Artikel Auch “Nur mit Album” Songs ohne Kopierschutz: Gekaufte iTunes-Tracks einfach umbenennen
Facebook
Twitter
Kommentieren (20)

Auch “Nur mit Album” Songs ohne Kopierschutz: Gekaufte iTunes-Tracks einfach umbenennen

20 Kommentare

Michael berichtet von einer Eigenart, die zahlreiche der im iTunes Music Store erworbenen Audio-Dateien aufweisen:

Es geht hier um in iTunes gekaufte Musik. Dort gibt es Alben bei denen einzelne Titel versehen sind mit “Nur mit Album”. Genau diese Titel “Nur mit Album” liegen nach einem Download als DRM-geschützte .M4P-Datei vor. Somit können diese Titel von Nicht-Apple-Abspielgeräten bzw. Nicht-Apple-Software auch nicht abgespielt werden. Wer so wie ich auch noch Squeezeboxen zu Hause hat hört dann in die Röhre…

Und wirklich. Die Zusatz-Lieder, die iTunes nur den Käufern ganzer Alben mit auf den Weg gibt, liegen nicht im .m4a-Format vor, sondern werden von iTunes als .m4p-Datei auf der Festplatte bzw. auf dem iPhone gespeichert. Die Dateiendung, die von Apple noch während der aktiven Auslieferung kopiergeschützter Songs eingeführt worden war (das kleine “p” stand in diesem Zusammenhang eigentlich für protected), beinhaltet jedoch keine Spur von Rechte-Management und kann auf Wunsch einfach in ein anderes Format konvertiert bzw. auf anderen Geräten abgespielt werden.

Der einzige Handgriff den ihr ausführen müsst: Benennt die .m4p-Datei so um, dass ihr anschließend eine Datei mit der Endung .m4a vorliegen habt. Kopierschutzfrei lässt sich diese dann ganz nach Geschmack weiterverarbeiten.

iTunes 7.2 führte am 30. Mai 2007 den Verkauf DRM-Freier Songs ein, nachdem Steve Jobs drei Monate zuvor seine “Thoughts On Music” formuliert hatte.

Diskussion 20 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Eigentlich ein Armutszeugnis für diese Squeezboxen, dass die sich von der Dateiendung so aus der Fassung bringen lassen…

    — DaSch
  2. Security by Obscurity.
    Faktisch liegt hier also gar nichts DRM-geschützt vor, dazu gehört nämlich deutlich mehr als nur eine Datei-Extension.

    — iMick
  3. Nur mal so für alle: Es ist nicht Apple die das DRM wollen, sondern die Content Industrie und Anbieter! Langsam geht es mir ziemlich auf den Sack, das immer noch mit alten Gerüchten auf Apple bei dem Thema rumgehackt wird! Beschwert Euch bei den Content Anbietern!

    — Dirk Küpper
  4. Hatte da vor kurzem Probleme mit der iDjay- iPad Version die zig Titel von einem neu gekauften Album nicht laden konnte.

    — Mario27_6
  5. Mich wundert es, daß AC/DC das nicht bei seinen Alben verlangte. Die wollten doch keine ” Rosinenpickerei” und hätten jeden einzelnen Song als “nur mit Album” Versehen können. Dann hätten sie nach wie vor “Gesamtkunstwerke” verkauft… Komisch.
    Übrigens hat iTunesMatch bei mir die AC/DC-Songs erst erkannt, nachdem ich alle aus der iCloud gelöscht und der Mediathek neu hinzugefügt habe.

    — Alnig
  6. Wer kauft denn music bei itunes? Selber schuld !!Amazon ist viel billiger, als mp3 und ohne kopiersschutz.

    — Ainairos

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14014 Artikel in den vergangenen 2574 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS