iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 994 Artikel
   

Mac-Download im Video: Kostenloser „HDRtist“ erstellt HDR-Fotos am Desktop [Update]

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Update: iPhone-Entwickler Will Straffach kündigt auf seiner Twitter-Seite an, dass zumindest Nutzer eines Jailbroken iPhone 3GS in den Genuss der HDR-Fotofunktion kommen werden. /Update Ende

Mit der Ankündigung, die einfache HDR-Fotoaufnahme in dem für morgen erwarteten Update des iOS auf Version 4.1 zu ermöglichen, hat Apple nicht nur uns überrascht. Das bereits hier und hier ausführlich besprochene Feature schaffte es weder in die Gerüchte-Küche, noch in eine der für die Entwickler freigegebenen Vorabversionen.

Jetzt, keine 24 Stunden vor der Veröffentlichung des großen iPhone-Updates, trübt nur noch ein Umstand das Bild. Die HDR-Fotofunktion lässt sich (zumindest bislang) nur auf einem iPhone 4 aktivieren.

Wir haben uns ein wenig im Netz umgesehen und können allen iPhone 3GS-Nutzern unter euch, den Testlauf der kostenlosen Mac-Applikation „HDRtist“ ans Herz legen. Die 16MB große Anwendung lässt sich mit drei unterschiedlich belichteten Bildern auch alter iPhone-Generationen füttern, und erstellt in wenigen Klicks gute HDR-Ergebnisse die sich als JPG-Datei auf dem Rechner abspeichern lassen. Wir haben ein kurzes HDRtist-Video (Youtube-Link) erstellt und unten eingebettet.

Altervativ empfehlen wir einen Blick auf die hier vorgestellte iPhone-Applikation Pro HDR (AppStore-Link).

Dienstag, 07. Sep 2010, 13:13 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • OFFTOPIC: Ich kann seit gestern die iPhone-Ticker-App nicht mehr benutzen. Beim Öffnen sieht man nur die graue Seite mit dem Logo und dann stürzt es ständig ab. Hab schon früher die Probleme gehabt, aber nach zwei bis drei Versuchen ging es wieder, jetzt habe ich es schon an die 20 Mal versucht – keine Möglichkeit, die News zu lesen.
    Ich benutze ein iP3G mit iOS4.0.2

  • Warum wird eigentlich so ein großer Wirbel um diese HDR Funktion hier gemacht. Und warum so umständlich es mit diesem Programm am Computer machen. Das lohnt sich höchstens wenn mann ein 3G oder 2G hat was keinen Focus besitzt ansonsten bin ich auf meinem 4er und 3GS sehr zufrieden mit „TrueHDR“ und „Pro HDR“ aus dem Appshop. Beide erzeugen sehr gute HDR Bilder.

    • …ist bei uns die offizielle Abkürzung. Wenn man mehrmals täglich „iPhone“ schreiben muss, ist es praktisch. iP3G, iP3GS oder iP4 versteht jeder in diesem Kontext. Woanders allerdings sollte man es ausschreiben ;)

  • Naja, ich glaube nicht das offizielle!! 3rd Party Apps für HDR Bilder geeignet sind. Apple wird denen ja wohl nicht gestatten mit der Linse oder Blende (bin kein Profi) frei umzugehen.(natürlich für 3 verschieden stark belichtete Bilder)

  • Finde das Prog auch ziemlich sinnlos!

    Erstens wird niemand ein Motiv 3x mit verschiedenen Einstellungen knipsen um dann ein akzeptables Ergebnis zu erhalten, zweitens kann man es bei Personen, Tieren usw. sowieso vergessen, da sich diese nunmal bewegen (z.B. eine Fußgängerzone?) wodurch nur mehr die Landschaftsfotografie bleibt. Und selbst dort wird man möglicherweise auf eine Kameralösung zurückgreifen, die diese Aufgaben von sich aus gut beherrscht…

    Gut finde ich die Lösung im iOS 4.1, welches alles automatisch erledigt und dan das Foto ausspuckt, aber manuell…naja

    • Mein Tipp! Wie wär es mit Photomatix Pro für Mac und pc incl. Plug-in für Photoshop. Wesendlich professioneller für HDRI PHOTOS. Und wesendluxh mehr settings für geniale HDRI Ergebnisse. Kostet allerdings was! Meiner Meinung nach ist HDRtist is nur Spielerei!

  • Die HDR-Funktion ist übrigens sehr wohl in der letzten Beta von iOS 4.1 enthalten. Tolle Recherchearbeit mal wieder hier. :-/

  • wie soll man denn am iphone 3gs oder 3g ein Motiv in drei Belichtungsstärken fotografieren? ich kenne keine belichtungsfunktion am iphone, warum dann der tipp mit den HDR Apps fürn mac??? ist ja dann nur für normale cams von nutzen… geil wär ja wenn saurik oder sonst wer die HDR funktion aufm 3Gs freischaltet, dann werd ich doch den jb unter 4.1 machen, wollte ihn zuerst weg lassen am iPhone, ausser SBSettings würde ich nichts vermissen… naja mal schauen wie lang sie fürn 4.1 jb brauchen, wenns mir zu lange dauert knall ich die 4.1 zuerst mal ohne jb drauf, shsh blobs sind ja gesichert falls nötig…

    • Ich weiß nicht, warum alle so auf der für das 3GS fehlende Hdr Funktion rum hacken. Würde man sich wirklich ernsthaft für diese wohl gemerkt sehr gute landschafts- und Fußgängerzonen taugliche Bildverbesserung interessieren, hätte man ProHdr als App geladen, und das gibt es schon ein Weilchen ;) Wenn man das neueste vom neusten haben möchte, dann hat ja wohl das iPhone 4, und nicht ne duselige einzelne Funktion, Priorität!

  • Im Update fehlt ein „Genuss“.

    Belichten kann man Fotos am iPhone unterschiedlich indem man den „Focus“(? das Rechteck halt) an verschiedene Stellen im Sucher hintippt.

    Aber freihändig kann man eh nur Schnappschüsse machen – wer brauch da dieses Marketing speudo HDR?

  • huch, fehlt da nicht das wort „genuss“ im update?? :))

  • Hä?! Das HDR am iPhone 4 ist doch nur Pseudo-HDR. Das können doch die 3rd Party Apps auch. Also „Warum wird eigentlich so ein großer Wirbel um diese HDR Funktion hier gemacht“ *hae*

  • Ich finde es eher hochnotpeinlich, dass hier tatsächlich versucht wird, die iPhone-Kamera als gut zu verkaufen, vor allem die alten sind doch der letzte Schrott, wozu denn da auch noch HDR?

  • Im Update sollte es heißen „in den Genuss der“ und es ist nicht nur fürs 3GS, sondern auch für das 3G

  • Wenn ich Fotos von einem Motiv mache wo sich HDR lohnt und Sinn macht nehme ich garantiert nicht die Knipskist „iphone“ sondern eine Kamera mit einem guten Objektiv und einem Stativ.
    Al Gimik ist die Funktion ja ganz nett, mehr aber auch nicht.
    Aber es soll ja auch Menschen geben die glauben so ein iphone macht FAST so gute Fotos wie eine DSLR für 5.000 Euro. :D

  • :D

    „Mit etwas Aufwand ist es möglich, auch mittels herkömmlichen Digitalkameras HDR-Bilder zu erzeugen. Dabei wird von der Szene eine Belichtungsreihe aufgenommen, bei der jede Bildregion in mindestens einem der Einzelbilder korrekt belichtet wird. Die Einzelbilder werden anschließend per Software zu einem HDR-Bild kombiniert. Wichtig ist dabei, dass sich das Motiv zwischen den einzelnen Aufnahmen nicht bewegt. Obwohl es bis zu einem gewissen Grad möglich ist, Verwacklungen nachträglich zu korrigieren, wird die Verwendung eines Fotostativs empfohlen.

    Damit aus der Belichtungsreihe korrekte Helligkeitsdaten berechnet werden, sind die Lichtwerte der Einzelbilder (oft ohnehin in den EXIF-Einträgen der Bilddateien gespeichert) sowie die opto-elektronische Übertragungsfunktion der Kamera erforderlich. Da die Übertragungsfunktion von den meisten Herstellern nicht veröffentlicht wird, sollte sie selbst ermittelt werden, idealerweise anhand einer Kalibrierungsszene mit möglichst vielen Grautönen.[27] Nach der Erzeugung des HDR-Bildes muss die Linsenstreuung (Lens Flare) der Kamera herausgefiltert werden, um übermäßige Lichtstreuungen im Bild zu vermeiden.“

    nur mal eine kleine erklärung… ob nun am 4er oder 3er… dieses sogenannte HDR ist nichts als pseudo, hat nichts aber auch gar nicht mit echtem HDR zu tun… was man auch an den bisher veröffentlichten bildern erkennen kann…

    • sorry aber ich glaube ich bin zu dumm dazu!
      HDR = mehrere Bilder mit unterschiedlicher Belichtung und dann mit ner Software „zusammengesetzt“

      Was macht das iPhone anders?

      Natürlich ist das iPhone keine 1000€ Kamera aber es ist trotzdem eine nette Spielerei und auch die HDR Funktion ganz nützlich…

  • @gorgos
    Der iPhone HDR Modus macht mit Sicherheit keine Pseudo-HDR. Der Modus verbessert die meisten Photos, gerade die mit unterschiedlichen Helligkeitsbereichen, wirklich gut. Dabei liegt der Fokus aber nicht auf „sichtbarem HDR“, so wie es viele HDR Fans machen, sondern auf „Verbesserung im Detail“. Der Modus arbeitet so vorsichtig, dass man die Bilder nicht eindeutig als HDR erkennen kann. Für die breite Masse an Fotos macht das durchaus mehr Sinn als nur „künstlerisch verfremdet wirkende“ HDRs zu erzeugen. Und erzähl mir nicht, dass die meisten HDR „real“ aussehen.

  • @Bernd Winki:
    Wann lohnt sich denn HDR? Es lohnt sich dann, wenn auch nur ein Bisschen an Verbesserung in das Bild kommt. Nicht jeder der HDR nutzt, will damit künstlerisch wirkende Fotos erzeugen. Beim iPhone HDR Modus geht es um kleine Verbesserungen im Detail, bei jeder Aufnahme, bei jedem Schnappschuss. Und genau das ist Apples Idee.
    „Verbesserung mit HDR“ versus „HDR Kunst“ – zwei Unterschiedliche Ansätze.

  • kann jemand eine HDR App fürs 3G ohne s empfehlen. Kann ruhig was kosten. Schon klar das man aus dem 3G nicht wirklich viel rausholen kann, aber ich will das Gerät nicht mehr Jailbraken, denn es kostet einfach zu viel Zeit.

    THX

    Haggi

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18994 Artikel in den vergangenen 3316 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven