iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 876 Artikel
   

Snowtape-Review: Online Radio-Recorder mit iTunes & iPhone-Support

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

snowtapeicon.jpgGerade veröffentlicht, wollen wir euch die Mac-Applikation Snowtape im Anschluss etwas genauer vorstellen.

Der 21€ teure Download zur automatischen Aufnahme beliebiger Online Radio-Stationen, hat zwar nur mittelbar mit dem iPhone zu tun, kommt dafür jedoch mit einer im AppStore erhältlichen Fernbedienung (AppStore-Link) und hilft euch, die 8, 16 oder 32GB eures Gerätes mit kostenloser Musik zu befüllen.

Hier als Demo-Download verfügbar, kommt Snowtape mit einem iTunes-ähnlichen Look&Feel sowie einer Growl-Integration und kombiniert einen dedizierten Online-Radio-Player mit der Möglichkeit, die gerade laufende Musik stressfrei mitzuschneiden. Beim ersten Start verbindet sich Snowtape mit dem Master-Server des Herstellers und füllt das in der Applikation integrierte Radio-Verzeichnis mit zahlreichen Stationen. Die Einträge (aktuell sind 1067 Sender verfügbar) lassen sich nach Ländern, Genre und Popularität sortieren und zeigen sowohl ihre Audio-Qualität als auch die verfügbare Anzahl der Streams an.

Hat man den eigenen Lieblings-Sender gefunden – Stationen die nicht im Verzeichnis eingetragen sind, lassen sich auch von Hand in die Liste aufnehmen – erlaubt ein Record-Button, das aktuelle Programm auf die eigene Festplatte zu bannen. Snowtape versucht dabei, die Echtzeit-Aufnahme so weit wie möglich zu automatisieren und liefert überraschend gute Ergebnisse. So werden die passenden CD-Cover der Songs automatisch geladen, Meta-Informationen wie Lied-Titel, Künstler und Album angezeigt. Eine Jingle-Erkennung löscht Trailer und Werbeblöcke der aufgenommenen Stationen automatisch.

snowtapeui.jpg

In unserem Test (wir haben uns auf das Jazz-Angebot von Swissgroove verlassen) lieferte Snowtape bereits nach gut 30 Minuten sechs Tracks mit passendem Artwork und fehlerfrei ausgefüllten Meta-Daten.

Sollte das Ergebnis nicht zufrieden stellen, bietet Snowtape eine Hand voll Werkzeuge zum manuellen Eingriff in die angefertigten Aufnahmen. Die angezeigten Cover lassen sich bei Bedarf austauschen (Alternativen sucht Snowtape automatisch) – fehlende Schnittmarken können über den integrierten Audio-Editor nachträglich gesetzt werden.

Hat man den Sender seiner Wahl lang genug mitgeschnitten, lassen sich die Aufnahmen per Maus-Klick an iTunes übergeben. Hier müssen wir ein wenig Kritik üben, denn der Export-Vorgang dauert eine Weile. So schneidet Snowtape die Songs im AIF-Format mit (drei Minuten Musik nehmen ca. 30MB Plattenplatz in Anspruch) und muss die Tracks vor dem Export noch in das AAC-Format konvertieren. Die MP3-Ausgabe steht bislang noch nicht zur Verfügung.

Auch andernorts lässt sich der Applikation ihr noch recht junges Entwicklungsstadium anmerken. So steht keine Timer für die Aufnahme bestimmter Sendungen (z.B. dem Deutschlandfunk Radio-Krimi) zur Verfügung. Eine Option zur gleichzeitigen Aufnahme mehrerer Streams sucht man vergeblich.

Aber Schwamm drüber. Das übersichtliche Interface und die Simplizität der Applikation lassen uns über diese Einschränkungen hinwegsehen. Die im AppStore optional erhältliche Remote-Applikation erlaubt zudem das Wechseln des aktuellen Senders und das Starten der Aufnahme vom Sofa aus – kostet jedoch 0,79€.

snowtape-iphone.jpg

Uns gefällt das Layout und der einfache Ansatz des Radio-Rippers, zudem liefert Snowtape – den richtigen Sender vorausgesetzt – massig gute, und vor allem kostenlose Musik. Den Radio-begeisterten Mac-Nutzern unter euch, sei das Antesten der Demo-Version hiermit empfohlen.

Sonntag, 09. Aug 2009, 22:53 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nicht schlecht wenns gut funktiniert

    Push

    • Push hab ich bei der ifun-App schon wieder deaktiviert. Kostet einfach zu viel Strom.

      • Braucht der Push-Dienst nicht immer gleich viel Strom, egal wie viele Apps dranhängen, weil es direkt über Apple läuft und dieses gerade der Vorteil davon war? Oder bringe ich da jetzt was durcheinander?

      • Ich glaube es kommt auf den Zeitinterval an in der sich das App bzw. das Push des Apps meldet. Und bei Ifun ist es die ganze Zeit auf go, und das kostet Strom.

        Ich würde einen Zeitinterval von allen 15 Minuten für sinnvoll halten. Die News sind dadurch ja nicht weniger Wert.

    • Eine Funktion mit der man das Lied, welches man grade hört, von ANFANG an mitschneiden kann wäre recht sinnvoll. Denn ansonsten lauscht man die ganze Zeit dem Webradio und merkt dann, dass das Lied recht cool ist, aber es leider schon zu spät zum mitscheiden ist.
      Dies wäre in dem Sinne zu lösen, dass man ein etwa 3 Minuten Buffer hat, dass immer mitläuft und sich dann auch aufnehmen laesst.

      Mein Vorschlag

  • Ich benutze das Programm schon seit einigen Wochen und kann es nur entfehlen. Es hat eine sehr gute und übersichtliche Benutzeroberfläche und funktioniert ganau dafür wofür man es benutzt, nämlich Musik mitzuschneiden.

  • Genau die Timerfunktion vermisse und benötige ich. Hoffen wir auf ein Nachreichen in der nächsten Version die bald kommt.
    Das mp3 nicht intergriert ist, verwundert mich schon. Ein MAC user setzt ja nicht unbedingt aif ein

  • Ich benutz dafùr Clip inc für n pc!

    • Dito, auch ein sehr gutes Tool, was dazu noch einen iPhone/iPod-Client mitbringt. Zusammen mit dem richtigen Sender bekommt man da im Handumdrehen komplette Alben zusammen, die man auch gleich per Drag&Drop nach iTunes importieren und dann syncen kann.

  • Ich nutze auf dem mac: radio lover

  • 8, 16, oder 32GB?
    Und was ist mit 4GB?
    ;-)

  • kann mir wer sagen warum auf dem screenwhot das itunes schwarz is :D??

  • Werden die Lieder auch kurz zwischengespeichert? Meine Reaktionszeit zum erkennen eines guten Titels kann schonmal 10 – 20 Sekunden dauern. Ist der Anfang dann weg?

    Wie genau klappt die Erkennung? Scant das Progamm das ganze File und vergleicht das mit ner Bibliothek? Ähnlich wie shazam?

    • Sorry wegen dem Doppelpost, aber das editieren hat nicht richtig gewollt.

      Wieso müssen die Audiofiles so groß sein. Das sind ja Werte wie in den frühen Neuzigern : 1 min -10 MB.
      Ich dachte Webradio kommt meistens mit 128 oder 196 kb/s….

      • Das ist AIF alta !

        Unkomprimiert, 16 Bit Abtastrate (nicht Auflösung) und 44,1 kHz Frequenzumfang.
        Das Problem bei MP3 bzw. AAC ist das es nicht einfach mitgeschnitten werden kann. MP3 oder AAC Dateien benötigen einen Header indem die Information zu den zu interpretierenden Informationen (die Musik) steckt… Dieser Header muss also nachher eingefügt werden bzw. neu generiert werden !

        Ausserdem ist das AIF mitschneiden garnicht mal so dumm. Wenn man aus einer MP3 wieder eine MP3 macht (da man sie ja nicht direkt mitschneiden kann) dann hat man weiteren qualitätsverlust… bis hin zur absoluten Matsche….

        I love AIF. Und auch wenn das den ein oder anderen an die frühen Neunziger erinnert. Eine bessere Qualität gibt es nicht, aber die ist ja leider unter den Massen-Hören eh völlig verloren gegangen !

        Also viel Spass mit deiner Glucker-MP3… damit möglichst viele MP3 auf deiner 1 TB Festplatte passen !!!

  • sehr geiles proggi aber was hat es denn auf sich wenn bei einem radiosender unter dem genre steht („3 streams“) oder sowas? wie komme ich denn an die anderen streams ran?

  • Hab gerade mal lim Appstore nach „snowremote“ geschaut. Wenn mich meine Englischkenntnisse nicht täuschen, gibt es, wenn man zuerst „snowremote“ für 0,79 € kauft, immerhin 20 % Rabatt auf die 21,74 €, die das Mac-Proggie „Snowtape“ kostet, also 17,39 € 0,79 € = 18,18 €, somit 3.56 € gespart! Außerdem gibt’s beim Bezahlen noch irgendwelche Twitter-Rabatte – allerdings weiß ich nicht, ob das alles kombiniert werden kann.

  • Für den Fall, daß hier noch jemand mitliest (wohl eher unwahrscheinlich, aber ich versuche es trotzdem)

    Das Programm ist schon gekauft, ja wenn ich nur den Stream von „http://www.dogglounge.com“ importieren könnte.

    Kann mir da jemand helfen bitte ?

    Alle Versuche meinerseits sind gescheitert.

  • Absolutes Top Programm. Ich nutze nichts anderes mehr. Hoffe auf eine iPhone Version für unterwegs :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21876 Artikel in den vergangenen 3761 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven