iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Video: Stern lässt TomTom Go 1000 gegen die Navigon-App antreten

Artikel auf Google Plus teilen.
63 Kommentare 63

Der fünf Minuten Ausflug der beiden Stern-Redakteure Gerd Blank und Ralf Sander bietet sich als kleine Auflockerung zum doch eher tristen Donnerstag-Nachmittag an. Die beiden Mittdreißiger lassen Navigons iPhone-Applikation gegen TomToms Go Live 1000 Windschutzscheiben-Modul antreten und liefern in dem kurzen Clip (Direkt-Link für iPhone-Nutzer) eine Hand voll guter Argumente für und gegen eine iPhone-basierte Navigations-Lösung.

Die eigentliche Fragestellung, „Welches System führt besser zum Ziel“, beantwortet das Video leider nicht, dürfte bei den hier mitlesenden Navigon-Kunden jedoch das gute Gefühl hinterlassen, mit dem Kauf der 90€ teuren Europa-Applikation (AppStore-Link) wenig falsch gemacht zu haben.

Eine Frage in die Runde: Gibt es noch iPhone-Nutzer die ihre TomTom oder Becker Standanlone-Lösung der bereits auf dem eigenen Gerät installiert iPhone-App vorziehen? Danke Erik.

Donnerstag, 07. Apr 2011, 14:00 Uhr — Nicolas
63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • beim Vertrag mit dem rosa-Riesen gibt’s navigon gratis :-) zumindest für die gesamte vertragslaufzeit

  • Ich kann das video nicht abspielen.
    Es kommt das es zur Zeit nicht zur Verfügung steht.
    Hat jemand das gleiche Problem?

  • Ich habe vor kurzem mein Navigon-Standalone verkauft, hier ist die iPhone-app deutlich besser

  • Also als ich das letzte mal mein iPhone 4 als Navi benutzt habe, hatte ich die ganze Zeit GPS-Probleme (oder GPRS?). Probleme bedeutet: wenn ich auf Autobahnen an einer Stadt vorbeigefahren bin, ist mein Pfeil im Navi in diese Stadt gesprungen und befahl in 10 Metern links abzubiegen. Da auf Autobahnen Linksabbieger niht so gerne gesehen sind, habe ich dem keine Folge geleistet.

    Aaaaalso ich bleibe weiter bei meinem Medion-Navi :)

    • Das Problem kenne ich (3GS). Innerstädtisch verfahre ich mich auch des öfteren, weil das Ding zu sehr laggt. „Biegen sie jetzt links ab“ ist 5 m nach der Kreuzung einfach zu spät. Schade. Tomtom auf meinem Palm lief immer butterweich, auf iPhone-Hardware bekommen die das einfach nicht hin.

  • Auch nach der vertragslaufzeit. Wenn du für im app. Einen Paket deiner Wahl bestellst ist, es weiterhin kostenlos ;)

  • Dieses Video gibts schon seit Oktober oder Novembder bei Stern!! Wie habt ihr es nur geschafft diese aktuellen Videos zu bekommen?? ^^ Peinlich oder? Immerhin ist der Atikel ganz gut :)

  • Hab immer TomTom-Standalone-Geräte gehabt.

    Hab dann die Navigon-Fast-Umsonst-App gehabt, die hat mich aber schwer genervt. Schlecht zu bedienen, keine Routen-Vorausplanung im Haus (also ohne GPS-Empfang), teils sehr bizarre Routenführung. Zu ungenaue Kartendarstellung, in kleinen Innenstadtgassen und -plätzen nicht zu gebrauchen.

    Hab jetzt die TomTom-D-A-CH auf dem iPhone und bin damit zufrieden. Das TomTom-Standalone-Gerät hab ich weggegeben weil die App genauso schön ist und zusätzlich die Integration mit meinen Adressen bietet.

    Für die perfekte App fallen mit aber schon noch diverse Details ein.

  • Ich habe sowohl die iPhone-Lösung (Navigon Europe) als auch ein Navigon Premium 70 Live Navi. Die Vorteile des Extra-Gerätes sind einfach zu nennen: Laut genug, um es neben dem laufenden Radio hören zu können (mein iPhone hängt am Pioneer-Autoradio – entweder Radio oder iPhone), größerer Bildschirm, kein Blindflug bei Telefonaten, aktuellere Karten dank FreshMaps, besserer GPS-Empfang und etwas mehr Funktionen (City View, TMC in Ländern ohne Live-Support).

    Das Navigon auf dem iPhone nutze ich nur für Fremdautos. Für Wenigfahrer reicht die iPhone-Lösung, für Vielfahrer wie mich nicht.

  • Peinlich ist nur deine Rechtschreibung…
    Das ganze ist ein Artikel…

  • Ich verwende schon seit meinen iPhone 3Gs die getestete Navigon App. Die bringt mich bis auf wenige Meter zuverlässig ans Ziel. Gegenüber der Google Navi für Android-Smartphones ist das Navigon des iPhones um längen schneller und präsizer. Denke das das TomTom Go 1000 nicht schlechter als das am iPhone ist. Eigentlich muss es ja besser sein.

  • Hallo, seit dem ich Navigon auf meinem iPhone habe nutze ich nicht mehr das Navi in meinem Becker Radio. Es gibt von Becker seit einigen Jahren auch keine Kartenupdates mehr.
    Navigon zieht ganz ordentlich Akku. Ohne Strom aus der Autobatterie kommt man nicht weit. Habe dafür ein interessantes Kabel erstanden, welches gleichzeitig mein iPhone als CD-Wechsler am Becker Radio anschliesst. 5 Wiedergabelisten lassen sich vom Radio aus ansteuern. Für den manuellen Betrieb der iPod App gibt es noch eine 6. Liste/CD.

  • Ich hatte vor dem iPhone ein TomTom- und ein Navigon-Gerät. Beide werden nicht mehr benutzt seit ich Navigon auf den iPhone habe. (übrigends schon bevor der Rosa-Riese das kostenlos abgegeben hat).
    Einfach Navigon an – 30 sek. warten und los gehts. Keine Montage und Demontage von Saugnäpfen etc. mehr. Meistens lege ich das iPhone sogar einfach in’s Auto und fahr nach der Stimme der Dame.
    Das klappt hervorragend – übrigends auch auf dem Motorrad.

    • Genau es ist mein Standard Navi auf dem Mopped. Nur ein gerät mitschleppen. Im Auto ist ein gesteinten von Vw für 2800€ das ist weitaus schlechter als das Navigon. Vor allem im Ausland

  • Brauche nur noch das Navigon. Hat auch einen Staumelder und rechnet sofort eine Alternativstrecke aus. Bin sehr zufrieden. Warum auch nicht. Die Navigon Stand Alone Navis funktionieren ja mit der selben Präzision.

  • Seitdem ich Navigon auf dem iPhone 4 habe, hab ich eine Woche später meinen Navigon PNA verkauft, weil überflüssig. Ausser nem Kurvenwarner hab ich doch alles auf dem iPhone. Und der entscheidende Vorteil: das hab ich immer dabei.

  • Ich benutze nur noch die Navigon App auf dem iPhone4. Zusammen mit meinem Clarion Autoradio über Bluetooth angeschlossen. So kann man Musik hören ohne Kabel (nicht wie beanstandet im Video), dazu wird die Musik leiser, sobald eine Meldung von Navigon kommt, danach direkt wieder lauter. Telefonieren funktioniert auch gleichzeitig dazu. Als Halterung habe ich eine Brodit. Es gibt ja wohl nichts schlimmeres als einen Saugnapf auf der Scheibe.

    • Herzliches Beileid

      1. zum Clarion Autoradio
      Die bluetooth-Verbindung war hier ein reines Roulettespiel – völlig unbrauchbar
      nach 3 Tagen hatte ich genug und kaufte ein Sony

      2. zum iphone
      ohne zusätzlichen GPS-Empfänger ist das defacto
      ebenso unbrauchbar. Reagiert viel zu träge.

  • Ich nutze die Navigon EU10 App am IPhone, und bin mehr als zufrieden, die Argumente gegen das naiv am IPhone sind eher Argumente für Navigon. Außerdem bekomme ich um die 270€ des Tomtom das Navig

  • Mit dem iPhone 3G waren die Navi-Apps nicht zu gebrauchen. Seit ich das 4er habe, klappt alles wie es soll und das Dank Telekom auch noch für umme…

  • Nutze Navigon Select und komme immer dort an wo ich hin will. Andere Navi-Geräte habe ich veräußert.

  • Wie kann ich denn das iPhone an ein im Standardradio im Wagen anschließen?

  • Nutze immer mal wieder mein Navigon Select mit dem ganzen Schnick Schnack. 3D View, Spurassistent, Traffic Live etc. und muss Navigon definitiv besser (für mich) einstufen als das integrierte Navi im Auto (BMW, nur zum Vergleich die Marke genannt ^^)! Einfach schöner anzuschauen und mit mehr als genug Infos. Adressbuch-Integration ist Top! Und Traffic Live hat mir mal nen 2stündigen Stau erspart! :-D

  • Also ich nutze Navigon mit dem iPad, und muss sagen das es unschlagbar ist! Nur mit der Suche nach einer Halterung für die Windschutzscheibe bin ich noch erfolglos…

  • Trister Donnerstagnachmittag? Hier ist der Sommer los!! :)

  • Ich nutze CoPilot Live. Hat damals (und heute?) für D-A-CH 20€ gekostet, ist ’standalone‘ und funktioniert super! Schelle Berechnung der Rute, massig POIs und viele Einstellmöglichkeiten. Bin sehr zufrieden

  • Habe auch das Navigon Europe aufm iPhone 3GS (übrigens auch schon länger wie’s die kostenlose T-Mobile Variante gibt).
    Hat jemand eigtl. auch das Problem (oder geht’s nur mir so), dass die Routenführung seit ca. dem letzten Navigon-Update (könnte aber auch mit der 4.3 bzw. 4.3.1 Aktualisierung zu tun haben) Katastrophe geworden ist??

    Auf Autobahnen bin ich regelmäßig neben der Autobahn und Überland fahr ich öfters auf dem Acker (Straße ist vorhanden – also an veraltetem Kartenmaterial liegt es nicht).
    War bis vor 2-3 Monaten eigtl. fast nie der Fall.

  • Für mich die optimale Konfiguration:
    TomTom-Car-Kit + Navigigon
    TomTom-Car-Kit per AUX-Kabel an das Radio angeschlossen, Ansagen kommen somit über meine Anlage. Bei Verkehrsdurchsagen blendet das iPhone diese automatisch ein.
    Gleichzeitig Radio hören geht zwar nicht, ist mir aber auch egal, da ich keine Musik eh komplett auf dem iPhone hab ;)

  • Ich nutze nach wie vor mein TomTom Go1000 und möchte es auch nicht hergeben.

  • hehe geil, bei 3:25 liegt einer hinten drinne^^

  • Das beste an NAVIGON: “Jetzt halb links abbiegen“ :)

  • Hab damals mit meinem erstem iphone 3g die Navigon app benutzt um von der Schweiz nach Portugal zu reisen. 2100 km pro weg und hat mich zielsicher hingeführt ohne große Probleme. Das hat mich überzeugt und gab dann mein tom tom 720 oder so verkauft. Und bereue es bis heute nicht. Klar springt der Pfeil manchnmal wo’s nicht hin soll hatte aber mit dem tom tom damals noch mehr probleme. Mein persönliches Fazit: navigon app ist perfekt für mich, einzig die Möglichkeit der staumeldungen übers Radio zu bekommen (tcim oder wie das immer heißt) vermiss ich ein bisschen.

  • Jup, hier! :D
    Ich habe mir sogar erst vor kurzem ein neues TomTom gekauft, weil ich da 2 Jahre Traffic Live dabei habe und ein wesentlich größeres Display habe. Zudem kann das Gerät im Auto hängen bleiben und ich muss nicht jedes Mal das iPhone an die Scheibe fummeln. Ich benutze das Gerät täglich, da ich mich damit auch durch den morgendlichen Berufsverkehr lotsen lass. Dank Traffic Live konnte ich bisher jeden Stau abschätzen und ggfls. Umfahren. Hinzu kommt noch die single-point-of-failure-Problematik. Passiert dem iPhone was oder wechsel ich die Geräteplattform ist mein Navi weg. Das bindet mich noch enger ans iOS.

  • Navigon ist ok habe die gekaufte version! Habe aber massive empfangs probleme bei grenz überfahrten und auch in städte kein plan ob es am iphone 4 liegt!?!?

  • Technikfaultier

    Ist keinem der Typ bei 3:26 auf der Rückbank aufgefallen? ;o)

  • Das was die meisten nur vergessen ist, das ein Navi erst richtig nützlich ist, wenn man im Ausland ist. Was macht ihr, wenn ihr zB in Frankreich seid? Teure Roaming Gebühren bezahlen? Ein Standalone Gerat hat damit keine Probleme! Da kann TomTom oder Navigon mit noch so vielen Ländern werben, der Käufer hat auf dem iPhone immer das Nachsehen.

  • navigon ist in Verbindung mit dem iPhone 4 das Beste,
    das sagt auch der ADAC Test.
    Aber Routen aus dem Internet werdet Ihr leider
    niemals auf dieses System draufbekommen :(((
    Dabei gibt’s so viel geile Motorradtouren zum nachfahren…
    Echt Schade.

  • was für ein stumpfsinniges Video… Vergleichstest, es werden nur Features aufgezählt, um festzustellen, dass beide beides haben….

    Interessant wäre z.B gewesen, wenn die Herren vom Stern z.B.

    – getestet hätten, wer schneller eine Route eingeben kann, dann schneller da ist
    – was passiert, wenn ein Anruf reinkommt
    – wie Tunnels gemeistert werden… jaja in Hamburg gibts davon auch ein paar…

    Da hat mal wieder jemand journalistisch seine Aufgaben schlicht nicht gemacht, außer ein paar pseudocoole Sprüche geklopft…

    Setzen, 6!

  • ach ja, Navigon Select hat sich mehr als bewährt auf meinem iPh4 und mein TomTom bleibt immer öfters in der Verpackung….

  • jop, ich nutze noch mein standalone tomtom. weiss nicht aber find das irgendwie angenehmer, obwohls natürlich auch nachteile hat.

  • Ich nutze manchmal mein TomTom XL weil es Routen einlesen und navigieren kann. Das geht bei keiner mir bekannten Navi-Lösung für iPhone :(

  • Zusammen mit dem tomtom-carkit ist das iPhone unschlagbar. Ohne möchte ich es jedoch nicht empfehlen, da ist das eingebaute GPS zu unpräzise – egal, welche Software das auswertet.

  • Männer haben immer die größeren und besseren und teureren Spielzeuge : rotfl :

  • SkiWelt Wilder Kaiser Brixental

    Fahre im Jahr 200 000km. Ich verwende seid Jahren die Tomtom App + tomtom Halterung mit Gps Verstärker…
    Funktioniert genial gut!!! Habe immer die Updates gratis bekommen, die man beim Standalone bezahlen muss. Habe immer fixen Platz im Auto fürs Phone und geladen wirds auch. Die eingebaute Freisprech funktioniert auch super…
    Tomtom ist top!!!

  • Mal was Anderes zu TomTom

    In immer mehr Firmen werden Mitarbeiter nicht nur bespitzelt, sondern auch ganz offiziell überwacht.
    So auch bei uns.
    Ich arbeite in einem mit ca. 450 Mitarbeitern und wir haben wenig Fluktuation in unserem Hause. Speziell der Außendienst ist bereits seit über 20 Jahren dort beschäftigt.
    Nun wurden wir unsere Dienstwagen, welche auch zur privaten Nutzung freigegeben sind, mit Navigationsgeräten und GPS Sendern ausgestattet (Marke TomTom Modell Go 715 und TomTom Link 300), die eine lückenlose Überwachung durch unsere Geschäftsleitung ermöglichen.

    Hinzufügen möchte ich, dass wir nicht im Stundenlohnbereich arbeiten und nicht disponiert werden. Wir teilen uns unsere Arbeit selbst ein und unser Erfolgsindiz ist der Umsatz.

    Wir haben nach entsprechenden Gesetzen und Verodnungen gegoogelt und unglaublich wenig zu diesem Thema gefunden. Ein Besuch bei einem Arbeitsrechtler brachte lediglich den Tipp, eine Feststellungsklage einzureicben zu Tage, damit wäre der Betriebsfrieden allerdings komplett gestört und die Alternative wäre somit ein anderer Arbeitgeber (sofern man mit ca. 50 Lebensjahren noch einen findet)…

    Nun zu den speziellen Problemen:

    Wir schalten das Gerät morgens ein und es werden die Uhrzeit, die Position und die aktuelle Geschwindigkeit komplett und lückenlos erfasst. Über die Fahrspur lässt sich auch ein kleiner Halt problemlos nachvollziehen.
    Es bestehen softwareseitig viele Möglichkeiten zur Auswertung. Pausen, Durchschnittsgeschwindigkeit, auffällige Fahrmanöver, vergeudeter Sprit, laufender Motor im Stand, Überschreitung von Tempolimits, teils ist sogar das Einsteigen oder Verlassen des Fahrzeuges oder das Betätigen der Zündung protokollierbar.
    Ferner werden die Namen unserer Kunden mit PLZ und genauer Position und einem Vermerk (z.B. Beratung Badewannenlift) auf dem Server von TomTom Webfleet in den Niederlanden? gespeichert. Natürlich wird weder der Kunde darüber informiert noch wir darüber welche Nettigkeiten noch über uns erfasst werden können.
    Wir werden ferner nicht darüber aufgeklärt, welche Daten tatsächlich aufgezeichnet werden und die Maske für den Mitarbeiter enthält teils leere Datenbereiche, diese könnten allerdings softwareseitig auch einfach ausgeblebdet sein.

    Es gibt kein Schriftstück zu diesem Thema und wer Einwände hat, hat etwas zu verbergen…

    Mit anderen Worten:
    Die Mitarbeiter sind komplett gläsern.
    Die Firma weiß, ob wir Mc Donalds oder BurgerKing bevorzugen, wie oft wir auf Toilette gehen, ob jemand eine Freundin hat und teils auch wo wir uns in unserer Freizeit aufhalten.
    Unsere komplettes Fahrverhalten wird unsere Tagesstruktur wird minutiös erfasst und die Zuordnung des Mitarbeiters auf das entsprechende Fahrzeug bedeutet die Abkehr vom Fahrzeugtracking hin zu komplexer Mitarbeiterüberwachung. Dies  ist unserer Ansicht nach ein massiver Eingriff in unser informationelles Selbstbestimmungsrecht.

    Ich meine, dass es eine Neuregelung zum Thema Mitarbeiterdatenschutz gibt, das Thema wird allerdings wenig öffentlich diskutiert.

    Für mich ist TomTom damit privat gestorben!

  • Sascha Migliorin

    Ich habe Navigon Europa fürs iPhone gekauft. Aber das GPS Signal ist meilenweit von der stand alone lösung von meinem Tom Tom entfernt.
    Für ab und zu geht das iPhone schon.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven