iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 34 378 Artikel

Erste Apps ab 24. Oktober

Live Activities kommen: Entwickler sollen „Werbeanzeigen vermeiden“

38 Kommentare 38

Apple hat die Entwickler-Community dazu aufgerufen Anwendungen zur Freigabe in den App Store einzureichen, die die bereits zur initialen Vorstellung von iOS 16 im Sommer angekündigten Live Activities beinhalten und damit in der Lage sind, Echtzeit-Informationen auf dem Sperrbildschirm des iPhones darzustellen.

Live Activity
Entsprechend vorbereitete Applikationen werden sich nach Freigabe von iOS 16.1 aus dem App Store laden lassen. Das Betriebssystem-Update wird zusammen mit iOS 16.1 und macOS Ventura am kommenden Montag erscheinen und die Voraussetzungen für die Darstellung der Live Activities schaffen.

Zusammen mit iOS 16.1

Die Live Activities wurden von Apple als zentraler Bestandteil des neuen iPhone-Betriebssystems angekündigt, das auf den neuen Pro-Modellen des iPhone 14 bekanntlich auch ein dauerhaft aktives Display bespielen kann. Laut Apple sollen Anwender die Echtzeit-Informationen beispielsweise dafür nutzen, um Ergebnisse und Zwischenstände laufender Sport-Begegnungen auf dem Sperrbildschirm anzuzeigen. Auch die Restzeit bis zu Ankunft eines Lieferdienstes gehört zu den von Apple skizzierten Einsatzmöglichkeiten.

Ios 16 Live Aktivitaet Uber

Anders als etwa bei der Nutzung von CarPlay gibt Apple jedoch keine spezifischen App-Typen vor sondern stellt den Einsatz der Live Activities grundsätzlich allen Entwicklern frei.

Entwickler sollen „Werbeanzeigen vermeiden“

Diese verfügen mit den Live Activities nun auch über einen neuen, überaus prominent platzierten Bereich der zur Anzeige von Marketing- und Reklame-Botschaften genutzt werden könnte. Eine Unsitte, die wird bereits aus Push-Meldungen kennen – und diese haben seit der Ausgabe von iOS 16 ja einiges an Sichtbarkeit eingebüßt.

Während Apple die Nutzung von Push-Mitteilungen für Werbezwecke oder Direktmarketing zumindest schriftlich untersagt, formuliert das Unternehmen diesen Anspruch bei den Live Activities weniger eindeutig. Hier heißt es von Apple lediglich:

Vermeiden Sie es, eine Live-Aktivität für die Anzeige von Anzeigen oder Werbeaktionen zu verwenden. Live-Aktivitäten helfen Menschen, über laufende Ereignisse und Aufgaben informiert zu bleiben. Daher ist es wichtig, nur Informationen anzuzeigen, die mit diesen Ereignissen und Aufgaben in Zusammenhang stehen.

20. Okt 2022 um 08:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    38 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34378 Artikel in den vergangenen 5572 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven