iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 833 Artikel
   

Wofür steht eigentlich das kleine „i“ in „iPhone“?

Artikel auf Google Plus teilen.
63 Kommentare 63

iPhone, iPod, iPad. Apples mobile Produktpalette setzt auf einheitliche Geräte-Namen und auf ein kleines „i“ am Wortanfang. Doch wofür steht der Buchstabe eigentlich?

Eingeführt wurde das kleine „i“ 1998 mit der Veröffentlichung des ersten iMac, dessen Präsentation ihr euch – Steve Jobs inklusive – in diesem Youtube-Video anschauen könnt. Laut Jobs spielte das kleine „i“ auf die Internet-Fähigkeiten des iMac an, die sich damals auf ein 10/100BASE-T Ethernet-Anschluss und ein 56k-Modem beschränkten.

Doch das „i“ stand neben Internet auch für Individual, Instruct, Inform und Inspire. 2001 übernahm der erste iPod die Namenskonvention, 2007 führte das „i“ den Namen der ersten iPhone-Generation an. So viel zum kleinen „i“.


(Direkt-Link)

Freitag, 03. Aug 2012, 11:58 Uhr — Nicolas
63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • das Video berührt mich .. mir kommen fast die Tränen :(

    • Das erinnert mich an die besagte Nacht im Oktober vorigen Jahres als es über die sozialen Netzwerke verbreitet worde. Ich hab echt geheult…sad day

    • Ich habe einen extremen Schock bekommen, als die Tagesschau App mit einem gruseligen „GOOONG“ die Botschaft überbrachte

    • Habt ihr keine anderen Sorgen? Es verhungert jede Sekunde ein Kind!

      • Kann irgendjemand hier was dran ändern ?
        Darf ich aus Respekt gegenüber deiner erwähnten Kinder nicht mehr trauern wenn jemand stirbt ? Etwa mein Opa, Oma etc? Stimmt in Zukunft denke ich einfach an die Kinder. Danke dir.

        Gott wie ich solche Aussagen hasse!

      • @silver-Surfer
        Na es ist doch wohl ein unterschied ob ein Kind, die eigene Oma oder ein amerikanischer Multimillionär mit immerhin Mitte 50 stirbt.

      • Ich gebe Silver-Surfer recht. Diese Aussage ist so was von bescheuert. JA es ist traurig, dass Kinder verhungern, aber NEIN es ist nicht traurig, dass die Natur versucht unsere grotesk große Anzahl zu verringern – leider ohne Erfolg.

      • Georg
        Stimme dir zu !!!

      • @Tomtom: Korrigiere: MultiMILLIARDÄR

        Millionen sind diese komischen kleinen Dinger, die er als Zinsen/Dividenden bekommen hat ;-)

      • George, du bekommst von mir einen Sympathiepunkt. Genau meine Worte. Den letzten Satz sollte sich jeder einrahmen. Danke!

      • @TomTom der Vater meiner Freundin ist lustigerweise amerikanischer Millionär und wäre Anfang des Jahres beinahe gestorben mit Mitte fünfzig. Glaub mir, das ist genauso schlimm. Ergo: dämliche Aussage mit den Kindern. George? Hands down für den Kommentare. Top!

      • Ja @Isaac, das war deshalb schlimm, weil es ein naher Verwandter war. Und nicht, weil es ein Multi-Wasweißich war.

        Du hast nicht verstanden, um was es hier geht.

      • Kann nicht jeder für sich entscheiden weswegen man trauert?

      • Sind das deine ?? Gibt auch genug reiche auf der Welt

      • … was sicher grausam und schrecklich ist, aber den Tod des Menschen Steve nicht weniger schrecklich macht! Frag mal seine Frau, seine Kinder und seine Schwester!

  • Soviel ich weiß, bedeutet es aber auch „Identität“*, die wir über unsere Datentransfers in jedwede Server-Datenbank preisgeben.
    Jedes andere Gerät war noch ein Mac oder ein Pc oder ein Handy. Nun verbinden wir aber mit den iGeräten einen Großteil unseres Lebens. (mancher mehr, mancher weniger )
    *Quelle: Arte // Coolness-Diktat

  • Die gleiche Frage, aber mit iOS, habe ich mir Heute Morgen auch gestellt. Danke für die Prompte Antwort ;) Sowas zählt wohl unter ‚Timepuls‘

    • Beim iOS kommt es aber iPhoneOS, als dann noch andere Geräte dazu kamen, welche das System nutzen, jedoch kein iPhone sind haben sie es auf iOS reduziert :)

      • ..und von CISCO für einen sicherlich großen Betrag die Nutzungsrechte am Namen IOS gekauft..

  • iPhone, übersetzt: ich telefoniere.

    Ist Englisch denn schon so schwer ?

  • Nicht streiten Kinder! Ein Stück Apple Geschichte… Google (Android) hat sowas nicht :-)).

    Klasse Video! Danke…

  • I steht für idiotensicher, ist doch klar

  • Da wird man ja ganz nostalgisch wenn man die Zahlen hört: 32MB Speicher, 4 GB HDD…

    • Ich werd bei 16 MHz, 512 KByter RAM und 40 MB Festplatte nostalgisch :-)

      • Ich wurde nostalgisch, als ich feststellte, dass in meinem Amiga 2000 ein Z80 als Tastaturprozessor eingebaut war. Ein paar Jahre vorher hatte derselbe Prozessortyp noch meinen ZX-81 angetrieben (4 MHz, 1 KB RAM :-)

      • Den Zx81 konnte man mittels wackeligem Steckspeicher auf ganze 16 KB erweitern :-) Und eigentlich war dessen Folientastatur schon der antike Vorläufer des Touchscreens ;-)

  • Des Rätsels Lösung lautet:

    „intuitive“

  • das i in den Appleprodukten, wie iPod, iPhone, iPad steht: für information (s.Wikipedia History Apple Products)

  • Ich dachte immer das i kommt von seiner Rückkehr, wo er als iCEO angefangen hat.

    • So habe ich das aus seiner Biographie auch noch in Erinnerung. Er war nämlich eine Zeit lang interim-CEO, deshalb wurde er iCEO genannt. … dann kam das i vor die Produktnamen…

  • i:

    – intergalaktische Preise
    – immer dem Trend hinterher
    – ich kann mir „i“ Produkte leisten
    – i-Umlaut
    – [iih] (engl.: [ei])

  • Auserdem hört es sich einfach gut an, man stelle sich vor es kommt der neue apple pod raus, hört sich ohne i einfach schlecht an. 

  • Was vielleicht noch kur zu erwähnen wäre ist, dass Steve Jobs anfangs kein Fan von dem „i“ war. Er wollte ja den „iMac“ ursprünglich „MacMan“ nennen o_O
    Stellt euch das mal vor: MacMan, PodMan, MacBookMan, PhoneMan, WorkMan, PhotoMan, MovieMan, etc o_O

  • Musste es dann nicht auch so gesprochen werden?

    Also iPhone statt eiPhone..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21833 Artikel in den vergangenen 3755 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven