iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 007 Artikel
   

Jeder zweite iPhone-Nutzer verzichtet auf die iTunes-Synchronisation

Artikel auf Google Plus teilen.
96 Kommentare 96

Apps und Musik werden direkt vom Gerät gekauft, eMails und Adress-Kontakte bei Google oder MobileMe gesichert und die persönlich wichtigen Dokumente und Fotos verschwinden in der Dropbox oder auf Flickr. Obwohl die „Computer-freie“ iPhone-Nutzung erst im Herbst mit iOS 5 Einzug halten soll, benutzen schon jetzt gut die Hälfte der iPhone-Besitzer ihre Gerät komplett ohne regelmäßige iPhone-Synchronisation.

David Chartier berichtet:

[…] etwa 50% aller Apple Store Kunden die ihr iPhone aufgrund eines Garantie-Falls ausgetauscht bekommen, haben das Gerät kein einziges mal (nach der initialen Aktivierung) mit ihrem Rechner verbunden und synchronisiert. Ein Umstand, der die iCloud-Vorfreude auch bei den Apple Store-Mitarbeiter merklich wachsen lässt.

Apples Smartphone-Familie ist also bei jedem 2. Nutzer schon immer ein „Computer-freies“ Gerät gewesen, mit iCloud gibt es nun das kostenlose Dauer-Backup und den drahtlosen iTunes-Abgleich gratis oben drauf. Warum nicht.

Dienstag, 14. Jun 2011, 9:32 Uhr — Nicolas
96 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist bei meiner Freundin genauso. Wird mir immer fast übel wenn ich da mal auf Updates klicke :-D aber zumindest lädt Ihr iPhone jetzt automatisch alle Apps und sie kann sich nicht mehr beschweren das sie manches nicht hat.

  • Hmm, also bei mir nicht aber das liegt wohl an der vielen Musik und den vielen IPods, iPhones, und dem iPad.

  • Wundert mich nicht. iTunes ist auch so ziemlich das einzige Apple Produkt was scheisse ist:)

    • Jaap! Die Bedienung und Synchronisation ist nicht die Beste. Fast schon Windowsartig..

      • Naja, weil´s halt auch unter Windows funktionieren muss… ;-)

      • Wenn es unter Windowa wenigsten funktionieren würde, aber iTunes macht bei immer einen riesigen Mist, sodass ich möglichst auch auf Synchros verzichte

      • Was ihr immer habt.. Finde iTunes super. Alleine die intelligenten Wiedergabelisten.. ein Traum was man da alles machen kann. Und, mal ehrlich: Eine Synchronisation ist bei dieser Datenfülle einfach der beste Weg.

      • @spiral23: mein reden. iTunes ist top. wie will ich sonst bei mehreren hundert Apps und mehrenren tausend Musiktiteln und Videos die Übersicht behalten. über 400GB an Daten passen nun mal nicht aufs iPhone. Aber dass viele Probleme mit iTunes haben ist leider ein Fakt. Das Programm ist zu mächtig für den Normalo-Benutzer. Oftmals fehlt es an technischem Verständnis wieso eine Synchronisierung der beste Weg ist die Daten zu verwalten und zu verteilen. Aber dank iCloud ist das für viele bald komfortabler und ja es ist eines der wenigen nicht selbsterklärenden Tools.

    • iTunes ist nur unter Windows Misst. Das liegt allerdings 1. an Microsofts GUI-Zwang und 2. an Apples Desinteresse sich daran zu halten. Und das killt jegliche Performance.
      Unter OS X ist iTunes wunderbar. Recht performant, bietet nützliche Funktionen, verwaltet die Musik gut und übersichtlich und ist kompatibel zu anderer Software.
      (iTunes ist eine Musikverwaltungsprogramm – genau das tut es und genau das tut es sehr, sehr gut)

      • naja, es ist beinahe unmöglich 2 verschiedene Titel von 2 ver. Interpreten in ein Album zu schmeißen. Frustfaktor ist bei Itunes meistens doch sehr hoch.

      • Zum Thema iTunes, es ist beinahe unmöglich 2 verschiedene Titel von 2 ver. Interpreten in ein Album zu schmeißen. Mal funktioniert es, mal wieder nicht. Frustfaktor ist bei Itunes meistens doch sehr hoch.

      • @monti … das ist ganz einfach: markiere beide Titel, öffne das Infofenster und setz einen Haken bei Kompilation. Dann passt es. ;-)

      • Völlig korrekt nick@iPad.
        monti, nur weil man nicht weiß wie etwas geht heißt es nicht, dass es die Funktion nicht gibt.
        Nächster Versuch, bitte ;o)

      • Recht hast Du, unter Windows ist iTunes ein Media-Monster, nicht zuletzt deshalb weil Apple die Sync. Funktion über die AktivX Protokolle realisiert hat (geht auch eleganter). Soll wohl die Missachtung des Erzrivalen zum Ausdruck bringen. Bei mir waren die ersten Sitzungen eine echt Nerverei, Stundenlange Fehleranalysen (die natürlich in keiner FAQ Appleseitig zu finden ist, warum auch, gehört schließlich zu Windows :-) und ein alles andere als Performanter Betrieb können einem diese wirklich gut weil auch gratis angebotene Medienzentrale echt vergraulen. Eine wirkliche Alternative dazu gibt es nur unter Linux oder der Finale JB.

      • Nur weil eine Funktion irgendwie, irgendwo vorhanden ist, ist es noch lang nicht benutzerfreundlich. Intuitives Bedienen sollte bei so einfachen Selbstverständlichkeiten nich schon an seine Grenzen stoßen.

  • Macht ja auch so viel Sinn, wenn man abends das iDevice an den Stecker hängt und dafür der Pc/Mac an sein muss um über Wifi zu syncen! Das ist keines falls Drahtlos, wenn das iDevice zum syncen Strom braucht! Hoffe auch das iCloud gut wird, aber dieses „Drahtlos“ syncen hätten Sie sich sparen können!

    • Ihr sprecht wirr…

      Wo steht was von Strom?

    • Mein Rechner ist immer an, auch wenn ich nicht davor sitze.
      Von daher macht das für mich schon Sinn.
      Auch wenn ich stundenlang den Mac nicht in Benutzung habe ist er an.
      Mir dauert das einfach zu lange wenn ich kurz mal was machen möchte und erst jedesmal den Rechner starten müsste. In der Regel hängt das iPhone jeden zweiten Tag am Kabel. Manchmal auch täglich.

      • Na super…!
        Gut, dass die deutschen AKWs noch nicht abgeschaltet sind!
        Frau Merkel, sie dürfen die AKWs nicht abschalten! Der Strom wird ja sonst für unsere verwöhnten iPhone-Kinder viel zu teuer! Wer soll das bezahlen? Etwa wir Eltern??? 

      • Bei mir nicht anders, nur das ich es syncen mit iTunes zum kotzen finde, zum Glück gibt’s den scheiß nicht für Linux :D
        Und an den Atom-Fluppi über mir, scheiß mal auf die AKW’s, von mir aus dürfen sie an bleiben. Was bringt es mir wenn unsere aus sind, wir dann aber AKW Strom aus frankreich bekommen oder wenn dort ein AKW hoch geht? So ne Wolke bleibt nicht an der Grenze so nach dem Motto: „oh Deutschland, ne da ist es nicht schön, hier will ich nicht hin“….

    • Äh nein!?
      Es gibt auch Leute die mal parallel Rechner an haben und synchen wollen!? ;)

    • Worüber regst du dich gerade auf Kiova? Du regst dich ernsthaft darüber an, dass DER COMPUTER MIT DEM MAN DAS IOS DEVICE SYNCHRONISIEREN MÖCHTE AN SEIN MUSS?!
      Ist ja eine Sensation…!

  • Seit ich ein  besitze habe ich immer mein MAC benutz zum synchronisieren. Den drahtlosen Sync halte ich persönlich nicht davon weil es geht immer etwas verloren. Meine erfahrung. 

  • Mittlerweile echt selten am Rechner. (Abgesehen davon dass es ein refurbished one ist;)
    Arbeite derzeit nur noch mit iPhone und iPad. Das geht schon alles sehr geil. Freu mich auf die iCloud!

  • Und wenn der ganze „Rotz“ weg ist, dann heulen se wieder rum…

  • Das zeigt, wie schlecht sich iTunes im Verhältnis zu den iOS Geräten bedienen lässt. Am PC jedenfalls alles andere als komfortabel und schnell.

    • Das ist wahr, mein PC läuft fast unter Vollast mit iTunes. Mal davon abgesehen dass iTunes gefühlte Stunden braucht um mal zu starten. Wird wohl echt Zeit für nen iMac, da läuft es wenigstens rund.

      • Auf dem Mac läufts auch mit großen Mediatheken flott. Von PC-Nutzern habe ich da schon häufiger Probleme gehört.

      • Unsinn!

        iTunes läuft bei mir auch unter Windows vollkommen problemlos.

        Vermutlich sitzt der altbekannte Fehler zwischen Bildschirm und Stuhllehne!

    • So’n Quatsch. iTunes zu bedienen ist ja wohl Kindergarten??
      Klar braucht man ein bisschen, aber wenn man’s einmal drauf hat.. ;)
      Viel Glück noch.

      • Ich habe keine Probleme mit iTunes o.O

      • Bei mir Laufts iTunes auch Super und das bei 25.000 Songs, 250 Filmen und jedemenge Podcast! Bißchen beschäftigen muß man sich schon damit. Die meisten Leute sind einfach nur zu faul mal was dazu zu lernen. Aber beim rumjammern sind sie die ersten. 

      • @Jannik: Da viel User hier aber noch denselbigen besuchen, ist iTunes für sie ein offensichtlich unüberwindbares Hindernis..
        BTW: iPhone + Windows? Das ist ja wie Kaviar mit Currywurst…

  • Und wie haben all diese „Nutzer“ bisher ihr Betriebsystem aktualisiert oder mal wiederhergestellt ???????
    Wohl gar nicht und dann in den Apple Store gerannt wenn mal was nicht mehr so klappt !
    Auf solche Idioten können die sich sicherlich freuen wenn sie nicht mehr kommen ;)

  • Ich würde den Fall umgekehrt sehen. Genau deshalb hat Apple diese Funktion hinzugefügt, weil sie festgestellt haben, dass gerade mal die Hälfte ihr iPhone regelmäßig mit iTunes abgleichen.

  • Ihr könnt ja prima Rechnen. Es geht um die Hälfte der Nutzer die mal an der Genius-Bar waren. Und Leute die dahin gehen haben meisstens selbst einfach keinen Plan.

  • Ich freu mich nicht auf Cloud das für mich wichtigste die Musik fehlt oder irre ich mich da jetzt

  • Dirk Mönnigmann

    Mein Gott… Was für ein schwachsinniger Artikel!

    Das liegt einzig und allein daran, dass die Hälfte der iPhone User zu doof ist um das iPhone richtig zu nutzen!

    Ich kenne viele, die keinen Plan haben und für jede Kleinigkeit zu mir laufen, damit ich das für die erledige!

    Es ist absolut genial mit iTunes… Schlägt euch mal mit Samsung Kies rum…. Da kann einem schlecht werden! ;-)

    Und der Sync mit Ladekabel ist auch gut gelöst, da sonst diese genannte Hälfte der iPhone User nur noch jammern würde, wenn das iPhone beim Sync schlapp macht!

    • Uhu noch ein großer iPhone Guru der alles kann…
      Also ich kann mein iPhone bedienen und benutze gar kein iTunes und werde es wohl auch nicht (vllt noch mal zum iOS5 update, mehr aber auch nicht.), iTunes ist einfach grässlich, hab’s auf Windows probiert und jetzt auf Linux verschwende ich an den Mist keinen Gedanken mehr ;) .

      • „[…]ab’s auf Windows probiert[…]“
        Du kannst die Windows Version nicht mit der OS X Version vergleichen.
        Und wieso sollte auch Apple etwas unter Windows nicht packen was selbst Microsoft selbst nicht auf die Reihe bekommt? (Thema eigene Fenster-GUI entwickeln unter Windows und so weiter)

  • Auch mal paar emoji’s verwenden will… 
    Für Euch ne kleine Bildergeschichte: Ich alter Apple , mit meinem  geh ich nun  und dann werd ich mich zu meiner heissenbegeben …
    Später dann Wake und Abends noch so  ausgehen. 

  • iTunes macht für mich schon sehr viel Sinn. Ich verwalte darüber meine ganze Musik (ca. 26 GB). Wenn ich mir vorstelle, dass ich das über iCloud machen müsste mit meiner DSL2000 Verbindung – gute Nacht.

    • Und wieder einer der den Sync mit iTunes iCloud nicht kapiert hat ! Wiso können sich Leute nicht informieren verdammt. Mich kotzt das sooooo an !!! Also hier nochmals zum mitschreiben SiSeo!! Du musst nicht deine 26GB in die Cloud laden mann ! Apple guckt nur was Du in iTunes für Songs hast und stellt die Dir dann in der Cloud (OHNE UPLOAD) zu Verfügung. Wiso ohne Upload ? Na Logisch, weil die Songs Apple schon besitzt ! Anstatt dass Millionen Ihre GB hochladen reicht es wenn der Song 1x in der Cloud vorhanden ist und dann gibts einfach ne Verlinkung drauf !!! Capische !! Und das nächste Mal bitte informieren , mir bluten jedesmal die Augen wenn ich so Zeugs lesen muss!

      • Nicht jeder hat seine Songs bei iTunes gekauft. Apple bietet über iTunes wahrlich nicht alles an. Was wird dann mit Leuten, die zB DJ Sets hören… Ich kenne viele die zig GB sowas haben. Die brauchen trotzdem iTunes. Also nicht gleich unwissend die Leute angreifen und zumeckern. Schlimm sowas.

      • Tja Klaus, die müssen erstens iTunes Match abonnieren und zweitens dann halt alles hochladen. Wenn sie es schneller haben wollen müssen sie sich halt eine bessere Internetanbindung besorgen. Das ist dann persönliches Pech.

      • Das was es im iTunes Store noch nicht gibt wird dann hochgeladen. Der Rest wird nur abgeglichen. Und die 20€ im Jahr sind doch voll ok.

  • Ob ich’s zum laden an die Dose Stecke oder den eh eingeschalteten Mac macht bei mir keinen Unterschied. Ich installiere über iTunes die apps und aktualisiere dort auch. Geht gefühlt schneller und leichter. Ud es werden alle in iTunes befindlichen apps geupdated und nicht nur die auf dem Gerät. Was auch gut ist da ich ja nicht immer alle brauche aber wenn, dann sind sie aktuell.

  • also ich benutze zum synchen ein macbook mit i7 und ssd. der rechner ist sofort hochgefahren und ich kann sofort loslegen. unter windows ist es wirklich ne qual. ich vermute fast( vllt lehne ich mich zu weit aus dem fenster) das apple mit absicht eine schlechte win version programmiert hat.
    und diejenigen die itunes nicht benutzen weil es „kompliziert“ ist haben sich damit nicht wirklich beschäftigt.

    • Die Macs sind einfach alle recht schnell, da man sich für die fertigenProdukte entscheiden muss. Wenn man einen PC hat, der ungefähr so schnell ist wir ein Mac, dann läuft iTunes auch.

    • „ich vermute fast( vllt lehne ich mich zu weit aus dem fenster) das apple mit absicht eine schlechte win version programmiert hat.“
      Ja, du lehnst dich tatsächlich zu weit aus dem Fenster. Apple möchte, dass iTunes unter Windows möglichst genau so aussieht wie unter OS X. Dazu setzen sie iTunes eine eigene Fenster GUI auf. Dies ist unter Windows jedoch nicht üblich und sollte tunlichst unterlassen werden, da Windows keine triviale und performante Programmierlösung dazu bietet. Microsoft hat eigene Fenster-GUIs bereits bei eigener Software versucht (es war damals der Windows Media Player wenn ich mich recht entsinne, schon etwas her, zu XP-Zeiten). Die GUI war fehlerbehaftet, das komplette Programm wurde ausgebremst und hat irrsinnig viel Rechenzeit gefressen.
      Das Problem unter Windows ist also erstens die Unfähigkeit Microsofts was die GUI angeht und zweitens Apples Egoismus auf ein eigenes Design zu bestehen.
      Die Verlierer dieses Herumgezicke der beiden Firmen sind Schlussendlich wieder die, die sowieso immer die Dummen sind. Die Nutzer von Microsoft Windows.

  • Mein Macbook wird quasi nur im Urlaub richtig heruntergefahren, sonst ist es immer einfach zugeklappt im Schlafmodus. Und im Gegensatz zu Win fu ktioniert der bei OS-X … Ein Macbook kostet in der Anschaffung etwas mehr, man spart das aber im Quadrat an Zeit und Nerven. Und eer will oder braucht, kann Win parallel nativ installieren (Bootcamppartition als zweites OS) oder mit einem Virtualisierer direkt ins laufende OS-X hängen. Parallels ist hier auf Mac das zuverlässigste.
    Mich wundert aber, wie die iPhone-Benutzer ohne iTunes ein aktuelles und gesichertes Phone haben wollen. Da sieht man die doch verbreitete Ahnungslosigkeit :( Apple MUSS quasi aktiv eingreifen, um die 50% die oben genannt werden zu schützen. Datenschutz hin oder her :(

    • „Im Schlafmodus der im Gegensatz zu Windows funktioniert“: Bei Windows funzt der genauso und ein gleichwertiger mac zu einem PC kostet gerne mal das Doppelte. Mit Windows hat man nur Probleme wenn man sich nicht auskennt. Mac OS wird nur nicht langsamer weil es nicht viele Programme dafür gibt die das System verändern. Windows ist ein viel offeneres System und wenn man kein absoluter Einsteiger ist kann man damit viel mehr machen als mit Macintoshs.

      • Lol. Da hat aber jemand Ahnung. OSX basiert auf Unix. Das nennt man Quelloffen und nicht Windows. „Ein gleichwertiger Mac kostet das doppelte“ ähm wieso nehmen wir nicht einfach einen Mac und vergleichen nativ installiertes OSX mit Windows? Da wirst du aber Augen machen wie schlecht windows da abschneidet. Windows 7 ist ein riesen Fortschritt in der Benutzerfreundlichkeit, aber weiterhin hat Microsoft es verpasst den Kernel neu aufzusetzen und somit hinken sie weiterhin Jahre zurück. Ausserdem bleibt das Problem mit der elendigen Registry. Es ist wohl eher so das jemand der ein absoluter Einsteiger ist den Mac benutzt und den PC kaputt optimiert… Ich bekomme nicht umsonst von Bekannten fast nur PC’s zum neu aufsetzen und reparieren und von den Mac Usern immernur fragen wo sich die gesuchte Funktion versteckt. (teils suchen sie dann im Menü während ein einzelner Tastendruck ausreichen würde, weil sie einfach Windows geschädigt sind)

  • Zukunftsforscher

    1. Laptops (MacBooks) sind ein Auslaufmodell.

    2. OS X Lion letzte Version. Mac OS R. I. P! ( Wieso wohl hat der Chefentwickler Mac OS Apple entlassen?)

    3. iOS wird Mac OS ablösen. Dieser Prozess ist bereits im Gange.

    4. In 3-5 Jahren laufen wir nur noch mit Tablets und Smartphones herum.

    Ich selber werde noch dieses Jahr komplett auf iPhone und iPad umstellen. Sowohl privat und für die Arbeit. Ich bin sicher, dass mir iCloud vieles erspart und ich mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben hab. 

    • Nein… …die Nachfrage nach OS X und vollwertige Rechnern ist noch viel zu hoch und das wird sich auch nicht so schnell ändern. Und ein Tablet kann eine vollwertige Workstation wie man sie z.B. für eine Musikproduktion oder Videoschnitt oder dergleichen braucht nicht ersetzen. (Zumindest nicht im professionellem/semi-professionellem Bereich)
      Auch Server und Co lassen sich gar nicht ersetzen.

  • iTunes loescht mir die aktuellsten Apps vom
    IPhone, deshalb sync ich nur selten.

    • Passiert halt, da ITunes auch noch nie das gemacht hat was ich von dem Programm wollte. Zudem läuft es unter Windows besch…
      Mein letzter Sync hat etwa 18 Stunden gedauert und es ist noch lange nicht alles auf dem Gerät, was ich drauf haben möchte…
      Wer hat schon so viel Zeit ???

      • Also 18 Std. sind nicht normal! Wenn man das iPhone komplett neu installiert, z.B. 10GB Apps und 2GB Musik usw. dauert es schon recht Lang. Geschätzt >1Std. Normalerweise ist nach dem ersten Backup jedes weitere in ein Paar Minuten erledigt.

        Mein Tipp:
        1. Backup in iTunes unter Einstellungen, Geräte löschen. Dann iGerät Ab- und wie an USB stecken, erneut synchronisieren. Sollte dann wieder recht flott gehen.

        2. Falls das nicht hilft muss man wohl oder Übel das iDivice wiederherstellen und als neues Gerät komplett neu aufsetzen. Jetzt nicht darüber meckern, das ist halt das Los, das man Apps installieren kann. Da „kann“ auch mal was schief gehen.

      • In ein paar Minuten??-Also bei mir dauert ein Sync,wenn was Neues rauskommt auch so ca.1-2Std.-und ich synce relativ oft,also nicht erst wenn sich da 10GB angesammelt haben an Daten.-Kann mir eigentlich jemand verraten,wie man jetzt Musikstücke (über iTunes gekauft) löschen kann,ohne den iPod (4G) ans iTunes zu klemmen?-Danke!

    • Wenn man sich einmal mit iTunes beschäftigt hat, findet man alle passenden Einstellungen, sodass iTunes wie gewünscht mit dem gerät umgeht…

  • Also ich bin mit dem PC groß geworden und was anderes kommt mir auch nicht ins Haus. So ein iMac ist cool aber für den Preis kann ich mir ein besseren und schnelleren PC bauen aber was das Design und so angeht ist das 1A.
    Ich synce mein iPhone immer mit dem PC über Kabel. Das ist auch ganz ehrlich viel besser und geht auch schneller…

    • „Also ich bin mit dem PC groß geworden und was anderes kommt mir auch nicht ins Haus. So ein iMac ist cool aber für den Preis kann ich mir ein besseren und schnelleren PC bauen aber was das Design und so angeht ist das 1A.“
      Nein, schlag dir das aus dem Kopf. Sieh dir den teuersten iMac an. Wenn du Bildschirm, Tastatur, Maus und Co abziehst bleiben dir vielleicht knapp 900 Euro für einen Tower. Es ist zwar möglich für unter 900 Euro einen Tower mit performanterer Hardware auszurüsten, allerdings nicht wenn du einen gleichwertig leisen und energieeffizienten Computer haben möchtest. Spätestens dann kannst du keinen Cent mehr gegenüber einem iMac sparen. Und wie sich das preislich mit auswirkt siehst du dann auf der Stromrechnung.
      Und von deinem Arbeitsaufwand wollen wir gar nicht erst reden ;o)
      (Glaub‘ mir, ich habe das schon mehrfach durchgerechnet. Und bedenke das alleine ein äquivalentes IPS Display über 800 Euro kostet. Und da du von einem besserem Computer geredet hast kannst du hier wohl kaum Abstriche machen und ein mieses TN Panel wählen. Das gehört nunmal alles mit in die Rechnung)

      • Mal davon abgesehen schnurrt mein Mac mini wie am ersten Tag seit bald 2 Jahren OHNE das ich das System warten musste. Unter Windows hieß es trotz regelmäßiger Pflege spätestens nach einem halben Jahr Format C, weil die Kiste elendig langsam wurde.

        Weiterhin ist ein Mac im Betrieb günstiger. Das neue Lion kostet als Update gerade mal 24,- ein Windows Update dagegen mehrere hundert je nach Version.

        Aber letzten Endes ist es doch reine Geschmackssache was man sich hinstellt ;)

  • iTunes ist meiner Meinung nach eins der innovativsten und großartigsten Programme des letzten Jahrzents. Man kann seine Musikbibliothek sehr einfach verwalten, man hat alle Apps auf einen Blick und die Synchronisation läuft super. Ich synchronisiere mein Gerät mindestens einmal am Tag.
    Geschwindigkeitsprobleme habe ich schon seit iTunes 9 auf Windows XP Home 32-Bit nicht mehr.

    • Kralle777 ich kann mich Deiner Meinung anschließen. iTunes funktioniert super bei mir. Vielleicht liegt es bei den „Meckerköppen“ am eigenen Rechner bzw. am versautem Betriebssystem. Hatte iTunes unter Vista und jetzt unter Win7 am Laufen, es funktioniert! Man muss sich ein Paar Tage auf das Programm umstellen, aber dann… Seit dem habe ich eine 100% getaggte Mp3 Sammlung inklusive Cover. Klar, erfordert auch etwas Handarbeit, aber das ist bei den anderen Programmen auch nicht anders und ich habe in den letzten Jahren einiges ausprobiert. Der Lohn ist ein tolles Handling mit meinen iDevices. Syncen, Privatfreigabe oder Musik und Filme auf dem Apple TV schauen. Alles über EIN Programm. Lese hier schon seit Monaten still mit, aber diese ganzen Halb- oder Unwahrheiten und das Gemotze hier bei dem Kommentaren ist erschreckend. Naja, ich persönlich habe keine Probleme mit meinen Apple Geräten und das hat mich auch überzeugt, obwohl ich mich privat noch komplett in der Windows Welt bewege. Denn auch über dem Tellerrand gibt es gute Software.
      So long…

  • @ifun
    In eurem Artikel geht eins unter. Es geht nicht um die gesamte Masse von Millionen iPhone Besitzern, sondern nur um Leute die ihr iPhone zur Genius Bar bringen. Das macht den entscheidenden Unterschied.

    Ihr zitiert das zwar völlig richtig, aber im eigentlichen Artikel kommt das nicht deutlich rüber.
    Das wollte ich nur anmerken, aber ich kenne auch Leute die ihr iPhone seit fast 2 Jahren haben und noch NIE am Rechner angeschlossen haben. iOS 3.0 drauf, keine Musik in der iPod App … viele Apps funktionieren nicht mehr (da zu alt) … aber das Gerät einmal in der Woche am Rechner anzuschließen scheint zu viel zu sein. Naja … ich glaube alle die das lesen sind sowieso nicht die Zielgruppe, sondern sehr technikaffin.

  • iTunes ist so schön, ich frage mich was alle haben.

  • Gut einmal muss man doch das iPhone am Rechner anschließen oder nicht um es zu aktivieren? Meine Arbeitskollegen nutzen auch kein ITunes, dafür aber ein Jailbreak.
    Viele haben vielleicht auch keinen Rechner. Da kommt die Online-Sicherung grade richtig. Ich habe ja noch meine Hoffnung das ich auch meine Musik und Filme in iCloud laden kann, die ich nicht über Apple gekauft habe. Da bin ich mal gespannt.

  • Jetzt mit der pc free Funktion (wifi sync ota usw.) werden sicher mehr

  • Ich möchte die iTunes Synchronisation nicht mehr missen. Viele vergessen scheinbar die Backup Funktion, die einfach nur genial ist. Ok, das iPhone hatte bislang nie einen Fehler wo es nötig war das Gerät wiederherzustellen (es sei denn man spielt mit Betas und GMs herum)

    Aber meine damaligen Windows Mobile Geräte von HTC waren nicht so komfortabel wenn es darum ging Mails, SMS, etc. Von dem Gerät zu sichern. Hier brauchte ich immer externe Drittsoftware.

    • Also ich synchronisiere auch häufig, allerdings mit einem Mac und hauptsächlich für Musik und Hörbücher. Das Backup hat bei mir jeweils von 1.1.4 auf 2.0, von 2.x.x auf 3.0 und von 3.1.3 auf 4.0 nicht funktioniert und mir wurde sowohl von Apple als auch von der Telekom als einziger Ausweg die Wiederherstellung OHNE Backupeinspielung genannt. Kalender, Mails, Notizen und Kontakte wurden eh seit Beginn über MobileMe gesichert und automatisch wieder übertragen. Der Online-Sync ist hier viel komfortabler da ich auch noch ein iPad habe, die Daten auch auf meinem Macbook verwenden möchte und auch auf den iPod Touch meiner Freundin geladen habe. SMS gehen bei mir eh immer flöten nach jedem Major Update und was gibts sonst noch? Ach ja Spielstände… Die gingen auch immer drauf. Schon alleine wenn ich ein Spiel wie Cut the Rope auf dem Gerät habe, es durch habe und irgendwann kommt ein Update raus mit weiteren Leveln. Habe ich es gelöscht bringt mir der iTunes sync den Spielstand auch nicht zurück. Somit mehr als Konsequent diese ganzen Daten direkt online auf Vorrat zu halten und bei Bedarf ohne lokalen Kabelsync von egal wo wiederherstellen zu können

  • Wieso meckern und jammern viele über iTunes? Ich finde es super! Keine Probleme. Habe ein iPhone 3Gs, einen iPod shuffle und einen Mac mini.
    Als gelernte Schriftsetzerin weis ich, wie wichtig Backups sein können und bin froh, dass ich alle Apps, Fotos usw. durch syncen in iTunes speichere. Windows ist so gar nicht mein Fall, ich liebe meine Apple Produkte!

    • iTunes ist eigentlich eine Musikverwaltungssoftware gewesen. Mit der Zeit ist iTunes so extrem mächtig geworden das ein reines Musik abspielen in den Hintergrund gerückt ist. Und unter einem absolut frischen Windows schafft es iTunes auch gerne mal bei einer grösseren Bibliothek nur beim Abspielen eine Auslastung von 90% zu erreichen und beim gleichzeitigen Surfen wird dann gerne auch mal die Eieruhr/grüner Kreis unter Windows7 angezeigt, weil einfach NICHTS mehr geht. DAS kann dann schon nerven. Und gerade Windows laufen zig Dienste damit iTunes überhaupt funktionieren kann und wenn man die deaktiviert dauert der Start bis man Musik hören kann ewig

  • Oh, sorry, soll „weiß ich“ heißen

  • Was meckert ihr alle rum dass das Syncen am PC langsamer wäre als auf dem Mac ? Das liegt dann einfach daran dass ihr einen lahmen PC habt! Ich hab auch einen Windows und bei mir läuft iTunes und das Syncen schnell (Stichwort: i5 2,6 – 2,9 GHz)

    • Echt Super was du für Hardware hast. Ich bin begeistert. (Stichwort: i8086 – 5 MHz) deswegen läuft das bei mir so langsam.

    • Sorry aber was habt ihr eigentlich alle mit eurem Geprotze an PC Hardware? Ich habe ein Macbook auf dem OSX UND Windows7 64 bit nativ installiert sind. Somit vollkommen egal was für ein Prozessor da läuft, da ja alles exakt gleich ist.
      Auf dem Windows System ist NICHTS installiert ausser Firefox, Office und iTunes. Unter OSX läuft iTunes 1A. Unter Windows mit der gleichen Mediathek wohlgemerkt per iTunes Server eingebunden wie unter OSX auch liegt die Auslastung teilweise bei 90%, der Start von iTunes dauert wesentlich länger und ich habe häufig Hänger wenn iTunes unter Windows läuft.

      Und das Microsoft auch Macbooks kauft und darauf zwar Windows (gezwungenermaßen) verwendet sagt doch wohl alles….. Ein Mac ist auf den ersten Blick teurer, bietet dafür aber aufeinander abgestimmte Komponenten die absolut im Einklang mit der Hardware funktionieren. Sowohl die Akkulaufzeit ist unter Windows nicht erreichbar die ein Macbook unter OSX erzielt als auch die Performance und unter dem Strich ist ein Mac vorallem ein Macbook nicht teurer als ein Windows Laptop. Wenn man als kleiner Möchtegern nichts anderes machen will als zu Protzen und auf Teufel komm raus das neueste Grafiklastige Spiel auf höchster Auflösung spielen möchte kommt man mit den billigsten halbwegs vergleichbaren Komponenten auf einen günstigeren PC mit mehr Grafikpower aber muss dafür Aufpreise für vernünftige Maus, Tastatur, einen vernünftigen Monitor, das Betriebssystem in Kauf nehmen, dazu mehr für das Betriebssystem ausgeben und das was Windows an Ressourcen im Vergleich zu OSX frisst im Grunde nochmal oben drauflegen um die gleiche Leistung zu erzielen zu können…

  • Die Backups werden in Zukunft per Cloud abgewickelt? Muss man dann den Akku künftig stündlich aufladen? Ha ha

  • Ich benötige einen Computer auch nur 1x. Zum Entsperren nach dem Kauf. Danach wird mein iPhone und iPad nicht mehr angeschlossen. Musik und alles andere kommt per Goodreader rauf, ich hasse diesen Synchronisierungsmüll. Wer sich diesen Schwachsinn ausgedacht hat.

    • Also generell ist das Synchen eine gute Sache. Solange das iPhone/iPad kein GigabitLAN Anschluss bekommen ist der USB Sync immernoch schneller als per WLAN oder 3G. Allerdings gerade bei mir unbekannter Musik packe ich die auch per Goodreader aufs iPhone damit ich sie bei nichtgefallen auch löschen kann. Nachteil ist der fehlende Import in die iPod App. Aber mit iOS5 kann man auch Musik aus der iPod App löschen. Und Filme/Serien sind mit weiterhin bei itunes zu teuer. Ich bezahle nicht den gleichen Preis wie für eine DVD und kann die Sachen dann nichtmals auf eine Festplatte schmeissen und an einem Fernseher abspielen ohne mit ein ätzendes AppleTV noch dazukaufen zu müssen!

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19007 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven