iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 977 Artikel
   

Video-Demonstration: iPhone-taugliches Kreditkartenbezahlsystem in Aktion

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Mit dem hier angekündigten Kreditkartenlesegerät für Jedermann, Square, stellte Twitter-Gründers Jack Dorsey Anfang Dezember die erste iPhone-taugliche Lösung für private Kreditkarten-Transaktionen vor. Eine Idee, die sich bereits vor dem offiziellen Marktstart mit erheblicher Konkurrenz auseinandersetzen musste. Payware und Mophie seinen an dieser Stelle kurz genannt.
Nun gibt es die erste Video-Demonstration (Youtube-Link) der Square-Lösung. Digg-Günder (und Mit-Investor) Kevin Rose zeigt den Aufsatz für die Kopfhörer-Buchse in Aktion und gibt uns einen ersten Eindruck davon, wie sich der zukünftige Geld-Transfer auf dem Wochenmarkt, mit Kleinunternehmern und auf Festivals gestalten könnte. via 9to5mac

Montag, 18. Jan 2010, 13:35 Uhr — Nicolas
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kein Video vorhanden leider :(
    aber das bezahlen über iPhone und Kreditkarte finde ich super interesant :)

  • Sieht nice aus, ist eine coole Idee.
    Folgendes stört mich aber dabei:

    1) Die Kreditkarte wird etwas hektisch durchgezogen. Und auch ist das Add-On etwas klein, aber okay, da einfacher. Wobei ich hier auch eine etwas größere Lösung bevorzugen würde. Wo man z.B. das iPhone reinsteckt und das Lesegerät hinten wäre. Aber das ist geschmacksache.

    2) Die Unterschrift. Okay, Finger, aber da sollte ein „Stift“ mitgegeben werden. Gibt bereits entsprechende Lösungen.

    Das mit der Geo-position ist nett. Sollten entsprechende Damen sowas mal nutzen, sieht der Kunde gleich, wo es passiert xD *nciht erstzunehmender Kommentar ;)

  • Die idee ist super und das Teil ist auch gut. Nur leider gibts das alles schon. Apple benutzt es schon in seinen Applestores als gängige Bezahlvariante und Apples Device hat ein weit besseres design. Das ist ne iPhone Hülle mit integriertem Akku und Kreditkartenleseslot.
    Das einzige, das an dieser Sache besser ist, ist die software. Das mit der Unterschrift und der Karte hat Apple nicht. Das find ich cool.
    Mich würde jetzt nur noch interessieren, über was das alles lauft: Über 3G bzw. Wifi oder das Telefonnetz. Und dann würd ich gerne mal wissen, wie sicher das ganze ist.

    • ich denke mal du bist falsch informiert, so in dieser Form hat das Apple nicht. und das „Apple Device“ ist eine spezialform des iPods… da sieht nichts anders aus, nur das Material ist anders (selbe form)…

  • Frage mich wie das technisch gehen soll. Die Kopfhörerbuchse hat doch keinen Eingang außer Mikro. Wenn, dann müsste doch das Zusatzteil unten sitzen, am Hauptstecker/Eingang des iPhones, oder?

  • Jerome brunelle

    Ich finde die Lösung interessant, auch wenn ich sie persönlich nicht benötige. Allerdings finde ich die Hardware etwas wackelig. Ich würde eine Lösung bevorzugen die die ganze Breite des Iphones nutzt und so auch fester aufsitzt. Das durchziehen der Karte finde ich so etwas wackelig. Außerdem wäre dann so eine Art Führungsschiene für die Kreditkarte möglich.

  • ich fragr mich wie das ganze technisch umgesetzt wurde?! wird der magnetstreifen in sound „übersetzt“ und per mikroeingang (elcher ja auch in der headset buchse ist)analysiert?

    falls dem so ist, gehr ich bin einfach fälschbarkeit aus

    • „falls dem so ist, gehr ich bin einfach fälschbarkeit aus“

      hä?

      • Boah was hat mich denn da gerissen?!
        Was ich meinte ist:
        „wenn dem so ist, geh ich von einfacher fälschbarkeit aus“

        *kopfschüttel*

      • Gerissen? Da ist wohl jemand Opfer seiner Rechtschreibkorrektur geworden. ;)

        Magnetstreifen sind tatsächlich recht einfach zu fälschen, weswegen EC-Karten zukünftig nur noch Chips haben sollen (die dann hoffentlich mit Jahrzehntwechseln klar kommen :P ). Aber ob die Karte nun über diesen Aufsatz oder ein klassisches Terminal gelesen wird, dürfte doch egal sein.

  • Mhm ich denk mal schon dass die daten einfach nur als entsprchend modulierter Sound ausgegeben werden aba wahrscheinlich durch die Software irgendeine Verschlüsselung drauf ist (ich glaube im Video war was mit Fotos zu hörn)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18977 Artikel in den vergangenen 3314 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven