iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

ARTE Tracks berichtet über WahWah.fm: App-Start in den kommenden Wochen (Video)

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Sobald WahWah.fm im AppStore eingestellt ist, wird die iPhone-Applikation persönliche Musik-Playlisten als „quasi Online-Radio“ an andere Nutzer der Platform streamen. Glaubt man den Machern, soll dieser Schritt noch im ersten Quartal 2012 absolviert werden. Das ARTE Musik-Magazin Tracks hat sich dem Berliner Startup nun in einem 6 Minuten-Beitrag gewidmet und schreibt:

Eine neue App hat sich vorgenommen unseren Musikkonsum grundlegend zu verändern. „wahwah.fm“ heißt die Musik-App und verbindet die Möglichkeiten des Radios mit denen des Internets. Das Programm kann ein Smartphone zu einer mobilen Radiostation machen. Ob DJ, Musiker, Label oder Musikliebhaber, mit „wahwah.fm“ kann jeder seinen eigenen Web-Radiosender gründen und seine ganz persönlichen Playlists teilen – live .


(Direkt-Link)

Freitag, 20. Jan 2012, 14:27 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das wird das Twitter der Musik…ganz spannend eigentlich

  • das geht! Meldet Euch hier zum Test an: thereal.wahwah.fm

  • Schlagt mich wenn ich falsch liege aber das is doch das selbe dann wie grooveshark, nur in grün oder!?

  • ….. Aber man ist gläsern …..

    • Hey :) schon mal daran gedacht das der Typ oder die Frau an der Kasse in deinem Einkaufsgeschäft in dem du eventuell wöchentlich einkaufst und dich schon so ein bisschen vertraut ist miteinander auch weiß welches Toiletten Papier welche Taschentücher oder welche Marmelade oder Kartoffeln du kaufst ;) also alles nicht so schwarz sehen für mich als dj und Web Radio Show Betreiber eine willkommene Sache … :)

    • Und? Lieber aus glas als durch stein, man will ja auch was sehen können.
      So sprüche dürfen doch eigentlich nur von leuten ohne internet, die im keller leben, kommen oder irre ich mich da?

  • Ich seh schon, die GEMA freut sich und die Entwickler-Jungs werden weinen^^

    ..und das Ende vom Lied: Die App verschwindet wieder aus dem deutschen AppStore.

  • Ja, das wird ein Spaß für die Gema, und auch Apple dürfte sich freuen, wenn die vielen privaten Nutzer iTunes platt.

    Willkommen in der Realität, liebe Gründer …

  • Na toll, ich habe eine Playliste. Wo kommt die Musik her? Ich habe unbekannte Musik und verteile nur die Playliste, wer hostet/streamt sie?

  • So lange der durchschnittliche Handynutzer (in D) nur 300-500mb Datenvolumen im Monat hat, seh ich die ganzen Streaming-Angebote mit Skepsis. Trotzdem find ich die Idee sehr gut.

  • Apropo Jailbreak, auf ijailbreak.com gibt’s das Tool „Absinthe“ für den Jailbreak von 4s und ipad schon

  • Stremmen an alle, ne klar. Im mobilen Netz. Wollen die etwa 2075 die App. Rausbringen?

  • Xavier Popavier

    Hehe, die Olle hat lange gebraucht und gedruckst, doch es ist ihr im Interview (05:20m) auf die schnelle keine andere Formulierung für ihre eigentliche Absicht eingefallen…. musikverkaufendes Unternehmen….is klar.
    Hier sollen mal wieder Daten gesammelt werden, damit schön die Kasse klingelt.
    Wollen wir abwarten, ob die App einen Registrierungszwang hat, der die Profildaten des Users für bestimmte Zwecke, die unklar formuliert werden, einschliesst.

    Schön, wie im Jahr 2012 immer noch versucht wird, mit Emotionen anderer Geld zu machen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven