Artikel Gratis (Foto-) App der Woche: „Vintique“
Facebook
Twitter
Kommentieren (9)

Gratis (Foto-) App der Woche: „Vintique“

9 Kommentare

Vintique“ ist die Gratis-App der Woche. Hinter diesem Namen verbirgt sich eine Fotoapp, mit der man seinen Fotos den, bei vielen beliebten, „Vintage-Effekt“ verleihen kann. Die App hat einige praktische Funktionen, die man nicht von allen Apps gewohnt ist. Ebenso gibt es den ein oder anderen Nachteil.

Startet man „Vintique“ wird man direkt darauf hingewiesen, dass man sich zusätzliche Auflösungen zur Bildbearbeitung kaufen kann. Zur Auswahl stehen insgesamt drei verschiedene Auflösungen. 612×612 ist standardmäßig mit dabei und wird von den Herstellern für die Onlineverteilung, wie zum Beispiel über Facebook und Twitter, empfohlen. Geht es nach den Herstellern, sollte man sich die beiden höheren Auflösungen holen, wenn man mit seinen Fotos mehr vor hat. Konkret lassen sich noch die Auflösung von 1224×1224 und 2448×2448 zusätzlich kaufen. Diese InApp-Käufe schlagen jeweils mit 79 Cent zu Buche. Teilweise ist in den Bewertungen von Problemen beim Download dieser Pakete die Rede. Die Entwickler zeigen in der App-Beschreibung jedoch eine Lösung auf, die das Problem beheben soll.

Wer kein Geld für höhere Auflösung ausgeben möchte und mit der 612×612 Auflösung zufrieden ist, kann jetzt loslegen. Man hat die Möglichkeit ein Bild direkt von der App aus aufzunehmen oder ein Bild aus der eigenen Fotogalerie auszuwählen. Entscheidet man sich dafür direkt aus der App zu fotografieren öffnet sich eine Standard-Kamera Funktion ohne Raster oder vergleichbares.

Hat man sich dann für ein Bild entschieden kommt man in ein kleines Einstellungsmenü. Dort passt man sein Bild an die Arbeitsfläche an. Man hat hier die Möglichkeit sich verschiedene Rastertypen anzeigen zu lassen, oder sein Bild zu drehen. Auch in der Größe lässt sich das Bild hier noch anpassen.

Ist man mit seinen vorgenommen Einstellungen zufrieden kann es einen Schritt weiter gehen. Jetzt kommt man ins eigentliche Bearbeitungsmenü. In diesem Teil der App kann man grundlegende Einstellungen wie „Sättigung“, „Helligkeit“ und andere Einstellungen an seine Wünsche anpassen.

Weiter stehen dem Benutzer in diesem Menü 32 „Vintagefilter“ zur Verfügung. Diese kennt man mittlerweile ja zu genüge. Einige hübsche sind trotzdem dabei. Interessant ist die Editfunktion. Das heißt, Filter können bearbeitet werden. Hier können zum Beispiel, im Filter verwendete Texturen geändert oder ganz weggelassen werden. Auch vorgegebene Filtereinstellungen können geändert werden. Das ist eine gute Möglichkeit die Filter auf seine eigenen Wünsche zuzuschneiden. Was hier immer wieder vorkommt sind die, nicht gerade störenden aber auffälligen, Ladezeiten der einzelnen Effekte. Das rührt aber vermutlich von den editierbaren Filtern her.

Neben den 32 Vintagefiltern stehen noch weitere 19 Vignettierungs-, sowie 26 Texturfilter mit anpassbarer Sichtbarkeit zur Verfügung. Auch bei diesen Filtern sind einige Interessante dabei.

Die 49 Rahmen die man zusätzlich noch um sein Bild legen kann sind nun wirklich Geschmacksache. Einige schlichte Rahmen sind sicherlich gut verwendbar, genau wie die leichten Abnutzungsrahmen die das Bild an den Seiten ein wenig ausgefranst erscheinen lassen. Wenn es dann jedoch an Rahmen geht, die an „Buntheit“ und „Blümchenaufkommen“ nicht mehr zu übertreffen sind, scheiden sich die Geister. Auswahl ist auf jeden Fall genug da.

Ist man nun zufrieden mit seinem Bild, kann man dieses direkt aus der App heraus mit anderen Teilen. Hierzu schlägt „Vintique“ von Haus aus vor, dies über Instragram, Facebook, Twitter oder per Mail zu tun. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit das Bild in andere geeignete Apps auf dem jeweilige iDevice zu exportieren. Natürlich kann das Foto auch einfach nur ins eigene Fotoalbum gespeichert werden.

Vintique“ ist zur Zeit gratis im Appstore erhältlich und verbraucht 41 MB auf dem Gerät.

Man macht sicher nichts falsch, wenn man einen Blick auf die App wirft. Highlight der App sind die anpassbaren Effekte, die den Fotos mehr Individualität verleihen können. Der ein oder andere mag sich eventuell an den InApp-Käufen stören. Hier sei gesagt, dass die 612×612 Auflösung für die meisten Zwecke im Onlinebereich gut ausreicht.

Diskussion 9 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Der InApp-Kauf funktioniert bei mir nicht… erhalte die Meldung: “Bitte kontaktieren Sie iTunes Support, um diese Transaktion abzuschliessen.” Jemand das selbe Problem? Ist mir bisher noch nie passiert…

    — Pino
    • Auch hier empfiehlt es sich, den Artikel auch wirklich zu lesen:

      “Teilweise ist in den Bewertungen von Problemen beim Download dieser Pakete die Rede. Die Entwickler zeigen in der App-Beschreibung jedoch eine Lösung auf, die das Problem beheben soll.”

      — Abcep

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14635 Artikel in den vergangenen 2669 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS