Artikel Automatisieren: iPhone triggert Apple-Scripts
Facebook
Twitter
Kommentieren (60)

Automatisieren: iPhone triggert Apple-Scripts

60 Kommentare

Angestoßen von diesem TAB-Artikel haben wir uns heute Nachmittag etwas ausführlicher mit der hier verfügbaren, kostenlosen Mac-Applikation “Proximity” auseinandergesetzt.

Proximity ist ein System-Monitor der die Verfügbarkeit ausgewählter Bluetooth-Geräte in der Nähe des eigenen Rechners überwacht. Wird ein solches Gerät im Umkreis des Rechners erkannt, führt Proximity ein beliebiges AppleScript aus. Ein weiteres Script lässt sich automatisch starten, sobald die Verbindung zum Bluetooth-Gerät wieder verloren wurde.

igotafeelingitsautomatic.jpg

Im Klartext: Mit diesem Werkzeug, lassen sich beliebige Aktionen auslösen, wenn ihr die Wohnung betreten bzw. die Haustür hinter euch zugezogen habt.

Im Zusammenspiel mit dem iPhone lädt die Applikation zur Rechner-Fernsteuerung ein. So haben wir uns – diesem Tutorial folgend – zwei Scripte geschrieben, ein iPhone für die Demonstration in Alu-Folie verpackt und das Ergebnis im Video (Viddler-Link) festgehalten. Alufolie? So konnten wir am Rechner bleiben und mussten das Büro nicht verlassen.

Diskussion 60 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Mein iPhone/ AirBook verliert nur immer wieder die Bluetooth-Verbindung. Wie habt ihr das gelöst?

    — Besserwisser
  2. das is mal ne geile sache =D
    wenn man das nun noch ein wenig weiterspinnt könnte man einen mac im haus laufen lassen und wenn man reinkommt startet der über sonst irgendwas den TV, macht Licht an, spielt Musik und wenn man wieder weg ist macht er alles komplett alleine aus

    aber kann das Programm auch unterschiedliche geräte erkennen?
    also Beispiel:
    wenn Peters iPhone erkannt wird, dann …
    wenn Horsts iPhone erkannt wird, dann …
    wenn Admins iPhone vergeht, dann löscht die festplatte =D

    — GIGA
  3. Hallo,

    mal eine andere Frage, was ist das für ein Bildschirmhintergrund mit dem Datum und den Laufwerken :-)

    Danke

    — iPhoner
    • Hier gehts nur darum, dass das oben vorgestellte Tool bestimmte Geräte “sieht”. mehr nicht. kein pairing, keine BT-spezifische Funktion auf dem iPhone. Die pure Sichtbarkeit des Gerätes reicht aus.

      — nicolas
      • Dann muss es was anderes sein, denn bei mir reagiert das Programm Proximity mit virtuellen Kopfschütteln und will mein Phone nicht erkannt haben.

        Christoph
      • Beim “ersten” Erkennen des Gerätes bin ich so vorgegangen:
        iPhone an. Einstellungen, Allgemein, Bluetooth, Bluetooth ein.
        Dann Proximity angeschmissen. Gerät hinzufügen, suchen, auswählen. Ab da lief alles problemlos.

        — nicolas
  4. Weiß jemand wie ich iTunes sagen kann ein spezielles Lied abzuspielen?
    ich hab jetzt:
    tell application “iTunes”
    play “HD:Benutzer:xxxxxxxx:Musik:iTunes:iTunes Music:Linkin Park:New Devide – Single:01 New Divide.m4a”
    end tell

    Aber das geht nicht so recht… Danke für antworten

    — Smugel
  5. Man könnte das sicher gewaltig ausbauen, wenn man die nötigen Schnittstellen Mac-Haustechnik hätte.
    Allerdings habe ich BT fast immer ausgeschaltet (am iPhone). Ist auch so ein Stromfresser beim 3G.

    — iPhone-Junkie
  6. Und wer macht den Computer an, wenn ich nach Hause komme? Außerdem frisst BT ungemein viel Strom. Ist also wohl eher sinnlos.

    — Apo
  7. Äm ich hab mal ne frage! Is ja schön und gut, mit der Alufolie, hat auch nen tollen Retroeffekt irgendwie :D, aber warum habt ihr nicht einfach Blutooth ausgeschlatet am iPhone?

    — Derkili
    • Ich denke mal um den Effekt zu simulieren, dass man gerade aus der Haustür geht und nimmer da ist. Aber im Prinzipiel wäre es so sicherlich auch möglich gewesen. ;)

      — Florian
  8. Für Windows gibts da aber auch einige Tools, die exakt das selbe machen. Hatte vor Jahren mal genau das gleiche für mein P900 gebastelt. War zwar ziemlich sinnfrei, aber lustig ists alle male ;-)

    Leider weiss ich nicht mehr wie die Tools hiessen, die ich eingesetzt habe. War aber Freeware und mit GUI total simpel zu bedienen… also ohne Skripte und so.

    — don
    • Erinnerst du dich noch so in etwa an den Namen des Tools für Win? Steuere hier zu Hause eh einiges mit nem WIN-Server, aber auf die Idee bin ich jetzt noch nicht gekommen. :-)

      — Ramon
      • Nee, sorry ist schon paar Jährchen her.
        Allerdings die Suchbegriffe “Bluetooth Überwachung” bringt schon etwas verwertbares zu Tage:

        z.B.

        “BT Watcher
        BT Watcher erkennt anhand eines mitgeführten Bluetooth-Geräts (beispielsweise Handy), wenn man den Raum verlässt und sperrt dann automatisch den Rechner. ”

        Alternativ lässt sich das ja auch per WLAN mit diversen Netzwerkmonitoring Tools realisieren. Wenn ich es noch recht im Kopf hab, kann zB “The Dude” (spitzen Freeware Tool) auch Aktionen bei bspw. Pingloss ausführen. Das läuft dann allerdings auch wieder auf Scripts raus.

        Viel Glück beim Suchen :-)

        — don
      • lol
        bestes statement
        Du bist nicht so auf Kant oder?
        wenn du nicht gerade ein MacBook hast bei dem immer das Display aus ist und es nie arbeitet, dann verbraucht es 1 kilowattstunde (ich denke du wolltest 50 kilowattstunden und nicht 50 kilowatt pro stunde (was eine falschaussage wäre) sagen) pro tag was ca. 20 cent am tag und somit um die 60€ im Jahr entspricht…

        Wenn jeder seinen Müll auf die straße werfen würde (so wie es die meisten es tuen) dann würdest du sicher mitmachen weil eine Person macht ja auch keinen unterschied! Nur dass das alle denken!

        — Deluxe does not want his name to be displayed
    • kann man, unter einstellungen kannst du bluetooth geräten erlauben, deinen Mac aus dem Ruhezustand aufzuwecken.

      — bla
  9. Ist das nicht ein wenig arm, meinen Kommentar zu löschen, nur weil ich Eure Grammatik im Videoclip kritisiere?

    — Thorsten
      • Wenn Du Dich hier auf meinen ersten (gelöschten) Kommentar beziehst, vermute ich mal, Du weißt schon nicht mehr, was ich geschrieben habe. Anders kann ich mir Deine Antwort nicht erklären. Solltest Du Den noch lesbaren meinen und Probleme mit meiner Einstellung zur Zensur haben, ist wohl jede weitere Diskussion zwecklos…
        Deswegen heißt es aber trotzdem weiterhin “das iPhone” und nicht “der iPhone”.

        — Thorsten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13822 Artikel in den vergangenen 2545 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS