iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 985 Artikel
   

Fit Mit AOK: Manipulation nicht möglich

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Gestattet uns einen Nachtrag zum vorhin veröffentlichten Artikel über das App-gesteuerte Prämien-Programm „Fit Mit AOK“ der Krankenversicherung AOK Nordost.

schritte

Wie berichtet, haben wir uns mit dem Versicherer in Verbindung gesetzt um das Missbrauchspotential der Prämien-App durch manuell eingepflegte Daten zu klären. Die Antwort der Krankenkasse folgte umgehend. Nach Angaben eines Unternehmenssprechers ist die Manipulation der an die Kasse übermittelten Gesundheitsdaten nicht möglich. ifun.de gegenüber erklärt der Versicherer:

Die manuell in der Health-App eingegebenen Daten erhalten ein Flag „manuelle Nutzereintrag“, werden also gekennzeichnet. Dadurch identifiziert die FitMit AOK-App die manuellen Eingaben und wandelt diese nicht in Prämienpunkte um. Gleichwohl gibt es die Möglichkeit, direkt in der FitMit AOK-App viermal pro Monat manuell Sportaktivitäten eingeben.
Das ist für schwer trackbare Sportarten gedacht wie Schwimmen, Klettern oder Ähnliches. Hier vertrauen wir unseren Versicherten, denn letztlich liegt es auch in ihrem eigenen Interesse, etwas für ihre Gesundheit zu tun.

„FitMit AOK“ ist das erste vollständig digital und mobil nutzbaren Prämienprogramm einer gesetzlichen Krankenkasse. Die Teilnahem ist freiwillig.

App Icon
FitMit AOK
AOK Nordost - Die G
Gratis
58.11MB
Freitag, 29. Jan 2016, 17:43 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn hier keine Jailbreak-Absicherung eingebaut ist, dann halte ich das ganze immer noch für recht einfach zu manipulieren -> FakeStep, Flux2, …

  • „Die Teilnahem ist freiwillig.“

    Bitte den Text ein Mal vor dem Klick auf „Publish“ durchlesen. Danke.

  • Ich habe schon vermutet, dass eine Absicherung enthalten ist.

    Sie mag vielleicht nicht 100% sicher sein (vgl. den „Schutz“ vor Raubkopierern bei Spielen oder Filmen), aber die meisten Laien hält sie wohl ab.

    • Ok, Laien ist vielleicht der falsche Ausdruck.

      Ich meine damit jedenfalls nicht Leute, die mit Jailbreaks versuchen, in das System einzugreifen und die Werte zu ändern, ohne, dass eine Manipulation sichtbar wird.
      Sondern eher die Leute, die sowas wie Health Importer benutzen.

  • Wenn ich meinen Hund oder Katze meinem iPhone um die Brust den ganzen Tag rumlaufen lasse wenn ich das grad nicht brauche? Manipuliert werden kann immer.

    Es läuft darauf hinaus das in 10 Jahren nicht die „Freiwilligen“ weniger bezahlen sondern ALLE anderen mehr und der Rest den Beitrag wie bisher. Nur das er sich dafür Gläsern machen muss.

    Bin ich denn als Kfz Mechaniker der den ganzen Tag rumläuft und abends nur auf der Couch liegt Sportlich Aktiver als die Bürofrau die Ihr Handy in der Handtasche hat und am Abend 30min Joggen geht? Rein von den Messdaten wäre das so.

  • Das ist ja geradezu eine Aufforderung an findige Hacker

  • Hi ich bin Paul, wiege 120kg und laufe dank der AOK jeden Morgen einen Halbmarathon. So bleibe ich fit!

    • Da steht der kleine Junge in der Kälte mit blauen Händer frierend an der Ecke. Und sagt: „“Das hat meine Mutter jetzt davon, dass Sie mir keine Handschuhe kauft!“

  • Ich finde derartige Methoden solcher Institutionen zur Datenerfassung für eher bedenklich. Krankenkassen sind verbrecherische Organisationen. Langfristig ist das für niemanden von Vorteil.
    Das ist ähnlich gefährlich wie das geplante Bargeldverbot.

  • Der Ansatz von Krankenversicherungen ist in meinen Augen ein Versuch „mit der Zeit zu gehen“ und aktuelle Techniken einzubeziehen. Ich halte das ganze aber für höchst sinnlos. Ich fange doch nicht an, wie ein verrückter darauf zu achten, dass meine Aktivitäten in der Health-App sauber drin sind, weil ich sonst Angst habe, ich könnte die Prämie der AOK nicht bekommen. Dann geh ich joggen, vergesse mein iPhone daheim und habe nach dem Joggen ein schlechtes Gewissen, dass das jetzt nicht in die Health- und AOK App gelaufen ist. Davon abgesehn: Ich nutze eine Suunto-Ambit für Multisport und dazu die Movescount App. Da wird gar nix in die Health-App geschrieben. Was die Garmin oder Polar-Uhren angeht bin ich mir nicht sicher, ob das in der Health-App landet. Die Werte, die dann letztendlich in der AOK App stehen sagen im Grunde absolut GAR NICHTS aus. Das wissen die AOK Leute auch.
    Ich denke die Daten und Werte sind in diesem Fall nicht bedenklich (da total ungenau und witzlos).

    Gefährlich wäre es, wenn basierend auf diesen total vagen und teils falschen Daten ernsthafte Vermutungen oder Hochrechnungen über die Gesundheit einer Person gemacht werden. Ich hoffe, doch dass die AOK so schlau ist zu wissen, dass das grob fahrlässig wäre.

    Die App soll vermutlich einzig und allein dafür da sein, um Menschen zu animieren, bewusster an Bewegung und Gesundheit zu denken. Nicht mehr und nicht weniger.

    Die App „betrügen“ oder „die AOK reinlegen“ … darum geht’s ja gar nicht.

  • Apple sollte die App der AOK mithilfe der Zugangskontrolle nicht durchwinken. Da ist Datenmissbrauch durch Versicherer Tür und Tor geöffnet

    Bespitzelung im Namen der Gesundheit

  • 1. Aber genau das war doch das Ziel bei der AppleHealth-Einführung!
    2. Die Leute WERDEN es nutzen! Es ist geil, technisch machbar, sie fühlen sich ernst genommen und es spart (anscheinend) Geld – alles andere blendet der Nutzer aus :(

  • Also laut jawbone ist eine Runde Selbstbefriedigung Ca. 3,8KM! :D
    So hat man Spaß dabei, macht die Daten unbrauchbar, und bekommt seine Prämien :)

  • Wie kann man so blauäugig sein und meinen dass es die Kasse mit einem gut meint. Sobald Kosten auf die Kasse zukommen, wird sie Inaktivität negativ in Zahlung setzen.

  • Erstaunlich, wie willig sich mancher für einen winzigen, momentanen – vermeintlichen – Vorteil unter Überwachung stellt …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18985 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven