iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

iPhone 6s und 6s Plus mit doppeltem Arbeitsspeicher – iPad Pro mit 4GB RAM

Artikel auf Google Plus teilen.
86 Kommentare 86

Apple hält sich mit detaillierten Angaben zur internen Speicherausstattung der iOS-Geräte traditionell zurück. Der Entwickler Hamza Sood konnte die RAM-Ausstattung des iPad Pro und der neuen iPhone-Modelle nun durch die Hintertür bestätigen.

Das iPhone 6s und das iPhone 6s Plus sind demnach mit jeweils 2 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, doppelt so viel wie noch in der Vorgängergeneration iPhone 6 bzw. iPhone 6 Plus verbaut war. Der Zugewinn an Speicher beschleunigt den Umgang mit größeren Datenmengen innerhalb von Apps und die gleichzeitige Nutzung mehrerer Anwendungen.

700

Das iPad Pro dürfte hier besonders von seiner üppigen Ausstattung mit 4 GB RAM profitieren. Der große Arbeitsspeicher sollte sich nicht nur bei der Nutzung der neuen Multitasking-Funktionen von iOS 9 bemerkbar machen, sondern beispielsweise auch für mehr Leistungsfähigkeit der speziell für das iPad Pro optimierten Grafik- und Bildbearbeitungs-Apps von Adobe und künftig auch weiteren Anbietern sorgen.

Sood hat die Speicherausstattung über Apples Entwicklerumgebung Xcode ausgelesen. Die für die jeweiligen Geräte verwendeten, unterschiedlich hoch aufgelösten Grafiken werden offenbar anhand der Speicherausstattung gewählt.

The image asset is chosen based on the memoryClass key in the simdevicetype’s capabilities.plist. 0 = <1GB, 1 = 1GB, 2 = 2GB, 3 = 4GB.

Montag, 14. Sep 2015, 8:35 Uhr — chris
86 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • und warum weinen dann alle rum, dass das Iphone immer noch zu wenig hätte?

    • Ein nicht zu verachtender Teil davon denkt, dass Arbeitsspeicher das wichtigste ist und die Androiden alle doch schon lange 2 GB und mehr hätten, aber nicht merken, dass iOS auch ohne oftmals flüssiger läuft… ;)

      • Und du scheinst zu denken, das der Arbeitsspeicher rein für das OS wichtig ist.

      • Nein, Sonari. Und genau das bringe ich in meinem oben stehenden Kommentar auch zum Ausdruck. :)

      • Doch es scheint so, als ob du denken würdest, das der Arbeitsspeicher für das OS wichtig ist, um dieses flüssig laufen zu lassen.
        Dass iOS flüssig läuft ist eher eine Sache der Programmierung/des Prozessors. Der RAM ist da eher nachrangig.
        Die 2GB bringen gegenüber dem 1GB vom 6er aber eine menge Vorteile:
        Es lassen sich mehr Tabs und Apps öffnen, ohne das diese neu geladen werden müssen, es lassen sich komplexere Apps betreiben, ohne das andere im Hintergrund geschlossen werden müssen und der Akku wird geschont. Ja auch wenn 2GB ein bisschen mehr Strom verbrauchen als 1GB wird dadurch ausgeglichen, dass der Prozessor und andere Komponenten, seltener arbeiten müssen, da ja alles bereits im RAM ist. Und in der Zukunft wird ganz bestimmt nicht weniger RAM verwendet werden. Das iPhone 6S dürfte also Zukunftssicherer sein als das 6er.
        Der Arbeitsspeicher hat eher wenig mit der Gesamtgeschwindigkeit eines Smartphones zu tun. Das Ruckeln hat viel mehr mit dem Prozessor bzw. der Programmierung zu tun. Die 2GB bringen also fast nur vorteile, die für mich viel wichtiger sind, als z.B. ein noch schnellerer Prozessor. Der vom 6er ist im Alltag immer noch schnell genug.

    • Es gibt doch immer was zu meckern in der Apple Welt

    • Weil sie sich nicht informieren. Lieber jammern, das macht keine Arbeit.

    • Weil es noch keiner genau wusste ob 1 o. 2GB

    • Weil sie nicht verstehen das RAM nicht das Alleinstellungsmerkmal im Zusammenhang mit dem IOS und der GUI ist

      • Das mit dem Alleinstellungsmerkmal verstehe ich wirklich nicht. Was ich verstehe:
        „Weil sie nicht verstehen, dass neben dem RAM vor allem das IOS und das GUI für die Performance entscheidend sind.“ Wenn Du was anderes meinst, musst Du nochmal erklären, was Du denkst, was Alleinstellungsmerkmal heisst.

    • Oh mein Gott, du kennst sie alle?!

    • Weil noch kein iPhone mit ordentlich Arbeitsspeicher ausgeliefert wurde und Apple nichts dazu gesagt hat. Eine Verdopplung des Arbeitsspeichers halte ich für gut. Dadurch wird der nutzbare Speicher für Apps und Webseiten ja schließlich mehr als verdoppelt, da der Grundbedarf des OS ja nicht steigt.
      Das ist ein guter Schritt in die richtige Richtung.

  • uih, gleich vier Gigabyte, so viel hätte ich nicht erwartet. Ich freue mich!

  • und wieviel Speicher wurde wohl dem neuen iPad mini zugestanden?

  • Gottseidank, drei Jahre in Folge 1GB RAM ist genug. Der zusätzliche RAM wird vor allem beim Multitasking viele Freunde finden.

  • augustinus_hipo

    na endlich mehr RAM freue mich auf mein 6s

  • die 1GB hat man schon deutlich gemerkt: man benutzt eine app, bspw. instagram – dann wechselt man zu einer anderen, um anschließend wieder zu instagram zurück zu wechseln – dauert dies länger als 10 min, wird die app komplett neu gestartet. gleiches gilt für safari, hier werden wieder aufgerufene seiten meistens neu geladen, statt den zuletzt angesehenen stand zu zeigen.

    übrigens: apple hat das neue tastatur trackpad aus den ios 9 betas wieder entfernt und bietet es nur auf den beiden neuen iphones an – obwohl es in den betas problemlos auf den alten iphones funktionierte (zwei finger auf die tastatur zum cursor verschieben) .. lächerlich!

    • Die Apps werden aber auch weiterhin nach wenigen Minuten automatisch vom System aus dem Speicher entfernt! Für das von dir beschriebene Verhalten ist die Größe des Arbeitsspeichers völlig irrelevant. Es gibt Apps, welche die aktuelle RAM Auslastung anzeigen – durch das Verhalten von iOS ist hier immer genügend Speicher verfügbar.

  • Kannst ja mal schauen, ob Du nicht ein paar GB ausbauen kannst, wenn er zu nichts nutze ist.

  • Na Endlich. In Zeiten von 16 und 32 GB RAM bei Desktop PCs und 2-3 GB bei Androiden war das einfach nicht mehr zeitgemäß. Ich hoffe, damit hat das ständige Nachladen in Safari ein Ende.

    Einfach nur nervig, wenn man wie hier im Textfeld was schreibt, den Tab wechselt, um was nachzusehen und bei zurückwechseln der Tab mit dem Text neu lädt…

  • Also ich hab ja 128GB keine Ahnung was ihr alle habt?!

  • Wie steht’s denn dann mit ios 9 und 1GB-Geräten (z.B. 5S)? Da sind dann wohl Ruckler zu erwarten…

    • Ich denke in 2-3 Jahren wird es wohl zu Einschränkungen kommen. Nicht nur wegen dem RAM sondern wegen der Leistungssteigerung. Die war ja wieder enorm. iOS 9 wird es auch für iPhone 4s und iPad 2 mit 500mb RAM geben. Ich kann mir kaum vorstellen das die Geräte noch iOS 10 bekommen werden. Ich denke nächstes Jahr ist Schluss. Da wurden die Geräte 5 Jahre supportet. iPad 2 /iPhone 4s kamen 2011 auf den Markt.

    • glaub ich nicht so sehr, da iOs 9 doch sehr auf die Performance optimiert sein soll.

    • ich hab das 5 und die iOS 9.1 Beta. Keine Ruckler.
      Man muss dazu sagen: ein aufgeräumtes System mit mindestens 1 freien GB Speicher (kein RAM) lässt das Gerät deutlich flüssiger laufen.
      Vermutlich nutzt Apple ne Art Auslagerungsdatei (Windows). Ich merke immer wenn die 16GB voll werden weil das Handy MERKLICH langsamer wird

      • Na dann hoffe ich mal, dass das 5S flüssig laufen wird. Ich bin da grds. etwas skeptischer geworden, da mein iPad 3 ja lt. Apple auch definitiv mit iOS 8 laufen sollte, ich seit der Installation aber nur noch Ruckler habe.

    • Erstaunlich wieviel Intelligenz hier manchmal mitdiskutiert. Und jetzt kommt mir nicht mit solchen Kommentaren, „Das ist ja Arrogant“. Das kann ich so nicht gelten lassen. Außerdem ist das ja nicht der einzige Kommentar dieser Art. Um den Unterschied zu kennen, was Arbeitsspeicher und Massenspeicher ist, muss heutzutage niemand mehr Informatik studiert haben. Das gehört zum Grundwissen! Oder gehörte zu Angies Aussage (frei zitiert) „Das Internet ist Neuland“ auch noch „Computer sind Neuland“?

      • Dieser Kommentar sollte einen Abschnitt höher stehen.

        Was ist nur mit der Kommentarfunktion der App los?

      • Durchatmen… Snickers Essen… und Fresse halten ;-)))

      • Wie war das mit Grundwissen und Informatik?! Meine Kommentare stehen komischerweise immer da wo sie sein sollen ;-)

    • TurnerOverdrive

      Nein, keine Ruckler. Aber Touch 3D funktioniert mit der 9.1 noch nicht auf meinem 6er, 128 GB in schwarz

  • Ich weiß nicht was einige Leute so mit den Geräten machen wollen. Wobei ich nur die iPhones meine, beim iPad muss auch bumms hinter sein. Aber das iPhone? Ich hab mir zwar schon neue bestellt, aber Leistung war sicher nicht das Kriterium. Enttäuscht war ich eher, dass erneut Apple keinerlei Alltagssicherung bezogen auf Wettergegebenheit anbietet. Warum keine IP44 Absicherung. 2014 kam ich mitten im Sommer in einen Platzregen, keiner hat es vorhergesehen. Eben noch einkaufen und im nächsten Moment der heftigste Platzregen der dort auch je erfasst wurde. Ich bin zum nächsten Supermarkt, konnte kaum Radfahren, weil der Regen zu heftig war, um eine Plastetüte zu holen. Am Ende war das iPhone erst mal aus, hat bis Heute deswegen Macken, das iPad blieb verschont und mein Sony Xperia Z2 hätte, hätte es ein eigenleben, sich totgelacht.
    Von da an, war mir dieser Schutz wichtig, selbst wenn es nur einmal in 5 Jahren nötig wird. Apple Watch bietet das, iPad muss es nicht wirklich, denke ich, aber das iPhone? Ich sehe super flache und schicke Huawai Geräte die auch noch Wasserfest sind und frage mich: warum ist dies nicht mit einem iPhone möglich?

    • Kommt im iPhone 7, beim 6S sollte das Design gleich bleiben und ohne Änderung ist es nicht mal so grade wasserfest zu bauen.

    • der Nuten von IP44 oder mehr ist nur für wenige % der User von Bedeutung, macht das iPhone aber unnötig teurer – für ALLE

    • Hat du das Zurückrudern von Sony bezüglich der „Wasserfestigkeit“ mitbekommen? Wenn du dort irgendeinen Wasserschaden meldest, lehnen die jede Garantie ab und unterstellen dir, das du die Verschlussklappen offen gelassen hast oder sowas.
      Mal davon abgesehen, dass in diversen YouTube Videos selbst die offiziell nicht wasserdichten iPhone doch sehr lange komplett in Wasser getaucht überleben.

      • Das kann ich nicht bestätigen. Gegen meinen Rat hat eine Arbeitskollegin ihr Sony immer wieder mit ins Wasser genommen (Xperia Z2; IP55 IP58). Das die Werte sich auf Klarwasser beziehen hat sie einfach nicht hören wollen. So kam es eben, im Urlaub hatte es einen Wasserschaden. Sony hat nicht nur diesen anerkannt, sondern ihr sogar noch ein neueres Modell gegeben. Und das ist wenige Tage her. Aber war ja auch ein Fehlverhalten. Wie dem auch sei, ich setze nicht exklusiv auf Sony, bin nur gerade wegen der Kamera, tollen Displays (ich hab auch noch kein iPhone 6 zum Vergleich), den Wearables und dem Design sehr begeistert. Ansonsten finde ich eben einige Huawais beeindruckend.

      • PS: ich habe auf der IFA bei Sony genau beigebracht bekommen, wie man mit dem Sony umgeht, nachdem es im Wasser war. Lächerlich, aber wenn man es auch so vom Hersteller erklärt bekommt vollkommen in Ordnung. Mir geht es nicht um Shots die Jacques-Yves Cousteau sogar bestaunt hätte, sondern um zufälligen Wetterbedingten Wasserschaden. Von 3 iPhone Gemerationen hatten 2 durch Regen Wasserschaden. Zugegeben, sie laufen immernoch. Beim iPhone 4 habe ich zwar Display, Lautsprechermodul und Kopföreranschluss sowie Virnationsmechanik tauschen müssen, aber das waren bei dem Schaden Kleinigkeiten und ich hatte schon damit gerechnet, das iPhone wäre ein Totalschaden.

      • Wie schafft man es zu so vielen Wasserschäden?!
        Sei mir nicht böse, aber da gehört offensichtlich auch ein gerüttelt Maß an Doofheit dazu. Wenn es nen Platzregen gibt, dann steck ich das iPhone halt tiefer in den Rucksack oder Tasche. Wenn nicht vorhanden in die Hosentasche, oder oder oder?
        Kann mir kaum vorstellen, dass Du nur in der Badehose unterwegs warst…

      • Das waren 50L pro qm je Std. Der ganze Einkaufspark bei mir war Unterwasser. Feuerwehr und alle Mitarbeiter haben Sandsäcke gestapelt und versucht dort Wasser aus den Läden zu schieben. Mein Rucksack hat da nicht standgehalten. Aber es war wirklich ungewöhnlich. Das andere Mal war meine Schuld. Deshalb kann ich es auch nur mir vorwerfen. Mir ist eben einfach auf dem Tisch ein Glas Wasser umgekippt, unmittelbar neben das iPhone und wurde erst einige Minuten später bemerkt, da wir rausgingen… öhm um das Wetter zu genießen, nicht etwa zu rauchen :)) Also ein Unfall eben. Trotzdem schade.
        Aber an dem Regentag, es gab nichts trockenes an mir, ich hätte auch in einem See springen können. Ich war nur froh das alles andere unbeschädigt blieb, denn auch eine eben gekaufte PS4 Cam, eine ebenfalls eben gekaufte Vita sowie eben das nur wenige Tage alte iPad waren mit.

  • Und wie sieht es mit der Acculaufzeit aus? Und nicht zu vergessen die Hörbuch Funktion (ironi off)

  • Bekomme bei jedem entsperren die Meldung wegen Updaten Sie die iOS9 Beta. Update aber nicht verfügbar????

    Gibt es eine Lösung?
    ITunes sagt auch kein Update an

  • Nein @Chad, nicht nur bei Apple! Das ist über all so. Auch in anderen Welten gibt es ein Aufbegehren nach MEHR. ;-)

    • Ich finde auch daran hat die Industrie mit Schuld. In den letzten Jahren hauen sie immer mehr spektakuläres raus, man staunt und ist begeistert. Und man erwartet dies nun eben bei jeder neuen Technologie. Klar darf man sich dann nicht wundern, wenn ein bloßes Update keinen mehr umwirft. Und ich halte ein größeres iPhone nicht für spektakulär sondern glaube da hat Apple irgendwie auch nur reagiert. Mag der seitlich verlaufende Bildschirm eines Samsung Egde sinnvoll sein oder nicht, ich finde es genial. Just a Screen in your palm. So sahen die Designer des ersten Motorola Razr das Razr i als sie es sahen. Etwas auf das wir alle doch warten. Einer hat den Schritt bereits gemacht.

      • Der Drang nach neuem resp. nach Entwicklung liegt im Sein des Menschen und ist der Grund für dessen Evolution. Der Vorwurf die Industrie sei Schuld ist zu einfach. Es liegt in der Natur des Menschen, welche von Marketingexperten „ausgenutzt“ wird. Der denkende Mensch, kann sich dem jedoch entziehen.
        Die technischen Möglichkeiten im Bereich der Smartphones ist auf Grund ihrer Grösse limitiert und seit einigen Jahren ins stocken gekommen. Hier dürfte der Fokus in der Software (OS) liegen. Im technischen Bereich, könnte einzig ein „Super Akku“ den Markt revolutionieren. Der Rest ist Spielerei, die nur bedingt notwendig ist.
        Bei den Tablets dürfte da noch etwas Luft nach oben sein. Vor allem im Businessbereich dürften leichte, handliche und leistungsstärkere Tablets auch entsprechend Nachfrage generieren.

  • Mehr als 640 Kilobyte Speicher werden Sie niemals benötigen
    —- Bill Gates

  • HubRAM ist durch nichts zu ersetzen… Außer durch noch mehr HubRAM;-)

  • Ist doch klar mehr Pixel Größerer Speicher
    Oder wars der cpu?

  • Danke. Interessanter kleiner Einblick. :)
    Ich glaube das mal blind.

  • Schwachsinn….das system ist dreck!

  • M. Hilberer|6 + 16 GB Gold
  • Hallo Leute!
    Hat es noch jemand, dass es zu Rucklern kommt, wenn man durch Seiten wie z.B. iFun oder Facebook scrollt? Kann es am zu kleinen Hauptspeicher (RAM) (1GB) beim iPhone 6 plus liegen? Es war von Anfang an so und das Handy ist auch jetzt auf dem neuesten Softwarestand (8.4.1). Vielleicht ist ein Teil des RAM defekt oder es liegt daran, dass die Speicherchips im iPhone 6S (+) verändert / moderner sind?
    Habe ich eine Chance auf’s iPhone 6S plus upgegradet zu werden (kleiner Aufpreis)?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven