Artikel “Tile” kommt im Januar: iPhone-Spürhund für Verlorenes 6000% überfinanziert
Facebook
Twitter
Kommentieren (52)

“Tile” kommt im Januar: iPhone-Spürhund für Verlorenes 6000% überfinanziert

52 Kommentare

Mehr als 21.000 potentielle Kunden haben sich von “Tile” bereits überzeugen lassen und in den vergangenen Tagen für eine Vorfinanzierung von 1,2 Millionen US-Dollar gesorgt um die Produktion der kleinen Bluetooth-Kacheln anzustoßen. Vorbestellen lässt sich der Tile-Viererpack für $56 (+$15 Versand) und soll Anfang 2014 ausgeliefert werden.

Doch wozu lassen sich die mit iPhone 4S, iPhone 5 und iPad Mini kompatiblen Bluetooth-Kacheln eigentlich nutzen? In erster Linie verspricht “Tile”, euch dabei zu helfen, verlegtes und verlorenes wiederzufinden. Die Keks-großen Kunststoffkacheln lassen sich am Autoschlüssel, im Portmonee, am Rucksack und am Fahrrad befestigen, werden in der Tile-Applikation katalogisiert und können mit wenigen Taps geortet werden.

tiletile

Die Tile-App merkt sich dabei nicht nur den zuletzt lokalisierten Standort eurer Kacheln, sonder kann diese auch dazu bringen einen Piepston abzuspielen, mit dem das Aufspüren der eigenen Schlüssel selbst in der unaufgeräumtesten Wohnung zum Kinderspiel werden sollte.

Pro Account lassen sich 10 Tiles in der kostenlosen Kompagnon-App verwalten und orten; ausgesuchte Objekte können zudem im Freundeskreis freigegeben werden und gestatten so auch dem Gastgeber der letzten Party, sich noch mal auf die Suche nach eurer Handtasche zu machen.

(Direkt-Link)

Die in den Tile-Modulen integrierten Batterien sollen den Mini-Lautsprecher und das Bluetooth 4.0 Modul ein Jahr lang durchgängig mit Saft versorgen, können anschließend aber nicht getauscht werden. Ist der Anhänger alle, müssen neue Tiles geordert und die alten recycled werden.

Sobald unsere Einheiten hier aufgeschlagen sind, liefern wir einen Erfahrungsbericht nach. Dank an Jasmin und Gunnar für den Tipp.

Die Tile-App in Aktion

(Direkt-Link)

Diskussion 52 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. An sich eine interessante Sache, aber das wird Viele abschrecken, dass sie sich diese Kacheln jedes Jahr neu kaufen müssen. Bei einem fällt das wahrscheinlich nicht so sehr ins Gewicht, aber bei Mehreren sieht das schon anders aus.

    marco248
      • Aber mich schreckt das schon ab. Wollte es gerade bestellen, aber dann bis zum Ende gelesen…alleine der unnötige Elektroschrott…

        Devil-D
      • Mich schreckt das auch ab. Gibt schon genug Müll. OK, die wollen das recyceln. Aber war es wirklich zu schwer, sowas mit einer Knopfzelle oder einem kleinen Akku zu belegen? So hoch müsste die Kapazität ja nicht sein, wenn die Stromversorgung so schon ein Jahr halten soll.
        Schade, vertane Chance.

        — Ben
      • Ich hatte es schon in meinen Gedanken an meinen Auto-Haus-Schlüsselbund gehengt…bis ich dann gelesen habe, dass es recyclet werden muss, wenn die Batterie leer ist.
        Soo schwer kann es ja nicht sein, ein Fach zu bauen, wo man die Batterie tauschen kann. Da würde ich auch 5$ mehr zahlen…
        Schade.

        — Daniel
      • Bei mit war’s genau so. Ich hatte schon das Viererpack im Warenkorb, als ich das mit der einjährigen Funktion gelesen habe. Damit ist das für mich hinfällig. Ich verstehe nicht, warum das Teil nicht etwas nachhaltiger konzipiert wurde. Elektroschrott gibts heutzutage wirklich genug. Schade, aber so können sie ihre Tiles behalten.

        — hansimglück
  2. Wow, ich bin begeistert. Die lege ich mir zu.
    Doch dann lese ich weiter: Nach einem jahr wegschmeißen und neue kaufen? Nein danke.

    — Chris
      • Naja, es geht wohl hauptsächlich um die Fernbedienung oder den Schlüsselbund. Die finden sich eh meist wieder irgendwo im Haus.

        Die Reichweite von Bluetooth ist sehr begrenzt. Was man irgendwo anders hat liegen lassen findet man damit nicht wieder.

        Somit ist das Wegwerfen ein absolutes no-go. wenn es das mit austauschbaren Batterien gibt ist es interessant, aktuell ein Witz.

        — Blue
      • Jo Benjamin, das funzt nur über Bluetooth. Wenn du deinen Rucksack im Bus liegen lässt findest du den mit tile nicht mehr wieder.. Ausser du schaffst es deinen Abstand zum Bus sehr gering zu halten ;)

        — ProT21
      • Es ist überflüssiger Elektroschrott. Was spräche gegen austauschbare Batterien?
        Das ist wie der Apple-Spruch “Product Lifetime equals Battery-Lifetime” beim ersten iPod.

        — iDirkPeter
      • So stimmt das nicht ganz. Tile findet auch verlorene Gegenstände, die weit weg sind oder sogar in Bewegung. Es muss nur ein jemand anderes in der Nähe sein, der auch Tile nutzt. Wenn man sein Tile als vermisst meldet wird ein Signal gesendet, dass an alle Tile geht. Das passiert im Hintergrund. Es klappt aber nur wenn sehr sehr sehr viele tile unterwegs sind. NSA lässt grüßen.

        — R. kempf
  3. gibt auch das Projekt Stick-n-Find . Die Teile sind wesentlich kleiner (Münzgrösse) und der Batterietausch ist problemlos möglich. Hatte mir welche bestellt über Arktis.de, konnten dann aber nicht liefern

    — Christian
    • das kann er sich über kickstarter finanzieren lassen und dann pro kachel noch ne recycling gebühr von 10$ nehmen

      — ich
  4. Wer von Stick-n-Find gehört hat und dennoch Tile nimmt… Dem ist nicht mehr zu helfen. Tile ist in allen belangen schlechter.

    — Silver-Surfer
    • Hatte von Stick-n-Find allerdings noch nicht gehört. Aber wenn ich es recht verstehe kosten hier 2 Stück 50 Dollar. Bei tile gibt es 4 Stück für 56,85 Dollar. Insofern schon mal im Preis überlegen? Und wenn man bedenkt, dass man ein versiegeltes tile wasserfest ist und in der Produktion mit Sicherheit günstiger als eine Schachtel mit Batteriefach, finde ich das Angebot gar nicht mehr so schlecht. Ich probiere halt eines für ein Jahr aus. Und wenn es etwas nützt aktiviere ich das zweite und habe 4 Jahre ausgesorgtDie Tatsache, dass der Hersteller die file zum Recycling wieder einfordert ist doch in Ordnung. Wer sonst macht das denn? Ich behaupte mal, das ist nachhaltiger als Jahre auf einem veralteten Gerät mit Batteriefach rumzusitzen. Ich finds auch nicht billig aber interessant und so probier ich es halt aus.

      — Titus
  5. Von mir aus soll das ding 100 oder 160 euro kosten, aber dies jedes jahr neu kaufen ist definitiv die falsche taktik und das wegen batterien. Es muss wie bei einer uhr möglich sein, die batterie zu wechseln. Von mir aus von einem fachmann. Ich wette, die meisten wissen nicht, dass man das ding nach einem jahr in die tonne kloppen kann. Sonst hätte ich gleich bestellt.

    — Taro
  6. Das ist ja schon recht praktisch, aber ich war der Meinung auf Kickstarter eine Alternative gesehen zu haben bei der man die Batterien austauschen konnte, sobald diese leer sind.
    Etwa 60$ (wahrscheinlich auch 60€) im Jahr für 4 dieser Tiles zahlen zu müssen ist mir doch etwas zu viel…

    — Percy
  7. *Ich meinte, die meisten die schon bestellt haben, wissen bestimmt nicht, das man die dinger nach einem jahr in die tonne kloppen kann.

    — Taro
  8. Ich halte die Teile für viel zu groß. Außerdem gibt es 2 große Nachteile, die hier schon genannt worden sind: zum einen die geringe Reichweite vom Blauzahn und dann auch noch das Recycling bzw. das weg werfen nach 12 Monaten.
    Meiner Meinung nach ein absolutes NOGO. Die Umwelt mit füßen getreten !

    — Couchman
  9. Moin
    ich nutze Stick-n-find, aber das funzt leider nicht zuverlässig. Die App ist schon vom Design her eine Katastrophe, und findet auch nichts innerhalb des Hauses. Habe mich schon massiv geärgert…
    Grüße
    Der Dingens

    — Dingens
  10. Ihr haettet wenigstens “Danke Jasmin” schreiben koennen, nachdem ihr eine so grosse Story aufgrund meiner Empfehlung veroeffentlicht.

    Macht ihr doch sonst auch immer?:(

    — Jasmin
  11. Merkt man daß die Batterie eines Tile leer ist weil man das damit versehene Objekt nicht mehr findet, hat sich das mit dem Recycling ohnehin erledigt.

    Ohne Batterietausch aber hat sich das Tile ohnehin erledigt.

    — Pete
  12. Berichtet ihr auch mal über Sticknfind? Das scheint nämlich die günstigere Alternative zu sein in Bezug auf wechselbare Batterien…

    — Neurotiker
  13. Genial! Jetzt lese ich hier die Diskussion über Kosten und Nutzen! Mein Bike kostest 2000,- Euronen. Mit nem Tile versehen, quasi ein Diebstahlschutz mit Erfolgsgarantie. Für die, die es sich leisten können, auch ein simpler aber schöner Schlüsselanhänger. Und für die Misstrauischen auch ein Freundin-Tracker. Dann wird echt ein Schnäppchen. Ich warte auf Erfahrungsberichte und ob es sich in Deutschland durchsetzt…

    — AndyM
    • “Ein Diebstahlschutz mit Erfolgsgarantie”? Nur, wenn 7 Mrd. Menschen ein Smartphone mit dieser App haben. Wenn nicht, nutzt der Chip am geklauten Rad etwa so viel wie die Luftpumpe.

      — KarlKühl
  14. Duper Idee, nur bezweifle ich, dass dieses Produkt in Eiropa zugelassen wird, das es keine CE Kennzeichnung erhalten wird.

    Das Produkt fällt mindestens unter die Rohs Richtline und die schreibt eine konstruktive Auslegung hinsichtlich die Wiederverwendbarkeit vor.

    Da dies scheinbar nicht gegeben ist, vorsicht an alle Importeure in und nach Europa.

    — Frank Otterbach
  15. Hallo, mich würde interessieren, ob ihr was neues von Tile wisst.

    Der Termin “Januar” ist vorbei, die letzte meldung auf Tile’s Facebook sagt im März, dass die App im App-Store eingereicht wurde, nun ist bald Mai. Man fragt sich, ob das Ding noch geliefert wird.

    — Horst
    • Ich gehöre auch zu den Deppen die das DIng gleich von Anfang an bestellt hatten.
      Ich habe inzwischen 3 Mails bekommen, dass meine Verschickt worden sind.
      Ich kann nur sagen, da ist jede China Lieferung schneller.
      Ich habe noch nix bekommen.

      Es gibt inzwischen aber auch ein Projekt, wo ich die Batterien wechseln kann:
      http://www.thetrackr.com/

      — Carsten Giesen
  16. Ja bitte nicht bestellen, ich kann es nicht empfehlen. Nachdem man den Laden mit seiner Bestellung vorfinanziert hat, kommt da nichts, außer eMails auf die typisch amerikanische Weise: “We are very excited to get Tiles in your hands and we are moving as quickly as we can!” Bisher nichts gekommen, obwohl ich laut deren eigenem Lieferkalender im August hätte versorgt werden sollen. Sad but true… :-(

    — holger

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14454 Artikel in den vergangenen 2641 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS