Artikel PhoneClean: Aktuelle Version versteht sich auf iOS 7
Facebook
Twitter
Kommentieren (21)

PhoneClean: Aktuelle Version versteht sich auf iOS 7

21 Kommentare

Die “Räum’ dein iPhone auf”-Anwendung PhoneClean lässt sich seit ihrem letzten Update nun auch problemlos auf iPhone-Einheiten einsetzen, die bereits mit der Vorabversion des iOS 7 Betriebssystems ausgestattet sind.

Der kostenlose Download PhoneClean durchsucht an den Rechner angeschlossene iOS-Geräte unter Windows und auf dem Mac nach temporären Dateien und zwischengespeicherten Bildern (die Tagesschau App etwa, erzeugt im Alltagseinsatz gerne mal mehrere 100MB an Cache-Dateien) und erlaubt anschließend das einfache Löschen der Platzverschwender.

phone-clean

Mit PodTrans bietet das gleiche Entwickler-Studio zudem ein komplett kostenloses Werkzeug für Windows-Nutzer an, mit dem sich die in eurer Musik-Anwendung gespeicherten Songs auf einen beliebigen Rechner übertragen lassen und gestattet so die Musik-Weitergabe im Freundeskreis bzw. das Sichern ausgesuchter Songs, sollte euer Computer den Geist aufgegeben haben.

podtrans

Diskussion 21 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Sorry, sollte eins Drunter.
      Damit die beiden Kommentare jetzt wenigstens etwas Inhalt haben:
      Sehr praktisches Programm, da bei mir vor allem Spotify, Facebook und Alien Blue sehr großzügig cachen und den auch selten aufräumen. Hat auch keinen Einfluss auf die Offline-Playlisten von Spotify, da war ich erst ein wenig besorgt.

      — Corrie
      • Die Löscht nichts, was nicht sowieso dazu da ist um um Zweifelsfall weggeschmissen werden zu können. Und zwar auch vom System selbst, ohne dass die App davon etwas mitbekommt. Und gebackupt werden diese Dateien weder von iCloud noch von iTunes, sie wären also auch nach einer Wiederherstellung weg. Daran ist absolut nichts gefährtlich.

        — Corrie
  1. Ohne PhoneClean genutzt zu haben, weiß ich ungefähr, welche Apps, wie viel Müll produzieren. Ich würde mir wirklich wünschen Apple arbeite da etwas sorgfältiger. Den Entwicklern ist das wohl nicht zuzutrauen. Gleiches gilt auch für OS X. Traurig

    — smithy
  2. Kleines Update: Habe PhoneClean nun mal scannen lassen und komme auf meinem gut gefüllten 64er iPhone auf 400MB. Damit habe ich kein Problem. Das iPhone ist seit 9 Monaten im Einsatz und ich schleppe mein Backup seit iOS 3 immer mit. Also seit iOS 3 nie frisch aufgesetzt.

    — smithy
  3. Das Problem hierbei ist, dass die Dateien nur temporär entfernt werden. Sobald man die Apps wieder benutzt, ist die Speicherauslastung (fast) wie zuvor. Wie oben schon erwähnt, wäre es schön, wenn sich manche Apps einfach besser (und selbstständig) um das Entfernen nutzloser Dateien nach dem Schließen kümmern.

    — blutkehle
  4. Ich kann von PhoneClean nur abraten. Ich hatte nach dem Aufräumen mit PhoneClean so einige Apps die regelmäßig abgeschmiert sind.

    — DaSch
  5. Sorry, muss kurz ranten: Manchmal hilft auch darüber nachzudenken, was der Zweck von Cache-Dateien ist: dem Nutzer das unnötige Herunterladen oder Generieren von Dateien zu ersparen und damit die App schneller laufen lassen zu können. Wenn ihr also die paar MB Cache-Dateien der Facebook-App löscht, muss die App beim nächsten Start alle Avatare und Thumbnails von geposteten Bildern erneut laden, läuft währenddessen langsamer und erstellt die gerade gelöschten Cache-Dateien erneut. Im Normalfall ist also der Tradeoff: Mehr belegter Speicher für mehr Performance. Der Gebrauch dieser Apps ist daher kontraproduktiv. Und wenn ich dann lese, dass manche Apps nach der Verwendung crashen (am besten gleich ein 1-Star-Review hinterlassen), lasse ich um so mehr die Hände davon. Dann kann ich auch jeden Tag meinen Browser-Cache leeren und mich wundern, warum jede Webseite beim 1. Aufruf so langsam lädt.

    — otnememento
    • Vollkommen deiner Meinung.
      Wenn es aber Apps gibt, die Items im Cache hat, die mich einfach nie wieder interessieren (veraltete News, gelöschte Playlists, teilweise/fehlerhafte Downloads innerhalb der App) dann bin ich schon froh, wenn ich die selbst löschen kann, wenn es die App oder das OS schon nicht macht.

      orangeapple
      • Zugegeben, das ist ein Anwendungsfall. Nur würde ich – bevor ich eine 3rd-Party-App verwende, die blind Cache-Ordner löscht und überhaupt nicht wissen kann, was sie da im Einzelfall löscht – die betroffene App löschen und erneut installieren.

        — otnememento
  6. Habe das Programm auch ausprobiert (braucht natürlich keinen jailbreak!) – muss aber davon abraten. Es werden beispielsweise Ausgaben der Süddeutschen Zeitung gelöscht und bei der TV Pro App die Programmdaten – und das macht natürlich vom “Ergebnis” ordentlich was her. Was ‘zu Recht’ gelöscht wurde, kann man leider nicht erkennen – aber mir reicht es, dass Daten gelöscht werden, die durchaus ihre Daseinsberechtigung haben. Hier neigt sich die pro-contra-Waage sehr in Richtung contra.

    — Mable
  7. Kann es sein, dass dieses Programm nur noch gegen Lizenzschlüssel arbeitet – vielleicht ist das ja neu?
    Oder mache ich da etwas falsch?

    Grüße…

    — Ernie-Tubby

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14450 Artikel in den vergangenen 2641 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS