iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 842 Artikel
   

WhatsApp Messenger: Beliebteste „inoffizielle“ Nachrichten-App vorübergehend kostenlos

Artikel auf Google Plus teilen.
74 Kommentare 74

Der WhatsApp Messenger zählt weiterhin zu einer der beliebtesten Anwendungen auf iOS und Android. Die App erlaubt es, kostenlose Text-, Bild- und Audio- und Videonachrichten auch systemübergreifend zu verschicken und unterstützt inzwischen auch Gruppenchats mit bis zu 20 Personen.

Aktuell lässt sich der sonst 79 Cent teure WhatsApp Messenger mal wieder kostenfrei laden. Eine gute Gelegenheit für einen Test der App. Allerdings solltet ihr in diesem Zusammenhang zumindest wissen, dass ihr der Anwendung Vollzugriff auf eure Kontaktliste geben müsst und die versandten Nachrichten alle über den Server des Anbieters laufen. Es gibt keinen Grund, an der Seriosität des Dienstes zu zweifeln, aber wir halten es für wichtig, dass ihr darüber zumindest informiert seid.

Ein Wort noch zu WhatsApp-Nachrichten wie dieser:

Hallo! Zwischen Freitag und Samstag Nachmittag wird Whatsapp kostenpflichtig werden, ausser ih seid Vielnutzer. Sende diese Nachricht an 10 Personen um dich als Vielnutzer zu kennzeichnen. Das Symbol sollte dann auf die Farbe rot wechseln.

Da ist erfahrungsgemäß nichts dran. Derartige Meldungen gibt es immer wieder und es handelt sich um Spam, den ihr schlichtweg ignorieren solltet.

Mittwoch, 25. Jul 2012, 7:47 Uhr — chris
74 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Auch erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass z.B. Nokia Nutzer für WhatsApp eine Jahresgebühr von 0,99US$ zahlen müssen…

    Was darauf deutet, wo die Reise hingeht…

    • Liegt daran das android und nokia das ding gratis verkaufen anschliessend nach einem jahr ist es kostenpflichtig. Im app store zahlst du normalerweise von anfang an die gebuehr

      • Witzig ist, dass genau diese Diskussion, die hier den Thread füllt, jeeeeedes Mal losgeht. Es wird kostenpflichtig-ich hab noch nie gezahlt-das Icon wird rot…meine Güte…

    • Es deutet nix auf irgendeine Reise. Für Android muss man nach einem Jahr auch eine Jshresgebühr zahlen, mir ist nicht ein Fall bekannt

    • Mal ehrlich selbst wenn das Ding 1 € kosten sollte für das ganze Jahr das wäre doch lächerlich und sogar angebracht. Ich finde es nicht teuer, dafür das man das ganze Jahr nix zahlt.

      • Selbst wenn es im Monat 1€ kosten würde wäre es im Vergleich zu einer SMS-flat oder den normalen prepaid-Tarifen immernoch deutlich günstiger

      • Das Rechenzentrum was dahinter steckt, muss ja auch irgendwie bezahlt werden. Selbst 12 Euro im Jahr wäre noch akzeptable und wäre billiger als eine SMS bzw. MMS. Nichts ist um sonst. Also nicht immer gleich meckern.

    • Und selbst wenn? Wegen Cent beträgen werde ich nicht heule.

  • das nennt sich nicht Spam sondern Hoax ;-)

  • „Ihre Anfrage konnte nicht abgeschlossen werden.“ ist alles was im Appstore angezeigt wird. Auch die Suche findet die App nicht.

    • wolltest du auf iPod Touch installieren? mittlerweile ist doch bekannt, dass eine Telefonnummer erforderlich ist um whatsapp zu nutzen.
      alle schimpfen über die app aber wenn sie gratis ist, drehen alle durch, weil „die Anfrage nicht abgeschlossen werden“ kann

    • hast Du ein iPhone oder ein iPad? Die App. geht nur mit ner atelefonnummer also aufm iPhone.

    • Tja, komisch aber grad eben auch auf nem iPhone 3G ( iOS 4.2.1) gratis gekauft und installiert, genau wie auch auf nem 3GS (iOS 5.1.1) und iPhone 4 ( auch iOS 5.1.1)

      Auf dem iPod (4th gen. iOS 5.1.1) hab ichs mal ausprobiert und siehe da der gleiche Fehler den du auch hast: ,, Ihre Anfrage konnte nicht abgeschlossen werden “

      WhatsApp nur auf iPhone ( denk aber auch iPad mit Multi SIM (konnte nicht testen den ich hab , noch, keins))
      Wzbw

      • Nö, iPhone only

      • Nicht ganz, mit Jailbreak gehts zumindest auch auf dem iPad, sogar WiFi-only Modell. Das mit der Telefonnr. ist ja auch keine technische Restriktion, man muss ja nur den Prüfcode eingeben, den man nach der ersten Anmeldung erhält. Theoretisch kann man auch mit einer ganz anderen Nummer bei Whatsapp online gehen, sofern man irgendein anderes Handy mit dieser Nummer hat.

  • Find ich immer witzig wie die Leute bei so einer Nachricht reagieren. „Dann lösch ich das sofort!“
    Auf Android kostet das glaube ich auch ne kleine Jahresgebühr.
    Man sollte aber mal überlegen was man spart.
    Jetzt kommen die ersten mit ich hab ne SMS-Flat… bla bla.
    MMS kosten immernoch 39cent (meistens).
    Whats App. gehört auf einem Smartphone einfach dazu, gerade weil es Platformübergreifend ist.
    Wer jetzt am lautesten nach Datensicherheit schreit ist wahrscheinlich auch bei Facebook oder Google…

    Die App. ist einfach Klasse!

  • und wann gibt es diese App. endlich auch fürs iPad?

  • Ich verstehe nur den Schritt nicht es jetzt kostenlos zu machen wo es an der Spitze der Charts steht. Als Push wenn die App mal absackt würde Sinn ergeben aber zurzeit kaufen es anscheinend noch richtig viele auch fûr 79cent und jetzt fallen die einzigen Einnahmen weg? Aus Marketing und BWL Sicht eigentlich glatter Selbstmord, aber scheinbar funktioniert deren Unbekanntes Konzept zur Zahlung ihrer Server ja noch…

    • Die Strategie dahinter steckt, die meisten haben für die App was bezahlt, die unentschlossenen können die App. jetzt kostenlos laden.

    • Naja, aus BWL sicht hirnrissig, das stimmt schon.
      Abe rein vom Marketing her ist es gut.
      Dadurch wird die App nun noch mehr User bekommen, welche den 1. platz so deutlich stabilisieren können. (man weiß ja nicht, wie es zur zeit mit dem 2. Platz ausschaut).
      Und durch die Gratis Aktion kann die Mundpropaganda nun auch bei weiteren Personen gestartet werden („hey, ich hab whatsapp. Total geil, kostenlose sms. Hol dir das! Es sind die 79cent wert“) also für mich sehr schlüssig.

    • Ich tippe auf den Netzwerkeffekt, je mehr Leute das Ding installiert haben, desto mehr wird es zum Standard (deshalb versuchen sie, es zu pushen) und das bedeutet, daß es auf lange Sicht für alle zum Must Have wird. Da ist es dann auch egal, wo es gerade in den Charts steht, wenn es am Ende zur Grundausstattung auf praktisch jedem Smartphone wird.

  • Zitat:
    „Es gibt keinen Grund, an der Seriosität des Dienstes zu zweifeln“

    Dann erklär mir mal bitte jemand, wie die mit einmaligen 0,79€, die verursachten Traffic-Kosten eines Users für einen unbegrenzten Zeitraum abdecken können.

    • Na ja, für mich ist die Sache klar. Wenn ich WhatsApp wär, würde ich auch versuchen soviele neue Kunden zu bekommen bevor, und das ist wichtig, iOS 6 kommt. Denn da kann man bekanntlich die Weitergabe aller Daten verhindern. Bei iOS 5 hingegen kommt ja nur ein Hinweis glaub ich. Und da der Adressverkauf, neben möglicher Werbung und den 0,79€ Kaufpreis, deren wichtigste Einnahmequelle ist, sehe ich darin Grund für die sicherlich längerfristige Reduzierung.

      • Pure Unterstellung und die wird auch nicht wahrer, wenn man sie oft genug nachplappert.
        Es ist noch kein konkreter Fall bekannt, in dem auch nur der Verdacht eines Adressverkaufs besteht. Dass Whatsapp auf das Adressbuch zugreift, liegt in der Natur der Sache und ist für diesen Dienst unerlässlich.

      • Denk mal noch ein bisschen weiter: Momentan liest man vermehrt von Angriffen auf GMX und konsorten. Wär doch möglich, das diese Angriffe gezielt auf bestimmte Mailadressen laufen, die aus diesen und ähnlichen Quellen stammen. Wenn man die Kontakte weiterverkauft weiß doch am Ende keiner woher diese Infos stammen.

      • @DonAlfonso und Sirius:
        Dann nutzt die App eben nicht.
        Es zwingt euch niemand, die App zu laden, zu installieren oder gar zu nutzen.

        Gebt eure E-Mail, Rufnummern, Adressen u.s.w. um Himmelswillen nicht euren Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen, Kunden oder bittet sie zumindest, die Daten nicht auf ihrem Smartphone zu speichern.
        Das gute alte (analoge!) Notizbuch soll ja auch noch seinen Sinn haben.
        Achtet darauf, dass die, die eure Daten haben, diese, sollten sie in einem Notizbuch stehen, das Notizbuch immer schön im Safe aufbewahren.
        Nicht, dass einer eure streng geheimen Daten sieht und sofort in einen Werbverteiler aufnimmt.

        Ach ja, und meldet euch sofort bei Facebook, Twitter, Xing, StudiVZ, SchuelerVZ, Google u.s.w ab.
        Vergesst nicht, hier müsst ihr auch eure E-Mail-Adressen eingeben, eure IP sieht man im Background noch dazu.
        Ich glaube sogar, dass Google Analytics hier die Seitenaufrufe zählt. – Heißt, eure so geheimen Daten gehen sofort zum bösen US-Amerikaner und dann auch noch zu Google. (Ich weiß ja nicht, ich weiß ja nicht.)

        Wenn ihr das alles bedacht habt, dann noch schnell ein 15 Meter tiefes Loch gegraben, einen Bleikäfig darin einlegen, so dass es eine Höhle wird, eine Alufolienmütze aufziehen, in die Höhle krabbeln und sicher fühlen.

        Nicht dass man euch noch Paranoia unterstellen könnte.

      • @@ Hendrik

        Du hast nichts verstanden…
        Wenn eine App das ganze Adressbuch zu einer Firma hochlädt und keiner weiss was mit den Daten passiert dann ist das schon bedenkenswert.

        Ich sehe das auch so wie sYntiq zwei drei Post unter mir

      • @mantanna, doch, habe ich verstanden und darin bestand auch ein Wink mit dem Zaunpfahl in meinem (zu langem) Text.

        Wer sich dagegen wehren will oder es dermaßen problematisiert, der darf erstens die App gar nicht erst laden und zweitens seine Daten nicht mehr herausgeben.

        Denn was nutzt es, wenn man die App nicht läd, aber der Freund, Kommilitone, Arbeitskollege, Geschäftspartner u.s.w. z.Bsp. WhatsApp (WA) oder eine andere App, wie die FaceBook-App (das gleiche in blau) nutzt und damit die Daten hochläd.

        Wann immer ich WA öffne, bin ich überrascht, wen ich neu in meiner Liste finde.
        Da finde ich Professoren, dessen Nummer ich habe, ehemalige Lehrer, oder den Handwerker, den ich über myHammer gefunden habe, um meine Wohnung zu streichen.

        Wenn alle die – wie ich ihre – meine Nummer und ggf. Zusatzinfos gespeichert haben, dann hat WA sowieso schon meine Daten.

        Um das zu verhindern, muss man allen, denen man seine Daten gibt, verbieten, die auf dem Smartphone zu speichern.

        – Und wieder wurde der Text zu lang und ich habe noch lange nicht alles gesagt. ^^

      • @Hendrik
        Danke für deinen Text, musste ich echt drüber lachen, auch wenn ich nicht weiß, was er mit meiner Aussage zu tun hat. Nur weil dir deine Daten egal sind, muss mir das Thema auch egal sein oder wie? Und das Argument das die meine Daten eh schon durch meine Freunde haben ist auch klasse. Wenn alle aus dem Fenster springen, machts also keinen Unterschied, ob man selber auch rausspringt, oder was? :D Sehr interessante Ansichten, die du da hast.

    • Eigentlich steckt die CIA hinter dieser Firma. Sie sammeln so Daten potentieller USA-Besucher und durchleuchten sie schon mal vorab… Und damit das ganze nicht auffliegt, kostet die App normalerweise etwas.

      • und ich dachte schon die MYiYb

      • Und ich dachte schon die MIB stecken dahinter. ^^

      • Eigentlich hätte die Firma, rein theoretisch um solche Diskussionen zu vermeiden, die Anfrage mit einer Zusatzoption belegen können, bei der man die benötigte Nummer ganz einfach in ein „Telefonbuch“ anlegt. Dann ist die Nummer raus, aber nicht die weiteren Informationen wie Email, Adresse, Foto, Notizen zu dieser Person bla bla. Irgendwann in der Zukunft wissen wir mehr (wenn Coca Cola-/Burger King- oder MacDonald’s-Vorsitzende zur Präsidentschaft im Weissen Haus kandidieren hehe) !

  • Und nächste Woche lesen wir, dass Google WhattsApp gekauft hat ;)

  • Evtl. wichtig zu wissen wäre noch dass der „Sicherheitshinweis“ den ifun eingefügt hat unvollständig ist. Whatsapp will nciht nur Zugriff auf eure Kontaktdaten, sondern kopiert dann das komplette Adressbuch auf Server in die USA.

    Und hier steht dann auch gleich die nächste Überlegung an: Wenn es einen selbst nicht stört dass die Daten nach USA gehen (Sollen die doch mit meinen Daten machen was sie wollen“): Ok. Kein Problem. Aber: Was sagen eure Kontakte dazu dass ihr auch deren Kontaktdaten in die USA übermittelt? Gerade bei Leuten die evtl. eine Geheimnummer haben oder so etwas.

  • Den Spam gab es vor 10 Jahren schon in ICQ und es ist immer noch kostenlos. Ebenso wie MSN. Xboxlive hat sowieso schon immer gekostet also hat sich nie was geändert. Nirgendwo.

  • In Bezug auf die Gebühren: bei Android-Nutzern wird die i.d.R. nach einem Jahr fällig und dann auch nur „einmalig“. Dies ist also nicht als Jahreslizenz zu verstehen.
    Das diese App im Moment gerade Kostenlos ist, ist in meinen Augen nur ein kleiner Bonus, bzw. Neukundenfang. Diese App steht bei über 10.000 Menschen auf „Beobachten“. Was passiert, wenn diese Menschen je 3 weitere Menschen dazu bewegen sich WhatsApp zu besorgen, aber dann die Kauversion?

  • Hallo! Zwischen Freitag und Samstag Nachmittag wird Whatsapp kostenpflichtig werden, ausser ihr seid Vielnutzer. Sende diese Nachricht an 10 Personen um dich als Vielnutzer zu ckennzeichnen. Das Symbol sollte dann auf die Farbe rot wechseln..

  • Das Zitat erinnert mich an SPAM von früheren Zeiten mit icq und studivz, da haben es manche im Glauben daran auch verschickt..

  • Würde es ein „Donate“ Button geben würde ich freiwillig 1€/ Jahr spenden (oder mehr) Für mich einfach DIE App.

    Ja ich bekomm diese HOAX Nachricht auch andauernd und dann Antworten wie „Ja ich weiß (HOAX) funktioniert aber trotzdem“ zurück. haha…

  • Ja ist ja toll!! Habs vorgestern noch verschenkt und schön bezahlt. Da kann man sich schon verarscht vorkommen! Drecksfirma!

    • War ja irgendwie klar, dass hier auch Leute wieder heulen, dass sie da kürzlich noch Geld dafür bezahlt haben. Freu Dich doch lieber, dass Du vorgestern jemandem damit eine Freude machen konntest! Ohhh, und 0,79€ zum Fenster herausgeworfen, um uneingeschränkt einen Kommunkationsdienst nutzen zu dürfen. Die sei eine finanzielle Lage gewünscht, in der Du Geld und das was man dafür bekommt zu schätzen lernst.

    • Was hat die Firma damit zu tun? Wenn du es gestern kaufst kaufst du es gestern. Leider konnten die dich leider nicht vorher fragen ob du Lust hast bis heute zu warten. Und wenn du um 70 Cent trauerst dann tust du mir leid ;)

    • Du bist doch wirklich selten dämlich!!! Aber das hatten wir ja bereits desöfteren hier. Darf es jetzt keine „Sonderangebote“ mehr geben, nur weil du etwas kostenpflichtig erworben hast?!? Schalt mal dein Gehirn ein!!!

    • Ach ja: leistest dir ein iPhone und bist zu geizig 0,79€ auszugeben…

    • Oh je, hat da jemand seinen Dispo überzogen?
      Es gibt schon komische Menschen.

    • @arris
      Immer wieder gibt es bei solchen Meldungen so egoistische Menschen wie Dich, die dann so selten dämliche Kommentare abgeben.
      .
      Oh schreck, die Welt dreht sich tatsächlich nicht um Dich alleine!?
      Werde erwachsen!

    • Oh. Hast wohl dadurch Dein Taschengeld aufgebraucht?

    • Danke Jungs, auf euch ist verlass :D

  • WhatsApp? Das ist Twitter für Arme.
    :D

  • Das mit dem Traffic über die WApp Server läuft ein wenig anders als beschrieben. Richtig die Kontaktliste wird ausgelesen und zwar nur die darin enthaltenen Fon-Nr. Da die Kontaktliste im iOS DB orientiert arbeitet kein Problem, es wird eben nur die entsprechende Variabke ausgelesen. Mittels Abgleich wird so der Empfänger ermittelt. Die Daten fliessen dann aber direkt von Device zu Device. Der Server fungiert also als Transmitter. Nur i. F. das der Empfänger gerade nicht online oder sonst was ist, werden die Daten zw. gelagert und zwar wie ifun berichtet hat, längstens 1 Monat. Andernfalls wäre das Content dahinter in der Tat zu kostenintensive und zu den Konditionen ein Minus Geschäft.

  • Ja verdammt! Ich habe das auch vor etwa 2 Jahren gekauft und jetzt ist es umsonst. Drecksfirma! Wird sofort gelöscht!

  • Yak Messenger kann das gleiche, braucht keinen Zugriff auf Kontakte, keine Telefonnummer, und läuft auch auf iPod Touch.

  • Mir geht dieses Datenkrakegeheule tierisch auf den Zeiger. Alles ganz wichtige Leute hier, oder was?
    Google ist böse, Facebook auch, Google ist nicht so böse wie Facebook und WhatsApp ist nur ein verkleideter Google im Schafspelz…

    Eure ach so wichtigen Daten sind schon unterwegs, seit ihr Eure erste Gewinnspielkarte für ein iPhone ausgefüllt habt.
    Bei Payback, Kreuzworträtseln und Triff-den-DSDS-Star-Verlosungen sorgt ihr Euch auch nicht darum.

  • Hallo hab en 3G aber Shags App. Geht nicht alles ausprobiert version4.2.1

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21842 Artikel in den vergangenen 3756 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven