iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 989 Artikel
   

„PhotoToaster“ im Video: Qualitativ hochwertige Bildmanipulationen

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Gut ein Zehntel aller Applikationen die sich im Laufe der vergangenen Jahre in unseren iTunes-Bibliotheken angesammelt haben (hier ein aktueller Zwischenstand nach der letzten Aufräum-Aktion), kommen aus der Foto-Kategorie.

Irgendwann haben wir angefangen die kleinen Werkzeuge zur Bild- und Video-Bearbeitung, die Effekt-Filter und die Manipulationstools zu sammeln und versuchen – da das iPhone ifun.de-intern den Griff zur Spiegelreflexkamera schon lange abgelöst hat – täglich mindestens eine neue Foto-Komposition zu erstellen. Die Betonung liegt hier auf „versuchen“.

Nach diesem Intro entschuldigt ihr hoffentlich auch unsere redaktionelle Vorliebe für neue Schnappschuss-Anwendungen. Aktuell hat es uns die Effekt-Applikation „PhotoToaster“ (AppStore-Link) angetan. Die Universal-Anwendung ist seit gestern im AppStore vertreten und bietet sich momentan, mit einem um 66% reduzierten Einführungspreis, für 0,79€ an.

„PhotoToaster“ ist ein nicht-destruktives Effektwerkzeug, das drei Filter-Kategorien (Basic, Surpreme und Deluxe) mit jeweils 13 Konfigurationen für die schnelle Bildbearbeitung anbietet; den Fricklern unter euch jedoch auch die gezielte Beeinflussung der Farbintensität, der Schärfe und der optional zuschaltbaren Bilderrahmen ermöglicht. Am besten schaut ihr euch das eingebettete Youtube-Video an und macht euch selbst ein Bild.

Die fertigen Fotos (die Ausgabe unterstützt Ergebnisse mit einer Auflösung von bis zu 8 Megapixeln) lassen sich über „PhotoToaster“ (AppStore-Link) per eMail versenden, auf Facebook bei Tumblr und im eigenen Foto-Album sichern.

The PhotoToaster combines the ease of use of a ‘pick from a preset’ app with the power and flexibility of full manual adjustment. Three different editing interfaces are available to provide ease of use for the novice and creative accuracy for the discerning professional. Start with the collection of beautiful global presets, move down to the category presets, or dive right in and adjust individual settings. The edits are non-destructive, so you can experiment all you want.

Montag, 20. Jun 2011, 14:25 Uhr — Nicolas
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sieht gut aus, ist gekauft.
    Interessant, dass das Video mit der Cydia-App DisplayRecoder gedreht wurde 

    PS: Habt ihr euch mittlerweile mal TouchRetouch HD zu Gemüte geführt?

  • Sieht echt gut aus. Nur frag ich mich welche Vorteile gegenüber Camera+ mir die App bietet. Hat sie mal einer getestet und verglichen? :) Für 79 Cent bestimmt nen Schnäppchen!

    • Genau DAS würde mich ja auch sehr interessieren. Habe Camera+ sowie (neben vielen anderen ähnlichen Apps) PhotoForge2. Was genau sind denn jetzt hier die Unterschiede? Anhand der Screenshots im AppStore offenbart sich mir leider nichts weltbewegendes, was ich nicht bereits mit den obengenannten Apps abdecken könnte.

  • Sowas können doch viel Cam apps. Gibt ein Photoapp in dem man bildebearbeitung wie oben beschrieben und auch malen kann so wie in Brushes zum Beispiel? Das wäre korrekt :)

    • Ja, gaaanz toll. Vor allem, weil die Eingangs-Auflösung beim iPhone 4 gerade mal 5 MP beträgt. Wozu soll ich das hochskalieren? Hier wollte sich nur mal wieder ein Entwickler von den anderen „abgrenzen“.

      Aber ok, wenn iFun schon das iPhone einer Spiegelreflex vorzieht… Ohne Worte.

      • Es kommt immer drauf an, was man mit machen will…
        Professionelle Photoshoots kannst du mit dem iP vergessen…
        Aber schnappschüsse oder so sind mit dem iP4 perfekt.

      • Naja, rein nur für Schnappschüsse ist eine DSLR in der Tat etwas oversized…

      • Wahn kannst du lesen? „Bis zu 8MP“ wenn du ein Foto mit der Frontkamera machst wird das also nicht aufgepumpt! Interessant könnten die 8MP aber bei heruntergeladenen Bildern oder solchen die direkt von der Kamera importiert wurden (Stichwort KameraConectionsKit). Das fnktioniert zwar nur am iPad aber die App läuft ja auch dort. Als Universal würde das ganze natürlich noch mehr Sinn machen (ist es hier glaub ich nicht oder?).

      • @Dominanz
        Das „Camera Connection Kit“ funktioniert auch mit dem iPhone 4.

        Interessanterweise (passt nicht zum Thema, wissen aber trotzdem nicht viele) kann man außer Kameras noch ein paar mehr Sachen durch das Camera Connection Kit mit dem iDevice verbinden. USB-Lautsprecher und Mikrophone, sowie (sogar offiziell unterstützt) ein MIDI-Keyboard, mit welchem man dann beispielsweise in Garage Band aufnehmen kann.

  • Warum wurden hier komplett alle kritischen Kommentare gelöscht? Schmeckt das dem Werbepartner nicht?

  • auch ich habe gestern ein kommentar abgegeben, es wurde gelöscht!
    es bezog sich auf diesen „kids“ vergleich iphone app samt iphone, zu einer spiegelreflex kamera.
    für mich ist diese seite schon seit langem nicht ernst zu nehmen, nur unreife 17 jährige löschen die negativen kommentare!

    • Tja, etwas Transparenz könnte hier nicht schaden. Verschachtelte Formulierungen, ständige Photo-App-Vorstellungen und das Einfließen lassen der Meinung der Autoren lassen mich schon seit längerem nach Alternativen zum Ticker suchen. Bin jedoch noch nicht fündig geworden.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18989 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven