iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 005 Artikel
   

Auf Wiedersehen WebOS: Palm verabschiedet sich aus dem Smartphone-Gladiatorenkampf

Artikel auf Google Plus teilen.
82 Kommentare 82

Wer spielt heutzutage eigentlich noch mit? iOS? Keine Frage. Android? Selbstverständlich. Windows Phone 7 ? Hmm… ja, wahrscheinlich gehört auch Microsofts Smartphone-Betriebssystem ernstgenommen. WebOS? Seit heute nicht mehr!

Knapp ein Jahr nach der 1,2 Milliarden Dollar schweren Übernahme des Palm-Betriebssystems durch den Drucker-Hersteller und PC-Zulieferer HP, streichen die WebOS-Entwickler heute ihre Segel.

WebOS, der Palm-Nachfolger, wird zukünftig nicht mehr weiterentwickelt. Der, zumindest in Kritiker-Kreisen geschätzte iOS-Konkurrent verabschiedet sich heute aus der Smartphone-Liga und trägt damit auch die ehrgeizigen Pläne HPs zu Grabe, WebOS nicht nur auf Smartphones und Tablet-Geräten, sondern auch auf PCs und Desktop-Rechnern einzusetzen.

Zwar will HP am Support des HTML-gestützten Betriebssystems vorerst noch festhalten, auf den Ausbau des iOS-Konkurrenten (Apples iPhone hat dem WebOS-Betriebssystem zumindest die Idee für das Benachrichtigungs-Center zu verdanken) wird bis auf Weiteres jedoch verzichtet.

HP reported that it plans to announce that it will discontinue operations for webOS devices, specifically the TouchPad and webOS phones. HP will continue to explore options to optimize the value of webOS software going forward.

Freitag, 19. Aug 2011, 1:26 Uhr — Nicolas
82 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da waren’s nur noch 4… RIM sind die nächsten…

    • Es bleibt ein offenes und geschlossenes System über, denn beide haben Vor- und Nachteile… Beide haben sich durchgesetzt und das wird es gewesen sein. Es wird Nischen Pridukte geben bis die nächste große Innovation kommt.

    • Wohl kaum.

      Wenn ich mir die GUI so ansehe und die mit Win8 vergleiche, denke ich da eher ans Gegenteil.

      MS wird da bald wieder mitmischen wollen.

    • iPhone für privat ja, da gibt es meiner Meinung nach nichts besseres. Aber gerade im Business Sektor möchte ich auf mein Blackberry nicht verzichten. Da fehlt dem iOS noch einiges, um an die Blackberries ranzukommen.

      • jo, prinzipiell richtig, aber ohne passenden Gewinn, werden es die von RIM schwer haben, es werden ja trotz Umsatzplus Stellen abgebaut, der Gewinn sinkt, ohne drastisches wird es bis zum ersten Minus nicht allzulange daueren.

      • Was fehlt denn iOS außer einer Tastatur am Gerät?

      • und was genau? Wenn Du schon sowas schreibst, dann nenne doch wenigstens Stichpunkte, was Du genau meinst.

      • Was fehlt den noch so „einiges“? Wir verkaufen, unter anderem, Blackberry Dienstleistungen und die Umsätze schwinde zunehmend. Der Aufpreis ist einfach nicht gerechtfertigt, wenn man sich anschaut wie gut beispielsweise Active Sync als Teil von Exhange schon funktioniert. Unsere Firma ist bereits komplett auf iPhone umgestiegen. Das wohl wichtigste Argument das BB noch hat ist das Image: „Ich bin wichtig, ich brauche ein Blackberry“

        Ich bin mir persönlich sicher: Nicht morgen oder nächste Woche, aber BB sind die nächsten.

      • Was denn so?

    • RIM wieder mit seinen Blackberrys wohl weiterhin ein Nieschenprodukt für Geschäftsleute bleiben.

    • Ne, Windows Phone7 hat durchaus Potential Android ein paar Prozent Martktanteil abzurigen…
      Fazit nach 3 Monaten Test…

    • ich glaub auch RIm ist bald weg, weil die halt auch voll blöd waren das die die in england unterstüzt haben und so, also die randalierer ! das war ganz schlecht und so… ausserdem läufts bei denen echt net so gut auch so

    • @ich
      Danke, denn Dein Kommentar hört sich wenigstens mal nach’ner Auseinanderstzen mit der Materie WinPhone7 an – im Gegensatz zu den ganzen Handyladen-Anestellten, Zitat: „Nee, Windows ist Scheiße, nehmen sie lieber Samsung.“ *lach
      Vor allem ohne Nennung von Android! *mehrlach

    • Damm you, iOS „Linksschreibkultur“.. verdammt, schon wieder! ;-p

  • HP will seine ganze PC-Sparte verkaufen, inkl. WebOS.
    Wenn sich das alles bewahrheitet, wäre es ein echter Knaller.
    Als Käufer kommt da wohl nur ein asiatischer Hersteller
    in Betracht.
    Was denkt ihr?

  • Was wollt ihr denn jetzt noch mit News? Ich will schlafen!

  • Ich sehe es schon kommen.
    Es wird auf iOS vs. Android herauslaufen.
    Und da Android mir zu instabil wirkt, steht mein smartphone-os fest.

    • Auf dem Markt geht es zurzeit nicht um das Betriebssystem, sondern eher um die Modelle.
      HTC reicht Klage ein, Apple reicht Klage ein, Samsung reicht Klage ein usw.
      Das größte Problem sind die Smartphones selbst, da sie sich am meisten beim Design ähneln und nicht beim Betriebssystem.
      Also werden sie alles mit Patent-Klagen versuchen was geht.

    • Keine Ahnung wie alt du bist, aber vor 10 Jahren hätten die meisten bei uns gesagt „die Mutter aller Computer, die gerade mit dem neuen sehr geilen IMac den Konkurs abgewendet haben“ und vor 15 Jahren „die Mutter aller Computer die Ihren Vater verloren hat“ (Steve).
      Apple ist nicht nur „i“ Geräte… Anno 1990 hatte ich in der Schule den ersten bedient und danach nie mehr was anderes… Der Macintosh war eine Revolution und sehr wohl bekannt….

    • Bekannt ja, aber nicht bei der breiten Masse. Heute kennt wirklich jeder Apple oder „die Firma mit dem Apfel“. Und das ist dem iPod, iPhone und iPad zu verdanken.

    • wenn man sich das neue geplante Firmengebäude ansieht, könnte man echt von einem Regierungsgebäude ausgehen …

    • Da muss ich db Recht geben. Klar kannte man vor 10 Jahren Apple aber Erfahrungen mit einem der Produkte hatten in Deutschland (und Europa) nur wenige. Es hieß immer, Apple sind die Computer, die die Amis benutzen, in Europa gibt’s kaum Software dafür und die sind teuer. Man hatte Bedenken wegen der Inkompatibilität zum hierzulande so „beliebten“ Windows-PC.
      Nach iPod und vor allem iPhone hat sich das drastisch verändert. Apple hat es in Europa geschafft, auf den Markt vorzudringen und immer mehr Menschen hier besitzen einen Mac oder ein MacBook. Insofern hat db Recht.

    • nicht zu vergessen sind auch die Apple Stores und Apple Certified Partner, die mit ihrer kompetenten Beratung eine Menge Leute haben überzeugen können. Genius Bars in den Retail-Stores sind in Dtl. nicht so ausschlaggebend,w eil kaum vorhanden. Aber ganz klar. iPod und iPhone haben das Interesse der Besitzer auch auf die Computer gelenkt. Mit Erfolg, wenn man sich die Absatzzahlen anschaut.

    • Hätte Apple den IPod nicht erfunden bzw. es nicht geschafft ihn zu einem Trendprodut zu machen wären Sie heute pleite. Guck dir mal an wie viele Sachen Apple rausgebracht hat und nichts wurde.

      Das so viele Macs gekauft werden ist auch erst so , seitdem sie ihren Chipsatz umgestellt haben auf Intel Basis, sodass auch Windows drauf läuft

    • Soso.

      Apple die Mutter aller Computer. Fanboy – schweig…

    • Dermitdemiphone

      @krzysiekBLN

      Wenn man keine Ahnung hat sollte man fragen oder wenigstens die Klappe halten. Nur so ein Tipp am Rande.

  • Das ist wirklich sehr sehr schade.

    • Stimme dir zu. Von WebOS kann Apple noch ein bisschen lernen, auch was Gestaltung angeht.

      Android hingegen tendieret zum Kult des Hässlichen…

      • „Android hingegen tendieret zum Kult des Hässlichen…“ Besser kann man es nicht beschreiben… Agreed !!!

      • Was für ein Schwachsinn. Android bietet dir die Möglichkeit, das Design selbst zu gestalten, was iOS nicht bietet. Warum soll es hässlich sein? Ich bin seit Jahren iPhone-Besitzer, mein Bruder ist Android-User und nicht wenige Dinge finde ich beim Android sehr schick.

      • Das design ist wohl geschmackssache.
        Aber bei apple ist es einfach die liebe zum detail und trotzdem dezent. Logische menüstrukturen werten das design auch nochmal erheblich auf. Deshalb wird ein android bei mir nie mit dem iphone ipad mithalten können.

  • Dollar, nicht Euro das ist ein Unterschied. ;-)

  • Ist bei solch großen Konzernen normal.

    • Stimmt schon, ich finde es nur merkwürdig schon nach einem Jahr nach dem Kauf von Palm alles hinzuschmeißen. Die Produktvorstellungen vom Pre3, Veer & Touchpad sind noch gar nicht so lange her. Da stellt sich vielleicht schon die Frage was sich HP letztes Jahr damit gedacht hat. Scheinbar müssen die Verkaufszahlen wirklich schlecht gewesen sein.

    • @Flo Die Verkaufszahlen waren in den letzten Jahren mehr als schlecht.
      Und jetzt noch die Börsenkrise…

    • Die Schuldenkrise ist meiner Meinung nach nicht das Problem. HP ist keine Bank und spekuliert nicht an den Finanzmärkten, auch der Verlauf des eigenen Aktienkurses ist primär nicht so wichtig, das wirkt sich eher auf Image aus. Einzig der Eigenbestand an Aktien und evtl. damit verbundene Kursverluste könnten vielleicht zu Abschreibungen zum Ende des Geschäftsjahres führen, wobei ich aber keine Ahnung habe wie in den USA sowas bilanziert wird und daran webOS sicherlich nicht Schuld wäre. ;-)

      Mit anderen Worten: Einzig und allein die schlechten Zahlen sind wohl der Grund, wobei mich hier konkrete Zahlen interessieren würden.

    • Wow, so gut kenne ich mich natürlich nicht aus.
      Danke für deine umfassende Erklärung!

  • Dirk Peter Küppers

    Ein wirkliches Trauerspiel. Ich hatte 2Jahre lang auf ein Palm Pre One und hab es geliebt

    • Dirk Peter Küppers

      Ups, da hab ich wohl zu flott gedrückt…
      Das Gerät war, bis auf die Akkuleistung, absolut genial (wenngleich die Hardwarequalität schon etwas „minder“ war, gefiel mir Multitasking auf diesem Gerat, zu Zeiten, als Apple noch nichts dergleichen anbot, phantastisch.
      WebOS hätte es verdient, weiterentwickelt zu werden. Ich hatte vor, mir bald ein Neues als Zweitphone zu kaufen, mittllerweile hatte die Hardware ja deutlich nachgezogen,
      Danken wir Mr. Hurd, dem designierten HP-CEO, für seine geniale Arbeit, das Betriebssystem WebOS kaputtzumachen. Mit seinen Äußerungen hat er es zu einer Zeit, zu der er selbst den Aufkauf des Systems durch HP betrieben hat, Entwickler und Benutzergemeinde in einer Art und Weise vor den Kopf gestoßen und verunsichert, dass nun nichts mehr übrig bleibt.
      Einen Gruß an meine „Alte Heimat“ Precentral, und jetzt werde ich ein Trauerschläfchen einlegen. Es gibt so viele Betriebssysteme, die dieses Schicksal eher verdient hätten…

      • Du könntest ja alles aufkaufen und das Betriebssystem weiterentwickeln, wenn dir soviel daran liegt.

      • Dirk Peter Küppers

        Hey, hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht…kannst mir mal eben was leihen? Ich will mal eben WebOS kaufen…

        Auf jeden Fall wollen sie’s lizensieren, und sie wollen eine neue Roadmap innerhalb der nächsten 2Wochen ausarbeiten…wobei sie es in einem halben Jaht nicht geschafft haben, sich klar zu äußern, was sie mit dem, was sie gerade gekauft haben, überhaupt machen wollten.

        Mit der richtigen Lizenz-Strategie könnte es sich zum Gegner gegen die Androiden anschicken…

  • Also ich hatte mittlerweile ein iPhone, ein Android-Handy, eines mit WP7 und damals das erste Palm Pre & kein OS habe ich so geliebt wie das webOS des Palm Pre…
    Klar war das Handy selber Müll! Prozessor, Kamera, Akku,… gar keine Frage! Aber das OS selbst!
    Alleine vom Look & Feel her einfach traumhaft…
    Da könnten sich einige/alle Betriebssysteme heute noch eine Scheibe von abschneiden!

    Und das so kurz nachdem Pre 3 und Touchbook bei uns erst rauskamen…

    Unendlich schade…

    RIP webOS

  • Es ist spät, ich fasse mich kurz:
    Schöner Fall von Seppuku/Harakiri.
    Was hat HP denn erwartet? Sie haben eine marode Firma für ein Betriebssystem mit Potential gekauft, relativ kurz darauf neue Produkte auf den Markt geklatscht und sich gewundert wieso ihnen die Leute nicht die Geräte aus den Händen reißen?
    Apple hat Jahre am iOS entwickelt bevor sie es herausgebracht haben, das iPad hat mit Sicherheit 4 Jahre Entwicklungszeit gehabt. Da kann HP nicht einfach „mal eben“ etwas halbgares auf den Markt werfen und den gleichen Erfolg erwarten, dazu hätten sie die vorhandenen Geräte überfliegen müssen, entscheidende Innovationen bieten müssen. Dazu hätten sie sich Zeit lassen und mehr in die Entwicklung entwickeln müssen. Eigentlich schade was HP da gemacht hat, WebOS hatte ich persönlich ein hohes Potential eingeräumt.
    Was HP jetzt betreibt erinnert mich irgendwie an „Selbstmord aus Angst vor dem Tod“. Statt sich Marktänderungen sinnvoll durch innovative Weiterentwicklung der Produkte anzupassen erklärt man das Schiff als gesunken und rettet sich in die Beiboote. Was auch immer die Herren bei HP eingeworfen, gespritzt oder getrunken haben – weiterempfehlen kann ich das Zeug nicht.

    „Das Einzige, was mir Sorgen machte, war der Äther. Nichts ist hilfloser, unverantwortlicher und erbärmlicher als ein Mann in den Tiefen eines Äther-Rausches. Und ich wusste, daß wir uns bald an dem elenden Zeug vergreifen würden.“ („Raoul Duke“, Fear and Loathing in Las Vegas)

  • Ich liebe Dich, mein iPhone.
    Aber ich muss es jetzt mal sagen, WebOS hat echt was. Kenn es zwar nur vom ersten Palm, aber die Notifications waren da besser als bis jetzt noch iOS.
    Mit dem richtigen Design und Nachbesserung an der Usability und sexyness (z.B. das Nach-Bumpen bei Listen), hätte man in 1-2 Jahren echt mitspielen dürfen..!
    Ich bleib zwar immer bei Apple, aber meinen Lieben hätt ich’s schon geschenkt ;)

  • Ist noch früh, ich überspring mal alles und sag:
    Schade! Wir werden dich vermissen :P

  • Naja ich mein Facebook ist mittlerweile 100 Milliarde wert :)

  • Was soll man erwarten bei dem CEO. das ist ein typischer SAP Zahlenwi…. Und da sich Chancen, Unternehmerischer Weitblick und Unternehmerisches Risiko nicht berechnen lassen…
    Ihr kennt das Verhalten von alten Leuten? Die Straße wird erst überquert wenn ein Auto kommt, weil man dann einen Bezugspunkt hat. So wird die Wirtschaft von Nullen wie dem Herrn Apotheker geführt Typen wie Bosch, Ford, Max Grundig und Phillip Rosenthal würden heute nicht mal mehr Abteilungsleiter. Risiko, Träume die Möglichkeit zu scheitern mit einzukalkulieren ist heute nicht mehr gewünscht.
    Wer mehr wissen will, sollte sich die Geschichte des Wankelmotor ansehen. Gewonnen haben die Visionäre mit Durchhaltevermögen. Die Tintenpisser sind nach wie vor der Meinung „nichts falsch gemacht zu haben.“ erbärmliche Kreaturen. In den wirklich erfolgreichen Firmen sind die Tintenpisser NIE die CEO, sie sind nur zahlenlieferanten, die danach den Raum verlassen müssen.

    • Na, bist du beleidigt, weil du selbst nie ins Top-Management aufrücken wirst?

      Außerdem sollte man Unternehmer und Manager bzw. Zahlenw…, oder Tintenp… (es handelt sich wohl um Synonyme für Personen, die es im Gegensatz zu dir geschafft haben, erfolgreich ein wirtschaftswissenschaftliches Studium zu absolvieren!?) nicht miteinander vergleichen.

      Unternehmer wird man im Idealfall weil man selbstständig arbeiten möchte und eine Idee hat.

      Ein Manager, vor allem bei börsenorientierten Aktiengesellschaften, hat nur eine einzige Aufgabe: Die Aktionäre zufrieden zu stellen (ob durch hohe Dividenden oder Kursanstiege -> Möglichkeit zum Abstoßen)!!!

      Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob die Produkte innovativ sind, die Mitarbeiter zufrieden oder die Marke sexy.

      Erfolg wird am Ende hier ausschließlich in ZAHLEN gemessen!

      Bleibt nur die Frage, ob Apotheker mit seiner Konzentration auf Geschäftskunden Erfolg haben wird?

  • Echt traurig! Noch vor Kurzem kündigt HPalm das Pre3 etc. an und verspricht eine neue Ära des WebOS‘ und nun wird es eingestampft? Ich habe selbst noch ein Pre und war damit eigentlich sehr zufrieden (bis auf den Nachteil des geringen Bekanntheitsgrades, was zu wenigen bis gar keinen App Updates etc führte). Aber wenn ich mir vorstelle, dass ich mir auch ein Pre3 geholt hätte, woraufhin dann 2 Tage danach die Entwicklung des OS eingestellt wird, überlege ich mir in Zukunft 3 mal, ob ich ein Produkt von HP kaufe…

    • Ja, richtig!
      Schade, dass man den Eindruck gewinnen muss, dass HP den Handy- (oder vielleicht sogar den IT-) Markt soooo schlecht einschätzen konnte.
      Dies führt nicht zu einem verstärkten Vertrauen in die gesamte HP-Strategie.

  • Ich hatte ein Palm Pre One und habe mir nun vor einigen Tagen das HP Veer bestellt.
    Das ist seit gestern morgen aber wieder im Karton und auch die Rücksendung ist schon beantragt.

    WebOS hat potential. Ich find es auch toll. Nur die Performance hat sich (trotz deutlich schnellerem Prozessor) nicht verändert. Es kränkelt halt hier und da immer noch. Leider.

    Auch von den Telefonen hätte HP sich etwas neues einfallen lassen müssen. Eine Modellvielfalt um einen breiten Markt anzusprechen wäre hier sicherlich hilfreich gewesen…

  • Schade, das WebOS zu grabe getragen wird. Die Gestensteuerung des Palm Pre war inovativ. Die Verarbeitungsqualität des Gerätes war zwar unter aller Sau. Scharfe Ränder, klemmendes Scharnier des QWARTZ-Keypad etc. Jedoch war das laden über das Induktionsladegerät genial! Vorallem finde ich den Zeitpunkt der Ankündigung über die Einstellung unglücklich, da ja erst das HP Veer Baby-Smartphone erschienen ist…

  • Echt der Hammer, wie man ein einst so positioniertes Produkt ruinieren kann – das sollte jedem (auch Apple) eine Warnung sein.
    WP7 sehe ich nicht vor dem Aus – zumal Google mit seinem Motorolakauf denen massig potentielle Hersteller (Samsung, HTC, LG, Sony Ericson,…) in die Arme treibt.
    RIM sehe ich auch auf der Kippe, falls einer der anderen es schafft, den Businessbereich vernünftig abzubilden.

    Da sehe ich MS vorne.

  • Gerade released und schon den Schwanz einziehen.
    WebOS ist eine gute Alternative zu allen anderen… benutzerfreundlich und teilweise auch innovativ. Kein Plan, was es denen weiß macht!

  • Sorry euch hier ein bisschen den Wind zu nehmen, aber das webOs ist damit nicht tot…
    Hp prüft wohl derzeit den Verkauf, aber es sieht alles danach aus das es abgegeben wird.
    Was dann mit dem smartphone und Tabletbereich passier ist fraglich. Aber das alles zum webOs weggeworfen wird doch wohl überaus unwahrscheinlich ;-)

    • Wenn es nicht mal eine Firma wie HP schafft ein gutes Betriebssystem wie webOS in den Markt zu bringen, wer soll das dann schaffen? Ein komplettes Ökosystem mit allen Inhalten (Musik, Filme, Bücher, Apps) gegen iOS oder Android zu etablieren dürfte jetzt noch schwieriger werden.
      HP hatte viele Möglichkeiten Verknüpfungen mit der erfolgreichen Druckersparte zu implementieren. Und mit der Kunden Basis im Firmenumfeld hätte man WebOs auch dort einfacher Vermarkten können. Aber mit so kurzem Atem geht das natürlich nicht. Schade, Konkurrenz belebt das Geschäft.

      • denk doch lieber mal eine Ebene tiefer anstatt direkt daran zu denken, dass das webOs genau so wieder eingeführt wird, wie es jetzt zu haben ist.

  • RIP webOS … es hatte wirklich viel Potenzial, aber leider kam HP viel zu spät und unorganisiert mit den neuen Geräten, dass es nur eine Frage der Zeit war.
    Viel krasser ist der Verkauf der PC-Sparte. Dafür wollen sie ja irgend eine Firma für Cloud Dienste aufkaufen. Da sieht man halt, wo die Entwicklung des PC´s hingeht…

  • Das war leider nur eine Frage der Zeit. Ich hatte mich letztes Jahr bei der Übernahme schon gewundert und hatte für Palm gehofft, dass es nennenswerte Neuerscheinungen für den Consumer-Bereich geben würde. Aber das App-Store-Konzept hat eben auch seine Nachteile. Wer die meisten Apps anbietet steht klar im Fokus.

  • Hm.. Ich finds sehr schade. Das Pre 1 war von der Verarbeitung schrott. Hatte aber das Veer getestet und das ist super. Vorallem dass men es momentan für 180 Euro im HP Online Store bekommt ist klasse. Ein hammer Preis.
    Das WebOS find ich und finde ich immer noch von allen Betriebssystemen für Smartphones am innovatievsten. War und ist einfach klasse. Ich hoffe das lebt weiter. Vielleicht bei HTC oder so. Könnte ich mir gut vorstellen.

  • Bin mal gespannt, wer sich da nun die Patente sichert…

  • Und genau aus dem Grund bleibe ich bei iOS!
    Mit Android wird irgendawnn das selbe passieren. Irgendwann wird es ein neues System geben von einem neuem „Hersteller“, das für Firmen wie Samsung interessanter ist (günstigere Lizenzen, mehr Freiheit…). Dann ist plötzlich Android auch verschwunden und was macht man dann mit den ganzen gekauften Apps? In die Tonne kloppen.

    • was für ein sinnloser Kommentar … das kann dir immer passieren.

      Kaufst du dir heute Software für Win7 und sie läuft mit Win 9 nicht mehr oder Windows gibts dann nicht mehr (mal ganz simpel gesagt), dann hast du auch Pech gehabt.

  • Ich verstehe HP einfach nicht! WebOS ist als Touchpad Betriebssystem einfach nur genial… Das Multitasking und auch die Integration von Konten „Synergy Diensten“ direkt in das Betriebsystem ist einfach super! Aber HP war einfach nur zu blöd das ganze richtig auf dem Markt zu platzieren… Am Anfang hatte man den eindruck es ist eine Beta Version voller Bugs… es wurden von HP nicht aktiv APP entwickler gewonnen… Werbung war erst für den Herbst geplant… und das ganze zum gleicher Preis wie iPad…!? Das hätte wirklich meine Oma besser gekonnt! unglaublich HP!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19005 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven