iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 361 Artikel
Trotz Kauf verschwunden

Apple löscht Songs aus iCloud-Musikmediathek

104 Kommentare 104

Nutzer der von Apple angebotenen iCloud-Musikmediathek müssen damit rechnen, dass Apple unter Umständen gekaufte Lieder und käuflich erworbene Alben aus dem Bestand des persönlichen Kontos entfernten kann.

Itunes Kaufen

Dies kommt zwar nur selten vor, trifft im Zweifelsfall aber auch bereits bezahlte Songs, die sich nach Apples Eingriff nicht mehr laden lassen und, wenn kein Backup vorhanden ist, für immer verschwinden.

Darüber berichtet Thom Dunn aktuell auf boingboing.net. Der Blogger ist selbst betroffen und hat das Verschwinden des vierten Studioalbums der amerikanischen Punkrock-Band „The Menzingers“ aus seiner iCloud-Musikmediathek zum Anlass genommen, direkt bei Apple nachzuhaken. Immerhin war Dunn wenige Tage zuvor noch im Besitz der kompletten Discographie.

Apple bestätigte den Eingriff und erinnert und gleichzeitig daran, dass es sich bei Apples Kauf-Musik eigentlich nur um eine temporäre Download-Lizenz handelt, die jederzeit widerrufen werden kann und den Zugang zum erworbenen Audio-Schatz ohne Backup unmöglich macht.

Auf Dunns Nachfrage erklärte Apple lediglich:

Dieses Album wurde vom Inhaltsanbieter aus mehreren Gründen geändert. […] Von Zeit zu Zeit aktualisieren unsere Inhaltsanbieter ihre Artikel im Katalog, um unseren Kunden die höchstmögliche Qualität zu gewährleisten“.

Mittwoch, 04. Mrz 2020, 13:09 Uhr — Nicolas
104 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • LOL, Apple. Ich werde nie verstehen, wieso man sich Musik oder auch Serien dort kauft. So sehr kann man doch gar nicht in ein Unternehmen verliebt sein, dass man freiwillig so schlechte Rahmenbedingungen hinnimmt.

    • Stimmt, weil Amazon, Google etc ja auch andere Bedingungen haben… nicht.

    • Dr.Koothrappali

      Ich auch nicht. Selber schuld wer dort Musik oder Filme kauft.

      • Kindisch bis dümmliche Antwort. Probiere es nochmals mit Argumenten.

      • Ich kann in Deinem Beitrag kein einziges Argument finden. Ist sie dann auch kindisch und dümmlich?

      • @Backmesser
        Gerne doch!
        Totschlag-argument 1:
        Wer bei Apple kauft ist selbst schuld ;) denn die Preispolitik ist das letzte und wer da mitmacht darf sich auch nicht beschweren! Einfach mal Preise vergleichen und wer dann immer noch bei Apple kauft, sorry aber der hat es auch wirklich nicht besser verdient, egal ob Soft-, Hardware oder Musik und Filme!

      • Wer irgendwas kauft ist immer selbst schuld! Egal wo und wann und warum und überhaupt!

      • Ehm.. schreibt einer in nem Apple-Blog?? Wahrscheinlich nur ein dienstliches Telefon..privat würde man sowas ja niemals nutzen.

    • Ich bin dabei alle Marvel Filme nach und nach als Datei zu kaufen, es ist einfach überall verfügbar und die steelbooks bleiben zu, besser gehts nicht.

    • Wieder ein Grund nicht Apple Musik zu nutzen. Nur noch verarsche bei dem Laden.

      Klar werden sie unken, es ist doch nur ein Album, aber so wird man gelenkt.

      Meine Wahl ist Spotify.

      • Tron, ich glaube du hast da etwas missverstanden. Es geht nicht um Apple Music oder Spotify. Das sind Streaming-Anbieter. Es geht um den Kauf von Musik in iTunes und das Herunterladen von Dateien.
        Bei Streaming-Anbietern kommt es andauernd vor, dass Musik verschwindet. Und da ist es egal ob du Apple Music oder Spotify nutzt. Rechteinhaber und Verlage stellen ihre Musik den Streaming-Anbietern zur Verfügung und bekommen Geld dafür. Dies kann jederzeit geändert werden und wird es auch. Ich nutze auch Spotify und da ist es mir schon ganz oft passiert, dass manch geliebtes Album plötzlich nicht mehr da war.

      • Top Antwort

      • In Kombination mit Sidify.

      • @ Tron
        ouf sidify .de es haggelt nur so fon schreibvelern.
        Und kein Impressum, weder auf .de, .com noch den anderen Webseiten, oder FB, TW oder YT.
        Ich hoffe, die SW ist da besser.

      • Es tut was es soll, mehr brauch ich nicht. Was interessiert mich da das Impressum?

    • Also ich kaufe alle meine Filme dort, ist das beste Preis Leistungsverhältnis

  • Mir selbst ist es schon so bei iTunes Match so ergangen.
    Ein Album hatte auf einmal den Status „nicht mehr verfügbar“.
    Ich kann natürlich Anbieter verstehen, die mit Apple nicht mehr zufrieden sind und sich aus dem Portal zurückziehen.
    Allerdings sollte dem Endanwender die Möglichkeit geboten werden seine Titel lokal zu sichern.
    In der jetzigen Form ist das ein Vertrauensbruch, und das bewerte ich auch, wenn in den AGB steht, dass sie dieses Recht haben.
    Letztendlich hilft nur alles selbst nochmals als Duplikat zu besitzen.

    • Das kann die bei jedem Anbieter passieren ;) aber natürlich ist Apple böse :D

      • Machst Du Deine eigene Geschichte aus meinem Beitrag? Was für ein böse? Hast Du schon Titel velare? Ich ja.

      • Ganz so ist es ja nicht, denn mit Match kann ich selbst gerippte songs hochladen und die bleiben da. Also warum werden die apple eigenen trotz match gelöscht.

        Ich kenne das Problem allerdings schon langen, denn bei Musik Videos macht Apple das schon lange und kein einziges gekauftes Musik Video kann ich noch runter laden. Teilweise sind sie aus meiner mediathek verschwunden oder werden noch angezeigt aber sind nicht mehr abspielbar… und hier hilf Match auch nicht, da Apple hier Musik videos ausgeschlossen hat…

    • Du kannst doch deine gekaufte Musik lokal sichern. Einfach im iTunes am Rechner laden und schon ist sie da.
      Und dann vom File natürlich ein Backup machen.
      DRM haben die files ja schon ewig nicht mehr. (Aufpassen: es geht hier um gekaufte Lieder aus dem iTunes Music Store, nicht um Lieder aus Apple Music die nur offline geladen wurden. Die haben sehr wohl ein DRM drauf.)

  • Hatte ich auch schon erlebt. Apple hat mir dann eine Gutschrift auf die gelöschten Titel gegeben. Ist aber schon einige Jahre her.

    • Hast du aber Glück gehabt. Bei mir hieß es „Ich hätte eine Kopie machen sollen“

    • Aus diesem Grund habe ich mir jetzt eine 10TB Festplatte gekauft, nachdem meine iTunes Mediathek nicht mehr auf die bisherige 4 TB Festplatte gepasst hat.

      Nachdem bei mir auch ein Film aus „rechtlichen Gründen“ nicht mehr zu laden war, lade ich jetzt alle gekauften Filme und Musik auf meine Festplatte. Eigentlich völliger Käse wenn die Filme bei Apple weiter vorhanden sind und sich nur die Version geändert hat.

  • In der Realität würde dann einmal im Monat einer kommen und gucken ob man den CD-Schrank optimieren kann, was austauschen oder was gleich ganz mitnehmen… aus mehreren Gründen halt.

    • in der Realität kommt immer dann einer vorbei um zu schauen, wenn sich bei Apple was ändert.
      Mehrmals täglich, zu jeder Zeit, ob du zu Hause bist oder nicht.

  • Dann sollten Sie einen erstmal per eMail informieren und die Möglichkeit geben für ein paar Tage noch die Musik downloaden zu können.

    • Die Musik lädt man sich normalerweise automatisch sofort nach dem Kauf auf den Rechner.

      • Oder das iDevice

      • Das nützt einem nur nichts, wenn man nicht auch davon noch ein Backup an anderer Stelle macht.

        Und viele Nutzer haben keinen stationären Rechner mehr für sowas.

        Es ist und bleibt halt fragwürdig, wenn einem ein tatsächlicher Kauf vermittelt wird, der aber keiner ist.

      • @Helmut, auch mit der Antwort fällst Du wieder negativ bei mir auf. Mit der Argumentation bedarf es überhaupt keine iCloud-Mediathek. Dann können wir es ja alles lassen wie früher, aber das will Apple nicht. Sie wollen alles von uns in der iCloud.
        Wie es @cobra1OnE schreibt, uns Anwendern die Chance eines „letzten Downloads“ geben und den Rückzug aus dem Angebot kommunizieren. Das wäre eine faire Lösung.

      • @Peter, die iCloud Mediathek ist ja ausdrücklich nicht dazu gedacht als Sicherung für eigene Musik zu dienen. Primär dient diese als Sammlung für Apple Music Streaming Inhalt (welcher genau wie bei Spotify und anderen immer mal wieder weg sein kann) und als Bonus kann man eigene Musik hinzufügen, jedoch nicht wieder DRM-frei herunterladen. Daher kann die iCloud Mediathek schon mal gar kein Ersatz für lokale Speicherung sein, es sei denn man möchte freiwillig seine gekaufte Musik gegen eine DRM-Variante austauschen.

        Es gibt jedoch noch immer iTunes Match als echte Cloud Lösung, hier wird ja eigene Musik abgeglichen oder hochgeladen und kann auch DRM-Frei nach lokalem Verlust wieder heruntergeladen werden.

      • Ist halt kaum einer so normal wie Du, Helmut.

      • @Jürgen
        Dann ließ mal meine Erfahrung zu iTunes Match weiter oben.
        Dann wird Dir mehr klar was hier passiert :)

  • Das ist nicht nur bei Apple so sondern steht bei allen Anbietern mit digitalen Kaufoptionen. Man kauft sie nicht zum besitzen. Sondern man kauft ein möglichst langes Nutzungsrecht.

    Kommt bei Amazon zB auch vor.

  • Nicht seit jetzt ! Schon seit Jahren fehlten immer wieder Songs die gekauft wurden… Die Vermutung ging schon in diese Richtung.Wurde aber bisher vom Apple Support verneint… Was sicherlich von oben auch nie gesagt wurde..
    Das gilt auch für Serien und Filme!!

    Fazit

    Solange die Aktionäre ihr Vermögen sehen, wird sich nichts ändern .
    Auch an der Gier der Apple Führung nichts ändern.

    Wenn man akzeptiert ein Produkt zu kaufen, wo nachweislich Menschenrechte mit Füßen getreten werden kauft man diese ohne Gewissen.

    Wer Zusagen wieder umgeht , die damals Steve im Rahmen der Etikette ins Leben gerufen hat, zeigt sein wahres Gesicht.

    Das eines schamlosen Banditen, der sich von einem Machtregime führen lässt!

  • Wahnsinn… und dafür zahlt ihr auch noch monatlich „Miete“…..
    MEINE Musiksammlung (mehrfach gesichert und in KEINER Cloud) ist eines meiner absoluten Heiligtümer! Da funkt mir KEINER rein!
    Gleiche Schublade bei Netflix & Co: Folgende Filme / Serien stehen bald nicht mehr zur Verfügung….
    Hä?? Seit wann ist es State Of The Art geworden sich BEVORMUNDEN und VORSCHREIBEN zu lassen, WAS ich WANN und WIE hören, bzw. schauen mag… ich glaub‘ es hackt!
    Leute aufwachen! NOCH kann man das alles kaufen und archivieren….

    • Tja die ganze streaming verseuchte Welt, ist leider so. Egal was wann wo du was digital abonnierst kaufst, kann dir jederzeit wieder genommen werden.

    • Für bei iTunes gekaufte Titel zahle ich keine Miete. Du verwechselst hier Apple Music und iTunes Käufe.

      • Ich zahle für das Streaming, hier iTunes Match, über meine Geräte. Meine eigenen Titel, ein Album, wurden mir „geklaut“ und auf „nicht mehr verfügbar“ gesetzt. Aber ich fahre auch mit doppeltem Boden und somit „alles easy“. Aber das ist dennoch ein Vertrauensbruch. Sie können das gerne machen, wenn sie einem die Chance geben.

  • Ist das neu? Die ehrlichen waren schon immer die dummen.

    • Kenny,
      Das ist doch Quatsch. Ich kaufe meine Musik bei Apple und auch Amazon (als Download) seit dem es angeboten wird. Nach dem Kauf wird die Musik einfach (und sogar automatisch) auf meinem Mac gespeichert (automatische Backups nur alle paar Tage).

      Damit habe ich dir die gekaufte Musik für immer. Selbst wenn Apple / Amazon sie aus ihrem Katalog löschen, habe ich sie immer noch auf meinem Computer und kann sie so oft und lange hören wie ich möchte.

      Das ganze ist sogar legal.

    • Hier wurde ja eigentlich alles schon gesagt. Aber mich beschäftigt das Thema schon lange. Im Netz habe ich desöfteren gelesen, dass Notizen gelegentlich spurlos aus der iCloud verschwinden. Mir selber ist mal meine mühsam gepflegte Safari – Leseliste verschwunden – von einen auf den anderen Tag – nie mehr gesehen.
      Vielen Leuten ist das egal. Mir nicht, mir ist Datensicherheit sehr wichtig. Je mehr man aber die aktuellen Dienste von Apple (Music, Safari, Notes, Reminders, Calendar, Backups, …) nutzt, desto weniger Kontrolle hat man über seine Daten. In den meisten Fällen läuft auch alles reibungslos, aber alleine der Fakt, das gelegentlich was verloren geht, lässt mich unwohl zurück.
      Ich nutze sonst kaum Cloud-Dienste. Aber man wird mehr und mehr gezwungen. Ich hoffe es wird in Zukunft noch Alternativen zu Cloud und Streaming geben. Aber alleine wie viele Musik- und Video- Streamingdienste es heutzutage gibt und wie wenig (digitale) Plattenläden wie iTunes. Kenn noch jemand einen normalen Shop zum Kaufen und Downloaden von Musik?

      • Das ist eben die digitale Welt. Überall wo Analoges verschwindet hat jemand anderes die Macht und Möglichkeit reinzupfuschen. Das Motiv lassen wir mal weg.
        Aber die Mehrheit will nicht mehr mit Walk- oder Diskman herumlaufen oder einen MP3-Player haben bzw. pflegen. Papieragenda – pha, nur Grufti, Analogzeugs – oh, ein Komposti. Die Wenigsten befassen sich mit Datenpflege, Sicherheit oder Backup. Ist ja alles zu kompliziert.
        Die herangezogene Konsumgesellschaft nimmt es meist mit einem Schulterzucken, weil es halt nun so ist und überhaupt, wir habe ja grössere Probleme – was bestelle ich wo zu welcher Aktion und erhalte es sofort, und wieviele Likes habe ich, und wieso antworten jene nicht gleich, ICH bin ja schliesslich der Mittelpunkt im Universum.
        Tja, und so ganz nebenbei ist die analoge Kugel in der unendlichen Weite des Nichts …

  • Für den deutschen Store könnte man dies ggf. juristisch prüfen lassen. Immerhin wird im Store von „Kauf“ gesprochen, nicht vom Kauf einer limitierten Lizenz.

  • Es ist nun mal so (und nicht nur bei Apple!), dass man die Lizenzrechte zum Abspielen erwirbt!
    Nicht jedoch das Eigentum an den betreffenden Inhalten.

    • Ja und? Wo genau steht eindeutig und sichtbar VOR dem Kauf, dass einem dieses bezahlte Recht jederzeit nach Belieben wieder genommen werden kann?

      Ich würde klagen, wenn ich betroffen wäre. Das Verbraucherrecht ist hier sehr eindeutig.

    • Auch hier wird einiges durcheinander geworfen. Wer Titel kauft, lädt diese herunter und kann diese bis in alle Ewigkeiten abspielen. Gekaufte Titel haben seit Ewigkeiten kein DRM mehr. Nur wer die Titel lokal wieder löscht und darauf hofft den gekauften Inhalt Jahre später nochmals herunterladen zu können, hat halt unter Umständen Pech gehabt. Man kauft die Musikdatei, nicht das Recht diese jahrzehntelang herunterladen zu können.

  • Tja, dann noch Abschaffung vom iTunes und andere Beschränkungen schon kann man seine Sachen nicht mehr (lokal) sichern.

    Ziel erreicht.

  • Das ist leider bei Filmen auch so. Leider habe ich davon erst erfahren als ich schon über 100 in iTunes gekauft hatte. Ärgert mich seit ich das weiß extrem!

    • Wieso? Speicher sie auf einer Festplatte, dann kannst du sie jederzeit wieder ansehen. Es geht ja nur um den nachträglichen Download aus der Cloud.

      • Nicht ganz. Man hat sie dann zB nicht mehr nativ auf der ATV – klar kann man die dann vom iPhone oder so streamen; ist dennoch kacke
        Zusätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Anbieter die Filme später wieder einstellen und es so auch mal passieren kann, dass man den gleichen Film nochmals kauft

      • Wer den gleichen Film 2x kauft, ist halt selber Schuld.
        Das ATV kann ja vom Mac streamen, auf dem der Film gespeichert ist.
        Klar, für den Kunden ist es am einfachsten, wenn alle Inhalte immer in der cloud verfügbar bleiben. Aber so ist es nun mal nicht. Das liegt auch mit an den Rechteinhabern. Nicht nur Apple ist Schuld daran.

      • Du hast vollkommen recht! Noch dazu ist das Problem beim abspeichern dass es nur in HD möglich ist, ich will die Filme aber in 4K übers ATV anschaue. Is eigentlich schwach diese Regelung..

      • Mit vollkommen recht meinte ich den Cleaner ;)

    • Und? Hättest du sie mit dem Wissen dann bei Amazon gekauft? Oh warte, da ist es ja dasselbe.

      • Bei Amazon kann man sie noch nichtmal auf seine HDD speichern oder irre ich mich, somit ist man bei iTunes trotzdem besser aufgehoben :)

  • Hahaha…als wenn das was neues wäre. Dummheit schützt vor Strafe nicht.

  • Ich schreibe bisher kaum Kommentare, das allerdings geht nicht!!!
    Wenn man bereits auf das klassische Medium (CD/LP/Earbook etc.) verzichtet und sich als Nutzer/Käufer für die Streaming-Variante entscheidet, kann es nicht sein, dass gekaufte Medien abhanden kommen!!!

  • Bitte eskaliert das hier im Rahmen der Möglichkeiten von ifun.de

  • Es entscheidet doch ALLEIN der RECHTEINHABER, ob, wie oder wie lange ein Film oder ein Musikstück auf iTunes verfügbar ist, oder nicht. Apple bietet doch nur die nötige Infrastruktur, den Handelsplatz, dafür an. Der Ärger sollte sich also eher gegen die Rechteanbieter richten, und nicht gegen Apple.

    Wenn der Rechteinhaber die Lizenz bei Apple nicht mehr anbietet, ist kaum Apple der Schuldige. Auch verdient Apple ja nicht das meiste am Handel.

    • Somit ist es also Okay wenn es bei Dir an der Tür klingelt und ein paar Typen die DVD von einem Film von Dir zurück haben wollen?

      • Es löscht doch niemand etwas von der Festplatte. Es wird nur die Möglichkeit des Download oder stream entzogen.

      • Was ist Festplatte?
        Werben die nicht alle damit: immer und überall verfügbar?
        Wie weiter oben schon geschrieben, dass die Nutzung dann ätzend ist weil nicht mehr nativ im ATV oder so vorhanden. Auch das es dann meistens später wieder als Neuerscheinung in den Store kommt nervt. In heutigen Zeiten der Programmierung kann man das eleganter lösen – habe so ein Projekt schon für andere realisiert

  • Ansonsten nennt bitte auch zielführende Varianten zur Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit, denn jeder Künstler hat ebenso wie jeder im alltäglichen Job eine angemessene Entlohnung zu erhalten!!!
    Dessen sollte sich jeder Abo – Nutzer von iTunes, spotify, Amazon Music usw. vollkommen bewusst sein!!!

  • Teilweise wird nur ein Buchstabe verändert beim Titel und schon bekommt man ihn nicht mehr, bzw. muss in wieder bezahlen

  • Ist auch bei Filmen der Fall. Früher habe ich noch ein Backup gemacht aber irgendwann war mir das zu aufwändig (damals noch alles auf DVD gebrannt). Bei so viel Musik, Filme und Serien, die ich bei Apple gekauft habe, brauche ich schon richtig Platz. Damals waren es 2 TB und das ist jetzt gut 5-6 Jahre her. Da ist seit dem ordentlich dazugekommen. Heute bekommt man zwar die nötigen Festplatten aber wenn ich ehrlich bin, dafür das Apple da mal 1 Album rausnimmt oder ein paar Filme, ist mir das zu doof. Bis jetzt war es auch immer so, dass die Sachen irgendwann später wieder verfügbar waren. Hmm ich erinner mich da an das Titellied vom Film Space Jam. Das war über 4 Jahre weg. Zumindest die von mir gekaufte Version. Jetzt ist sie aber wieder vorhanden.

  • Ich habe noch nie einen Song erworben, da ich nur streame. Aufgefallen ist mir jedoch dass ich in meinen Playlisten zwischenzeitlich andere Versionen der hinzugefügten Titel habe. Also beispielsweise statt einer Rockmusik-Version die Baladen-Version. Bei manchen Titeln ärgerlich … bei Spotify hatte ich damals nur gelegentlich gelöschte Titel, was ich jedoch „schlimmer“ fand :)

  • Noch schlimmer, Alben die ich BESESSEN habe als Original CD und dann per Itunes Match damals hochgeladen und in Apple Music integriert habe, sind jetzt „in meiner Region nicht mehr verfügbar“. Die CDs habe ich schon lange nicht mehr….sprich für immer weg. Ganz toller Dienst…..

    • Davon abgesehen, dass du im Grundsatz natürlich Recht hast…

      Wenn du die Original-CDs nicht mehr hast, hast du auch kein legales Nutzungsrecht mehr für diese Titel in iTunes Match. Match war immer nur als bequeme Cloud-Alternative zum Rippen und Speichern auf dem Gerät gedacht.

      • Backups lohnen quasi kaum, kosten viel Strom und stehen nicht in Relation wenn mal 3 Lieder oder ein Film verschwinden. Hinzu sind die Artikel meist nach einiger Zeit wieder vorhanden. Das passiert ja nicht jeden Tag wie bei einem Streamingdienst.

  • diebstahl. wo ist der verbraucherschutz?
    ich weiss, warum ich von anfang an nie bei apple medien einkaufe… allein schon wegen der max. sechs geräte. man sollte es dann auch nicht kauf nennen dürfen sondern „Leihgabe“ für zunächst unbeschränkte zeit – dann aber auch mit ankündigung bei aufhebung des vertrags…
    lachhaft.

  • Jetzt beibt doch mal entspannt. Es geht darum, dass es vorkommen KANN, dass einzelne Musiktitel oder Filme aus rechtlichen Gründen nicht mehr verfügbar sind. Wenn das passiert scheint der Umgang damit ziemlich kulant zu sein.

    Ich würde behaupten, dass das Risiko einen physischen Datenträger nicht mehr abspielen zu können ähnlich groß ist. Auch LP, MC, CD, DVD, Blu-ray oder ne Festplatte können kaputt gehen…

    Außerdem hat man ja die Möglichkeit die Käufe (teilweise mit Einschränkungen) lokal zu sichern. Bei Musik mache ich das auch seit Jahren so und bei mir ist bisher nichts abhanden gekommen (zumindest nichts, was mir aufgefallen wäre)

  • Ich war so blöd und hab vor einigen Jahren mal gut 100 Songs auf iTunes gekauft – heute ist davon nur noch die Hälfte verfügbar. Also „aktuell“ und „selten“ würde ich durch „seit Jahren“ und „regelmäßig“ ersetzen.

  • Bau Dein Haus niemals auf fremdem Grund!

  • Ich bin schon seit Wochen mit Apple in Kontakt, weil aus meiner Mediathek von rund 1000 Alben nach der Umstellung weg von iTunes alles durcheinander geraten ist und scharenweise Tracks und ganze Alben fehlen – andere Alben oder Tracks, die ich gar nicht kenne tauchen aber plötzlich auf.
    In stundenlangen Support Telefonaten habe ich bisher leider nur Ausflüchte und dummes Geschwätz gehört.
    Ich war mit meinem iPod Classic tatsächlich ein Fan der ersten Stunde. Diese Ära scheint zu Ende zu gehen. Steve Jobs würde sich im Grab herumdrehen.

  • Ist nicht nur bei Musik und Videos so. Apps können auch verschwinden. Aber auch bei Software für den PC handelt es sich heute meist nur noch um eine Lizenz.

  • „…um unseren Kunden die höchstmögliche Qualität zu gewährleisten“.
    …Och nö, echt jetzt?

    Dieser – wie ich finde – generelle Verarschungsspruch hat sich leider in den letzten Jahren mehr und mehr in verschiedenen Medien, Unternehmen, Branchen etc. etabliert.
    Synonym für „wir machen was wir wollen und ihr heftet das besser unter „nicht nachdenken“ ab, weil wir wollen ja nur euer Bestes.“

    Traurige Entwicklung.

  • Das war aber schon immer so und ist nicht neu. Um euch ein paar Beispiele zu nennen, wurden „Lost Yo Mind“ von Beyoncé und „Quicksand“ von Britney Spears (beides iTunes Bonustracks) aus dem iTunes Store entfernt und sind trotz Kauf nicht als Download verfügbar. Kann noch viel mehr Beispiele nennen.

    • Auch bei Lady Gaga, Aaliyah oder Mariah. Gerade bei letzterer war es krass… Dank einer Fanaktion kletterte Glitter nach 17 Jahren im November 2018 auf die #1, nur paar Wochen später wurde es gelöscht.

  • Wenn man ein Album digital kauft, lädt man ja in der Regel die Dateien sofort runter. Diese Dateien sind inzwischen seit Jahren DRM-frei, nur der Käufer steht in der Datei. Man muß sie selber archivieren und sichern. Das man sie später noch mal laden kann wenn man sie verloren oder aus versehen gelöscht hat, ist ein nettes Feature, aber keine Selbstverständlichkeit. Dafür darf man sie Gegenzug endlos kopieren, solange man sie nicht an Dritte weitergibt.

  • Ist mir mit nem Film in den Anfangstagen so gegangen. Seitdem wird immer alles runtergeladen und doppelt auf externen Medien gesichert. So kann man jederzeit den Film oder den Song wieder schauen/hören.

  • Hallo ich weiß gehört vielleicht nicht direkt hier hin, aber das hab ich bei Amazon gehabt regulär gekaufte Bücher zwei Stück wurden aus der Serie entfernt, bei Nachfrage bei Amazon hieß es, dass der Autor alles zurückgezogen hat, das waren Science-Fiction Bücher

  • Und da wundern sich die Firmen, wenn immer mehr Raubkopien gezogen werden? Wer seine Kunden verar…. der darf danach nicht heulen, wenn andere sich rächen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28361 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven