iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 702 Artikel
Alltag statt Stoppuhr

Wie schnell reagiert Face ID? Die ersten Messergebnisse liegen vor

Artikel auf Google Plus teilen.
75 Kommentare 75

Wie schnell arbeitet Apple Gesichtserkennung Face ID? Eine Frage, die vor allem langjährige Nutzer des Fingerabdruck-Scanners Touch ID beschäftigt. Wird sich Apples Gesichtserkennung genau so reibungslos in den Geräte-Alltag einfügen, wie der in Fleisch und Blut übergegangene Druck auf die Home-Taste? Ein Handgriff den der durchschnittliche iPhone-Nutzer 80 mal pro Tag vornimmt.

Faceid

Benachrichtigungen per Touch ID und per Face ID

Während erste Messergebnisse der neuen Gesichtserkennung eine trägere Reaktionszeit als dem Fingerabdruck-Scanner zusprechen, überzeugt Face ID im Alltagseinsatz.

1,6 Sekunden vs. 0,91 Sekunden

Zwar benötigt Face ID 1,2 Sekunden vom Tastendruck bis zum Entsperren des Gerätes und zusätzlich 0,4 Sekunden für die Wischgeste zum Home-Bildschirm (per Touch ID werden hier nur 0,91 Sekunden fällig) die Gesichtserkennung kann die Anzahl der benötigten Handgriffe jedoch auch reduzieren.

So macht etwa Matthew Panzarino darauf aufmerksam, dass sich eingeblendete Benachrichtigungen per Face ID nun direkt antippen und öffnen lassen, während Touch ID-Nutzer nach dem Druck auf die Benachrichtigung ihren Daumen noch mal zur Home-Taste bewegen müssen.

So, while I understand the ‚foot race‘ aspect of which is faster, and it’s clear Touch ID is right now (but probably won’t be for long)… This misses the point of how you actually use your phone day to day. I’ve found it to be much more fluid and faster to actually ‚do things‘. If you just unlock your phone and then do nothing, Face ID is slower. But I’d guess that’s much rarer than tapping a notification. Anyway, stop watches are stop watches, but using it is different. Face ID is early days too and it should get a lot faster.

Donnerstag, 02. Nov 2017, 13:55 Uhr — Nicolas
75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ja das gut, das man die nachrichten antippen kann um weiter zu kommen, ohne nochmal Finger auf den sensor zu legen.. klar gibts ja auch nicht mehr ;-)

    • Hat alles seine Vor und Nachteile. Auch finde ich es sehr nice das die Benacrhichtigungen in reduzierter Form angezeigt werden wenn das Gesicht nicht entdeckt wird. Für den Komfort verzichte ich gerne auf Geschwindigkeit. Diese wird bestimmt bei den nächsten Generationen sich erhöhen.

      • Das ist mit TouchID genauso möglich, solange dein Daumen nicht aufliegt. Mach ich seit Jahren so.

  • Eine lächerliche Sekunde. Und wenn jetzt noch einmal sagt TouchID ist ja so viel schneller…. -_-

    • Wenn die Karten neu gemischt werden würden und Apple statt FaceID nun Touch ID vorstellen würde, und dieses System knapp eine Sekunde schneller wäre, würdest du nun genau das gleiche über FaceID sagen. Nämlich: TouchID ist viel besser. Menschen sind so leicht zu manipulieren. Unfassbar.

    • Ehrlich gesagt ist es mir total egal ob 0,5 oder 2 Sekunden solange es sich in der Nutzung “bequem” anfühlt.

  • Entsperren des iPhone ist das eine, wo ich mir aber deutliche Vorteile von FaceID verspreche ist wenn innerhalb einer App authentifiziert werden muss. Das sollte mit FaceID sogar flüssiger laufen als erst den Finger aufzulegen

  • Den Punkt mit den Benachrichtigungen hab‘ ich hier schon des öfteren in die Kommentare geschrieben.
    Und auch beim direkten öffnen des iPhones ist FaceID richtig schnell und sieht flüssig aus, wenn man sich so manche Videos anschaut. Wenn man den Vorgang nämlich nicht in einzelne Schritte einteilt, sondern einfach beim Anheben des iPhones nach oben wischt, dann kommt man sobald FaceID entsperrt hat direkt auf den Home Bildschirm (Vorausgesetzt man hat die „raise to wake“-Funktion aktiviert).

  • „…vom Tastendruck bis zum…“ Aber bei FaceID muss man doch gar keine Taste drücken, oder?

    • Ja, man muss ja eigentlich nur direkt vom unteren Rand nach oben wischen

    • Wenn man die „raise to wake“-Funktion aktiviert hat nicht, ansonsten muss man entweder auf das Display tippen oder den „neuen“ seitlichen Multifunktionsknopf drücken.
      Aber wie gerade schon in meinem eigenen Kommentar geschrieben, ist es in der wirklichen Benutzung wohl eher selten der Fall, dass man den Entsperrvorgang so strikt in einzelne Abschnitte aufteilen wird/muss.

  • Beides parallel wäre doch ideal. Für einen schnellen Blick auf die Benachrichtigungen (wenn das Handy auf dem Tisch liegt) den Finger auflegen, falls das iPhone eh schon in der Hand ist Face-ID.

  • Man muss das iPhone vor’s Gesicht halten. Das allein ist schon ein eklatanter Nachteil gegenüber Touch ID, wo man ein Gerät auch ohne hingucken und abseits liegend entsperren kann.

    • Eben, und das werden die ersten auch in den nächsten Tagen merken und jammern…

    • In welchen Fällen entsperrst du dein iPhone den ohne hinzusehen?
      Und bitte antworte jetzt nicht während der Autofahrt ;-)

      • Also momentan liegt mein iPhone vor mir auf dem Tisch und ich schaue aus einem ca 45 Grad Winkel seitlich drauf. Ob da FaceID noch reagieren würde, ist fraglich.

      • Sicher nicht immer mit Gesicht zentral vor dem Display.

      • Zentral muss man es auch nicht halten. Es geht bis zu ein bestimmten WInkel

      • Es liegt auf dem Tisch, ich aktiviere es, weil ich eine Benachrichtigung lesen will, aber eher aus dem Augenwinkel statt das Telefon aufzuheben und frontal anzugucken.

      • @ Florian Weiter unten werden genug Szenarien von anderen Lesern beschrieben, die auch meine Anwendungsfälle einbeziehen … und ja auch während der Autofahrt. Und bitte antworte jetzt nicht, dass das nicht erlaubt wäre … Und dann wäre auch noch die Frage erlaubt: Was lenkt eigentlich mehr ab: Das iPhone anschauen zu müssen (wenn »Attention Detection« nicht abgeschaltet ist) oder den Touch ID Home-Button zu erfühlen und zu drücken?
        Man kann alle Problem klein- und schönreden aber glorifizierendes Fanboy-Verhalten ist immer hinsichtlich technischem Fortschritt absolut destruktiv

      • Ich sehe schon wie alle unpure gehen und sich cg_fov 120 wünschen.

      • Das Display ist so gut, dass man aus fast allen Winkeln da drauf schauen kann. FaceID funktioniert in dem Winkel, wie die Frontkamera. Da ist schon ein großer Unterschied.

      • Mich kotzen Leute an, die beim Autofahren nicht die Finger vom Handy/Smartphone lassen können. Denen sollte auf Lebenszeit der Führerschein entzogen werden.

      • Ist natürlich besser man „toucht“ auf dem Display seines Car-Play fähigen Radios rum … das ist dann völlig OK … und @toto: Ein Auto hat mehr als einen Sitzplatz … jedenfalls in den meisten Fällen ;)

      • Gemeint ist natürlich ausschließlich der Fahrer. Der soll sich auf den Verkehr konzentrieren und nirgendwo rumtouchen.

      • äääääähm toto WIE genau soll das denn ein Fahrer heutzutage Deiner Meinung nach machen?
        In den meisten modern Neuwagen geht der Trend zu fast ausschließlichen Bedienung via Touch mit Interfaces ohne haptisches Feedback … konnte man früher den Temperaturregler blind greifen oder die Sitzheizungstaste ertasten so muss man dafür den Blick auf den Touchscreen lenken … Ein Smartphone zur maximalen Ablenkung ist gar nicht mehr nötig

      • Also in meinem Fahrzeug ist eine Sprachsteuerung eingebaut, Klimaanlage, Navi, Musik usw. lässt sich alles per Sprache steuern, somit muss man nirgendwo rum tippen. Ist das iPhone per Bluetooth gekoppelt, lässt sich Siri ansprechen.
        Beim Autofahren ist jetzt nicht unbedingt das kurze entsperren des Smartphones gefährlich, sondern wenn man minutenlang, irgendwelche Nachrichten verfasst und sich am Ende wundert, Mensch wie bin ich hier her gekommen?
        Man kann sich streiten so viel man will, ich hoffe nur für jeden, der das Smartphone genau so im Fahrzeug nutzt, dass es nie zu einem schlimmen Unfall kommt!!! Denn erst dann wird man wach oder halt nicht. Noch schlimmer wenn unbeteiligte zu Schaden kommen! Eigentlich müsste man das Smartphone ab 10km/h sperren, wenn ich mir hier so unüberlegte Kommentare durchlesen muss!!!

    • Ich frag‘ mich bei der Argumentation immer wieso ihr alle euer iPhone entsperrt ohne drauf schauen zu wollen. Wieso entsperrt ihr es dann überhaupt?
      Erst mal die Praxisanwendung testen bevor man unnötig seinen Blutdruck mit Spekulationen hochtreibt. ;)

      • Ganz einfach: ich spiele am Rechner und das iPhone liegt neber dem Mauspad. Ich entsperre es mit Daumen auflegen und kucke was online nach, ohne es in die Hand zu nahmen. Ich seh den Display halt aus einem sehr flachen Winkel und lunze nur ab und zu rüber. Somit dürfte ich mein Gesicht dann zu 100% aus dem erkennungsbereich halten

      • Da muss ich klar zu sagen: Ich habe ein iPhone, weil ich u.A. von dem guten Display begeistert bin. Und eben dieses erlaubt einen Blickwinkel, der deutlich größer ist, als direkt von vorne.
        Deshalb habe ich es oft auf dem Schreibtisch liegen. Wenn ich mir etwas anschauen möchte, nutze ich kurz TouchID, ohne das Gerät anzuheben, lese den Text und mache es wieder aus. Mit FaceID bin ich aber gezwungen, es anzuheben und direkt reinzuschauen.
        Für mich persönlich ist das ein klarer Nachteil.

      • Noch mal für die langsamen unter uns. Es geht hier im das direkte drauf sehen. Mein iPhone liegt nicht immer direkt vor mir wenn ich etwas lese.

      • Kann ich dir eklären. Ich sitze im Auto und sage: Hey Siri, navigiere nach XY. Siri sagt dann manchmal: dazu musst du zuerst dein iPhone entsperren. Drauf schauen möchte ich aber eigentlich nicht. Dazu habe ich im Auto ja die Sprachbefehle. Diese nutze ich im Auto ständig. Siri, spiele Musik von…, Siri, schreibe eine Nachricht an, usw.

  • Wer zum Entsperren mit Touch-ID 0,91 Sekunden braucht, macht definitiv was falsch.
    Oder wird hier ein Touch-ID der 1. Generation zum Vergleich genommen, damit Face-ID nicht gar so dumm dasteht.

    • Wahrscheinlich haben die beim Messen die Option „Finger auflegen zum Entsperren“ nicht aktiv, sodass man zweimal drücken muss.

      Wenn die Option aktiv ist, drückt man mit einem registrierten Finger auf den Homebutton, und das Gerät entsperrt in 0-Zeit!

    • Der Sensor braucht doch alleine schon 0,5 sek für die Bestätigung. V1 0,7 sek.
      Dann noch 0,2 für die Animation. Und drücken musst ja auch noch.

      was also soll falsch daran sein?

  • Naja müssen tust du das nicht. Du kannst es auch per Code entschlüsseln oder? Ich weiß ja nicht, wie ihr das handhabt, aber so easy kann ich das iPhone per TouchID auch nicht entsperren, wenn es auf dem Tisch liegt bspw. Das wirkt schon sehr unbequem und 100% verlässlich finde ich auch die TouchID Generation 2 nicht. Aber ist sicherlich alles Geschmackssache

    • Nimm den Zeigefinger, statt dir den Daumen zu brechen, wenn es auf dem Tisch liegt.

      • Es soll ja Leute geben, die bis heute nicht bemerkt haben, dass man man mehr als einen Finger registrieren kann… ;-)

    • Wenn man nicht nur den Daumen, sondern auch den Zeigefinger eingespeichert hat lässt sich das iPhone schon sehr gut ohne Verränkungen auf dem Tisch liegend entsperren.
      Und außer mit feuchten/nassen Händen hab‘ ich selbst mit der 1. Gen TouchID eigentlich nie Probleme.

      Trotzdem bin ich auch der Meinung, dass man erst mal den Praxiseinsatz abwarten sollte bevor man sich so sehr aufregt.

      • Das ist halt sicherlich Geschmackssache. Ich persönlich hebe das Handy in der Regel schon hoch und benutze selten TouchID, wenn das Handy auf dem Tisch liegt.

        Das Entpserren per Code sollte dann aber trotzdem noch funktionieren

  • Hat alles sein Vor- und Nachteile. Was mich bei Touch Id oft nervt ist, sobald man etwas nasse Finger hat, funktioniert es nicht mehr. Oft benötigt man auch mit trockenen Händen mehr als einen Versuch. Auch in der Küche braucht man die Finger mit Face ID nicht erst sauber zu machen, um das iPhone zu entsperren.
    Ich warte ab, wie sich das alles entwickelt und sich im Alltag bewährt und werde dann die ausgereifte Version im nächsten Jahr kaufen.

  • Frage an die Experten hier:
    Wie sieht es mit dem FaceID Zeugs aus im dunkeln? Funktioniert das wenns finster ist?
    Geht? Geht nicht? Geht fast? Geht nur wenn…?

    • Ich kann nicht aus der Praxis sprechen. Apple hat FaceID allerdings so vermarktet, das ein Infrarotsensor das Gesicht auch im Dunkeln erkennen sollen kann. Wie gut es aber im Alltag funktioniert werden wir wohl bald lesen sobald die ersten Leute ihre Geräte haben

    • Sollte funktionieren, wenn du das Gerät im passenden Winkel vor das Gesicht hältst. Schlechter soll es bei Sonnenlicht oder dem typischen Licht in Supermarkt sein.

    • Im Dunkeln soll sogar am besten funktionieren, da das X dann keine Probleme mit anderen Infrarot(?)-Quellen bekommt.

  • Wie entsperre ich das X wenn ich kein Face-ID nutzen möchte?

  • WAs?

    1.400€ für ein Gerät ausgeben und dann ist Das 0,7 Sekunden langsamer?

    Bei Steve hät es das nicht gegeben.

    Und heimlich hinter dem Rücken oder in der Manteltasche entsperren geht auch nicht mehr.

    Was ein Flop.

    So, wollte heute auch mal einen ünnützen Beitrag Posten.

  • Der Geschwindigkeitsunterschied wird deutlich bemerkbarer, wenn man keine Benachrichtigung antippt, sondern einfach auf den Homebildschirm möchte. Dann muss man nämlich zusätzlich nach oben swipen (warum auch immer, wenn das iPhone sowieso entsperrt ist) und dafür mit dem Finger erstmal an den unteren Displayrand.
    Wie man‘s auch dreht: FaceID ist eine Kompromisslösung und wenn es eine Möglichkeit gegeben hätte, hätte Apple auch weiterhin lieber auf TouchID gesetzt.

  • Ein klar belegter Rückschritt. Auch wenn es wenige Millisekunden sind, ist TouchID dennoch fast doppelt so schnell. Schon merkwürdig, dass Apple hier mit der Geschwindigkeit nicht prahlt. Auf der Keynote heisst es ja sonst immer 2x, doppelt usw. Hierzu kein Wort. Die Technologie mag noch so sicher sein, ein Fortschritt ist sie nicht, zumindest nicht für uns Nutzer. Morgens, iPhone 6S liegt auf dem Frühstückstisch, ich lese ifun. Eine App wird vorgestellt, bin neugierig, tap auf das App Icon, wechsel zum AppStore. Ich nehme eine Schluck Kaffee in der Zwischenzeit. Appstore verlangt eine Bestätigung des Kaufvorgangs. Finger drauflegen geht ja schlecht ohne TouchID. Ankucken geht auch nicht. Jetzt muss ich doch tatsächlich den Button an der Seite drücken, wofür ich zwei Hände brauche wofür ein Finger gereicht hat? Und dann muss ich auch noch 2x drücken? Wer hat sich das ausgedacht? Weiteres Beispiel. ApplePay: Stehe an der Kasse, ziehe meine iPhone X aus der Hosentasche, kucke runter zum entsperren doch nichts passiert, da Apple ja einen Mindestabstand von 30-50cm verlangt. Jetzt muss ich das iPhone vor meine Nase halten und hoffen das alles klappt, damit ich mich nicht zum deppen mache. Das soll jetzt komfortabler sein? Jetzt mal ehrlich…glaubt ihr das wirklich? Beim Autofahren genauso. Jaja ist verboten, und trotzdem macht ihr das doch alle. Und Finger auf die iPhone Halterung legen ist wohl sicherer als den ganzen Kopf zum iPhone drehen und halten. Diese Technologie wird sich im Alltag einfach nicht durchsetzen. Auch wenn Apple da anderer Meinung ist! Ist genau so albern wie die ganze Iris Erkennungs Scifi in diversen Filmen.

    • Face ID geht auch wenn das iPhone auf dem Tisch liegt. Face ID ist zum Beispiel im Winter draußen deutlich besser als Touch ID. Hast du kalte oder naße Finger geht Touch ID meist nicht, mit Face ID sind die Probleme Vergangenheit. Manche tun sich echt schwer mit neuen Technologien.

  • Kleines Detail wird hier aber nicht genannt/berücksichtigt.

    Es Wurde bereits mehrfach von den Testern geschrieben und erwähnt, Dass dieser Swype bereits ausgeführt werden kann, wenn das Handy noch gar nicht unlocked ist.

    Sprich ich muss nicht warten bis es freigeschaltet ist und dann wischen, sondern ich kann gleich wischen, und sobald die Fes ID bestätigt wurde, wird auf den Homescreen weitergeleitet.

    Ich würde einfach mal sagen: entspannt euch und wartet mal noch zwei Tage. Dann wissen wir es genau ;)

    Ist schon immer geil, wie sich alle über das aufregend was sie nicht haben, ohne es gesehen oder benutzt zu haben…

    Hey, kann auch sein ich finde es Kacke. Aber dazu warte ich erst mal noch die Woche bis ich meine Sapp, und dann will ich mir meine Meinung. Und mach nicht schon vorher wieder den ganzen Tag Mimimi.

  • An Alle, die sich ein iPhone X bestellt haben oder es noch tun werden:

    Antwortet nicht den Schlechtmachern! Sie schreiben nicht Euch, sondern sich selbst. Das nennt man Autosuggestion*.

    Ich habe noch ein Szenario bei dem mich TouchID tierisch nervt: Wähle ich etwas im Kontrollzentrum, in der Mitteilungszentrale oder ein Widget aus, muss ich erst umständlich mit TouchID entsperren. Ich gehe davon aus, dass dies wesentlich flüssiger mit FaceID gehen wird.

    Ich freue mich auf mein neues iPhone X!

    *Autosuggestion (griechisch-lateinisch: Selbstbeeinflussung) ist der Prozess, durch den eine Person ihr Unbewusstes trainiert, an etwas zu glauben.

    • Oh ha … umständlich entsperren … so so … das Problem hatte ich noch nie.

      Und kleiner Wikipedia-Hobbypsychologe – klassischer Fall von Eigentor:
      Das mit der Autosuggestion trifft wohl am ehesten auf Dich selbst zu. Du trainierst Dich darauf Dein neues iPhone X möglichst kritiklos gut zu finden um Dich in Deiner Kaufentscheidung, die sonst womöglich objektiv betrachtet unvernünftig, zumindest aber überhastet wirken könnte, zu bestätigen. Autosuggestive Selbstbelohnung!

      • Kritik ist sicher gut und auch wichtig wenn es nur Kritik wäre. Meist geht es nur um Apple Bashing. Manche stecken da eine Energie rein die nicht normal ist. Es ist doch jedem selbst überlassen was er kauft und was nicht. Der eine findet dass iPhone X gut der andere eben nicht, muss man denn ständig Versuchern die anderen vom Kauf abzuhalten wenn man es selbst nicht mag? Die Käufer versuchen ja auch nicht jeden von einem Kauf zu überzeugen. Jeder muss selbst wissen was ihm ein Smartphone wert ist. Mir persönlich ist es ein Kauf wert gewesen. Man gönnt sich ja sonnst nichts….

      • Genau das..
        Kritisieren kann ich nur wozu ich einen Bezug habe.

        Und ich glaub kaum das alle die hier mosern es schon so ausgiebig testen konnten. ;)

  • Es passt jetzt nicht hier, aber wann repariert ihr endlich die App, ein Absturz nach dem anderen, dass macht kein Spaß momentan.

  • WOW das bringt mir also geschätzt 1 Minuten an Lebenszeit pro Tag mehr was ein Gewinn für die Menschheit!

  • Aber eine Sache interessiert mich: wenn ich jetzt das X zücke und nur den Taschenrechner benötige, oder eben mal nach dem Wetter schauen möchte, entsperrt das X? Wäre doch unnötig…

  • Nach den ersten 24h mit Face ID muss ich sagen, dass sich das Entsperren des iPhones und zum Homescreen oder Swipe einer Notification gefühlt sogar schneller anfühlt als vorher mit Touch ID, vor allem sehr sehr flüssig. Meine Skepsis hat sich zumindest bei mir aufgelöst. Haben se jut jemacht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21702 Artikel in den vergangenen 3735 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven