Artikel Tastaturkurzbefehl für iPhone-App 1Password im Video: Online-Logins schneller ausfüllen
Facebook
Twitter
Kommentieren (31)

Tastaturkurzbefehl für iPhone-App 1Password im Video: Online-Logins schneller ausfüllen

31 Kommentare

Ergänzt man die URL einer beiliegen Webseiten um den Präfix “op” öffnet sich die angesurfte Seite anschließend in der 1Passwort-Applikation und füllt euch dort bei Bedarf die Formularfelder für Nutzername und Passwort automatisch aus.

Ein Beispiel: Ergänzt ihr die Adresse https://google.com um den Präfix “op” und bestätigt mit dem “Öffnen”-Button die jetzt geänderte Adresse ophttps://google.com, startet 1Passwort (AppStore-Link) und übernimmt den Login.

Ein netter Trick, der es ohne viel Aufwand ermöglicht, Gebrauch von dem im Passwortverwaltungstool integrierten Browser zu machen, ohne dabei manuell zwischen den Apps hin und herspringen zu müssen.

Die Eingabe des Präfixes ist jedoch etwas umständlich und verlangt nach geduldigen Nutzern. Die Adressleiste muss ausgewählt, der Cursor muss ganz an den Anfang der URL verschoben und die beiden Zeichen müssen eingegeben werden. Hier hilft der folgende Code-Schnipsel:

javascript:window.location='op'+(window.location.href);

Als Tastaturkurzbefehl mit einer Abkürzung eurer Wahl in den iPhone-Einstellungen abgelegt, könnt ihr jederzeit auf die Passwort-Applikation zugreifen und brauch dafür nur noch einen Buchstaben. Unser Video zeigt das zeitsparende Setup in Aktion:


(Direkt-Link)

Alternativ lässt sich der Code auch als Lesezeichen ablegen. Die oben demonstrierte und bewährte Variante geht jedoch schneller von der Hand. 1Password haben wir Mitte Dezember im Video vorgestellt.

Diskussion 31 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Warum schmeißen sich alle immer auf 1Password?
    LastPass bietet das absolut gleiche zum besseren Preis. Erklärt mir das mal einer bitte.

    — iLama
    • Siehe:
      https://lastpass.com/features_compare.php

      Im Vergleich zu 1password: 7€ iOS und ca. 24€ (Studentenversion) für ca. 3 Jahre. Lastpass dagegen (weil man für iOS Premium verlangt wird) 12€ pro Jahr verlangt (also 38€ für 3 Jahre). Man hat dann keine MacApp und es ist nicht günstiger. Zudem hatte ich bei 1pw erst einmal ein paar Jahre gewartet, ob es negative Lücken gibt, aber habe nur von Lastpass etwas gehört. Zudem gibt es als “Desktopapp” nur eine IE-Extension. 1. hasse ich IE und 2. verwende ich privat kein Win.

      — Dirk
      • Äh, 36€ :) … aber egal: nur IE geht garnicht – zudem lässt es sich kostenlos über Dropbox und jetzt auch über iCloud synchronisieren.

        — Dirk
      • Was hast Du denn von Lastpass bitte für “negative Lücken” gehört?

        Bei Lastpass brauchst Du halt keine Desktop-App, läuft ja in jedem Browser als Extension. Die “Desktop”-App braucht man kaum.

        — Peter
      • Übrigens nutzt Lastpass auch mehrere Arten der “2-Factor” Autorisierung (z.B. Google Authenticator), was meinem Kenntnisstand nach relativ sicher ist.

        — Peter
    • Ganz ehrlich Leute – so manche Bequemlichkeit ist teuer bezahlt und man sollte sich mal fragen, ob es das wert ist. Ich verwende KeePass, spare Geld und muss mir keine Sorgen machen, dass meine hochsensiblen Daten irgendwo in einer Cloud liegen.

      — Vertex
      • Zwingt dich doch keiner zur Cloud-Funktion.
        Kannst jetzt sogar die alte App kostenlos beziehen und verwenden. Also lieber bequem und günstig.

        — heldausberlin
  2. Ich habe gerade einen lustigen Fehler gefunden. Wenn ich einen Kurzbefehl (egal welchen) eintrage und sicher… steht er schön dort…
    Wenn ich nun aber aus den Einstellungen gege und sie wieder öffne, sind nur die zwei Standard-Kurzbefehle zu finden…

    — Hempelchen
  3. Geht leider nur mit der aktuellen Version, und nicht mit der Version. Und ein Update kommt für mich nicht in frage da es zum Beispiel kein WLAN Sync mehr gibt

    — Daniel
    • Naja, Dropbox geht noch (oder iCloud). Diese Cloud ist zwar unsicher, aber ich denke, dass es schwierig ist die Anwendungsdaten zu entschlüsseln (Klartext sind sie nicht, weil ein Text- und Hexeditor beim Anschauen der Dropbox-Daten mir dies nicht zeigte und kaum solche Programmierer so dämlich sein dürften, die Daten nicht-verschlüsselt als irgendwelche Binärdaten zu hinterlegen).

      — Dirk
  4. Hoffentlich legen es sich alle – dem Beispiel folgend – auf “pp” und ärgern sich bei jedem “App”, dass sie tiPPen. :D

    — Kraine
  5. ich frage mich immer, ob ich solchen Passwort-Managern tatsächlich vertrauen kann. Nicht, dass hinten rum irgendwelche Daten von mir abgezockt werden oder die Passwörter total unverschlüsselt irgendwo im iPhone gespeichert werden, wo sie clevere Diebe finden, wenn das Gerät mal weg ist. Dann doch lieber keine Passwörter (egal wo) im Gerät speichern.

    — fx21
    • M.E. ist noch viel unsicherer (und sehr verbreitet) mangels Passwortmanager immer dasselbe oder schlechte Passworte zu verwenden. Und die werden in der Praxis tatsächlich häufig geknackt – eine Nachricht über einen verlorengegangenen Passwortmanager habe ich dagegen noch nie gelesen.

      — Peter
  6. Hilfe! Ich habe mein Masterpasswort vergessen und keine Ahnung wie ich es zurücksetzen kann. Das damit alles verloren geht ist mir schon klar.

    — Chrishb
  7. Benutze Keepass, ist kostenlos. Auf dem iPad und Iphond Kypass (ein paar Cent einmalig). Sync mit PC, kostenlos und gut.

    — Uwe
  8. Ich weiß nicht warum, aber bei mir geht es nicht, obwohl ich die aktuelle Version habe. Das JavaScript erscheint dann im Feld Benutzername und das war’s. Wo liegtbeimir der Fehler. Eventuell könnt Ihr mir helfen

    — Andy

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14232 Artikel in den vergangenen 2608 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS