iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 005 Artikel
   

Unsachgemäße Reparatur: iPhone-Brand im Flugzeug aufgeklärt

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Ihr erinnert euch vielleicht an den iPhone-Brand in einer australischen Passagiermaschine? Ende November begann das Gerät kurz nach der Landung zu glühen und rauchen, konnte glücklicherweise aber vom Flugpersonal gelöscht werden.

Nun ist die Ursache für diesen Vorfall aufgeklärt. Verantwortlich für die Entzündung des Akkus war wohl eine bei einer unsachgemäßen Reparatur im Gehäuse vergessene Schraube. Diese hat derart starken punktuellen Druck auf den Akku ausgeübt, dass es zur einem Kurzschluss und der anschließenden Überhitzung kam.

Dies lehrt uns zwei interessante Dinge: Man sollte also bei Reparaturen von Mobilgeräten unbedingt darauf achten, dass mit Kompetenz und großer Sorgfalt vorgegangen wird. Zudem klingt die Empfehlung des australischen Flugsicherheitsdienstes, dass Passagiere Mobiltelefone, Laptops oder andere elektronische Geräte bzw. zumindest deren Akkus nicht mit dem Gepäck einchecken, sondern besser mit in die Kabine nehmen sollen durchaus sinnig – so besteht wenigstens die Möglichkeit, in solch einem Fall direkt zu handeln.

Samstag, 05. Mai 2012, 9:29 Uhr — chris
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und wo wurde das iPhone repariert? Im Applestore?

    • Im verlinkten Artikel steht, dass die Reparatur (ein Displaytausch) in einem „non-authorised service centre“ erfolgte. Also nicht bei Apple, sondern sonstwo…
      Man möchte sich wünschen, dass diese Meldung genau die gleiche öffentliche Aufmerksamkeit erhält wie vor einem halben Jahr der Fall des brennenden iPhones selbst. Möglich, dass nicht wenige Publizisten damals den Fall eines sich entzündenden iPhones gerne aufgriffen und in ihre Apple-kritische Berichterstattung einbauten, die heutige Richtigstellung aber unter den Tisch fallen lassen…

      • Leider…

      • Da habe ich aber auch schon spannende Geschichten zu Apple selbst gehört.

        Reparierte Macbooks kommen wieder und das Mainboard ist nur mit zwei Schrauben befestigt anstelle von weit über 10…

  • Ja, die IATA und ich, wir sind schon 2 dicke Kumpels

  • Weil es natürlich wesentlich besser ist wenn der Gepäckraum brennt wo es niemand sofort merkt!? ^^

  • Trink mal noch einen Kaffee und dann lies den Text noch mal. :-)

  • Au Mann, lesen und verstehen, was für Welten sind dazwischen…
    Wenn Gepäckraum, dann ohne Akkus! Oder komplett in die Kabine! So steht es geschrieben.

  • … offenbar sind hier mal wieder nur Fünftklässler unterwegs. Doch selbst die sollten bereits lesen, schreiben und verstehen können. Also Leute: etwas mehr Anstrengung bitte.

  • Es ist ja herrlich wie ihr euch wegen einem vertipper und oder einer Unverständlichkeit ,einem vertuen zu tollen nutzlosen Sprüchen animieren lasst…

  • Und die haben jetzt so viele Monate gebraucht um dies zu finden…;-)

  • Ich bin überrascht, dass da überhaupt noch eine Schraube hineinpasst.

  • In meinem 4er original ausm Apple-Store München hat nach ner Zeit auch was drin geklappert, also aufgeschraubt Akkudeckel runter und dann ist mir eine Schraube entgegen gekommen… Hab nicht gefunden wo die eigentlich hingehört hätte
    Das Gerät wurde vorher weder von mir noch von sonst jemand geöffnet.
    Also ich glaub die Geschichte mit dem Displaytausch nicht!

    • An die Mondlandung glaubst du dann auch nicht oder? :D

      • Ach, da ham doch nur en paar Amis sich ne pizza im Iran geholt! *hust*
        ne aber mal im ernst, die schrauben sind schon sau klein, da kann es auch bei Apple passieren das die einfach reinfällt und vergessen wird :-/

      • zumindest nicht an die geschichte mit cia-zögling osama bin laden, den massenvernichtungswaffen im irak, oder an atombomben demnächst made in iran!

  • 1. Mal an alle die sich über Phils sich anstatt das dich aufregen, das d liegt direkt neber dem s und da kann man sich schon schnell vertippen.
    2. Finde ich sollten die geräte beim flug eh immer ausgeschaltet sein (nicht wegen technischen gründen), weil ich es einfach bescheuert finde wenn leute nicht mal einen flug aufs telefonieren verzichten können. Bis her hab ich meine reisen nach china auch immer ohne so ein teil überstanden…

    • „…wenn leute nicht mal einen flug aufs telefonieren verzichten können…“
      Telefonieren? Wer enutzt sein iPhone denn zum Telefonieren?
      .
      Aber mal im Ernst, sein iPhone im Flugmodus als MP3/Video Player oder zum Spielen zu benutzen, sollte im Flugzeug schon erlaubt sein.

  • Wieso hat der das auch in einem nicht Apple Store machen lassen?

  • Na ja, in einem Apple-Store arbeiten auch nur Menschen! Kann also überall passieren

  • ich frage mich auch gerade, wie eine derart große Schraube da noch Platz gefunden hat und das Gerät komplett verschlossen werden konnte…für mich sieht das eher nach Photoshop aus…allein der Schraubenkopf muss doch das verschließen gehindert haben…oder die haben den Deckel mit Thor’s Hammer verschlossen :)

    • Naja, der Akku selbst ist ja teilweise etwas weicher und kann gedrückt werden. Der Schraubenkopf wird sich wohl in den Akku gedrückt haben, so kam ja wohl auch der Kurzschluß zustande… Vorstellen kann ich mir das. Aber ich kenne keine SCHWARZEN Schrauben im iPhone. Oder ist die verrußt?

  • Also ich hab schon ein paar iPhones repariert und bin auch kein Apple autorisierter Schrauber aber sowas grenzt schon an grober Fahrlässigkeit. Eine übersichtliche durchdachte Montage ist nicht schwer einzuhalten und jederzeit hilfreich.
    Und man braucht nicht viel Kraft da der Akku in sich relativ weich und flexibel ist und dadurch ein solch kleine Schraube keinen großen unterschieb beim schließen macht.
    Trotzdem meine Empfehlung: Besser für eine Reperatur ein paar € mehr bezahlen damit sowas nicht nochmal passiert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19005 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven