iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 989 Artikel
   

WhatsApp-Messenger kostenlos, Gravity Hook mit 150.000 Downloads

Artikel auf Google Plus teilen.
79 Kommentare 79

Warum „WhatsApp“ (AppStore-Link), der SMS-Ersatz für den iPhone-Freundeskreis sich heute zu einer kurzfristigen Gratis-Aktion entschlossen hat, lässt sich nur schwer einschätzen. Seit Wochen in den deutschen AppStore Top-Ten vertreten, könnte der Schritt nun aber zur endgültigen Marktsättigung führen. Darauf deuten die Download-Zahlen des am 28. Mai vorgestellten Spiels „Gravity Hook“ hin.

Die Macher des Ein-Finger Geschicklichkeitsspiels gewähren uns aktuell einen Einblick in ihre Download-Zahlen der vergangenen beiden Tage – und überraschen damit ordentlich.

„Gravity Hook“ wurde seit Juli 2010 für 2,39€ im AppStore angeboten, verkaufte sich jedoch nur schleppend. Als eines der am wenigsten nachgefragten Spiele der Entwickler-Schmiede „Semi Secret Software“ konnte „Gravity Hook“ nur 5-10 Exemplare am Tag absetzen. Brachte es mit seiner Sonderaktion und den Erwähnung auf ifun.de und Co. nun auf knapp 150.000 Downloads in 48 Stunden.

We were only selling a few copies a day, so we felt like we weren’t necessarily taking a huge risk by doing somethign like this. We probably only „lost“ 15 or 20 sales (less than $50 of revenue for the company) and in exchange got one of our games onto 150,000 new devices. So we’ll see what happens to the revenue, but I think otherwise this was a pretty big success!

Nach eigenen Aussagen verzichteten die „Gravity Hook“-Entwickler bewusst auf Marketing-Aktion wie sie etwa von „Free App A Day“ angeboten werden und setzten allein auf Mundpropaganda. Ein Erfolgt und eine ordentliche Ersparnis. Um Gratis-Anwendungen vorzustellen fordert „Free App A Day“ 2500€ pro Anwendung (wir berichteten).

Die Zahlen im Überblick: Gesamte Downloads vor der Gratis-Aktion: 17,000. Downloads am Freitag: 42,051. Downloads am Samstag: 48,263. Downloads am Sonntag: 57,659. Alle Gratis-Downloads zusammen: 148,409

Vielen Dank für alle eure Mails zum Thema.

Dienstag, 31. Mai 2011, 10:04 Uhr — Nicolas
79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wollt euch grad schreiben, dass whatsapp kostenlos ist. 

  • Bitte daran denken, das WhatsApp datenschutzrechtlich bedenklich ist und das ganze Telefonbuch auf ihren Server überträgt! Mit Zugriff für 3.

    • was? das hab ich überhaupt nicht gewusst! So ein dreck…gelöscht!

    • Richtig: Ist das nicht die Anwendung, die alle Nummern abfragt und in de USA speichert? Mher dazu unter “gib mir dein Adressbuch”
      http://m.vorwaerts.de/blogs/gi.....adressbuch.

      Und: auch die App Pingchat, für die ja nur eine eigene ID benötigt wird, fragt das Adressbuch ab.

      • Pingchat ist leider dermaßen instabil und unzuverlässig, dass ich als ehemaliger absoluter Verfechter der App auch zu Whatsapp gewechselt habe. Und ich bereue es keine Sekunde, allein schon weil man gar nicht ahnt, wie verbreitet Whatsapp ist -der Blick ins sich selbst akutalisierende und dadurch stetig weiter wachsende Adressbuch ist immer wieder mehr als erstaunlich…

    • ENDLICH sagt mal einer was. whatsapp ist das dreisteste was es gibt.
      man meldetsich an und ohne zu estaetigen sein komplettes adressbuch aufden server zu laden funzt gar nix.

      „die idee ist dass alle user als eindeutigen namen ihre handynr beistzen. so kannst du ganz einfach seen wer von deinen freuden whatsapp auch nutzt“
      ja bombe. ich spar mir einen nick und ein rumfragen bei meinen freunden wie ihrer ist.
      dafuer schenk ich denen Daten, die ich laut urhebergesetz nicht mal weitergeben darf ohne erfragte erlaubnis des inhabers.
      was die mit ihrer riesendatenbank aus imei un hdynr machen, mal abgesehen von den konversationen die ueber deren server gehen…
      die AGBs sind herzlch kurz gehalten. auf der website erfaehrt man auch nicht wie technisch die app arbeitet.

      man kann naemlich die app auch ohne simkarte nur im wlan nutzen. und was ist bei erstnutzung? ich kann ja einfach mal die nr von meim kumpel angeben. den securitycode falls noetig kann man sich ja einfach per mail nochmal schicken lassen.

      LEUTE macht doch mal die augen auf bevor ihr die ganze facebook social scheisse einfach ohne gehirn konsumiert.

  • Auch kostenlos sollte man das schlimmste Schnüffel-App im Store nicht laden!
    Allein schon aus Respekt der Menschen im eigenen Adressbuch gegenüber.

  • Hää? Was hat denn die whatsapp mit dem Game zu tun? Einleitungstext ist verwirrend 

    • Beide Apps wählen bzw. wählten den kurzfristigen Gratis-Download als PR-Maßnahme. Das kann man zusammenfassen ;)

      • Zusammenfassen ja. Aber der erste Absatz ist wirklich verwirrend – Zitat: „Seit Wochen in den deutschen AppStore Top-Ten vertreten, könnte der Schritt nun aber zur endgültigen Marktsättigung führen. Darauf deuten die Download-Zahlen des am 28. Mai vorgestellten Spiels “Gravity Hook” hin.“

  • Ah… Geplant. Besser währe wohl: „…endgültigen Marktsättigung führen. Ähnlich wie bei dem am 28. Mai vorgestellten Spiels “Gravity Hook” …“

  • Für WhatsApp hatte ich damals noch Geld ausgegeben, dann beim Starten gelesen, dass man den Machen Komplettzugriff aufs Adressbuch gewähren muss, „nein“ angetippt und direkt wieder gelöscht. Datenschutzrechtlich höchst bedenklich, der Mist.

  • Leute! wer ein smartphone hat, muss mit sowas rechnen das die Daten weitergegeben werden! das ist fast bei der app so!!!! dann kauft euch ein aldirentnerhandy! dann ist Ruhe!

    • Ach ja, bei fast jedem App? Das glaube ich weniger und nein nur weil man ein Smartphone hat, muss man nicht seine Daten oder von anderen hergeben!

    • Leute. MobileMe, Google, WhtsApp. Wo ist der Unterschied? Wer seine Daten in der Cloud hat muss mit diesem Kompromiss leben. Entweder Überallzugriff oder Nokia 3210i benutzen. Also bitte werdet erwachsen, lest die Datenschutz-Richtlinien und packt keine Terroristen in euer Adressbuch. Dann habt ihr kein Problem.

      • Selten solch einen Mist gelesen. MobileMe mit Google zu vergleichen zeugt schon von völliger Ahnungslosigkeit!

      • WhatsApp zeigt mir die Datenschtzrichlinien aber leider nicht an. Zumindest nicht bevor ich nicht mein Adressbuch hochgeladen hab.
        Da musste ich vorher selbst aktiv werden und danach suchen…

  • Ich finde es immer wieder witzig für wie wichtig Leute ihre Daten halten. Als es irgendeinen interessiert was ihr für Telefonnummern im Telefonbuch habt.

    Ich kenne soviel WhatsApp User (mich inkl.), habe aber noch von keinem gehört dass er Werbe-Anrufe usw. bekommen hat.

    Und wer die Funktionsweise von WhatsAppp kennt, weiß wieso die App Zugriff aufs Telefonbuch braucht.

    Mal davon abgesehen wenn irgendein WhatsApp User kennt der euch im Telefonbuch habt, haben die eh schon eure Daten. Und warscheins könnt ihr kaum noch dem Alltag nachgehen vor lauter Werbeanrufen ;)

    • So dachte ich auch bisher…Aber weiter oben habe ich gerade gelesen, dass Fremde Dritte auch Zugriff darauf haben, das stört mich schon gewaltig, zumal ich dachte der Zugriff ist nur für die Vernetzung intern notwendig!

      • Ich habe Telefonnummern von Leuten drinnen, die definitv nichts auf irgendeinem Server zu suchen haben! Es geht auch nicht um Werbeanrufe, sondern um den Verkauf von Daten! Bei anderen Firmen regt man sich auf das Daten verkauft werden (Facebook, Telekomdatenleck usw.) Daten sind in der heutigen Zeit ein wichtiges Gut und müssen auch geschützt werden!

    • „Ich kenne soviel WhatsApp User (mich inkl.), habe aber noch von keinem gehört dass er Werbe-Anrufe usw. bekommen hat.“

      Das ist ja sehr schön für dich, belegt aber gar nichts.
      Ich kenne viele, die sich im Auto nicht anschnallen, und die hatten alle noch keinen schweren Unfall.

  • Oh Gott. Die WhatsAppMonsterkrake klaut Daaaaten! Und das wo ich doch so wichtig bin. Tztztz…

    Füllt mal dafür schön Eure Payback-Card-Anträge aus und bringt Omas Kreuzworträtsel-Gewinnspielkarte zum Postkasten…

  • Hallo ifun-team. Whatsapp gibts übrigens auch für android. Ist also auch eine brücke für kostenlose textnachrichten etc zwischen ios und android usern.

    • Es gibt auch PingChat!
      Das greift auch nciht auf das Telefonbuch zu, außerdem läuft es auch auf dem iPad.

    • Nur bedingt kostenlos. Denn nach einem Jahr wird für Android User eine Gebühr fällig.

      • Ist das tatsächlich so dass WhatsApp für Android nach einem Jahr Geld kostet? Dieses Abrechnungssystem gibts doch gar nicht bei Android (1,99€/Jahr). Wie soll das gehen.
        Im Bekanntenkreis haben mittlerweile alle Androide, bin der letzte iPhone-Benutzer, daher werde ich oft mit der WhatsApp-Frage konfrontiert.

  • Es ist ein Unterschied, ob ich freiwillig meine eigenen Daten preisgebe (das können die Facebook-Jünger halten, wie sie wollen), oder ob ich den Zugriff auf etwas erlaube, das Daten Dritter enthält, womöglich noch ohne deren Einverständnis.
    Aber typisch, wie hier teilweise wieder alles über einen Kamm gschoren wird.

  • Allen hier denen die Daten anderer egal sind sei mal gesagt, dass es auch iPhones gibt (wie z.B. meins) welche mit dem Firmennetzwerk synchronisieren. Dabei ist es umso wichtiger, dass die Kontaktdaten NICHT zu irgendwelchen für den Nutzer unbekannten Betreibern einer MessengerApp geschickt werden. Außerdem wäre es programmiertechnisch genauso möglich ein manuelles Anlegen eines WhatsApp-Adressbuches zu ermöglichen. So etwas muss man seinen Nutzer einfach anbieten. Alles andere ist automatisch unseriös. Das es bei WhatsApp nicht möglich ist spricht für mich eine deutliche Sprache.

    • Genau so ist es. Aber das wird ein Facebook-Jünger mit hunderten so genannten „Freunden“ nie kapieren, oder er ignoriert es einfach nach dem Motto „Geilz ist geil und nach mir die Sintflut…“

    • Lad es dir einfach nicht und mach hier nich so ne rießen Welle!!!

      • Wer hat dich denn gezwungen, hier einen Kommentar abzugeben?
        Noch einmal für alle, die es immer noch nicht gerallt haben: Ich habe keinen Einfluss darauf, wenn irgendjemand, in dessen Adressbuch meine Daten enthalten sind, dies Daten irgendwo gefragt oder ungefragt hochlädt.

      • …ne rießen Welle….!!! Sehr geil!

  • Wenn es nur um meine Telefonnummer gehen würde dann wäre es mir „relativ“ egal da sie wie Ihr richtig schreibt durch Bekannte die WhatsApp schon nutzen eh schon auf deren Server ist.

    ABER:

    was Ihr alle immer wieder vergesst, ich habe z.B. geschäftliche und auch private Telefonnummern die mir vertrtaulich gegeben wurden und zwar nur mir mit der Bitte diese für mich zu behalten.

    Diese haben dann auf keinem Server etwas zu suchen und ich würde gerne auswählen können welche Nummern ich auf die Server von WhatsApp laden kann.

    Geht das oder kann man nur das komplette Telefonbuch zur Verfügung stellen bzw. wird das am Ende noch im Hintergrund gemacht dann ist es datentechnisch wirklich sehr bedenklich.

  • Nochmal für alle. Datenschutz hat rein gar nichts mit Werbeanrufen zu tun, sondern was mit den Daten gemacht wird! Diese werden verkauft und damit kann man einiges anstellen, wer sich mal mit der Materie auskennt, wird das schnell erkennen. Der geistige Dünnschiss der von manchen Usern wiedergegeben wird ist lächerlich und zeigt von keiner geistigen Reife!

  • So hab mir grad mal die Mühe gemacht und mir bei Whatsapp die AGBs durchgelesen (komplett) und da steht eindeutig drin dass man selber nur seine eigene Handynummer auf die Whatsapp Server überträtg und dass die Nummer nur an Personen übermittelt wird die sie eh schon im Adressbuch haben. Der Zugriff aufs Adressbuch erfolgt nur zum Abgleich mit der Whatsapp Datenbank damit man halt mitbekommt wer von den eigenen Kontakten auch Whatsapp nutzt.

    • Ja, aber zum Abgleich werden die Daten deines Adressbuchs übertragen.

      • Ja die Daten werden übertragen aber nicht gespeichert und Dritten zugänglich gemacht wie weiter oben jemand behauptet hat.

    • Du kannst hier doch nicht einfach mit Ahnung ankommen! Du musst dich gefälligst an die Informationen halten die hier Möchtegernexperten und Newsseiten verbreitet und von Hatern und Fanboys bis als komplette Wahrheit aufs unendliche verteidigt werden… *hust* ^^

      • Ups, Grammatikfail, kann den Post davor jemand löschen bitte? ^^
        Du kannst hier doch nicht einfach mit Ahnung ankommen! Du musst dich gefälligst an die Informationen halten die hier Möchtegernexperten und Newsseiten verbreiten und von Hatern und Fanboys als komplette Wahrheit bis aufs unendliche verteidigt werden… *hust* ^^

      • Wo kommen wir denn da hin?!? Sich tatsächlich die AGBs durchlesen und darin was anderes lesen, als die ganzen Panikmacher, die ständig auf die AGBs verweisen!
        Das geht doch nicht!

  • Axo: neben dem Zugriff auf das komplette Adressbuch (auch Nicht WhatsApp Nutzer werden in die USA übertragen): Diese Applikation schickt die Namen der Nutzer, die Telefonnummern und komplette Nachrichten unverschlüsselt durchs Internet.

    Der Datenschutz lässt grüßen.

    • mein Gott. Was schreibt ihr denn alles geheimes, dass es so wichtig ist, dass die daten verschlüsselt werden müssen. bis vor einem Monat war weder Twitter noch Facebook verschlüsselt und jetzt nutzt kaum einer das Feature.

      • Hmmm, dazu ein Frage: warum schreibst du hier unter einem Pseudonym? Nutze doch bitte deinen Klarnamen, wenn du obigen Standpunkt ernsthaft vertreten willst.

  • Ihr verdammten Nerds, ich kann es nicht mehr hören mit dem Datenschutz. Wer ein iPhone hat, braucht sich nicht über irgendwelche „Schnüffel-Apps“ aufregen. Dann kauft euch kein iPhone und wenn ihr kein iPhone habt, brauch ihr auch nicht mehr diese Seite besuchen.

  • Es wird laut AGB nicht das Adressbuch ausgelagert, sondern nur eine Anfrage an den Server gestellt, ob die Nummer das Programm nutzt. Tut sie dies nicht, ist sie dort eben nicht in der Datenbank und nicht als nicht nutzende Nummer hinterlegt. Einschränken kann man diese Abfrage allerdings nicht.

  • Leute die Daten werden nur auf Apple Servern gespeichert(und denen vertraue ich nunmal) und nicht auf Whatsapp oder so. Das ist bei Android Smartphones aber anders.Dort hat man vollen zugriff auf die Daten.Also Macht euch keine Sorgen.

  • Ich hab da mal ne Frage:

    Wie kann es sein, dass bei den Rezensionen zu WhatsApp „Dubletten“ auftauchen? Gleicher User mit gleichen Inhalt?

  • Kann man folgendes Feature in den Kommentaren integrieren:

    – Alter des jeweiligen Schreiberlings anzeigen.

    – Kommentare nach Alter filtern.

    Danke.

  • ich versteh nicht was ihr euch so aufregt. das kann jeder für sich entscheiden wie wichtig im sein Adressbuch ist. ganz ehrlich was hat jemand von den Daten? Werbung bekomme ich jedenfalls keine aber was soll man sonst mit den Daten anfangen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18989 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven