iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
Montag

10 nach 6: Die wichtigsten Links und Videos zur Apple Watch

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

In den ersten Tagen nach dem Marktstart der Apple Watch beregnet uns das Web noch immer mit kleinen Info-Schnipseln zur neuen Produktkategorie. Wir setzen unsere Reihe der vergangenen Tage also einfach fort und macht so weiter in der vergangenen Woche am Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag.

outdoor

Die nicht immer bahnbrechenden aber definitiv sehenswerten Videos, Links und Blog-Einträge haben wir für euch zusammen getragen, kompakt verschnürt und im Anschluss sortiert abgelegt.

  • Apple Watch kalibrieren

Um die Apple Watch perfekt auf den Einsatz als autonomen Sport-Kompagnon vorzubereiten, empfiehlt Apple die kurze Kalibrierung des Handgelenksbegleiters. Das jetzt freigegebene Hilfe-Dokument #HT204516 bietet dazu eine passende 8-Schritt-Anleitung an. Grob zusammengefasst bittet euch Apple darum, einen 20-Minuten-Lauf mit dem iPhone und aktiviertem GPS-Modul zu absolvieren. Anschließend soll die Uhr in der Lage sein eure Schrittlänge auch ohne iPhone exakt abzuschätzen.

  • Erfahrungsbericht: Die Bedienungshilfen der Apple Watch

Molly Watt leidet schon seit Jahren am Usher-Syndrom (einer Hörsehbehinderung zu deren Symptomen Gehörlosigkeit in Kombination mit Blindheit zählen) und hat in ihrem Blog jetzt einen Erfahrungsbericht zu den Bedienungshilfen der Apple Watch veröffentlicht – aus Perspektive eine aktiven Nutzerin. Neben der Zoom-Funktion und den einfachen Art zu Kommunizieren zeigt sich Molly vor allem von der Navigationshilfe der Apple Watch begeistert:

This is where Haptics really come into its own – I can be directed without hearing or sight, but by a series of taps via the watch onto my wrist – 12 taps means turn right at the junction or 3 pairs of 2 taps means turn left, I’m still experimenting with this but so far very impressed – usher syndrome accessible!

bewegungen

  • Strom sparen statt Herzschläge zählen

Bereits ab Werk bietet die Apple Watch eine Stromspar-Funktion, den sogenannten „Power Reserve Mode“ an, mit der die Akkubelastung auf ein Minimum reduziert werden kann. Von Apple für die Zeiten gedacht, in denen noch einige Stunden bis zum Ladekabel überbrückt werden müssen, lässt sich jedoch auch im Alltag einiges an Strom sparen. Vorausgesetzt ihr legt keinen Wert auf die kontinuierliche Herzfrequenz-Messung, lässt sich diese in der Apple Watch-App im Bereich „Datenschutz“ -> „Bewegung und Fitness“ deaktivieren.

  • Reserve Strap: Armband mit Ladefunktion

Mit dem Reserve Strap wurde jetzt das erste Apple Watch-Accessoire angekündigt, das die Armbanduhr aus Cupertino über die Diagnose-Anschlüsse im Inneren der Armband-Halterung aufladen wird. Das $249 teure Armband soll dafür mit einem ausfahrbaren Anschluss ausgestattet werden und sich als Not-Akku für die Apple Watch einsetzen lassen.

Ob Apple die nicht-autorisierte Nutzung des Diagnose-Anschlusses ohne Einspruch gestatten wird bleibt abzuwarten.

strap

  • Reparatur-Anleitungen für die Apple Watch

Bereits in der vergangenen Woche hat der Reparatur-Dienstleister ifixit einen Bklick ins Innere der Apple Wacth geworfen. Jetzt haben die Service-Techniker mehrere Reparatur-Anleitungen veröffentlicht, die euch zukünftig beim Tausch der Batterie und beim Wechsel der NFC-Antenne zur Hand gehen können.

akkutausch

  • iPhone und Apple Watch trennen

In dem Hilfe-Dokument #HT204568 erklärt Apple wie sich die Uhr und die Kompagnon-Applikation auf eurem iPhone auch nach erfolgreicher Kopplung wieder trennen lassen. Ein Hinweis, der euch dabei helfen soll die Uhr für den Verkauf vorzubereiten bzw. mit dem Gerät des Lebenspartner zu koppeln, solltet ihr euch inzwischen für den Kauf eines zweiten Modells entschieden haben.

koppeln

  • $83,70: Die Apple Watch Fertigungskosten

Die Marktbeobachter von iSuppli haben sich vor allem durch ihre regelmäßig veröffentlichten Berichte über die Fertigungskosten neuer Apple-Produkte einen Namen gemacht.

Nun liegt auch die Bauteilkosten-Übersicht zur Apple Watch vor. iSuppli errechnet $83,70 und berücksichtigt dabei weder Entwicklung und Forschung, noch die Mitarbeiter-Gehälter oder sonstige Unternehmensausgaben.

Eine Info die ebenfalls im Hinterkopf behalten werden sollte: Akku und Stromzufuhr kosteten Apple geschätzte $5,50 – dies heißt natürlich nicht, dass Apple die Batterielaufzeit für $10 verdoppeln hätte können…

bauteilkosten

  • Konfigurationshinweise

Cory Bujnowicz spricht eine Handvoll Empfehlungen für frisch gebackene Apple Watch-Besitzer aus. So hat sich Cory dafür entschieden die Vibrationshinweise seines iPhones vollständig zu deaktivieren, springt im Alltag zwischen mehreren Zifferblättern hin und her und empfiehlt das Ausknipsen der Bewegungserinnerungen.

Wir teilen nicht alle der 20 Konfigurations-Tipps, legen euch die Lektüre des Artikels aber zur Inspiration ans Herz.

Montag, 04. Mai 2015, 18:05 Uhr — Nicolas
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Tolle Rubrik die mir die Vorfreude auf dem kommenden Liegertermin von Tag zu Tag wachsen lässt !

  • Meine Watch 42mm Edelstahl mit Sportband Schwarz wurde heute versendet! Ursprünglich LT 12.-26. Mai!
    Bestellt am 10.04.2015. 09:12 Uhr.

  • 9:02 nix neues an der Front…
    42 Space Sport

  • 83 Dollar? Krass… Damit dürfte Apple zum Teil noch unter den Produktionskosten der Konkurrenz liegen…
    Naja, wenn man tatsächlich noch hohe Entwicklungskosten usw. ansetzen würde, wäre wohl nen Verkaufspreis zwischen 250 und max. 350 Euro angemessen gewesen sein.

    Und das komische edelstahlband hätte es für 50 geben dürfen… Mut Apple Aufschlag für 100.

    Aber da Apple inzwischen genug Zombies gezeugt hat, dürfte da wohl nichts hinterfragt werden…

    • Vorurteile, Vorurteile… und Montags immer zu Pegida hm?

      • Ähm… Pegida??? Du merkst vielleicht selbst noch, dass Konsumkritik und dieser Pöbel nichts miteinander zu tun haben, oder?
        Doch… Vielleicht eins: Die Leute dir auf Pegidademos rumrennen hinterfragen schon lange nicht mehr, was sie da eigentlich machen.
        Da sehe ich dann schon gewisse Parallelen… Wenn auch nicht zu mir.

        schade das dein Name so wenig Programm ist

      • Sven du r fest alles aufgrund deiner Leidenschaft zu Android schlecht und bist und warst nie neutral. Apple verdient an der Hardware. Glückwunsch du bist der letzte der das spitz bekommt. Auch bist du wohl der letzte der glaubt Produktionskosten + Entwicklungskosten wäre schön alles. Ich vergleiche nur deine offensichtliche Dummheit und jetzt schön weiter demonstrieren.

      • Hey DNN, wird mal wieder Zeit für einen neuen Nick.

      • Nehmt ihr Drogen?? :-))

    • Woher weißt du,meine hoch die Produktionskosten sind? Da oben steht ne Stückliste. Die Aussagekraft liegt nahe Null. Produktion, Vertrieb, Marketing, Forschung, Entwicklung und und und sollte man lieber nicht vergessen, wenn man nicht wie ein Volldepp dastehen will.

      • Der macht das immer. Ist sein Hobby Leute zu diffamieren.

      • peinlich, DenkN(ur)N(icht), wie du dich, wie ein kleiner plärrender Schuljunge, angegriffen fühlst, und den einen Kunden da oben so nieder machen musst.

        Tja, wer keine Freunde hat….

      • Oja wie ich mich angegriffen fühle. Wahnsinn :D
        Wenn eure Kommentare nicht ganz so dämlich wären hätte ich hier nix mehr zu lachen. Ihr Hater fühlt euch doch angegriffen. Pass mal auf sonst ruf ich gleich deine Mutti an und die zieht die das Stromkabel ab.

      • Ja, ich gebe eine Zeitschrift heraus, bei der die Materialkosten (Papier plus Druckfarbe; nicht Druckkosten, nur Farbe!!!) etwa 20 Cent kostet. Wenn wir die für 5 Euro an den Kunden verkaufen, sind wir noch dick in den Miesen, denn allein der Vertrieb kostet uns über einen Euro pro Stück, der Druck etwa 2 Euro. Wenn wir durch Anzeigeneinnahme (5 Euro pro Heft) plus Verkauf (5Euro pro Heft) insgesamt 10 Euro Einnahmen pro Heft haben, können davon gerade eben die Gehàlter der Fotografen und Redakteure und die Büromiete bezahlt werden! Da hat der Verlag dann aber noch keinen einzigen Euro verdient! Materialkosten sagen also praktisch gar nix aus!

      • Apple verkauft das doch fast zum Selbstkostenpreis. Deswegen machen die ja auch fast keinen Gewinn.

      • @Ouzo: Natürlich macht Apple damit auch Gewinn. Das ist für ein Wirtschaftsunternehmen völlig legitim. Und solange die Produkte Apple schon fast aus den Händen gerissen werden, kann das Unternehmen auch solche Preise festsetzen. Das ist das Prinzip von Angebot und Nachfrage. Ähnliche Gewinnmargen gibt es doch bei praktisch allen namhaften „Nobel-“ Marken. Aber da regt sich kein Schwein darüber auf, wenn z.B. tommy hilfiger die neue Kollektion raus bringt. Gerade bei Kleidung schätze ich die Gewinnmargen eher noch höher. Oder was glaubst du kostet eine Jeans in der Herstellung?!

      • @Thor: unterer einstelliger Eurobereich. Würde ich bei Hosen tippen.
        Ich möchte hier auch nicht kritisieren, dass die Gewinnmarge zu hoch ist. Ich wäre bereit das zu bezahlen, wenn ich von der Watch überzeugt wäre.
        Das war eigentlich an die Leute gerichtet, die so tun, als ob Apple hier so riesige Kosten hätte.

    • Naja. Auch wenn die Diskussion hier abdriftet hat DenkNN schon zumindest in einem Punkt Recht: Es gibt immer solche Leute die egal, welches Thema iFun aufmacht, auf die Apple User losgehen. Und ich kann nachvollziehen dass das nervt. Sobald es um Preise geht kommt immer sowas wie „aber die gehirngewaschenen Apple User sind dumm genug horrende Preise für nix zu zahlen“.
      Leider wissen die wenigsten, warum Menschen zu „Fanboys“ oder wie Apple sagen würde „loyale Kunden“ werden.
      Wenn Firmenphilosophie und Kundenphilosophie in die gleiche Richtung gehen entwickelt sich Vertrauen. Das gilt auch zwischen Menschen. Leider haben die meisten Firmen keine Philosohie und niemand fühlt sich ihnen verbunden.
      Wer aber noch nicht erfahren hat wie es ist sich als Kunde vom Anbieter verstanden zu fühlen denkt, dass es nur mit Gehirnwäsche funktionieren kann.
      Ich empfehle mal youtube Video „Start with WHY“ von Simon Sinek. Und bitte habt mehr Nachsehen miteinander. :-)

      • DenkNN/Fakt/DNN/DenkNochmalNach/Flüsterblasen (seine Namen, die mir jetzt spontan eingefallen sind) musste Aufgrund seiner Beleidigungen schon so häufig seinen Namen wechseln, weil er hier gesperrt wurde.
        Durch Kommentare wie seine wird das Bild des Apple Fans leider geprägt.
        Als normaler Apple User, der auch mal kritisch hinterfragt, wird man von ihm schon als Hater bezeichnet.
        Ich fühle mich als Apple User aber auch nicht von diesen Menschen angegriffen.
        Ich war auch mal von Apple überzeugt. Apples Firmenphilosophie und meine gehen leider immer weiter auseinander. Ich mochte die solide Technik, die funktionierte. Die aktuelle Firmenphilosophie, dass man nur noch für den Massenmarkt produziert, gefällt mir nicht mehr so.
        Ich bin im Moment noch davon überzeugt, dass Apple die Produkte herstellt, die am Besten zu mir passen. Leider liegt das immer häufiger an der Konkurrenz als an Apple selbst.

    • Du Kasper hast 0 Ahnung von Marktwirtschaft.
      Wenn die Kosten Stimmen ist der VK voll ok.

  • Was ist denn mit „Akku und Stromzufuhr kosteten Apple geschätzte $5,50“ gemeint?

  • Die Meldung ist ja schon mal nicht schlecht aber die Kommentare schlagen mal wieder alles! Glückwunsch!

  • Bestellung am 10.4. um 10:25 (Sport, Space Grey, 42mm), Lieferung heute um 16 Uhr, obwohl Versand für Juni angegeben war. *freu* :D

  • Die Rubrik 10 nach 6, gefällt mir richtig gut.

    Jedenfalls ist sie ein gutes Format und mit nützlichen Tricks und Tipps Versehen.

    Sollte unbedingt beibehalten werden, vielleicht zusätzlich zur Rubrik iPhone und Mac.

    Ich habe bisher angenehme Erfahrung mit der Apple Watch gemacht.

    Allerdings hadere ich immer noch mit dem Untermenüs und der Einprägung der Reihenfolge um Funktion wiederzufinden.

    Aber bekanntlich macht den Meister.

    Den Leuten, die noch auf ihre Apple Watch warten, kann ich getrost sagen, die Wartezeit lohnt sich auf jeden Fall.

    • Was ich vergessen habe zu erwähnen, ist das Siri etwas zeitverzögert auf der Uhr reagiert. Man ist dazu geneigt, die Anweisungen zu wiederholen zum Beispiel bei Nachrichten. Das hat aber zur Folge dass man dann die Nachrichten doppelt auf der Uhr hat.

  • Immer wieder schön das die Produktionskosten geschätzt werden. Mich Würden mal die Entwicklungskosten interessieren, vor allem wieviel Uhren muss Apple verkaufen um die wieder rein zu holen. Darüber berichtet niemand. Ich schätze mal mindestens 2-3 Jahre Entwicklung. Da würde bestimmt eine stattliche Summe zusammen kommen.

  • einige leute hier in den kommis sind einfach nur assig mit ihrer art und ihren kommentaren – unterste schublade, wie sich hier fertig gemacht wird…

  • juhuuuu morgen kommt die Watch!!!!

  • ✌️ Der Checker ✌️

    Hat jemand die Navigation schon probiert und klare Unterscheidung zwischen rechts/links „gespürt“?
    Entweder mir fehlt ne Einstellung oder ich merke es nicht richtig. Habt ihr ne klare Unterscheidung der Haptik? 12 mal kurz oder 3 mal 2-Fach.

  • Welches Armband ist denn bei den Materialkosten eingerechnet worden? Ist doch ein Unterschied zwischen Kunststoff und metallglieder?

  • …würde mich auch mal für die Edition Modelle interessieren.
    Wie viel ist das Gold wirklich wert?
    Aber das kann sich iSuppli wahrscheinlich nicht leisten :P

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven