iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 543 Artikel
Persönlichen Kontakt vermeiden

Apple Pay & Co.: Nicht nur bequem, sondern aktuell auch sinnvoll

70 Kommentare 70

Das kontaktlose Bezahlen mit Apple Pay kann man dieser Tage auch als freundliche und verantwortungsbewusste Geste gegenüber dem Kassenpersonal sehen. Wer die Möglichkeit hat, auf einen persönlichen Kontakt zu verzichten, der sollte dies nach Möglichkeit auch tun.

Apple Pay Bild Quelle Master Card

Bild: MasterCard

Der Branchenverband Bitkom wirft mit Blick auf diesen Sachverhalt einmal mehr seine Forderung in den Raum, die Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen wenn nötig auch mittels gesetzlicher Vorgaben voranzutreiben. Überall dort, wo es Bezahlvorgänge gibt, wollen die Vertreter des Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien mindestens auch eine elektronische Bezahlmöglichkeit sehen.

Eine Forderung, die kleineren Händlern zu schaffen machen könnte und wohl nicht zwingend auch sinnvoll sein muss. Unumstritten ist allerdings, dass die aktuelle Situation neben Zeitersparnis und Komfort einen weiteren großen Vorteil der kontaktlosen Bezahlmöglichkeiten ins Rampenlicht stellt.

Pakete „kontaktlos“ zustellen lassen

Passend dazu könnt ihr euch auch über eine Abstellgenehmigung für die Paketdienste – oft auch Garagenvertrag genannt – nachdenken. Wenn die sichere Ablage von Paketsendungen in eurem Umfeld realisierbar ist, erleichtert ihr den Zustellern auf diese Weise in mehrfacher Hinsicht ihre Arbeit. Die Pakete können nicht nur ohne persönlichen Kontakt, sonder auch mit deutlicher Zeitersparnis zugestellt werden – von beiden Punkten profitiert mit Blick auf das hohe Versandaufkommen dieser Tage am Ende nicht nur der Zusteller, sondern auch alle Kunden.

Donnerstag, 19. Mrz 2020, 13:21 Uhr — chris
70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Grundsätzlich eine sehr gute Idee! Leider funktioniert Apple Pay i.V.m. DKB Visa in München nicht. Zahlung wurde trotz vorhandener Liquidität beim dm soeben abgelehnt. Hat jemand selbe Erfahrungen gemacht?

    • Das Problem hatte ich auch mal. Bei einem anderen Geschäft. Ich habe die Karte aus meinem Wallet entfernt und neu hinzugefügt und beim nächsten mal ging es.

    • Hab auch momentan oft das Problem, dass die Zahlung scheinbar zu lang dauert und dann der Zahlungsvorgang abgebrochen wird. Hab ich aber nicht nur bei Apple Pay, sondern auch bei Paypal und direkt mit der Visa. Eben erst im Adidas Online Shop erlebt. Mit Paypal ging es gar nicht. Direkt mit der Visa stand erst da, dass die Zahlung nicht geklappt hat, aber hab dann Instant eine Bestellbestätigung per Mail erhalten.

      •  ut paucis dicam

        Bei Adidas(App) zahle es ich mit Apple Pay (Finger) und fertig! Hat bisher immer geklappt!

    • Ich hab erst nicht gerafft, dass mein Überweisungslimit ausgeschöpft war. Das bezieht sich auf den Monat und nicht auf den Tag. Ich hab’s dann halt erhöht und schon klappte es wieder

    • Das Problem habe ich immer noch. Nachdem die Karte abgelaufen ist, habe ich diese gelöscht und neu hinzugefügt. Ständig kommt die Meldung Karte abgelaufen ( VISA ING).
      ING behauptet es liegt an Apple; Apple hat es trotz mehrfacher Sitzungen auch nicht geschafft.
      Interessant ist dass beim Hinzufügen einer neuen Karte, die „alte“ Karte erscheint… also hängen m.E. noch Informationen im Telefon die nicht gelöscht wurden.
      Hat jemand das gleiche Problem (gehabt)?

    • Ich muss mein iPhone zur Zeit immer zweimal ranhalten.. ungefähr seitdem das Hanstern losging

    • Bei der DKB anrufen und nachfragen. Die können genau schauen warum es ablehnt wurde. Habe ich schon zweimal gemacht und immer antworten bekommen.
      (Erstes mal war ein Übertragungsfehler im Ausland. Zweites war ein ungültiger Token)

  • Zahle eigentlich mehr mit dem iPhone statt der Watch. Aber trifft sich gut, das es auch noch wärmer wird.

  • N26 und Commerzbank ohne Probleme. Bisher nirgendwo Probleme gehabt.

  • Ich warte noch immer auf die 1822 Sparkasse.Leider kommen die nicht so richtig aus dem Quark.

  • Bei kontaklosem Bezahlen wird der nur der Betrag übertragen oder?
    Wieso ist dann jeder dagegen?

    • Der Betrag?
      Bei kontaktloser Bezahlung wird deine Bankverbindung bzw. Kreditkartennummer (oder im Falle von Apple Pay: Geräteaccountnummer) von der Karte/dem Smartphone zum Terminal übertragen. Dieses löst dann die Zahlung aus.

      • Falsch; es wird lediglich ein Token übertragen. Die Kartennummer und die Gültigkeit werden NICHT übertragen, das macht ApplePay ja so sicher.

    • Es wird sicher auch erfasst, was du wann gekauft hast. Man braucht schon sehr viel Vertrauen oder Bequemlichkeit, alles so offen zu legen. Bargeld ist und bleibt Freiheit. Bei Türklinken, Lebensmitteln etc. scheint das ohne Belang zu sein. Wohl aber bei Bargeld, wo seit Jahren Bestrebungen laufen, es abzuschaffen. Gute Gelegenheit im Moment, es durchzusetzen. Wundert euch dann später nicht über die Auswirkungen!

      • Nein es wird nicht erfasst. Der Supermarkt kann es natürlich erfassen aber der kennt deine Personalien nicht, solange du keine Payback Karte über den Scanner ziehst. Und deine Bank erfährt auch nicht was du gekauft hast. Das hält sich leider hartnäckig

      • @Reinhard Verschwörungstheorien?

      • Nicht jede Kritik basiert gleich auf Verschwörungstheorien ;)

      • Ich sehe es genau so. Bargeld ist und bleibt das universellste Zahlungsmittel. Eine Vielzahl von Bezahlsystemen verkomplizieren das unnötig. Ein bisschen Geld in der Tasche und gut ist! Für grössere Beträge ist die girocard und die Kreditkarte ja schon erfunden.

  • Danielvonderelbe

    Der Virus ist nicht über Geldscheine übertragbar

    • Steht ja auch nicht im Bericht. Trotzdem verhindert das einen weitere versehentlichen Kontakt zwischen Kunde und Verkäufer.

    • Richtig, die Wahrscheinlichkeit dass Ein Kontakt stattfindet wird dadurch verringert. Gestern hat die Kassiererin mit einem freundlichen Lächeln meine Bezahlung per Apple Watch entgegengenommen. Die Kassierer*innen stehen ähnlich wie medizinische Personal an vorderster Front. Ein danke schön und der notwendige Abstand ist das mindeste was wir derzeit den Kassierer*innen entgegenbringen können.

      • Dem schließe ich mich an!
        Und bitte haltet Abstand in den Schlangen und weist auch andere freundlich darauf hin.

      • @alnig Habe ich vorhin aber in diesen Abstand hat sich eine genervte Kundin vorgedrängelt. Ich habe nichts gesagt. Habe ja jetzt viel Zeit.

    • Gestern noch einen Artikel gelesen dass das Virus sich auf Plastik 2 Tage und auf Papier bis zu 3 Tage hält!

      • Aber nicht in ansteckenden Mengen

      • @Habakuck Wir reden hier von Viren und nicht von Giften. Bei einem Virus reicht nur ein einziger aus, wenn er es schafft lang genug zu überleben, um mit dem Vermehren zu beginnen. Keine Ahnung wo du das mit den Mengen her hast. Aber das ist ja mal richtiger Quatsch.

    • Wenn die Geldscheine danach mindestens 5 Tage trocken gelagert werden, bevor sie wieder angefasst werden…

      Wie realistisch ist dieses Szenario bitte? Natürlich stirbt der Virus nicht, wenn er dort nach Kontakt haften bleibt. Sei es durch anniesen oder durch Kontakt mit Händen, die den Virus durch anderen Kontakt vorher aufgenommen haben, spielt dabei keine Rolle.

      Wenn du dann einen solchen Geldschein anfasst, hast du den Virus sehr wahrscheinlich an deinen Händen. Und wenn du danach ohne gründliche Reinigung oder Desinfektion der Hände das nächste Mal in der Nase bohrst, dir die Augen reibst, mit den Händen etwas isst oder etwas anderes machst, was irgendeinen Kontakt mit einer Schleimhaut oder einer Wunde herstellt, kommt der Virus in deinen Körper und du bist infiziert.

  • bei uns im Edeka stehen Schilder, mit der Bitte ,dass man nach Möglichkeit auf Barzahlung verzichtet und kontaktlos bezahlt

  • Bei DHL Lieferung wird, zur Zeit, grundsätzlich nicht unterzeichnet… übernimmt in dem Moment der Bote!

    • Genau, zumindest unsere Stellen auch nur noch an der Straße zu.

      Somit müssen auch Mieter an die Haustüre

    • Hermes lässt weiterhin mit dem Finger auf versifften Display unterschreiben. Ja moin.

      • Es gibt auch einen Stift für den Touchscreen. Wurde mir alternativ angeboten. Aber finde es generell schrecklich auf diesen Dingern zu wischen…

      •  ut paucis dicam

        HERMES läßt fast nie unterschreiben! Ich habe erst einmal unterschreiben müssen und das seit Jahren!

    • Erzähl das mal dem Hermesboten. Der besteht auf Unterschrift.
      Und eine Abstellgenehmigung für Hermes zu machen ist auch nicht so einfach, da muss man nämlich ein sehr kurzes Zeitfenster treffen.

    • Und bei Amazon kam der Fahrer mit einer FFP3 Maske.

      •  ut paucis dicam

        finde ich o.k.! Ich verstehe sowieso nicht, warum eine Maske nicht schützen soll (ich meine nicht die hoch vorschriftsmäßigen) Wenn sich jemand nur ein Taschentuch vorhält kommt auch fast nix nach außen.
        Ich meine das ist, damit sich nicht jeder damit eindeckt, weil die für medizinisches Personal gebraucht werden und so die Resourcen nicht „unnötig“ verbraucht werden sollen.

  • Bezahle oft im Laden mit AP. Gestern Bei apple online bestellt und nach Aufruf von AP war keine Reaktion mehr.

  • Wer in der aktuellen Lage noch mit Bargeld (Vorallem Münzen) zahlt ist selber schuld. Das arme Personal an der Kasse. Die haben täglich kontakt mit hunderten von Menschen.
    Kontaktlos mit Karte sollte jeder nutzen….Wer kann am besten Apple/Google Pay. Damit spart man sich dann auch das anfassen des PIN pads bei mehr als 25€

  • Habe gestern Abend einen Beitrag im Fernsehen gesehen bei dem ein Virologe aus Bonn zum bezahlen mit Geld befragt wurde:
    Er war sich sicher, dass über Geld und Ähnliches keine Viren verbreitet werden, man also keine Angst davor haben muss.

    • 3 Ärzte, 4 Diagnosen…und morgen sagt der selbe Doc…“Oh, kann seien, dass ich mich da geirrt habe, sorry“. Mein Vertrauen in die „Halbgötter in Weiss“ ist schon lange erschüttert!

  • 1822direkt, wo bleibt ihr? Herrje!

  • Vorgestern bei Rossmann habe ich meinen Einkauf mit dem iPhone bzw. Apple Pay bezahlt, und die Kassiererin drückt mir doch glatt noch einen Kugelschreiber in die Hand, um einen Beleg zu unterschreiben. Das ist mir in einem anderen Laden schon mal passiert. Kennt jemand den Grund? Ist ja wie früher bei der Girocard per Lastschrift.

    • Das ist schlicht und ergreifend Unwissenheit beim Personal. Da nur ein Token übertragen wird, passt die Unterschrift zu nichts was der Einzelhändler zuordnen könnte.

      •  ut paucis dicam

        Genau! Ist mir passiert bei Rossmann: Zahlung mit der Watch, drehe den Scanner zu mir, Kassenpersonal dreht ihn zurück zu sich, sage zahle mit der Watch, :“sie müsse ja kontrollieren, ob ich auch der richtige Inhaber der Karte bin“. :-))
        Wie bitte schön soll das gehen? Selbst eine kontaktlose Karte kann sie nicht kontrollieren, sie weiss doch nicht, ob ich Meier, Müller oder Schmittenkötter bin. Da ist noch seeeehr viel Unwissenheit beim Kassenpersonal!

      • Also eher ein Mangel an Wissen bzw. Schulung seitens der Arbeitgeber? Ich dachte das Personal bekommt von der Kasse evtl. angezeigt, was zu tun ist. Totaler Nonsens jedenfalls.

    • Ist mir auch schon passiert. Rossmann hat offenbar darauf verzichtet, die Mitarbeiter zu schulen. Die gucken bis heute auch immer auf dem (ersten) Bon nach, ob eine Unterschrift erforderlich oder nicht – da scheint irgendein Hinweis aufgedruckt zu sein. Da es im Jahr 2020 aber eh eine Frechheit ist, auf diesen ELV-Kram mit Unterschrift zu setzen, wird eben vermehrt der dm angesteuert.

  • Meine Daten, und mein Geld (PIN) sind mir wesentlich lieber als irgendwelches fremdes Kassenpersonal.

    Abgesehen hiervon gibt es hierdurch höchstens Kontakt zum Lesegerät.

    Coronapolitik = Hysterie, zu Lasten der Gesunden – und der gesamten Volkswirtschaften. :-<<

    • Du „Gesunder“ steckt dir doch deine Daten und dein Geld in deinen dämlichen Arsch!

      • Der Typ (regelmäßig mit neuen Namen) ist nur zum stänkern hier. Einfach ignorieren. Lohnt sich nicht sich darüber aufzuregen.

      • So ein Kommentar sollte von iFun einfach gelöscht werden. Wird es wohl normalerweise auch, aber manchmal wird’s wohl etwas viel.

  • Sollten Bargeld komplett abschaffen…ApplePay ist super :)

    • So weit muss es gar nicht gehen, wenn es irgendwer für nötig hält, mit Bargeld zu zahlen, soll er es tun. Insbesondere bei älteren Leuten wird es auch sehr schwierig, die noch umzuerziehen.

      Aber wie der Bitkom fordert, muss endlich per Gesetz umgesetzt werden, dass _zusätzlich_ auch eine bargeldlose Zahlungsmöglichkeit bereitgestellt wird – und zwar überall.

    • Im Zweifel ist Bargeld (wie übrigens fast jedes Zahlungsmittel) von heute auf morgen nichts mehr wert. Dann hast du ein paar bedruckte Scheinchen für die du kein Stückchen Freiheit mehr bekommst.

  • Ich bezahle immer mit Apple Pay über die DKB. Das klappt hervorragend. Probleme hatte ich noch nie. Ganz große klasse!!!!!!!

  • Leider wird es nicht überall akzeptiert ansonsten Top!

  • Grundsätzliche Frage geht AP nur mit Eingabe einer Pin? Face ID oder Doppelklick funktioniert nicht? Meine irgendwann hätte er mir mal Face ID angeboten bekomme es aber nicht mehr hin. Ich find es nervig das Handy ans Terminal zu halten, dann den Pin einzugeben ohne das es jemand sieht, und dann wieder ran zu halten.

    • Man braucht keine PIN. Touch ID oder Face ID und schon ist bezahlt. Mit Apple Watch einfach Doppeltap auf die Seitentaste und ans Lesegerät halten: Bing und bezahlt ist ohne PIN auch bei über 25€

      • Hatte bisher immer Handy ans Terminal gehalten, er fordert den Code an, ich geb den ein und halte es wieder dran. Also vor dem ersten dran halten 2x Doppeltap?

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28543 Artikel in den vergangenen 4799 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven