iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 969 Artikel
   

N-TV gegen Tagesschau App, Spotify startet morgen, Symantec über Smartphone-Finder

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30
  • N-TV gegen Tagesschau App: Hans Demmel, Chef des Nachrichtensenders N-TV meldet sich in der Debatte über die Tagesschau-App zu Wort und, Überraschung…, schlägt sich auf die Seite der Verleger. In der aktuellen Ausgabe des Handelsblatts plädiert Demmel für den kompletten Verzicht der Öffentlich-Rechtlichen auf eigene Applikationen. Florian Treiß dokumentiert:

    „ARD und ZDF schaden uns mit ihrer Online-Expansion“, erklärt Demmel im „Handelsblatt“, kostenlose Apps der öffentlich-rechtlichen Sender seien „unfairer Wettbewerb“. Die kostenlose Tagesschau-App verhindere, „dass Wettbewerber für ihre Nachrichten-App Geld verlangen können“, klagt Demmel und würde ein Ende der ARD-App begrüßen.

  • Spotify startet morgen: Mit Spotify wird morgen der vierte große Musik-Abo-Dienst in Deutschland ans Netz gehen und eine weitere Alternative zu Rdio, Simfy und Napster bieten. Der mit 16. Millionen Titeln ausgestattet Musik-Dienst setzt dabei auf ein ähnliches Angebot wie die Konkurrenz. Für 5€ im Monat gibt es den ganzen Katalog als unbegrenzten Desktop-Stream, für 10€ im Monat lassen sich die Songs auch in der iOS-App speichern und unterwegs anhören. Werbefinanziert kann das Desktop-Angebot zudem kostenlos in Anspruch genommen werden.

  • Symantec über Smartphone-Finder: Die Antiviren-Schmiede Symantec hat 50 Smartphone-Modelle in New York und Umgebung liegen gelassen und das Verhalten der Finder dokumentiert. 96% der der „verlorenen“ Geräte wurden vom Finder aktiviert. Sechs von 10 Findern versuchten Social Media-Dienste und die eMail-App zu starten, knapp 50% versuchten sich am Zugriff auf die installierte Banking-App.
Montag, 12. Mrz 2012, 14:07 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wann lernen die Verleger endlich, dass niemand ihren Schrott abkauft, solange sie es auf ihren mobilen Webseiten kostenlos anbieten.

    Und auf den regulären Seiten sowieso.

    Wir sind doch keine Melkkühe! Und wenn man im Wettbewerb nicht bestehen kann, sollte man mal überlegen was falsch läuft. Ich nutze zwar auch die n-tv App, aber Geld würde ich für die App niemals bezahlen, dafür ist sie einfach zu schlecht.

    • Am Ende des Tages ist NTV auch nur RTL.

    • Achso, und ja die denken wir sind Melkkühe. Und das schlimme daran ist, dass ihr Erfolg ihnen recht gibt. Armes Germany…

      • Sollten Informationen nicht auch jedem zur Verfügung stehen, abgesehen davon bezahlt man ja nicht umsonst GEZ

      • Dann wander‘ doch aus, du armer Germane! Für ein Apple-Produkt scheint’s schon zu reichen…

      • Für ein Apple Produkt würde doch auch niemand zahlen, wenn es die auf anderem Wege kostenlos gäbe.

        Ich zahle gerne für Apps und habe locker über 1000€ im AppStore gelassen (seit 2008). Aber ich sehe es nicht ein, den Verlegern für ihre gammligen Apps Kohle zu geben, wenn ich den selben Content kostenfrei auf der Webseite abrufen kann.

      • Der deutsche Markt gibt’s her :-)

    • Die privaten haben lange genug Geld mit „uns“ verdient und abgezockt wo es nur geht. Man kann heutzutage bspw. Kaum noch einen privaten tv-Sender gucken, ohne dass man direkt und permanent mit Werbeschrott und inhaltslosen schwachsinnssendungen konfrontiert wird. Ich finde die jammerei einfach nur lächerlich. Selbst Schuld, ich lasse mir auf alle fälle diesen Müll nicht mehr gefallen….

    • Schon mal das Online-Angebot der Verlage mit den jeweiligen Printmedien bzw. des ePapers verglichen? Da liegen Welten dazwischen.
      Wer „lesen“ will, greift zum bezahlten ePaper (oder der Zeitung). Ausführlichere Artikel, besser geordneter Inhalt.
      Wer nur „schnelle Information“ braucht, dem reichen die Webauftritte der Verlage.

      Offensichtlich sollte das für jedermann sein anhand von SpOn und dem „Spiegel“.

      Ich verstehe allerdings das Preismodell der Verlage nicht.
      Wenn sich die Zeitungen über die Werbung (auf jeder zweiten Seite) finanzieren, warum soll ich dann auch noch dafür bezahlen.

      Und wenn ich bezahle, warum dann die Werbung? Die Verlage halten zweimal die Hand auf – und das ist heutzutage absolut falsch.

  • Hier in Österreich gibt es Spotify ja schon ne Weile.
    Benutze es regelmäßig und bin wirklich überzeugt.
    Vorallem das es auch kostenlos genutzt werden kann ist schon ein ziemlich guter Grund. Entweder ein Spotify Konto einrichten oder direkt mit Facebook einloggen, und schon geht’s los. Bei Facebook sollte man allerdings einstellen das nicht jedesmal ein Post auf deiner Pinwand erscheint wenn du ein Lied anhörst, wird mit der Zeit nervig.
    Die Premium Version (10€ im Monat) kann man 48Stunden kostenlos testen. Auch am iPhone wirklich genial. Bin am überlegen ob ich mir das leisten soll.

  • Der gute Mann vergisst, das wir die App und die Inhalte bereits mit unseren GEZ-Gebühren bezalt haben. Ich finde es nur fair, dass wir NICHT doppelt zur Kasse gebeten werden!

    • Stimme Dir absolut zu.
      Und wenn die Rambomanieren der Gebühren-Jäger nicht wären, hätte ich an der GEZ nichts auszusetzen. Denn der ganze Müll der Privaten inkl. HD+ ist schlicht Volksverdummung und Verarsche.

      • Aber der größte Teil der Bevölkerung will das sehen und ruft schön die Gewinntelefonnummern an, weil sie die Antwort auf eine Frage kennen, die JEDER beantworten kann!
        Das geht schon seit Jahren so – die Deppen die täglich dazukommen reichen aus für dieses Geschäft ;-)

  • Die Studie von Symantec ist zwar interessant, aber irgendwie auch vorhersehbar. Die Menschen sind einfach viel zu gierig heutzutage…

    • Vor allem wenn ein Sicherheitsunternehmen sowas testen lässt, ist klar, dass da fast nur „unehrliche Finder“ auftauchen.

      • Was hat das Aktivieren des Gerätes mit unehrlich zu tun. Normalerweise ist der Name des Besitzers nicht auf dem Gerät eingraviert.
        Ich würde es glaube ich auch einschalten um den Besitzer zu ermitteln und über eine installierte Facebook oder Google+ App sollte man wohl problemlos den Besitzer ermitten können. so käme das Gerät am schnellsten zum alten Besitzer.

        Banking App ect. ist da natürlich schon eine ganz andere Sache.

    • Ganz genau. Und alle zeigen mit dem Finger auf Wulff, obwohl ein Großteil sicherlich ebenso alles mitnehmen würde, was sich bietet.

      • Dieser Großteil wird auch sicher nicht für den Posten als Bundespräsident kandidieren.

      • Oh je. Ihr denkt doch nicht wirklich das der Herr Wulff der einzige Schwarze Peter ist, oder etwa doch? Ich Wette jeder 5te Politiker hat Dreck am stecken, wenn nicht sogar mehr.

  • Die Wirtschaft Predigt uns doch immer, das bessere sei des guten Tod. Nun, dannsollen diese Verleger und Dokumentationsmaterial-Fünftverwerter doch mal eine wirklich seriöse Konkurrenz zur Tagesschau-App. Auf die Beine stellen.

    Stattdessen höre ich immer nur das Gejammerevon Abzockern, die jeden Wettbewerb gerichtlich verhindern wollen – natürlich auf Kosten der Menschen, die statt Nachrichten nur noch Informationsmüll konsumieren sollen – gespickt mit werbeschrott natürlich.

  • Off Topic:
    Wann ist denn der Start des iPad Verkaufs am Freitag.
    17:00 Uhr wie beim iPad 2 oder am Morgen zum Verkaufsbeginn?

  • also ich benutze auch die Tagesschau App, aber wenn sie eingestellt werden WÜRDE, würde ich einfach den RSS Feed von der Tagesschau verwenden. Dafür gibt es ja auch einige Apps, die das auch offline lesen lassen und schon sind einfach nur ein paar weitere potentielle (werbe-)Kunden von NTV aufgebracht, weil sie Schuld an einem Verbot der Tagesschau App wären.
    Ist finde ich genauso wie die dämliche Diskussion das jeder Download eines Films ein Minus in Höhe des Kinopreises darstellt, nur das wir doch schon für die Tagesschau App bezahlen. Und ein bezahltes NTV App, wo man sich entweder von der Werbung freikaufen muss oder ein Abo abschliessen muss um die auf der eigenen Webseite kostenlosen Inhalte abrufen zu können sind einfach nicht mehr zeitgemäß und ob mit oder ohne Tagesschau App nicht mehr durchsetzbar!
    Und in anderen Bereichen gibt es doch auch keine so lächerlichen Diskussionen. Beispielsweise konkurriert Photoshop doch mit dem viel günstigeren Pixelmator. Das günstigere Programm zu verbieten würde auch nicht mehr Leute zum kauf des recht teuren PS animieren.

  • Ehrlich gesagt, verstehe ich das Problem nicht. Die Tagesschau-App bietet den gleichen Content, den auch deren Webseite anbietet. Das Einzige, der Content ist aufs mobile Endgerät angepasst. Warum soll ich also Geld für Informationen bezahlen, die so oder so im Netz kostenlos zur Verfügung stehen? Nur weil diese Informationen dann aufs mobile Endgerät angepasst sind?

  • Meine Güte… einige Kommentare bieten nicht mal Stammtisch-Niveau.

  • Ich nutzte bereits seit 3 Jahren Spotify (es gab mal für kurze Zeit eine Lücke in Deutschland). Ich war von vorneherein begeistert! Funktioniert mit iPhone und AppleTV übrigens auch prima.

  • Also ich sehe mir jeden Morgen beim Frühstück die Tagesschau aufm iPad an und lese ein oder zwei interesannte berichte.
    Im Bus zur Arbeit schaue ich mir den Trash von der Bild per App an um auf der Arbeit dann mitreden zu können und das wars auch schon.
    Bei mir lebt beides fröhlich neben einander auf meinen iDevices und so soll es auch bleiben…

  • Ich freu mich auf Spotify! Habe in Spanien, Schweden & Co. immer die kostenfreie, aber werbefinanzierte Variante genutzt und bin damit vollends zufrieden. Die paar Werbe„einblendungen“ stören mich nicht und bisher konnte man ohne „Fake-IP“ Spotify hier gar nicht nutzen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18969 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven