iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

i-FlashDrive Speicherstick mit Lightning-Anschluss vorgestellt

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

PhotoFast, Hersteller von allerlei iPhone-Zubehör, hat eine neue Generation seines i-FlashDrive vorgestellt.

Der Speicherstick, dessen erste Generation sich sowohl an herkömmlichen PC/Mac-USB-Anschlüssen nutzen lässt, als auch auf der anderen Seite einen 30-Pin-Anschluss für ältere iPhones / iPads besitzt, erhält Familienzuwachs. Zusätzlich zu den weiter erhältlichen 30-Pin-Varianten wurde jetzt eine Lightning-Version vorgestellt, die auch neuere Geräte bedient.

image003

Das Prinzip der Speichersticks bleibt. Auf der einen Seite lassen sie sich wie normale USB-Sticks verwenden. Auf der anderen Seite sorgt ein Lightning-Stecker für eine Verbindung zu iPhone oder iPad. Auf dem iOS-Gerät muss die dazugehörige Software installiert sein, damit man Zugriff auf die Daten vom Stick hat und damit andere Apps Daten auf dem Stick speichern können.

Die Geräte sollen ab Mitte Juni im Handel erhältlich sein und kommen dann in insgesamt 4 Varianten daher:

  • i-FlashDrive HD Gen 3 – USB – 30pin
  • i-FlashDrive HD Gen 3 – USB – Lightning
  • i-FlashDrive A Gen 2 – microUSB – 30pin (inkl. microUSB auf USB Adapter)
  • i-FlashDrive A Gen 2 – microUSB – Lightning (inkl. microUSB auf USB Adapter)

Die Micro-USB-Geräte werden mit einem Adapter auf USB ausgeliefert.

Leider ist der Spaß nicht ganz günstig und so kommen auf Interessenten recht hohe Gigabyte-Preise zu. Diese starten bei ca. 80 € für das HD Modell mit 8 GB und gehen hoch bis zu 180 € für ein Model A mit 32 GB.

Mail005

(Direkt-Link)

Freitag, 06. Jun 2014, 16:28 Uhr — Andreas Reitmeier
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wäre für mich interessant für den Urlaub um Fotos/Bideos drauf zu ziehen, aber die Preise sind echt extrem frech. Nein danke
    Was kostet ein 8GB USB stick heute eigentlich ? Ein 10tel ?

  • Krass warum ist das so teuer?
    Müssen die soviel lizensgebüren an Apple zahlen?

  • Ich sehe die Dinger zum Beispiel für eine Spielfilm-Sammlung, wenn man im Flugzeug oder Urlaub aufm iPad oder iPhone was gucken will. Besitzer eines 16 oder 32 GB iPhone hätten eher mehr Geld fürs 64er ausgeben sollen und wer das 64er hat, sollte, sofern er mal regelmäßig aufräumt, keine 80 EUR für lächerliche 8 GB ausgeben wollen.. Also ich geb einen Haufen Kohle aus für Gadgets, aber das ist zu teuer. Ich verstehe zwar den hohen Preis, die Firma musste einen Haufen Kohle ausgeben, um das Teil Apple-zertifiziert zu bekommen… Aber einfach zu teuer.

    • Ich weiß ist nochmal ne andere Kategorie aber ich habe ne externe Festplatte die ihr eigenes Netzwerk aufbaut. 1 Terabyte Speicherplatz, 130€. Packt man in die Tasche, Handgepäck etc. und gibt noch seinem Freunden das Passwort und Zack haben alle was davon.

  • Idee gut, keine Frage. Aber wie zum Teufel kann man so einen breiten Stick bauen. Der Betrieb am MBP ist so quasi unmöglich. Ein NoGo.

  • Die Idee ist gut, keine Frage. Aber wie zum Teufel kann man so einen breiten Stick bauen. Der Betrieb am MBP ist so quasi unmöglich.

  • Ich habe ein solches Gerät (erste Generation) und bin mit der Funktion auch wirklich gut zufrieden. Durch Zufall habe ich es mal geöffnet (es liest sich ganz einfach aufschieben, aber wahrscheinlich so nicht geplant) innen ist eine Micro SD-Karte verbaut. Sie ist in einem ganz normalen Micro SD Halter platziert (hineingeschoben) Hat jemand Erfahrungen, ob man diese auch austauschen kann? Ist zwar mit Sicherheit so nicht geplant, kann aber finanziell außerordentlich lukrativ sein (Garantie Fragen raus acht gelassen).
    Ich besitze keine MicroSD-Karte und kann von daher nicht testen.

  • Die Preise sind völlig utopisch wen sie so bleiben sehe ich da keine changse am Markt zuüberleben.

  • Apple sollte lieber direkt einen microsd-slot im iphone verbauen. Ein grosser vorteil vieler android-geräte. 128gb karte rein und nie mehr platzprobleme.

  • Wieso kann man nicht gleich einen Teil des internen Speichers (z.B. im iPhone) als USB Flashstick zugänglich machen?!
    Dann noch über das dünne Kabel an jedem PC OHNE iTunes anstecken …
    <- Das wäre mal ein sinnvoller Fortschritt!
    Aber Apple schützt sogar seine Kunden vor sich selbst!

  • Da kaufe uch mir lieber den Mophie Spacepack! Kostet 159€.
    Erstens hat man ein Akkucase welches 100% mehr Saft bringt und zweitens 32GB Speicher auf den per App zugegriffen werden kann. Man kann Daten vom iPhone auf den Speicher laden oder mit der App Daten auf dem Speicher nutzen – etwa Musik oder Filme. Das geniale daran: mit mitgeliefertem Kabel kann ich das Teil an einen Mac oder PC anschliessen und wie nen USB Stick damit den Kram vom iPhone auf den Rechner kopieren oder umgekehrt.

  • Große Firmen gehen dazu über die USB Port an ihren Firmen-PCs zu sperren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven