iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 978 Artikel
   

AppStore-Neuzugänge: Snowtape, NoteCalc und Ubique

Artikel auf Google Plus teilen.
52 Kommentare 52

Onlineradio-Rekorder: Anfang August haben wir uns dem 21€ teurem Desktop Radio-Rekorder Snowtape bereits ausführlich gewidmet, mit der 1,59€ teuren Applikation Snowtape (AppStore-Link) steht nun das iPhone-Pendant zum Download im AppStore bereit. Schön aufgemacht, erlaubt Snowtape das Mitschneiden ausgewählter Online-Radiostationen und kümmert sich dabei sowohl um die Integration des entsprechenden CD-Covers als auch der passenden ID3-Tags. Die Aufnahmen lassen sich in Wiedergabelisten organisieren und werden automatisch von Werbeunterbrechungen und den Trailern der Radiostationen befreit. Das hier einzusehende Demo-Video (MP4 Direkt-Link) zeigt Snowtape in Aktion.

snowtape.jpg

Wissenschaftlicher Taschenrechner: Die Taschenrechner-Applikation NoteCalc (AppStore-Link) kostet ebenfalls 1,59€ und bietet eine Art intelligenten Notizblock für wissenschaftliche Rechenaufgaben. Im Gegensatz zu den sonst im AppStore vertretenden Rechnern erlaubt NoteCalc die nachträgliche Änderung beliebiger Werte und Funktionen. Einmal ausgeschrieben, lassen sich die eigenen Gleichungen so problemlos mit neuen Werten versehen, wiederkehrende Berechnungen können als Vorlagen abgespeichert werden. NoteCalc zeigt gleichzeitig die komplette Berechnung und das Ergebnis an, letzteres aktualisiert sich bei jeder Änderung in der Gleichung automatisch.

notecalcip.jpg

Erweiterte Realität: Apropos Alleinstellungsmerkmal. Mit Ubique (AppStore-Link) erreicht eine weitere Augmented Reality Applikation den AppStore und bietet Wikipedia-Artikel, Fotos von Panoramio und POIs aus der OpenStreetMap-Datenbank in der Nähe des aktuellen Standortes an. Soweit nichts neues – würde Ubique nicht auch die passende Umgebungskarte über das aktuelle Kamera-Bild des iPhones legen. Ubique-Entwickler Felix schreibt uns:

„Ubique projiziert eine transparente Karte als Scheibe auf das Kamerabild und bietet so eine Orientierungshilfe, die vielen anderen AR-Apps fehlt. Die Karte kann auch mit dem Finger gedreht werden, um dem Kompass auf die Sprünge zu helfen oder sich umzuschauen. Näher oder weiter entfernte Inhalte werden durch zoomen der Karte sichtbar gemacht.“

Kostenpunkt: 0,79€

ubique.jpg

Sonntag, 28. Mrz 2010, 12:45 Uhr — Nicolas
52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich dachte, „Snowtape“ sei abgelehnt worden. Was hat sich denn jetzt geändert?

    Die Entwicklerseite lahmt gerade.

    EDIT jetzt:

    I am happy to announce, that Apple had a change of heart and let us publish our beloved app „Snowtape“ in the App Store. However in order to speed up this process we decided to remove all sharing related features for now. It is not possible anymore to get your recordings off the phone. However for the future we are in hope that we can find a solution to this problem and can deliver a function to get the recordings out of the phone that Apple can live with.

    For now, we are simply happy to not have worked for the trash can. We hope that you are still loving our app and discover great music on the go!

    • Dominik Biastoch

      Das App. Snowtape gab es malkostenlos

    • mit einem Jailbreak müsste es doch ein Leichtes sein die aufgenommenen Songs vom iPhone zu bekommen…. oder lieg ich falsch?

      • Pazuzu, erst denken, dann reden! Georg hat absolut recht! App ist die ABKÜRZUNG von application aus dem englischen! Amsel ist laut „systhma zoologique“ eine ART, der Vogel an sich aber eine ORDNUNG! Die amsel ist also eine Art der Ordnung Vogel und NICHT eine Abkürzung.

        Aber lieber mal was geschrieben, oder ??
        ein bisschen englisch schadet auch nichts!

      • Also mal der Reihe nach:

        „Die application“ ist englisch und heisst übersetzt „Stirb, Applikation“ oder „Stirb, Programm“.

        „Die Applikation“ ist deutsch.

        „App“ ist nicht zwangsläufig die Abkürzung des englischen Wortes.

        Wenn „App“ aus dem Englischen eingedeutscht ist, ist es legitim, dem Wort das Geschlecht der deutschen Entsprechung zu geben. Es kann also „die App“ (Applikation) oder „das App“ (Programm) sein.

        Möge also jede/r schreiben, was er / sie für richtig empfindet.

      • ChrisG, willst du mit mir jetzt eine Coca-Cola-Diskussion führen?

        „App“ ist ein englischer Eigenname ohne spezifisches Geschlecht. Wird dieser also im deutschen verwendet ist die Übersetzung von „the App“ „der/die/das App“. Zur Vereinfachung wählt man hier das unspezifische Geschlecht, also „das App“. (Wer erinnert sich noch? Das Coca-Cola)
        Wechselt ein Wort in den allgemeinen Sprachgebrauch über wird ihm schließlich ein geschlecht zugewiesen – oder es bleibt sogar geschlechtsunspezifisch. (Wer kennt sie? Die Coca-Cola)
        Dadurch inkorrekt wird die geschlechtsunspezifische Bezeichnung jedoch noch längst nicht.

        Was lernen wir daraus: Der, die oder das App, wer meint irgendwas davon sei komplett falsch hat im Deutschunterricht scheinbar geschlafen.

        Und dieser Argumentationsblödsinn über „die Applikation“ oder „das Programm“ (Übrigens: application!=Programm) ist auch Schwachsinn, ChrisG. Wer „App“ unbedingt als Abkürzung von „application“ sehen möchte – tatsächlich ist der Suffix von Cocoa-Anwendungen (Applications) wirklich .app – möge sich bitte kurz vor Augen halten, dass „the application“ übersetzt auch „der Antrag“ und sogar „der Zusatz“ heißen kann.

        Ich glaube ich muss für ChrisG und Georg Warth bald mal EINEN App schreiben, DER da heißen wird „Klugscheißen für Fortgeschrittene“ und viele tolle Tipps enthalten wird.

        Ach ja, ich schrieb übrigens „Vergleichen wir mal munter Äpfel mit Birnen….“, deine tolle Ansprache verläuft also im Sand. Und du brauchst mir nicht zu Herzen legen ich möge Englisch lernen, meinen Englisch LK hatte ich zu Schulzeiten erfolgreich belegt und auch mein FCE hatte ich bestanden. Außerdem scheint mein Vokabular ein bisschen umfangreicher als das deine zu sein.

      • Ich hab drauf gewartet @ application!=Programm *örx*

        Wir sprechen von Software. In diesem Sinnzusammenhang ist „application“ gleichbedeutend mit „Programm“. Oder startet hier jemand „Anträge“ per Tap auf das entsprechende Icon?^^

      • iSwaffel, application hat sehr viele Übersetzungen, tatsächlich ist die Übersetzung „application“ als „Programm“ jedoch wirklich falsch :) (Wird beim Vokabeltest rot angestrichen, sofern der Englischlehrer Englisch kann ;) )

        Die Übersetzung von „application“ als „Anwendung“, wobei diese „Anwendung“ ein „Programm“ sein kann ist zwar in diesem Zusammenhang logisch, aber deswegen heißt „application“ immer noch nicht „Programm“ :)

        Ein Hoch auf die Spitzfindigkeiten ;)

      • Ich habe in weiser Voraussicht von der „deutschen Entsprechung“ und nicht von der (wörtlichen) „deutschen Übersetzung“ gesprochen … Hat leider nichts genutzt. Ich streiche also „weise“.

    • Das iPhone 3G hat keinen Kompass, Ubique dürfte also damit nicht funktionieren.

      • Na, das ist aber eine etwas eingeschränkte Sichtweise. Der Kompass ist ja eigentlich nicht zwingend notwendig, sondern hilft nur bei der Orientierung. Auf Geräten ohne Kompass müßte der Nutzer nur manuell die Karte drehen, was ja auch mit Kompass möglich ist, wie oben erwähnt.

      • Jo, oder die App könnte wenn man ein stückchen geht die Richtung alleine rausfinden.

      • Stimmt hab ein 3g und versuchte die App zu kaufen. Wurde abgelehnt, funzt also nicht.
        D.

      • Und ich habs für mein 3g gekauft, … und es wurde nicht synchronisiert. Lesen bildet…., wenn mans vorher tut sogar ohne Ausgaben.

    • Ist es denn so schwer, den Link zu klicken und sich die Beschreibung im Appstore selbst durchzulesen? Da steht doch alles!

      • Expertenmeinung

        Burn – hast du ne Ahnung wie viele „clevere“ Fragen wegfallen würden, wenn das alle könnten. Beiträge genau lesen, Links nutzen, offenbar eine hohe Kunst…

      • Von wegen… Also wer kein iTunes auf einem Rechner benutzt (wie in meinem Fall – meist läuft Linux), wird nichts dergleichen finden. Denn im „mobilen“ iTunes-Store steht ein kurzer Text über die genialen Funktionen dieses Apps … mehr auch nicht (keine versteckten Links). Ich war kurz davor, die knapp achtzig Cent auszugeben. Bin aber durch euren freundlichen Rat :P davor bewahrt worden. Danke. Gruß Held (3G-white-unjailbreaked)

      • Ich hab noch ein App über iTunes gekauft immer nur am iPhone und da steht nicht obs klappt oder nich. Ich hätt ja nich gefragt wenn ich es irgendwo gelesen hätte ;)

  • Ich finde es schade das man bei Snowtape den Radiosender nur über „Genre“ auswählen kann. Man hat keine Möglichkeit seinen Lieblingssender direkt zu suchen oder manuell hinzuzufügen :-( oder habe ich etwas übersehen?

    • und jetzt kann man auch nicht mehr nach Genre suchen denn es kommt eine Fehlermeldung man sei nicht mit dem Internet verbunden. Der Server von Snowtape hat wohl Probleme denn die Seite ist derzeit auch nicht aufrufbar!

    • Ich finde auch keinen Deutschen Sender. Nur aus Amerika und aus der Schweiz!

      • Habe welche gefunden ganz unten unter Mixed. Aber verbindung zu den Sendern nimmt er keine auf. Es erscheint die ganze Zeit „Server beschäftigt. Warten…“ dann „Puffern“ dann wieder „Server beschäftigt.Warten…“ Bin im Wlan zuhause online btw. Also im Moment funktioniert da gar nichts so richtig!

        Mal abwarten ob sich die Tage da was tut ansonsten wirds wieder gelöscht.

      • … und vergiss ja nicht, uns weiter zu unterrichten :D

    • Genau das ist auch mein problem. Hoffe da ändert sich schnellstmöglich was weil sonst ist die App mehr als sinnlos.

  • Das Video bei Snowtape funktioniert bei mir nicht, wahrscheinlich bei andern auch nicht!

  • Bekomme bei jedem Sender nur die Meldung „Server beschäftigt. Warten..“. Bin ich der einzigste oder hakt da grad etwas?

    //edit: Jetzt gehts. Schickes Design!

  • Aber eine großgeschriebene Version.

    Immer diese Klug…en Menschen hier

  • Hat jemand zufällig schon herausbekommen wo Snowtape die Songs abspeichert in welchem Verzeichniss?

    Habe unter /var/mobile/Applikations/5A4716B7…usw /Documents/Timeshift/65EFEb66… eine Datei 0.dat gefunden mit 6,8MB. Hatte mal einen Song als Test abgespeichert.

    • Das ist im übrigen NICHT das Verzeichnis wo die abgespeicherten Songs landen. Habe die 0.dat Datei runtergeladen und mit VLC abgespielt. Ist zwar ein Song gewesen aber nicht das was ich abgespeichert hatte. Muss also in einem anderen Ordner landen.

      • das wird Apple den Entwicklern wohl als Verspreche abgenommen haben, es gut zu tarnen… Letztlich nur eine Frage der Zeit…. :)

  • wenn es die app heißen würde, würde in der iPhone Werbung der Slogan „Für jedes Problem(oder was auch immer) gibt es eine (weiblich) App“ lauten, jedoch ist es …“ein App“…. Gute Nacht

    • Jajaja! Es heißt jetzt auch DAS Apfel, weil wenn man mit einem Hammer auf einen Apfel haut, dann wird er Apfelmus und das ist bekanntlich sächlich: Eines Tages werden wir uns wieder mit Grunzlauten verständigen…

      Die Kommentare hier werden in deutscher Sprache verfasst (auch wenn sich manche Beiträge nur schwer einer existierenden Sprache zuordnen lassen;) ). Der Begriff „App“ ist in der deutschen Sprache die Abkürzung von „Applikation“ und deshalb weiblich. Der Begriff „CocaCola“ ist nicht die Abkürzung von „CocaCola-Limonade“ sondern ein Eigenname. Deswegen kann hier der Artikel frei gewählt werden. Und selbst wenn der Kollege Pazuzu sich seine Brötchen als Germanistik-Professor verdient, wird er sich trotzdem an die deutsche Grammatik halten müssen.

      Ich persönlich lese die Meldungen hier (und auch die Kommentare) weil ich an Informationen rund ums iPhone interessiert bin. Von mir aus könnt ihr gerne noch ein neues Geschlecht erfinden, zm Beispiel „unsächlich“ :D

      Also dann: wenden wir uns wieder interessanteren Dingen zu.

  • snowtape ist in der jetztigen form nicht wirklich rund. alleine die senderauswahl kann man getrost in die tonne kloppen, man kann keine eigenen sender hinzufügen sondern muss sich auf die vorauswahl seitens des herstellers verlassen :(

  • Also die *.dat Dateien sind einfach Aufnahmen der gesamten Streamsession, die
    einzelnen MP3s sind Teil des Streams und werden durch Anker oder so gekennzeichnet,
    also nix mit einzelnen MP3s …

    • Also wenn ich mir mit iFile oder dem iPhoneBrower die Verzeichnisstruktur anschaue, sieht es eigentlich so aus, als wäre der Webserver für den Export schon im Quellcode enthalten, aber nur nicht aktiviert.

      Vielleicht kommt man ja über das Editieren einer .plist im Verzeichnis „preferences“ dazu, diesen Webserver von Hand einzuschalten!

  • schon jemand fm4 in snowtape gefunden??

  • daran habe ich auch schon gedacht, dann muss aber auch eine Funktion implementiert
    sein, die den gewünschten Titel aus der Streaming *.dat extrahiert …. aber ich bin kein Programmierer ..

    • Wäre aber eine Programmierung, wie Du oben beschrieben hast:

      „…Also die *.dat Dateien sind einfach Aufnahmen der gesamten Streamsession, die
      einzelnen MP3s sind Teil des Streams und werden durch Anker oder so gekennzeichnet,…“

      nicht ziemlich schwachsinnig und würde unendlich viel Speicherplatz beanspruchen?

      Beispiel: Ich nehme einen Stream über 10 Lieder auf. Von den 10 Lieder gefällt mir aber nur eines, welches ich abspeichere. Dann müsste er ja den Stream über vielleicht 50 MB komplett behalten, weil ich EINEN(1) Song daraus behalten will.

      Da bräuchte man ja ein iPhone mit 256 GB Speicher, um auch nach 2 Monaten noch Spaß damit zu haben! ;-)

  • also ich habe eine gewisse Zeit aufgenommen, dann hatte ich im Ergebnis 5 Lieder.
    Nachdem ich von den 5 Liedern alle bis auf 1 Lied gelöscht habe, war die *.dat so
    groß wie zuvor, d.h. alle gelöschten Lieder waren in der *.dat noch vorhanden.
    Als ich dann schlußendlich auch noch die *.dat löschte, konnte snowtape
    das letzte vorhandene Lied unter Aufnahmen nicht mehr abspielen.

    @ Stryke: zwar muss ich Dir Recht geben, sieht aber so aus als wäre es so!

    P.S.: Auch das Löschen des Caches über die Einstellungen ändert an der obigen
    Feststellung nichts!

    • Bin jetzt leider nach einigen Versuchen zu dem selben Schluss bekommen. Mit jeder Session, aus der man sich Songs abspeichert, wird der Speicherplatz auf dem iPhone drastisch verkleinert.

      Also ohne eine saubere Trennung, bzw. Abspeichern der Songs im MP3-Format, oder wirklich die Exportmöglichkeit anzubieten, ist das App so in dieser Form einfach nur Müll.

      Wieder eine gute Idee, die durch Apple so drastisch beschnitten wurde, dass der eigentliche Grundgedanke total verloren gegangen ist. :-(

  • Ach immer wieder lustig dieses Brain-Challenge hier auf iFun… ihr seid alle ganz toll, ihr Schlaumeier…

    vom Webserver in Snowtape hab ich noch nix gesehen obwohl er ja (hab ich gelesen) drin sein sollte…
    an sich ein nettes der/die/das (wtf! suchts euch eins aus) App… kann jedem nur die Mac Version empfehlen

    @iFun Team… Habt ihr die Zeitumstellung verpennt? Im Kommentar steht 00:07 dabei ist es schon 01:07

  • Kann mir mal bitte jemand erklären, WARUM das Mitschneiden von Online-Radio-Liedern legal ist?? Kann mir das irgendwie nicht ganz vorstellen. Ich kenn das nämlich NUR so, dass man ein Lied NUR legal besitzen kann, wenn man auch dafür bezahlt hat (und zwar für jeden einzelnen Song).

  • „Ach immer wieder lustig dieses Brain-Challenge hier auf iFun… ihr seid alle ganz toll, ihr Schlaumeier…“

    @Nico: Nachts um 1 Uhr ist nicht gerade so Deine Zeit, oder? ;-)

    „vom Webserver in Snowtape hab ich noch nix gesehen obwohl er ja (hab ich gelesen) drin sein sollte…“

    @Nico: Wenn Du die Diskussion einigermaßen verfolgt hast, müsste Dir eigentlich klar sein, dass wir uns auf unseren Geräten mit Jailbreak die Verzeichnisstruktur angesehen haben, und es da sehr wohl ein Verzeichnis „WebServer“ gibt.

    „… kann jedem nur die Mac Version empfehlen“

    @Nico: Umso wichtiger finde ich es, darauf hinzuweisen, dass es bei Snowtape für das iPhone meiner Meinung nach ein ziemliches Problem mit der Speicherplatzverwaltung gibt.

    Oder fändest Du es lustig, wenn Du nach 3 Wochen Benutzung keinen Platz mehr drauf frei hast, und nicht weißt warum?

    • Ich hab mir auch die Dateistruktur meines „gejailbreakten“ iPhones angesehen…

      Wenn du mal in die Anleitung geguckt hättest würdest du sehen das Snowtape auf 25 Tracks begrenzt ist, was deinen Speicher wohl kaum auslastet oder hast du ein 1G mit 4GB

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18978 Artikel in den vergangenen 3314 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven