iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 838 Artikel
   

Zubehör für das iPhone-Dock: Jetzt mit AppStore-Unterstützung

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Vor acht Tagen haben wir über die ersten Anzeichen der Dock-Integration für Zubehörprodukte im iPhone OS 3.1 berichtet. Ein Feature das Apple vor allem für die zahlreichen Zubehör-Hersteller implementiert hat und diesen so die Möglichkeit bietet, externe Peripherie-Geräte direkt mit den entsprechend vorbereiteten iPhone-Applikationen kommunizieren zu lassen.

Ein erstes Anwendungsbeispiel kommt nun von Griffin. Mit der aktuellen Version des iTrip hat Griffin jetzt einen FM Transmitter vorgestellt, der sich über eine zusätzliche AppStore-Anwendung bedienen lassen soll. Die Applikaiton (AppStore-Link) ist kostenlos und 0,5MB groß. Der aktuelle iTrip (ältere Modelle des FM-Transmitters werden von der Applikation nicht unterstützt) kostet $50. In Deutschland wird der neue iTrip wahrscheinlich erst Mitte Dezember verfügbar sein.

itripapp.jpg

Mittwoch, 23. Sep 2009, 18:54 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Könnt ihr bitte die ersten gleich mal rausschmeißen !

    Ansonsten verstehe ich den (Un)sinn des Transmitterns nicht. Gibt doch bluetooth oder alternativ nen billiges 1,- euro Audiokabel für den Kopfhöreranschluss.
    Qualitativ beides dem FM quatsch weit überlegen. Wer kauft sich das für 50,- euro und warum ?

    • … schonmal drüber nachgedacht, daß es auch Autoradio ohne AUX und Bluetooth gibt .. daß es Autos gibt, in die man nicht so ohne weiteres ein anderes Radio einbauen kann UND vor alem, daß es FM-Transmitter gibt, die durchaus qualitiv sehr brauchbar sind. Also: nicht immer alles so voreingenommen über einen Kamm scheren, dann findest du auch noch deinen Platz in dieser Welt ;)

    • Beispielsweise für meinen ’53 Käfer mit Röhrenradio. Der iTrip schon in der alten Version ist klasse, die ganze Saison gute Musik.

      1953 gab es noch kein Bluetooth. Und die Qualität? Egal, ist eh mono und der Motor des Käfers etwas lauter als heutzutage :)

      • Cool hab auch einen ’53 er VW Käfer … aber ohne Röhrenradio, leider! Tom melde Dich doch bei mir …

      • … Glückwunsch zum noch erhaltenen Käfer. Ein Jahr älter und er hätte sogar noch die Brezel *cokt*

  • Kann man diese „Erster!!“ Kommentare nicht irgendwie filtern?

    Hm… Super jetzt kauft man teure Hardware um zusätzlich noch eine App zu erwerben. Klingt fast so toll wie „In-App-Purchase“, wo man Features nachkauft die von Anfang an hätten da sein können. :/

    • Ein einfacher Wort-Filter hätte dann auch deinen Kommentar auf dem Gewissen. Oder Sätze wie „Mein erster Handy-Vertrag“. So einfach ist das nicht, aber wir arbeiten dran.

      Zu deinem zweiten Satz: Die Applikation ist umsonst und erweitert den Funktionsumpfang. Der Transmitter funktioniert zudem auch ohne Applikation.

  • Ein Transmitter ist dazu da damit man im Auto über das radio iPod Musik hören kann

  • Ist gut wenn man Geräte ohne line in hat zB. ein altes Autoradio oder Küchenradio.

  • @@ Blue

    Das ganze hat nur einen Hacken:
    Um die Musik über Bluetooth am Radio empfangen zu können muss das Radio Bluetooth-fähig sein.
    Um das iPhone über ein Audiokabel an das Autoradio anschließen zu können muss das Radio einen Aux-In Eingang besitzen.

    Beides ist bei den meisten Autoradios nicht vorhanden. Somit ist ein FM-Transmitter oftmals die einfachste und auch kostengünstigste Variante.

    FM-Transmitter sind im übrigen gar nicht so schlecht. Man muss sich eben nur die Mühe machen und ein, zwei gute Frequenzen raussuchen.
    Ich kennes das von meinem Bruder. 10 Minuten rumgespielt und mit dem Kommentar „So ein Dreck“ in die Ecke geschmissen. War aber gut für mich, somit hatte ich meinen ersten FM-Transmitter gratis und war sehr zufrieden damit.
    Ist zwar nichts für lange Strecken, aber von Wiener Neustadt nach Wien (um die 40KM) kein Problem.

    Den Sinn dieses Transmitter sehe ich aber nicht. Im Gegenteil. Wenn man das Teil über das Display steuert braucht das iPhone nur noch mehr Strom und es ist umständlicher als gleich die Knöpfe auf dem FM-Transmitter zu drücken.

    • Sicher gibt es noch einige Radios ohne bluetooth, aber ein line-in (oft auch hinten am Autoradio) ist seit jahren selbst im billig Preissegment Standart.
      No-Name bluetooth Radios gibts für 120,- Euro. Markengeräte ab 150,- €. Line-In Geräte noch billiger !
      Jetzt stellt sich die Frage, warum man ein 600,- oder 720,- Euro iphone kauft/finanziert, noch 50 Euro für einen qualitativ schlechteren FM Transmitter ausgibt statt 50-100 Euro für ein Autoradio mit line-in oder bluetooth Gerät draufzulegen ?
      Noch dazu bekommt man damit eine Freisprecheinrichtung gratis.
      Kosten/Nutzen stehen da in keinerlei Verhältnis, aber bitte, meine bescheidene Meinung.

      Für den Käfer seh ichs natürlich ein ;)

      • Du scheinst kein modernes Auto zu besitzen, das KEINEN DIN Schacht hat ;)
        (Ja, da gibts auch welche ohne AUX)
        Außerdem gibt es Fahrzeuge, wo man so ein Zubehör Radio gar nicht drin sehen möchte, weil die Original Radios einfach perfekt intigriert sind.
        Z.B. möchte ich in meinem Sommer Fahrzeug (E30 Cabrio) kein Bluetooth-Manga Radio sehen (würg).
        Bin echt kein Freund dieser Transmitter, aber die Berechtigung erschließt sich mir schon.

      • Warum einen FM-Transmitter? z.B. beim Peugeot 807 mit Serien-Navi-Radio.

        – kein Bluetooth
        – kein brauchbares AUX-IN (AUX-IN nach Anleitung im Internet aktiviert, jetzt weiß ich warum Peugeot die schon eingebauten Aux-in-Chinch-Buchsen Softwaremäßig ausgeschaltet hat: Leise, man hört ein hohes Pfeifen analog zur Motordrehzahl das irgendwo aus dem Bordnetz stammt)

        Letzte Rettung: Ein FM-Transmitter, klingt leider besser als der Aux-In.

        Nein, das Navi will ich nich ausbauen lassen. Aber braucht hier zufällig jemand einen gebrauchten 807?

        Dito übrigens im ältern G-Modell-Benz eines Verwandten: Kein Bluetooth, kein Aux-in. Rettung FM-Transmitter. Klingt nicht berauschend, aber wenn man sonst ‚eh nur im Radio „80’er, 90’er und das Beste von heute“ hört, merkt man den Unterschied sowieso nicht.

  • Der Nachteil bei diesen Transmittern ist, dass in Deutschland die Signalstärke gering ist (Wegen Strahlenschutz???). In anderen Ländern darf dieses stärker sein und somit ist die Störanfälligkeit dort geringer.

    Weiteres Problem: Ich Wohne in NRW und da ist so gut wie jede Frequenz belegt bzw. wechseln alle paar Kilometer. Aus diesem Grund ist mein Transmitter aus dem Auto verschwunden oder dient lediglich als Ladegerät für unterwegs (Transmitter mit Aschenbecheranschluss und Ladefunktion).

    Zudem: Warum soll man sich einen Transmitter kaufen wenn das iPhone selber dazu in der Lage währe, der Chip ist im iPhone verbaut nur nicht in der Software eingebunden. Wohl um Belkin und Co mit teuren Lizenzen zu versorgen damit uns das Geld noch mehr aus der Tasche gezogen wird.

  • so manch ein iphone besitzer, der sein handy vielleicht nur zu demonstrativen zwecken besitzt, kennt aufgrund seines alter wahrscheinlich sowas wie werksradios in einem audi oder vw nicht und denkt dank mediamarkt und co, dass jedes asien import radio heutzutage aux oder blutooth besitzt!
    ich persoenlich find fm transmitter sind eine gute alternative! fahre selber einen neuen golf und war nicht bereit 1000euro mehr fuer blutooth zu bezahlen! und der ipod anschluss im auto ist wirklich nur fuer ipods da der leider ziemlich viele funktionen vom handy außer gefecht setzt …
    der transmitter koennte lediglich noch einen usb anschluss haben damit man ihn an den zigarettenanzuender anschließen kann! dann ist das handy nicht so schnell leer und die softwareloesung ist wesentlich uebersichtlicher als 3 kleine knoeppe auf dem transmitter …

  • Habe einen von Belkin, inklusive Freisprecheinrichtung. Funzt einwandfrei selbst auf langen Strecken, FM 87,7 und 89,8 sind meist sehr gut. LG.

    • … ich habe einen Griffin RoadTrip mit SmartScan, der dem hier vorgestellten Modell zumindest optisch sehr ähnlich ist. Das Teil kommt in den Zigarettenanzünder, hat einen Schwanenhals und ist zugleich Ladegerät und Halter. Gibt sogar Titel/Interpret an mein Systemradio (Clarion) weiter, welches so lecker im Auto integriert ist, daß ein DIN-Schacht für ein anderes Radio eh nicht zur Verfügung steht.

      Ich kann deine Aussage bzgl. Langstreckentauglichkeit nur bestätigen und die Soundqualität ist allemal besser, als über einen Kasettenadapter, den man via Miniklinke mit dem Kopfhörerausgang des iPhone verbindet.

  • Dass diese Teile nach über acht Jahren Entwicklung des iPods immer noch genauso hässlich und klobig sind, wie am Anfang ist schon eine Kunst für sich. :D

  • @@ Blue

    Na dann schau dich mal um bei diversen Neuwägen. Da wirst du schnell feststellen, dass ein Aux-In Mangelware ist und Bluetooth auch noch weit vom Standard entfernt ist.

  • Für die Leute unter uns die noch ein kasseten Deck im Auto haben es gibt einen Adapter mit einem 3,5″ Anschluss so kann Mann sein iPhone ,pod oder was auch immer anschließen !!

  • Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es nicht mal bei einem neuen Golf V, wo ich es vielleicht erwarten würde, ein Radio mit Aux In geschweige denn Bluetooth Standardausstattung wäre. Ist auch mal nett, wenn man öfters Mitfahrer ist, und nur ein Radio mit Audio CD Support, wenn überhaupt, vorfindet. Es ist doch schön zu sehen, dass man bei unterschiedlichen Szenarien auf das selbe Gerät mit der eigenen Musik zugreifen kann, was passend den gegebenen Umständen und eigenen Anspruch seinen Dienst verrichtet.

    Aber natürlich geht nichts über soundtechnisch qualitative Musik :D

    • also ich hab ein Billig-Produkt von Ebay gekauft, direkt mit dem Container aus China.
      Nach dem Auspacken sah das schon so komisch aus…..naja – habs dann halt am mit dem Autoadapter angeschlossen.

      Ergebnis: Sicherung durchgebrannt.

      OK – ich dachte es liegt am Auto, also prompt ein neues bestellt und nach ein paar Tagen wieder angeschlossen.

      Ergebnis: Sicherung schon wieder durchgebrannt.

      Danach hab ich beide direkt in die Mülltonne geworfen, – nie wieder Billig-Krams aus China ——– ist gefährlich im Auto einzusetzen.

    • Hi,
      nichts für ungut, aber was meinst du mit „neuen Golf V“? soweit ich weiß, ist der neueste Golf die 6. Generation (= VI ;) ). Also entweder meintest du „alter Golf V“ oder „neuer Golf VI“! nur mal so nebenbei!
      Gruß

  • habe die alte Version vom „iTrip“ und bin damit eigentlich ganz zufrieden. Okay, Line-IN wäre mir lieber, aber für die Fahrten in der Umgebung reicht er schon aus. Im Hinblick auf das Carkit hätte ich aber schon gerne in meinem nächsten Auto einen vernünftigen AUX-Eingang. Der Golf V hat diesen standardmäßig leider nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21838 Artikel in den vergangenen 3755 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven