iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Ausbildung zur App-Entwicklerin – Vollfinanzierung durch die Agentur für Arbeit

Artikel auf Google Plus teilen.
60 Kommentare 60

Die Zielgruppen-Beschreibung des auf kopfhandundfuss.de veröffentlichten Stellenangebotes bringt es ohne Umschweife auf den Punkt: Gesucht werden „arbeitslose Frauen mit Interesse an IT“. Solltet ihr uns regelmäßig lesen und zufällig weiblich sowie momentan ohne feste Anstellung sein, stehen die Chancen also gut, dass euch die 12-monatige Ausbildung zur App-Entwicklerin interessieren könnte.

Also aufgepasst: Von der gemeinnützigen Kopf, Hand und Fuss gGmbH ins Leben gerufen, soll die Ausbildung zur App-Entwicklerin noch im April 2011 starten und wird zu 100% durch die Agentur für Arbeit finanziert.

Eine Vorbildung in diesem Bereich oder entsprechende berufliche Erfahrung ist hilfreich, jedoch nicht zwingend. Sie müssen nicht programmieren können! Die Ausbildung ist stark praxisorientiert und führt Sie Schritt für Schritt an das Thema heran. Teamfähigkeit, Aufgeschlossenheit und ein gewisses „Durchhaltevermögen“ sind jedoch ein Muss. […] Ziel des Workshops ist, dass Sie nach Abschluss im Bereich App-Entwicklung berufstätig werden können – sei es als Entwicklerin, Projektmanagerin, im Customer Support oder einem anderen Bereich, sei es freiberuflich oder als Angestellte.

Interessierte Frauen melden sich per eMail bei info@kopfhandundfuss.de oder besuchen die nächste Info-Veranstaltung am 8. März.

Montag, 28. Feb 2011, 12:14 Uhr — Nicolas
60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da gibt’s aber mal ein auf den Sack !!! Gleichberechtigung !! Hallo ??

  • Gender Mainstream

    Schön, dass wir es mit der Gleichberechtigung in diesem Land endlich so weit gebracht haben, dass jetzt nur noch die Frauen gefördert werden.

    • Weil es im Jahr 2009 nur 15 Prozent Frauen unter den Informatik-Studierenden gab und ihr Prozentsatz bei den Auszubildenden in den IT-Berufen bei nur 9% lag.

      Und weil sie besser aussehen.

      • Weil sie besser aussehen? Als ob der Endverbraucher was davon hätte…

      • Wieso fühle ich mich gerade an die letzte Folge von „Neues aus der Anstalt“ erinnert?^^

      • Nun dieser Prozentsatz spiegelt aber auch das Technikinteresse vieler Frauen wieder und hat nichts mit Benachteiligung zu tun.

        Bei Fleischereifachverkäufer/innen schauts z b wiederum ganz schlecht für uns Männer aus.

      • und da sieht man ganz klar: es wird Zeit für ne Frauenquote in diesem Bereich! *.*

      • Bullshit!
        Frauen bekommen für die gleiche Arbeit weniger Geld. Sie sind billiger für die Unternehmen. Das und nichts anderes ist der Grund -.-

  • Is doch unfähr ich als man will da auch mitmachen !!!! Ich hätte auch schon ein paar Ideen !!

  • Dieser Gleichberechtigungsmüll. Vielleicht arbeiten da so wenig Frauen, weil sich Frauen tendenziell weniger für die Branche interessieren!? Gibt es eigentlich auch Gleichberechtigungsregeln für Männer, die Kosmetiker oder Reinigungsfachkraft werden möchten?

  • Das liegt ganz sicher daran, dass die Arbeitgeber keine Frauen wollen. Dabei wollen doch sooooo viele Frauen in die IT und programmieren…

  • Ein weiterer Grund könnte sein, das Frauen keinen so großen drang dazu haben, furzapps und ähnliches zu entwickeln;)

  • GG Artikel 3, Absatz 3:

    „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. …“

    (Zitat aus Wikipedia, extra für KT(Xerox) zu Gutti)

  • „App-Entwicklerin, weiblich“? Gibts auch männliche Entwicklerinnen? :-)

  • Unter all den Nerds hier soll es Frauen geben???

  • Also ich finds gut so.

    Nur schade, dass es doch noch einige Chauvinisten gibt, die es stört, dass Frauen auch bevorzugt werden können.

    • Ach, schade das es noch einige Gutmenschen gibt die glauben, dass Frauen in unserem Land noch benachteiligt werden.

      Allgemeines Gleichberechtigungsgesetz (AGG) sagt, dass solche Stellenausschreibungen unzulässig sind. Punkt. Das hat nichts mit Chauvinismus zutun.

      • Gegen das AGG kann ich jetzt nix sagen.

        Aber ich find es auch noch schade, dass es Menschen gibt, die naiv genug sind, zu glauben, dass die Frauen in der heutigen Gesellschaft mit den Männern gleichgestellt sind.
        Entschuldige, dem ist leider nicht so.

      • Stimmt, bei uns werden auch bei weniger Betriebszugehörigkeit, gleicher Leistung, etc. Frauen bevorzugt.

    • Meinst du denn wenn zwanghaft Frauen in so Berufe gezwungen werden nur um eine Quote zu erfüllen gibt es eine bessere Bezahlung für sie? Wenn man einfach nur ganz hart daran denkt, das eine Frau durch eine Schwangerschaft längere Zeit ausfallen kann und trotzdem Kosten verursacht und das ganze in Verhältnis setzt das die Frauen weniger verdienen, dann hat man doch seinen triftigen Grund. So hart das klingen mag, aber eine Diskriminierung oder Chauvinismus sehe ich darin nichtmals, da es einfach Fakt ist das Männer keine Kinder kriegen können. Was hat ein Fakt mir einer Diskrimierung zu tun? Es ist ungerecht, aber ich nehme auch keine Frau als Penismodell oder verklage als Frau wenn man mich nicht für den Job genommen hat weil man eine Frau ist…

  • Würde ich sofort machen! Nur hab ich zwei „Probleme“… Bin aus Süddeutschland in bin NICHT arbeitslos. Ach ja… ein 3. Problem: Würde sicherlich keine Android App entwickeln wollen. Pah!

  • So ein Mist, will das auch machen. Ich denke über eine Geschlechtsumwandlung nach.

  • Warum Frauen?

    Da will jemand Geld sparen weil sie weniger verdienen!

    *duckwech*

  • Die werden damit auf die Nase fallen.
    Nach einem Jahr haben die nicht annähernd genug Erfahrung und Wissen, damit sie einigermaßen gut programmieren können.

  • Was stellt ihr euch so an? Der Zusatz „weiblich“ ist doch nach AGG ohnehin unzulässig.

  • Dafür geben die Argen Geld aus? Ich fasse es nicht.
    Andere haben keine chance auf dem makt da zumbeispiel der Führerschein fehlt,

  • Ich fände eine Umfrage über die Leserschaft mal ganz interessant. Geschlecht und ungefähres Alter oder so… :)

  • Die Anzeige ist diskriminierend und somit abmahnungswürdig!

  • Vollfinanzierung über die Agentur für Arbeit über Bildungsgutschein ist irreführend.

    Was ich da lese bedeutet nur, dass die grundsätzlichen Fördervoraussetzungen kursseitig vorhanden sind, weil der Kurs zertifiziert ist. Aber einen Bildungsgutschein bekommt man dafür nicht einfach so und das kann auch nicht der Maßnahmeanbieter entscheiden. Und nur weil der Bildungsanbieter findet, dass Frauen eine werbewirksame Zielgruppe für die Maßnahme sind hat da noch lange niemand einen Rechtsanspruch. Das teure bei solchen Maßnahmen ist i.d.R. nicht der Kurs sondern die Lebenshaltungskosten während des Kurses. Und 12-Monatsmaßnahmen sind verhältsnismäßig teuer.

  • Positive discrimination is like fighting for peace.

  • Ich empfehle interessierten Männern sich mittels „Wald&Wiesen“-Anwalt in die Stelle zu klagen, da die Formulierung gegen das gültige „AGG“ (Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz) verstößt. Chancen auf Einstellung bzw. Entschädigung liegen bei 100 %.
    Es soll ja Menschen geben, welche sich einzig und allein durch diese Art der Stellen-fehl-beschreibung ihren Lebensunterhalt verdienen. Jedem sein Hobby… ;-)

    Der „Kopf, Hand & Fuss gGmbH“ empfehle ich allerdings im Gegenzug eine DRINGENDE Umformulierung ihrer Stellenanzeige. Wenn denn „nur“ für „Benachteiligte“, dann auch für bspw. körperlich behinderte Menschen (welche auch das weibliche Geschlecht haben können übrigens).

    Edit: Da es sich aber um eine gGmbH handelt (g = gemeinnützig) und Frauen als „benachteiligte Personen“ im IT-Sektor dargestellt werden, würd` ich vllt. doch nen gescheiten Anwalt nehmen. ;-)

    Klugscheisserei off: Ich finde es im großen und ganzen eine gute Sache. Mehr davon.

  • muhaha, wer von den männlichen wesen interesse an dem job hat und dann eine absage bekommt mit der begründung, der job sei nur für frauen, ab damit zum gericht und ihr habt ne abfindung sicher in der tasche. wie dumm kann man sein?

    • Sei da mal nicht so sicher. So eindeutig ist die Rechtsprechung nur, wenn Frauen benachteiligt werden. Wenn die Diskriminierung zugunsten von Frauen stattfindet, suchen RichterInnen gerne nach Gründen, warum das doch in Ordnung ist.

  • ist doch GEEIL!!!
    extra mit gebärdensprache.. voll cool
    gut dass ich gehörlos bin, aaaaber da ich ein Mann bin, ist das unfair.. würd auch gerne was lernen, da ich bald arbeitslos werde. -.-‚

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven