Artikel Zahlen: Android-Apps gleichauf mit dem Angebot im App Store
Facebook
Twitter
Kommentieren (27)

Zahlen: Android-Apps gleichauf mit dem Angebot im App Store

27 Kommentare
  • Android-Apps holen auf: Am 12. September informierte Apple zuletzt über das Aufgebot an iOS-Anwendungen im App Store. 700.000 iOS-Anwendungen insgesamt, 250.000 davon speziell für das iPad vorbereitet. Gestern ist Google nachgezogen. Auch Android-Nutzern würden jetzt gut 700.000 Applikationen im PLAY-Store bereitstehen, berichtet Bloomberg.
  • 200 Millionen iPhones: Im Fiskal-Jahr 2013, dies schätzt der “Canaccord Genuity”-Analyst Michael Walkley, dürfte Apple 194 Millionen iPhone-Einheiten verkaufen und damit erstmals an der 200 Millionen-Marke kratzen. Im Schnitt, so die Rechnung, würde Apple damit 48,5 Millionen Geräte pro Quartal ausliefern und das bisherige Rekord-Quartal (Weihnachten 2011 lieferte Apple 37 Millionen Geräte aus) vier mal in Folge toppen.
  • Das iPhone 5 verlangsamt Android-Wachstum: Eine Beobachtung des “Kantar Worldpanel ComTech”. In den USA konnten iOS-Geräte ihre Position unter den neu verkauften Smartphones ordentlich ausbauen und griffen Ende September 35,7 % der zu vergebenden Marktanteile ab. Ein Plus von 14,2 Prozentpunkten im Gegensatz zum Vorjahreszeitraum. Hier kam Apple nur auf magere 21,5%. Der Android-Anteil fiel entsprechend von 66,4% auf 57,5%.

While this latest data set only includes one week of iPhone 5 sales, we can see that in markets with a large number of existing Apple customers, sales have already seen a significant boost. We expect this momentum to be fully realised in the next set of results.”

Diskussion 27 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • ja, die menge alleinacht es nicht.
      bisher konnte sich Apple darauf ausruhen, mehr zu bieten als die anderen zusammen. und das, obwohl die eingangskontrolle für den app-store strenger ist als bei der konkurrenz.
      das sollte Apple auch in zukunft so halten.
      es wird dann um andere kennzahlen gehen, qualität zum beispiel.
      messbar wäre z. b. die verbreitung von apps (wieviele benutzer haben die apps heruntergeladen?).

      — ||| tomas jay
      • Wo gibt’s bitte bei Android Apps ne “Kontrolle”? Jede zweite Android App is verseucht!!

        — Veit™
    • Da stimme ich voll zu. Ich schau mir immer mal wieder die Android Seite an. Ich muss jedoch auch immer wieder feststellen, dass die Apps alle sehr fehlerhaft, hässlich oder schlecht im Funktionsumfang sind. Viele Apps bekommt man auch einfach überhaupt nicht. Mich würde Android schon lange reizen. Aber ich kaufe ein Smartphone nicht, weil man so toll damit im Internet surfen kann, sondern weil es geniale Apps dafür gibt die einem so manches erleichtern. Und solange die Android Apps da nicht ordentlich aufholen, beeindrucken mich diese Zahlen nicht im geringsten. Obwohl es auch Apps wie zum Beispiel Flipboard gibt, die auf Android fast schöner sind. Aber da habe ich bisher nur eine Hand voll gefunden

      — DeHub
      • Also auf meinem Android-Gerät sind aktuell 143 Apps installiert (incl. Widgets und Live-Hintergründe). Un die Anzahl der Abstürze bzw Fehler kann ich an einer Hand abzählen. Ähnlich war es allerdings auch bei iOS damals. Und pauschal “hässlich” würde ich auch nicht sagen. Sicherlich, es ist Geschmackssache. Und es gibt auch wirklich grottige Apps. Aber pauschal? Da gibt es mehr als genug Gegenbeispiele.

        — Sonari
    • Sieh dir die furz/zitat apps und andere vom apple store an.
      Qualität gibts auch hier zu hauf ;)

      — Kleiner Pirat
  1. Stimmt, gutes Beispiel ist da ioutbank das gibt’s bei Androiden nicht und viele im Bekanntenkreis hätten sowas Gerne

    — Flo
    • Versuch’ doch erstmal einen ordentlichen deutschen Satz zu bilden, bevor du dich wegen so einer Lappalie echauffierst…

      — blutkehle
      • Klar hab ich’s verstanden, aber ist es zuviel verlangt, sein Anliegen so zu schildern, dass es auch beim ersten Mal Lesen verständlich ist? Oder anders gesagt: sich einigermaßen an Interpunktion und Satzstellung zu halten erleichtert das Verständnis doch ungemein. ;-)

        — blutkehle
      • Entschuldigung werter Herr “Blutkehle” so ein beschissener Name!!!Ich hatte in meinem Kommentar das Wort “nicht” vergessen.

        — Phozon
      • Selbst mit einem eingefügten “nicht” macht der Satz keinen Sinn. Und dein Nickname ist auch nicht grad das Wahre. ;-)

        — blutkehle
  2. Bedarf das einer Diskussion ?? Sie können auch eine Million haben ist doch lax solange wie bei iOS auch Blödsinn dabei ist ..und Schwund gehört zum Handwerk :)

    — Sascha
  3. Irgendwann ist wohl nur noch die Anzahl der Apps im jeweiligen Store das ausschlaggebende Kriterium. Da wird Apple wohl wieder verstärkt Furz- und Taschenlampen-Apps zulassen, um als Erster die Millionengrenze zu knacken. ARGH. /o\
    Wie bei den Browsern: “Oh, Chrome gibt es ja schon in Version 22, das ist ganz bestimmt besser als der Firefox, der ist ja erst bei 16!”
    Woher soll der gemeine User auch wissen, dass das rein gar nichts aussagt… ;-)

    — blutkehle
  4. Und da wir hier in Deutschland sind:
    iOS 12,2% (-9,5%)
    Android 77,8& (+24,2%)

    iOS hat in Deutschland also knapp 10 Prozent Marktanteil eingebüßt.

    — Sonari
    • Ja, klar. Und von den 77,8 % sind 77,7 Kleinst- und Billigst-Phones aus der Kategorie “Buy one get one free”. Und laufen mit Android 2.x. Und liegen eine Woche nach dem 1-Euro-Kauf in der Schublade. Ganz toll!

      — Jack
      • Und deren Käufer greifen wieder zum ollen Mobiltelefon, weil sie sich kein iPhone leisten können und das wenige Geld, was sie hatten, bereits für ein Billig-Android-Smartphone ausgegeben haben, das nun in der Schublade liegt.

        Die übrigen (0,1% nach Deiner Rechnung) Android-Käufer schlagen dagegen so richtig im Google PlayStore zu. Die müssen ordentlich Geld haben ;-)

        — Fred

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14253 Artikel in den vergangenen 2611 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS