iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 960 Artikel
   

Update-Geschwindigkeiten: iOS und Android-Verteilung im Vergleich

Artikel auf Google Plus teilen.
69 Kommentare 69

Die Analytiker von Localytics haben sich der Adaptionsrate von Betriebssystem-Aktualisierungen unter Smartphone-Nutzern gewidmet und vergleichen das Motorola Droid mit Apples iPhone 3GS.

Die Frage: Wie schnell verbreitet sich eine verfügbare System-Aktualisierung (Android 2.2 & iOS 4.0) unter den Nutzer der unterschiedlichen Smartphone-Modelle.

Die Zahlen: Besitzer eines der Motorola Droid – selbiger setzt auf Googles Android-OS – aktualisieren ihre Geräte wesentlich schneller als iPhone 3GS-User. Bereits acht Tage nach der Verfügbar des letzten großen System-Updates nutzten mehr als 90% der Android-Fans das aktuelle Droid-Betriebssystem – unter den iPhone-Nutzer entschieden sich im gleichen Zeitraum nur gut 50% für das Update.

Localytics verweist auf die unterschiedlichen Update-Mechanismen beider Geräte und erklärt die langsame System-Aktualisierung unter iOS-Nutzern mit den „Over-the-Air Upgrades“ des Droid. Während iPhone-Nutzer ihr Gerät zur Aktualisierung an einen Rechner anschließen müssen, können Droid-Nutzer ihr System auch in einem aktiven W-Lan Netz auf eine neue Betriebssystem-Version aktualisieren.

„By the end of the first two weeks, 96% of Droids had been upgraded to Android 2.2 while just 56% of iPhone 3GS were running iOS 4. Two months after the release of iOS 4, over 20% of iPhone 3GS users still haven’t upgraded to iOS 4.“

Mittwoch, 15. Sep 2010, 9:50 Uhr — Nicolas
69 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was sagt uns das? Apple muss nachbessern!

    • UNBEDINGT! Schon lange. Was läuft heute noch an Kabel?

    • Neuste != Beste – habe auch noch 3.1.3 und sehe absolut keinen Grund auf 4.x upzudaten. Außer das es wieder ewig dauert bis wirklich alles so rund läuft wie auf 3.1.3… Mal schauen ob ich die 4.2 mitnehme.

      • Oder es liegt daran dass die User gezwungen werden zu updaten weil die Firmware so viele Fehler enthält. (Z. B: bei mir.. musste auf die 4.2 updaten wegen Problemen mit den Annäherungssensoren)

      • Os 4.2? Für iPhone? Schon draußen?

      • Hey die Software 3.1.3 hat 60 sicherheitslucken bei iOS 4.3 ist besser (beta Version übrigens) ist viel besser

      • Roberto Rosetti

        Was quatscht ihr da 0o ??? Es gibt noch keine offizielle 4.2 !?! … Is grade mal die 4.1 als Major update erschienen !!! Achja und interessant wäre wenn in der Erhebung der Statistik aufgelistet wäre wie viele und wie oft Updates verfügbar wären ! Apple macht keinen schlechten Job ! Desweiteren wäre interessant zu wissen wie groß die Android Updates sind ! Glaub nich das das Spaß macht n 1,5 GB großes update über wi-fi zu laden !!!

  • Ich denke das hängt eher mit den jailbreakern zusammen

    • Ich glaube nicht dass die Aktualisierungsquote nach 13 Tagen von 55% an den Jailbreakern liegt. Das würde ja bedeuten dass 45% der iPhone-Besitzer jailbreaken.
      Die Rechnung ist doch ganz einfach (und steht auch so im Text): Jeder geht täglich in sein WLAN (Over-the-air-synch startet), aber nicht jeder schließt täglich sein iPhone an den Rechner an.
      Bei iOS warten mehr auf das Update als bei Android (deswegen der steile Anstieg innerhalb des ersten Tages), vielen ist es aber egal bzw. sie verfolgen es nicht aktiv.

    • Ich glaube nicht dass die Aktualisierungsquote nach 13 Tagen von 55% an den Jailbreakern liegt. Das würde ja bedeuten dass 45% der iPhone-Besitzer jailbreaken.
      Die Rechnung ist doch ganz einfach (und steht auch so im Text): Jeder geht täglich in sein WLAN (Over-the-air-synch startet), aber nicht jeder schließt täglich sein iPhone an den Rechner an.
      Bei iOS warten mehr auf das Update als bei Android (deswegen der steile Anstieg innerhalb des ersten Tages), vielen ist es aber egal bzw. sie verfolgen es nicht aktiv.

    • bin ganz deiner Meinung..

      innerhalb von 13 Tagen wird wohl jeder mal sein iPhone an den PC gehängt haben, allein schon wegen Strom (und jetzt kommt nich mit strom-adapter für die steckdose, irgendwann schließt man es halt an den PC …!)

      es wird zum Teil auch an dem over-the-air dingens liegen, aber ich persönlich würde das eh nich machen…
      dann geht man aus dem Wlan raus und der 400mb update-download is noch nich abgeschlossen, das is doch bullshit dann..
      mein Wlan hier zhause is eh beschissen und reicht nicht in andere Räume,
      da wär das Signal so schnell weg…

      • auch wenn du es nicht glauben magst. ich habe mein iphone seit der neuen version von navigon tcomnedition fuer die ios4.0 nicht mehr mit itunes gesynct. das isz bestimm schon 3 monate her oder so. strom beziehe ich aus dem adapter da er doppelt so schnell laedt wie mein pc. man kann mit dem iphone alles machen nur nicht updaten. wieso soll ich es am pc anschliessen?

        es wuerde schonmal reichen wenn die leute ne nachricht bekommen das ein updaze verfuegbar ist. die meisten wissen gar nicht das eins da ist.

      • Ich kenne auch viele, die ihr iPhone so gut wie nie mit iTunes verbinden!

      • Du schreibst einen schwachsinn… Warum soll ich mein iphone nur wegen dem akku an den rechner hängen? Solange ich es nicht syncen will hängt es zum laden schön an der steckdose. Und nur weil dein wlan bescheiden funkt gilt das für alle nutzer und deswegen sind over the air os-updates sinnlos? Werd mal erwachsen

    • Klar hängt das mit dem Jailbreak zusammen. Niemals das Update einspielen, bevor nicht der Jailbreak ausgiebig getestet wurde. :D

      Und ich bin jeden Tag am Computer und dann steckt das iPhone im Dock. Laden muss es sowieso. Syncen zwar nicht aber regelmässige Backups sind wichtig! Das Telefon kann ruhig kaputt gehen, geklaut werden oder sonst was aber meine Daten bleiben so immer aktuell.

      @Jeve: kannst du dich schon alleine anziehen?

  • Ist das nicht völlig egal? Wer wann sein System aktualisiert?

  • Denke bei der analyse spielt der jailbreak auch nicht unwichtige rolle…

  • ios Nutzer warten immer auf den jailbreak. hehe

  • Oder das Dev Team muss schneller werden damit die Leute nicht so lange auf einen neuen Jailbreak warten müssen ;-)

  • Außerdem waren die Neuerungen von Android 2.2 wichtiger für Android-Nutzer, als HDR-Fotos für iPhoner.

  • 120 millionen iOS devices gegen 3 millionen droids ?

    • Das ist bei statistischen Betrachtungen egal. Es geht ja nur jeweils um prozentuale Anteile.

      • Dann vergleiche doch mal die iOS Geräte/Nutzer mit einem System was ein Entwickler selber geschrieben hat und an einen einzigen Freak verkauft hat. Der Freak wird somit sicherlich schneller Updaten als 120 millionen User. Find ich schon relevant zu betrachten

  • liegt eher am jailbreak/unlock oder die iphoner vermissen nichts an ihrem geraet :)

    • Oder sie wissen, dass nach dem Update erstmal nichts mehr rund läuft und hören von daher lieber erstmal, welche Klagen die Eiligen vorzubringen haben.

  • Hab mein Desire seid einem halben Jahr und warte noch immer auf android 2.2. In dieser Zeit hat Apple schon dreimal Updates herausgebracht. Klar das ich dann schneller bin wenn ich alle Jahre mal was neues bekomme.

    • Ah – auch Telekom Kunde! :-(
      Ich warte auch noch! ;-)

    • Keiner braucht warten beim desire schau mal bei modaco Roms die haben costom 2. 2 Roms fürs desire. Die Roms sind besser als das original von HTC. Okay evtl. Nicht so einfach mit dem Routen des desire aber wenn es einmal gerootet ist ist es sehr einfach ein Rom zu flashen

  • Ausserdem warten einige lieber etwas bis ein Jailbreak da ist, bevor man sein Iphone aktualisiert :)

  • Ich glaube auch das es am Jailbreak liegt. Wenn es keine iPhones mit SIM-Lock geben würde, wäre die Statistik ganz anders ;)
    Und richtig vergleichen kann man das auch nicht, da es bestimmt mehr iPhone Besitzer gibt, als Droid.

    • Genau! hoffen wir mal, dass zum Ende des Jahres der Exclusivvertrag ausläuft und alle iPhones von Apple aus unlocked werden oder so ;)

      aber das mit „mehr iPhone Besitzer“ stimmt nicht ganz, da es ja prozentuale Werte sind …

  • Habe ich das richtig verstanden, dass lediglich ein Android-Modell, das Droid von Motorola zum Vergleich herangezogen wurde? Das paßt ja wohl kaum. Und was ist mit den ganzen Android-Handys, die sich gar nicht updaten lassen?
    Und wie die anderen schon geschrieben haben: Es kommt ja wohl stark darauf an, was das jeweilige Update bringt.

  • Also wirklich. Nur weil die das gleich bekommen und es deutlich weniger sind, sollen die gleich schneller sein mit Android? Wenn ich überlege, dass ich am Tag, andem das neue iOS kommt, es kaum ziehen kann, weil es alle wollen und der Server zusammen bricht fast und Android-Nutzer erst warten müssen, dass Google es veröffentlich, HTC (zum Beispiel) es anpasst, dann O2 (zum Beispiel) es anpasst, dann Google nochmal drüber schaut und dann in der Zeit schon ein neues OS auf dem Markt ist, klar, dass ich dann schnell endlich das aufspiele. Zumal viele Geräte nicht geupdatet werden, vom JB mal ganz abgesehen, die bei Leuten sind, die das nie machen. Die haben davon keine Ahnung. Solche habe ich selber im Bekanntenkreis. Also der Vergleich hinkt aber sowas von.

  • Ich glaube ja dass es sehr viele Leute einfach nicht mitbekommen und wenn dann nicht wissen was sie machen müssen oooooder denken: Never Touch a Running system

  • Sorry aber die Analyse ist fürs Klo und die Rückschlüsse somit ebenso.

  • es gibt viele Faktoren.

    Wenn ich als Android Nutzer verzweifelt monatelang auf irgendein update warten muss zieh ich mir das dann natürlich gleich.
    Aber over the Air ist natürlich schoon cool.

    Jailbreaker mit ca. 10-20% spielt auch mit rein. und manche syncen halt ihr iPhone selten.

  • Das hängt auch bestimmt mit den Jailbreak zusammen. Da es für das neue System noch keinen Jailbreak gibt werden viele bei dem alten bleiben. ;-)

  • Der jailbreak sollte keine große Relevanz spielen.
    Hab vor paar Monaten eine Statistik gesehn das nur 10% aller Ios Nutzer einen benutzen.
    Die Relevanz hingt natürlich..iPods und andere iphones sind nicht im Test und das droid ist auch nicht das relevante android System.
    Hat wohl damit zu tun das droid Nutzer das Angebot des Updates direkt auf das Handy bekommen.

    Bleibt allerdings eine, mal wieder, sinnlose Statistik.

  • Was sagt die Statistik:

    1. Die Droid Nutzer sind nicht zufrieden und ziehen daher die Updates sofort – es findet ja kein Zwangsdownload statt.

    2. IPhone Nutzer sind zum einen zufriedener, zum anderen Vorsichtiger (Systemverlangsamung, fehlender Jailbreak, nicht alle neue Funktionen sind fürs 3GS freigeschaltet)

    3. Ein aktuelles Modell (Motorolla Droid) gegen ein „Auslaufmodell“ (iphone 3GS) antreten zu lassen ist nicht realistisch. Hier wäre der Vergleich zum Iphone 4 wohl angebrachter gewesen.

    • Zum dritten Punkt muss man aber sagen, dass es hier um Major-Updates geht. Und für das iPhone 4 gibt es eben noch kein Major-Update.

    • Blödsinn der 0815 User bekommt beim iPhone garnicht mit dass es neue Software gibt und bei Android fragt das Handy mal nach ob es die neue Software installieren soll.

      • Stimmt. Ich kenne ziemlich viele, die Ihr iPhone so gut wie nie an den Rechner anschließen und somit nicht mitbekommen das es eine neue FW gibt.

  • Na ja,

    es gibt sicher viele, die auf einen Unlock angewiesen sind. und kenne selber 3 Personen aus meinem Freundeskreis mit einem iPhone. Dia haben alle einen Jailbreak, zwei einen Unlock dazu.

    Ich denke auch mal, dass die Rechnung von daher nicht aussagekräftig ist, da die Firmen nicht berücksichtigt wurden, die ihre Betriebshandys auf das iPhone umgestellt haben.
    Mein Schulleiter kam öfters auf mich zu weil er manchmal nicht ganz klar kam mit seinem Gerät. Dabei habe ich erfahren, dass sehr viele Firmenmitarbeiter ein iPhone bekommen haben. Der Clou daran ist eher, dass es kastriert wurde! Die armen Jungs können nicht einmal eine App auf das iPhone aufspielen, weil alles über die Firma läuft und dementsprechend auch reglementiert wurde.
    Das heißt im Klartext, dass es schon einmal sehr viele iPhones gibt, die gar nicht erst ein Upgrade vornehmen können, weil das einzige, was die Jungs machen können Telefonieren und SMS ist. Bei Internet weiß ich nicht, ob das freigeschaltet wurde.
    Bitter wenn man ein iPhone hat, aber nicht viel damit anfangen kann ;)

  • Und man sollte auch nicht vergessen, dass iTunes ja gar nicht jeden Tag prüft ob ein neues Update da ist. Wenn man also nicht – wie alle hier – ein totaler Geek ist und über Ticker & Twitter mitbekommt, dass es ein Update gibt und dann in iTunes direkt manuell auf Verfügbarkeit checkt, dann hat man sowieso ein paar Tage Verzögerung.
    Und genau so ist es ja auch gewollt, denn:
    1. geht die Last auf den Apple Server dann runter – bzw. erst gar nicht hoch und
    2. kann Apple im Falle von schwerwiegenden Problemen das Update aussetzen bevor alle Nutzer (100%) betroffen sind.

    Ich finde die Statistik absolut nichtssagend – wenn nicht sogar unseriös!!!

    Schade dass die Qualität des Tickers sich mittlerweile nur auf stumpfes Kopieren beschränkt. Jungs – wenn es mal keine News gibt, dann halt nicht, eure Nutzer werden sich deswegen nicht gleich das Leben nehmen.
    Aber lieber keine News als so einen Unsinn – und wenn schon Unsinn, dann bitte schreibt eine persönlich fundierte Meinung dazu, dann ist es wenigsten ein Statement.

    Beste Grüsse,

    M.

    • also meins nervt mich seit 4.0.1 jedes Mal wenn ich es anschließe, dass es ein Update gibt ^^

      bin aber auch zu faul den „nichtmehr anzeigen“ button zu klicken..
      aber trotzdem würde es bei einem ganz Neuen wieder angezeigt werden..!

  • naja wie willst du es bitte mit dem iphone 4 vergleichen? also ich hab noch nie ein iphone 4 mit ner 3er FW gesehen, also haben die alle die 4er drauf, auf was wollen die denn dann updaten da es ja noch keine 5er gibt, und ja es geht hier nur um die major releases also nicht damit kommen das es von 4.0.1 oder 4.0.2 auf 4.1 geupdatet werden soll…

  • Es gab ja wohl einige Gründe wieso nicht gearbeitet wurde. Das iOS 4 hat das 3GS arg verlangsamt. Als diese News sich langsam verbreitet hat, hat doch kaum noch einer geupdatet.

  • Jailbreak und die fehlende Notwendigkeit. Wenn ich sehe was für Krankheiten das Droid hat, würde ich auch jeden Tag nach Updates suchen.

  • Klar liegt das an den jailbreakern man sollte nicht unterschätzen wie viele einen jailbreak drauf haben das Internet brennt wenn ein neuer jailbreak draußen ist und das weltweit man müsste mal auswerten wieviel updaten wenn ein jailbreak freigegeben ist

  • Im Moment halten mich nurnoch die Apps am iPhone.
    Der Rest ist doch totaler Mist. Da lobe ich mir die Android Phones.
    Bin seit dem 1. iPhone dabei. Im Moment mit iPhone 4. Meine Überlegung ist auf Android zu wechseln. HTC EVO oder Droid X/Milestone 2

  • sobald der jailbreak draußen ist werden die Updates rapide ansteigen!!

  • Man könnte den Spieß auch einfach mal umdrehen: iPhone User sind mit ihrem Handy einfach so zufrieden, sodass sie nicht jedes Update benötigen. Android User hingegen sind mit ihrem Handy nicht zufrieden und wollen einfach so schnell wie möglich ein Update.

    Denke auch, dass es hauptsächlich an dem Over-the-air liegt.

    Auf meinem iPhone läuft 4.1 und ich bin eigentlich wunschlos glücklich, update aber trotzdem immer am liebsten auf das neuste iOS :)

  • Aus mehreren Gründen kein ganz fairer Vergleich. Z.B. sind wohl weltweit mindestens um eine Größenordnung mehr iPhone 3GS als Droids im Umlauf und auch dadurch die prozentuale Zusammensetzung der Nutzerschichten auch ganz anders.

  • Fuer mich klingt der Text so, als waere es ein riesen Nachteil nicht sofort das update zu nutzen. Totaler Quatsch in meinen Augen. Nutze immer noch 3.1.3 und bin damit glücklich. Wenn ich lese, dass z. B. bei vielen der monatliche Traffic durch das ios4 angestiegen ist, dann lass ich mein System so wie es ist. Auserdem brauche ich keine 500 „Freunde“.
    Soll aber nicht heißen, dass so ein update grundsätzlich falsch ist.

  • ich glaub es liegt daran, dass man neu erschienende iOS nicht sofort jailbreaken konnte…

  • Ich glaube auch, dass es am Jailbreak liegt. Wie aussagekräftig ist diese Statistik, dass nur 10% der iOS User ein jailbrokenes Gerät haben. ALLE iPhone/iPod User die ich kenne (Freunde, Verwandte, Lehrer…) haben ein jailbrokenes iPhone bzw. iPod.

  • Joah, aber hier wird mal wieder eins in dieser Statistik nicht bedacht:
    Als Android Nutzer muss ich meist monatelang warten bis erst der Hersteller das Update für das Geräte und dann der Provider das Update für sein Brand konfiguriert hat.

    Man könnte die Sache also auch komplett anders betrachten:
    Am Tag des Release von Froyo hatten unter 1% der Motorola Droid Nutzer Froyo installiert (bei iOS 4.0 10%), 2 Wochen nach Release hatten es sicher noch unter 5% der Motorola Droid Nutzer installiert – einigen nutzen custom Firmwares, deswegen gab es zu dem Zeitpunkt überhaupt schon so viele mit Froyo. (Bei iOS 4.0 waren es hier mittlerweile über 60%)
    Und erst als die Provider das Update verspätet freigegeben und alle Nutzer „angepingt“ haben ist die Zahl derer mit Froyo auf dem Motorola Droid so extrem angestiegen.

    Wieso es beim iOS immer länger dauert bis alle ihre Updates durchgeführt haben:
    -Viele Leuten synchen ihr Gerät sehr selten
    -Viele Leute sind in ihre Jailbreak verliebt und ignorieren selbst wichtige Sicherheitsupdates rigoros
    -Manche denken der Download von 500MB würde sich nicht lohnen, das letzte Update war ja erst vor einem oder zumindest wenigen Monaten, wozu also schon wieder die „Tortur“

    Bei den Android Geräten geht es, wenn dann mal ein Update kommt, natürlich schneller. Gründe:
    -Weniger Jailbreaker (Rooting)
    -Für das Update ist kein Synch nötig (scheitert das Update und man hat kein aktuelles Backup erstellt sind die Daten halt futsch, Pech gehabt, passiert unter Android ja nur hin und wieder wenn der Provider Misst baut)
    -Die Meldung über das Update kommt nicht erst wenn das Gerät an den Rechner angeschlossen wird, sondern der Provider teilt es einem mit
    -Es gibt nur sehr selten Updates. Man ist meist mit einem völlig veraltetem OS unterwegs und freut sich dann natürlich wie Sau wenn man nach 12 Monaten mal ein Update spendiert bekommt und endlich wieder aktuelle Apps laden kann

    Das große Manko bei Android ist und bleibt nunmal die Tatsache, dass man zu lange auf Updates warten muss (es sei denn man nennt ein HTC Google Nexus One sein eigen). Und das ist auch die große Gefahr bei Android. Wird einmal eine kritische Sicherheitslücke aufgedeckt und ausgenutzt wird kann sie zwar schnell in einem neuem Update gepatcht werden, aber bis für alle Geräte im Umlauf offizielle Updates veröffentlicht wurden vergehen Monate. Es bleibt zwar zu hoffen, dass das niemals passiert. Aber wenn doch, dann ist der Allerwerteste offen. Über custom Firmwares ist die Situation dann auf jeden Fall nicht zu retten, solche lädt nämlich nur ein geringer Prozentteil der Androidnutzer :(

  • Ich denke es liegt an mehreren Faktoren:

    – Wichtigkeit des Updates: Auf meinem iPad läuft auch noch 3.schießmichtot weil alles danach keinen Vorteil für mich bringt. Ich hab ne Datenflat im iPad und will die auch vernünftig nutzen, Apple lässt mich im Lieferzustand nicht, also ist 3G Unrestrictor Pflicht!
    Bei Android würde ich z.B. 2.2 unbedingt haben wollen, wenn ich 2.1 hätte!

    – Affinität der User: Das iPhone hat mittlerweile ganz klar den Massenmarkt erreicht und wird längst nicht mehr nur von Technikfans gekauft. Die updaten weniger weil sie gar nicht wissen wozu. Mit aktuellen Droiden seh ich überwiegend die, die auch gerne mal ein Linux haben weil sie da ihr eigener Herr sind. Sprich viele sehr technikaffine Leute die sich an Apples Bevormundung stören.

    – OTA-Update: Hab ich am Desire getestet und ist wirklich ne feine Sache. Mal von den großen Updates abgesehen bekommen meine iOS-Devices die kleinen Updates ziemlich spärlich, da ich sie fast nie an den Rechner hänge. Gerade das iPad hängt max. 1x im Monat dran…hat mir gestern Abend auch mal wieder 20 Apps beim Sync zerschossen, die ich am iPad runtergeladen hatte. Statt sie auf den Rechner zu syncen hat er sie mal munter vom iPad entfernt ohne zu fragen…war wieder ganz großes Kino!

  • Kam mit Android 2.2 nicht WLAN-Hotspot-Tethering im OS? Also daß das Android-Handy einfach zu einem WLAN-Hotspot werden kann? Wenn Apple sowas releasen würde, gäb’s auch bessere Update-Quoten. ;-)

  • Habe dieses mal auch gewartet mit dem Update. Einfach weil es mir nicht viel brachte. Vielleicht gab es für Android wichtigere Verbesserungen als für’s iPhone? Das iPhone ist halt schon (nahezu) perfekt.

  • das hängt mit der anderen nutzerstrukzur u.a. zusammen. droht Nutzer sind eher Technik orientiert und das iPhone ist für die breite masse.
    demnach interessiert sich der Teenie mit Hang zum Musik hören und chatten weniger für ein updAte und das hat folglich nicht unbedingt mit der handyfunktion zu tun.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18960 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven