iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Ich kann nicht hören: App transkribiert Gesprochenes auf entfernte Displays

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Mit der kostenlosen iOS-Anwendung icanthear versucht der Entwickler Etienne Adriaenssen die Kommunikation mit tauben Menschen zu optimieren. Anstatt auf handgeschriebene Notizen und kleine Displays ausweichen zu müssen, beamt icanthear eure Sätze auf einen beliebigen Monitor. Einzige Voraussetzungen: Die kostenlose iPhone App und eine zweites Gerät mit Internet-Zugang.

zweit

Sobald ihr icanthear gestartet habt, zeigt euch die Anwendung eine Web-Adresse an, die auf einem anderen Gerät (etwa einem iPad oder dem Büro-Rechner) aufgerufen werden muss. Steht die Verbindung, könnt ihr einfach anfangen zu sprechen. icanthear setzt mit Hilfe der iPhone-eigenen Spracherkennung nun eure gesprochenen Sätze in Text um und streamt die Ausgabe Live an die zuvor aufgerufene Internet-Adresse.

Eine Applikation die eine Nische besetzt, sich hier aber als unglaublich hilfreich erweisen kann. Auf Wunsch kann eine Echtzeit-Übersetzung aktiviert werden.

I built this to communicate with my 89 year old aunt who lost her hearing after a shell fell a few blocks from her house in Antwerp during WW2. Hopefully this is useful to others.

App Icon
iCantHear - A speec
Spotty Egg Ltd
Gratis
5.48MB

app-live

Donnerstag, 12. Mrz 2015, 13:02 Uhr — Nicolas
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Absolut hilfreiche Idee für viele Memschen

  • na, bin gespannt, ob es in meinem fall (bin taub) nützlich sein wird … ^^

  • Es heißt doch: „transkripiert“ oder?

  • Bin selbst taub. Habe es gerade ausprobiert, erste Eindrücke sind positiv. Allerdings beendet das Mikrofon nach ein paar Minuten wieder. Kann das nicht dauerhaft eingeschaltet bleiben?

  • …scheint nur in Englisch zu sein!

  • Interessanter Ansatz!
    Vielleicht auch für Studenten an Unis mit überfüllten Vorlesungssälen interessant, wo in der letzten Reihe kein Wort mehr vom Prof zu hören ist.
    Braucht man nur jemand aus dem vorderen Bereich mit einem iPhone kennen und schon ist das geklärt.

  • Ich arbeite beruflich sehr intensiv im Bereich iPad und Behinderung. Sehr viele Applikationen gibt es bereits für sehbehinderte Menschen, manche auch für Körperbehinderte. Für Gehörlose gibt es außer den bekannten Gebärdenapps nicht besonders viel. Diese Anwendung hier gefällt mir schon mal von der Idee sehr gut. Leider löst sie nicht das Problem der begrenzten Aufnahmezeit. Ich diktiere eigentlich sämtliche Texte über die Diktierfunktion, und das ganze ziemlich fehlerfrei. Eigentlich wirklich optimal. Wenn eben nur die begrenzte Aufnahmezeit nicht wäre…
    Immer wieder den Mikrofon Button drücken nervt. Das kann man aber der App nicht ankreiden, ich gehe mal davon aus, dass irgendwann auch eine kontinuierliche Diktiermöglichkeit von Seiten Apples gegeben ist.
    An alle, die denken, jetzt werden die Gebärdensprachdolmetscher arbeitslos: Nein, das ist nicht so. Allerdings gibt es vielleicht jetzt einige Situationen weniger, in denen es kommunikative Missverständnisse gibt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven