iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 963 Artikel
   

Eher nicht: iOS-Aktualisierungen über das Mobilfunknetz

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Gerüchte die direkt aus der Feder des 9to5mac-Teams stammen, werten wir mittlerweile nur noch als grobe Schätzungen. Auch dann wenn der Quellenverweis die üblichen „mit der Angelegenheit Vertrauten Personen“ zitiert. Nicht das wir grundsätzlich skeptischer geworden wären, in den vergangenen Monaten lieferten die exklusiven Informationen des Apple-Blogs jedoch fast ausschließlich heiße Luft.

Ein FM Radio-Modul im iPhone. Fehlanzeige. Erwachsenen-Inhalte im AppStore. Nein. Eine Aktualisierung für Apples TimeCapsule die das Gerät zum Update-Server für alle Macs im Haushalt macht. Auch davon, weit und breit keine Spur.

Und auch die jetzt aus dem Hut gezauberte Vorhersage, Apple könnte einhergehend mit der Veröffentlichung des iOS 5 auf drahtlose „Over-the-Air“-Updates umsteigen, scheint mehr als fraglich. So berichtet Mark Gurman:

Mehreren Quellen nach, soll uns das Feature im iOS 5 erwarten. Das heißt, das iOS 5 wird noch nicht drahtlos ausgeliefert werden, sondern erst die darauf folgenden Updates. Wie auch vor Einführung der Tethering-Option sitzt Apple bereits auf der fertigen Technik, kann das Feature jedoch nicht einfach freigeben sondern muss mit den Mobilfunkanbietern über eine Integration verhandeln. Apple und Verizon, so wurde uns zugetragen, hatten entsprechende Gespräche bereits Anfang des Jahres.

Wir glauben nicht an die Umstellung. Unabhängig davon das die meisten Mobilfunkanbieter bzw. deren Netzwerk-Kapazität hier wohl nicht mitspielen würden (noch immer liegt die Download-Grenze im UMTS-Netz bei 20MB), sind auch die derzeit ausgegebenen iOS-Updates mit ihren Dateigrößen von 660-800MB viel zu groß für eine Verteilung über Mobilfunkmasten.

Zwar bestünde die Möglichkeit die Update-Größe zu reduzieren (warum nicht schon heute?) und so nur aktuelle Sicherheitslücken „Over the Air“ zu adressieren, dass Apple zukünftig jedoch auf Geräte-Updates ohne angeschlossene Stromversorgung und vorheriges Backup setzten könnte, erscheint uns zu weit hergeholt.

Donnerstag, 05. Mai 2011, 10:16 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • So hats man ja schon mit dem Jailbreak geschafft :D

  • Denke es bleibt alles wie jetzt auch schon ;)

  • Das Limit kann mittels jailbreak aufgehoben werden. Hab schon mal mein komplettes Navigon geupdated. Dauert halt 20-30 Minuten. Hab allerdings auch 5GB ungedrosselt von O2.

    Halte es aber trotzdem für nicht durchführbar da ja am gleichen Tag des OS Updates fast alle updaten wollen. Da bräche das Netz zusammen.

  • Aber Gott sei dank tragt ihr nicht dazu bei das Gerücht in die Welt zu tragen 

  • „Over the Air“ bedeutet ja nicht unbedingt, dass es über die Mobilfunkvebindung laufen muss. Per WLan wäre auch „Over the Air“ und da spielt das Datenvolumen dann wohl kaum eine Rolle. Nokia macht das schon lange (was nicht heißt, dass es gut ist)

    • Android ist in dieser hinsicht eindeutig besser …

      Das iPad würde für eine Reihe von Leuten interessant, die keinen Computer haben (wollen) …

      Ausserdem (und ich der Hinweis fehlt im Artikel) macht das Apple tv die updates auch schon ohne Computer …

    • so sehe ich das auch ;) vor allem wenn man bedenkt wie lange es dauert ein update von ca. 700mb per handynetz (egal welches) zu laden^^ ich hab bei „Over die Air“ nie ans Handynetz gedacht :P

  • jetzt seid mal nicht so pessimistisch… wieso sollte das nicht gehen? Wir haben 2011, da sind 800MB nun mal nicht mehr die Welt. Alles entwickelt sich weiter, aber wenn man von Datenmengen spricht kann man sich eine Entwicklung in diese Richtung nie vorstellen… schon komisch, oder?
    Bei Palm funktionieren die Updates auch problemlos ueber das o2 Netz, diese sind zwar nur knapp 300MB gross wenn ich das noch richtig im Kopf hab, aber es klappt! Wieso sollte es dann beim iPhone nciht gehen? Und an alle die Angst um ihr Downloadvolumen haben: bei o2 zaehlen Palm-Updates nicht ins Volumen mit rein. So werden die Netzbetreiber die das iPhone offiziell vertreiben auch handeln.

    Das einzige „Problem“ dass ich mir jetzt ausmahlen koennte ist dass die jetzigen iPhones zu wenig Zwischenspeicher fuer solche Updates haben. Dieser wird dann wohl in der naechsten Generation erhoeht werden.

    Also wenn ihr mich fragt ist das aeusserst wahrscheinlich, dass das so umgesetzt wird. Wenn nicht zur iOS5, spaetestens dann zur iOS6. Just m2c.

  • Nützlich wäre es auf jeden Fall für Firmen, wenn das Update „Over the Air“ (auch über WLAN) eingespielt werden könnte.
    Momentan muß jedes Gerät für ein OS Update wieder an einen Rechner angestöpselt werden. Das ist bei einer wachsenden Zahl an Geräten im Unternehmen bald nicht mehr, oder nur noch mit hohem Aufwand administrierbar.
    Apple würde Firmenkunden da sehr entgegen kommen und RIM ein weiteres Stück vom Kuchen wegnehmen.

  • Können wir uns erstmal auf Sync-Over-the-Air konzentrieren? Es könnte gut sein das Apple beides mit iOS 5 einführt, aber darüber zu spekulieren, ob Updates OtA kommt, macht ohne Sync OtA 0nullNULLnix Sinn.

    • Einen Wireless Sync würde ich auch erstmal preferieren. Dann kann man sein(en) iPhone/iPad/iPod auch endlich mal syncen, wenn man sein Kabel mal vergessen hat. :)

  • Ihr >seid< skeptischer geworden und das aus gutem Grund. Sich mit irgendwelchen Pseydo-News über Wasser zu halten ist nicht nur unseriös, sondern vergrault auch die Leser. Vielleicht prüfen die Blogger nochmal ihre Quellen (guter Journalismus).
    Euch ein Kompliment, dass Ihr die Diskrepanz zwischen den Meldung und den Fakten noch einmal verdeutlicht habt.

  • Natürlich würde bei einem „over the air“ Update nicht mehr 800MB übertragen, sondern nur noch die geänderten Funktionen. Des weiteren würde das im Hintergrund laufen und der User bekommt es im besten Falle nicht mal mit. Vielleicht maximal mit einem Hinweis auf einen nötigen Neustart ähnlich der Updatefunktion bei Windows.

    Natürlich wird Apple sehr an so einer Funktion interessiert sein, weil man so alle Telefone aktuell halten kann und kein User mehr die Möglichkeit hat, auf einer alten Version zu bleiben. Dann muss man auch keine Kompatiblität mehr für alte Versionen gewährleisten und hat das Problem mit Jailbreaks entschärft.

    Ich würde dieses Gerücht mal nicht direkt AdActa legen sondern hier mehr wie Apple ein paar Schritte weiterdenken und nicht einfach nur „Da werden die gleichen Daten dann über Funk übertragen wie vorher“.

    Das ist genau das, was Apple von vielen anderen Herstellern unterscheidet. Hier wird auch mal „out of the box“ gedacht und nicht einfach nur gegebenes als gegeben hingenommen.

  • Warum schafft es Apple eigentlich nicht ein inkrementelles Update für iOS Geräte durchzusetzen. Dann hätten wir nicht immer diese 500-600 MB zu saugen…

  • Glaubt doch kein Mensch. Und wenn man über iTunes aktualisiert hat man gleich noch ein Backup und das schadet ja bekanntlich nie;) also würde ich das wohl eh nicht nutzen

  • Wenn ich ein Jahr in Australien ohne mein PC bin, wäre die Funktion Gold wert! Ansonsten könnte ich in der Zeit nicht mein iPhone updaten…

  • und was ist mit dem ipod touch? :)

  • Sehr unwahrscheinlich ubd zudem auch in meinen Augen unnötig…
    Ob ich jetzt einen Tag früher oder später, wenn ich wieder am Computer bin, Update ist doch total egal! :D

  • Ich fänd cool!
    Aber dann über WLAN.

  • Bei Android klappt das doch auch super, warum dann nicht in iOS? Ich aktualisiere immer im Mobilfunknetz, Meinen iPod Touch muss ich erstmal an iTunes anschließen… trotzdem wird Apple es nicht einbauen, sonst wär es ja geklaut…und bitte nicht mein Kommentar wegen der Kritik ab Apple löschen :/

  • Worum geht es hier, um Gerüchte, die Ihr sogar selbst nicht glaubt? Wozu dann der Artikel?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18963 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven