iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 721 Artikel
iOS-App ab Herbst

Fossil: Neue Smartwatch nimmt iPhone-Anrufe an

38 Kommentare 38

Der Uhren-Hersteller Fossil meldet einen Neuzugang im Wearables-Sortiment: die Fossil Touchscreen Smartwatch der 5. Generation. Oder kurz: Die Gen5.

Die Uhr wird von dem Google-Betriebssystem „Wear OS“ angetrieben und ist ab sofort zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 299 Euro in ausgewählten Fossil Stores und auf fossil.com erhältlich.

Fossil 5gen

Neben dem neuen Hardware-Design und doppeltem Speicherplatz setzt die Gen5 der Fossil-Smartwatch auf eine neue Lautsprecherfunktion und einen smarten Batteriemodus.

Wasserdichter Lautsprecher

Mithilfe des neuen, wasserdichten Lautsprechers in Verbindung mit dem vorhandenen Mikrofon hat der Nutzer jetzt auch das Feature der akustischen Wiedergabe. Sprich: Antworten des Google Assistant lassen sich fortan direkt am Handgelenk hören. Zudem ist das Telefonieren möglich:

Mit dem zusätzlichen Lautsprecher hat der Nutzer die Möglichkeit, Anrufe mit seiner Smartwatch entgegenzunehmen. In der Vergangenheit war das eine Funktion, die ausschließlich Nutzern von Android Smartphones vorbehalten war – bis jetzt. Zur Markteinführung können wie bisher nur Android Nutzer mit der Uhr Anrufe entgegennehmen, aber für den Herbst hat die Fossil Group eine eigene App entwickelt, um auch iPhone Nutzern diese Funktion zu bieten – was für Wear OS by Google Geräte eine Premiere ist.

Zu den Funktionen der App werden dann gehören:

  • Akustische Signale für Benachrichtigungen, Alarme, Timer etc.
  • Sprachausgabe für Antworten von Google Assistant
  • Sprachausgabe für Übersetzungen von Google Translate
  • Musikwiedergabe über die Uhr
  • Entgegennahme von Anrufen direkt mit der Uhr

Batteriemodus für längere Akkulaufzeit

Fossil hat vier voreingestellte Batteriemodi für verschiedene Akkulaufzeiten entwickelt. Anstatt sich an Apple zu orientieren und sich für einen „optimale“ Funktionsmodus zu entscheiden, lässt Fossil den Nutzern das letzte Wort. Diesen soll so die Möglichkeit eingeräumt werden, die Akkulaufzeit der Uhr an ihre Lebensgewohnheiten anpassen.

Im „Erweiterten Modus“ hat der Akku mit einer Ladung eine verlängerte Laufzeit von mehreren Tagen, ohne auf die wichtigsten Funktionen wie Smartphone Benachrichtigungen und Pulsmessung verzichten zu müssen. Im „Tagesmodus“ sind die meisten Funktionen wie das immer eingeschaltete Display aktiviert. Im „Individuellen Modus“ kann der Nutzer die Akkulaufzeit über eigene Einstellungen selbst optimieren. Im „Nur-Zeit-Modus“ werden bei schwacher Akkuladung außer der Zeitanzeige alle Funktionen deaktiviert, sodass die Smartwatch zu einer einfachen Uhr mit einer Akkulaufzeit von über einer Woche wird. Man wischt von oben nach unten über den Homescreen der Uhr, tippt auf das Batterie Icon und wählt den gewünschten Modus.

Fossil Uhren

Die Eckdaten im Überblick

  • Gehäuse, Lünette und Drücker aus Edelstahl
  • 44-mm-Gehäuse
  • 1.3″ Touchscreen mit Digitalanzeige
  • Wasserdicht (bis 3 ATM)
  • 24+ Stunden Akkulaufzeit (je nach Nutzung) + mehrere Tage zusätzlich im erweiterten
  • Batteriemodus
  • Leder- und Edelstahlbänder zum Selbstwechseln
  • Qualcomm® Snapdragon Wear™ 3100 Prozessor
  • Sensoren und Hardware: Herzfrequenzsensor, NFC-Schnittstelle, GPS, Höhenmesser,
  • Beschleunigungssensor, Umgebungslichtsensor, Mikrofon, Lautsprecher
  • Betrieben mit Wear OS by Google und kompatibel mit iOS 10 und höher oder Android™ 4.4 und höher (ausgenommen Go Edition)
  • Verbindung über Bluetooth®
  • Drahtloses Synchronisieren + Aufladen per Induktion
Montag, 05. Aug 2019, 17:05 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Finde ich auch. Wenn es dazu auch klassische Zifferblätter gibt – das könnte ich mir bei entsprechender Haltbarkeit (Updates) durchaus vorstellen. Bisschen flacher, bisschen mehr Eleganz, geht für meinen Geschmack aber in die richtige Richtung.

    • Finde die gerade vorgestellte Galaxy watch active 2 sogar noch einen Tick besser!

  • Es gib wohl weniges, das noch unergonomischer ist, als ein Monitor mit rundem Display.

    • Es gibt wohl weniges, dass noch uneleganter ist, als eine Uhr mit eckigem Zifferblatt ;-)

      • Warum ist eine ihr den rund? … Genau
        Hat eine digitale Uhr Zeiger?
        Genau
        Ergo ist eine runde Smartwatch ungefähr so logisch wie eine Kutsche mit Motor. Einfach schlechtes Design.
        Gut, dass das Auto heute nicht mehr so aussieht.

      • Wenn die Apple Watch rund wäre, hätte ich schon längst eine!

      • Hm… alles Geschmacksache. Die einen bevorzugen Zeiger (analog) die anderen Ziffern (digital). Hat beides seine Darseinsberechtigung und nichts mit dem Display zu tun. Was meiner Meinung nach jedoch aus designtechnischer Sicht gar nicht geht ist ein rundes Gehäuse/ Display mit Digitalanzeige (siehe Fossil) oder ein eckiges Gehäuse/ Display mit Zeigern die rundlaufen. Zum Glück lassen sich Watchfaces auswählen.

    • sieht halt aus wie eine normale Uhr und nicht nach einer Smartwatch.

  • Also auf jeden Fall optisch ansprechender als ne Apple Watch

  • Unterschiedliche Batteriemodi fände ich bei der Watch auch gut. Ich habe die Uhr eh jede Nacht geladen. Da hatte ich abends meist zwischen 50 und 60%. Die hätte ich gerne in ein Always on Display investiert.
    Hoffentlich kommt da was bei der Series 5.

  • Aktuell geht da noch nichts mit Telefonieren, steht ja direkt im Statement von Fossil, dass da erst „im Herbst“ eine App kommen soll. Vielleicht. Und in welchem Herbst?

    Eure Überschrift ist da etwas irreführend…

  • Herr Uhrenliebhaber

    Gibt es diese Uhren auch in hübsch? Die Apple Watch ist ja schon keine Schönheit aber diese Dinger…grusel

  • Super, wieder ein Gerät, das die Welt nicht braucht … vor allem die Funktion über einen Lautsprecher zu telefonieren!!!
    Ich will nicht an jeder möglichen oder unmöglichen Stelle ungefragter Zeuge eines Telefonats sein, dessen Inhalt mich nichts angeht und das mich auch in keinster Weise interessiert!!!!
    Und, ganz ehrlich, irgendwann werde ich bei den ganz ignoranten Lautsprecher-Telefonierern auch mal handgreiflich!

    • Dann musst du wohl Weghören. Finde das alles sehr sinnvoll und kann mich trotzdem sozial korrekt verhalten und das nicht überall machen. Aber wenn das Handy irgendwo vergraben ist, schnell den Anruf anzunehmen und dann in Ruhe das Telefon raussuchen… auf dem Snowboard schnell mit einem Nasentipp den Anruf annehmen statt im Lift zu riskieren , Handschuhe und Handy runterzuwerfen… mit LTE (hab ich leider nicht) kurz ganz ohne Telefon sprechen… So viele äußerst sinnvolle Anwendungszwecke. Werd mal handgreiflich, fängst Dir eine zurück ;)

      • Machst du da dann auch gleich deine nächsten Termine? o_0 Also Dir möchte ich beim Snowboarden lieber nicht begegnen… /o\

      • Du gibst dir selbst die Antwort auf deinen erst Satz … ich muß nicht weghören!
        Die, die offensichtlich nicht anders telefonieren können, müssen sich sozial korrekt verhalten und es nicht überall tun … genau!
        Das Zauberwort heißt Rücksichtnahme!!!
        Mehr wollte ich damit eigentlich auch gar nicht erreichen …. ;-)

    • Tscha… warum ich mit ’ner Uhr statt mit einem Telefon telefonieren soll, erschließt sich mir auch nicht. Demnächst dann: telefonieren mit dem Rasierapparat, der statt zu brummen die Musi spült.

      Allerdings habe ich damals auch schon nicht verstanden (irgendwo muss man doch mal seine Ruhe haben!), warum ich ausgerechnet beim Surfen mit Craig Federighi telefonieren sollte. Es ist eine komische Welt…

    • Doch, das ist eine tolle Funktion der AppleWatch.
      Ich bin im Aufnahmeraum, übe etwas, Handy liegt in der Regie, Uhr klingelt, drangehen…super Sache!! Und absolut komfortabel, selbst mit der ersten Version.
      In der Öffentlichkeit sollte man das evtl. eher lassen ;)

      • Die Funktion ist gut. Die Nutzung durch manche Menschen ist das Problem.
        Aber das liegt ja nicht an der Uhr. Im Urlaub am Strand habe ich mehrere Menschen gehört, die mit Lautsprecher telefoniert haben. Aber was bringt es, wenn man sich drüber aufregt?
        Ich habe das auch nur zu Hause genutzt. Das Handy im Flur abgelegt und dann doch notfalls noch mal dran gehen, wenn es klingelt. Aber wenn die Leute nicht mal mehr beim Skifahren ohne Telefonieren auskommen können, hat die Gesellschaft sich wohl weiter entwickelt.

      • Kommt drauf an, mit wem man spricht beim Wintersport – mit Familie und Freunden kurz absprechen, wo man sich trifft zum Beispiel? Arbeit versuche ich zu vermeiden… klappt aber auch nicht immer.

  • „Wasserdicht bis 3 ATM“ = Spritzwassergeschützt. Nur für die, die damit baden gehen wollen. ;)

  • Ohne, dass die WearOS-Watches WhatsApp vernünftig unterstützen, ist das immer nur halbherzig. Macht in Deutschland begrenzt Sinn, meiner Meinung nach.

  • Bin von Fossil nicht begeistert!
    Die smart Uhr meiner Frau ist nach 8 Monaten kaputt ( Technik) worden.
    Austausch Uhr kam nach 8 Wochen!
    Diese Uhr wurde jetzt nach knapp 13 Monaten kaputt, Batteriedeckel fiel einfach runter und hielt nicht mehr am Gehäuse (billiger Plastik Deckel)
    Service?
    Dies ist meine Meinung: mangelhaft!
    Telefonisch nach einer Woche Mal , jemanden erreicht!
    Das ganze war mir dann zu blöd, hab es sein lassen.
    Mir kommt keine Fossil mehr ins Haus.

  • Ich hätte gerne 90 % Uhr und 10 % Smartwatch. Die Uhr sieht echt gut aus. Auch wenn ein eckiges Zifferblatter technisch besser ist, gefällt es mir persönlich nicht. Sobald die Technik so weit ist, sollte sich das Verhältnis immer mehr verschieben. Die Apple Watch hat für mich 10 % Uhr und 90 % Smartwatch.

  • Die Fossil Smart watches sehen zwar recht elegant aus (ich habe auch eine), sind aber ergonomisch der letzte Krampf und dazu wahnsinnig schwer.
    Die „Krone“ dient auch hier als Homebutton und startet bei langem gedrückt halten den Google Assistenten. Die Krone ist aber so dämlich platziert, dass man Google in 99 % der Fälle unbeabsichtigt startet. Passiert beim Autofahren bei jeder Lenkbewegung. Teilweise sogar beim Tippen am Rechner.
    Überflüssiger Weise wird die Funktion auch noch jedes Mal mit einer Vibration untermalt. Und Abschalten kann man das auch nicht.
    Das Google Wear OS ist verschachtelt und absolut ekelhaft in der Bedienung. Mit dem iPhone kann man quasi gar nichts nutzen.
    Nie wieder!

  • Wenn man ein iPhone hat und eine Android Smartwatch nutzt, hat sich doch selbst ins Knie geschlossen.

  • Für den Preis kaufe ich mir lieber eine Apple Watch Series 3. Da hab ich mehr (und länger) was vom Kauf.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25721 Artikel in den vergangenen 4376 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven