iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 002 Artikel
   

Auf Filter-Safari: Instagrams Bild-Effekte unter der Lupe

Artikel auf Google Plus teilen.
7 Kommentare 7

Gerade erst ein Jahr alt, zählt der Foto-Sharing Dienst für iPhone-Nutzer „Instagram“ (AppStore-Link) bereits 10 Millionen Benutzer und wächst um eine Neuregistrierung pro Sekunde. Abgesehen von der Tatsache, dass Instagram gratis angeboten wird, dürften vor allem die hervorragenden Bild-Filter für die große Nutzer-Akzeptanz gesorgt haben. Filter, die erst vor einer Woche komplett überarbeitet wurden und sich nun auch nach dem Schnappschuss noch editieren lassen.

Die Webseite Myglasseye hat sich mit den von Instagram angebotenen Bildmanipationsmöglichkeiten jetzt ausführlich auseinandergesetzt und vergleicht die Filter-Ergebnisse der aktuellen Version 2.0 mit den Effekten des Vorgängers:

I deleted Instagram 2.0 from my iPhone shortly after updating and synced the prior version from my iTunes computer so I could do a comparison of the two as I suspect plenty people will be interested. Even if you’re not that bothered about these changes you might be surprised by some of them.

Sehenswert!

Mittwoch, 28. Sep 2011, 11:41 Uhr — Nicolas
7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich verstehe nicht, warum so viele nicht iPhone Bilder auf Instagram zu finden sind???
    Is doch voll umständlich, wenn man nur per iPhone Bilder hoch laden kann!
    Warum machen das so viele???

    • das würd mich auch mal interessieren, oft sind Bilder mit irgendwelchen DSLRs gemacht worden…

    • Bei mir kommt das z. B. zustande durch nen Mix aus DSLR, Camera Connector Kit, ein iPad und die iPhone-Version von Instagram auf demselbigen

      • Aber es gibt doch viele Foto Communities, wo man bequem vom Rechner aus die Bilder verwalten, bearbeiten, etc. kann! Warum also Instagram, das nur per App zu nutzen ist?

    • Weil das bei vielen die Sucht nach Anerkennung ist! Die meinen, ihre hochwertigen DSLR Fotos posten zu müssen, nur damit sie ihr Ego polieren und möglichst schnell auf die „Beliebt“ Seite kommen. Das ist einer der Gründe, wieso ich kaum mehr bei Instagram unterwegs bin…

      • Ja, ich hab auch das Gefühl, das es in erster Linie um Egopolitur geht!
        Die Idee bei Instagram Fotos direkt mit der iPhone zu machen, etwas zu bearbeiten und direkt hoch zu laden is ja ganz nett, aber wenn ich diese ganzen „professionell“ gemachten Bilder die am Rechner bearbeitet wurden sehe, ist das doch irgendwie Quatsch!

  • Instagram ist Mist. Die bieten nicht mal eine API für andere Anwendungen an.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19002 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven