iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

Zum Nachdenken: Drei Video-Minuten fundierte Siri-Kritik

Artikel auf Google Plus teilen.
75 Kommentare 75

Horace Dediu, ehemaliger „Industry Analyst“ bei Nokia und Betreiber des zu gleichen Teilen anspruchsvollen als auch aufschlussreichen Statistik-Weblogs Asymco, hat sich in Ausgabe 1 der Podcast-Show „Let’s Talk iPhone“ drei Minuten mit Apples intelligenter Spracherkennungen Siri auseinandergesetzt. Ein kurzer Ausflug, den wir euch ans Herz legen möchten.

Die Bestandsaufnahme in englischer Sprache (MP3-Link) ist weder Analytisch-Trocken noch Zahlen-geschwängert, sondern beleuchtet die auf den ersten Blick nicht ganz so offensichtlichen Implikationen des neuen iPhone 4S-Assistenten. Wir haben den Auszug mit einer Hand voll Grafiken illustriert (Youtube-Link) und sind auf euer Feedback in den Kommentaren gespannt.

[…] jede Siri-Transaktion läuft durch mindestens einen Apple-Server. Informationen die gespeichert werden und eine unglaublich großen Menge Wissen ansammeln. Nicht nur über die Wörter die wir benutzen, sondern auch darüber wer wir sind und was wir wollen […]

Montag, 10. Okt 2011, 11:40 Uhr — Nicolas
75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wundert mich, dass es so lange gedauert hat, bis sowas kam.

    Mich wundert nicht, dass ein Nokia angehauchter „Analyst“ sich für seinen ersten ! Podcast gleich mal Apple vornimmt und vor seinen Wagen spannt um mit schüren von Ängsten sich selbst mal in´s rechte Licht zu setzen.

    Da hätte er sich an erster Stelle mit Google auseinandersetzen sollen.

    Als nächstes berichtet jetzt der „Spiegel“ sicher darüber, wie verwerflich und lebensgefährlich das neue Telefon ist.

    Wer heutige Technik nutzt, muß sich im Klaren sein, dass irgendjemand die Daten, die er verschickt, nutzen könnte.

    • Vergessen: Wurde letzte Woche nur getoppt durch den hochintelligenten Studenten, der rausfand, dass alle Daten, die er SELBST bei Facebook eingegeben hatte, gespeichert wurden. Potzblitz: 10000 Seiten DIN A4.

      Hat er ja ne Menge Zeit verbracht bei Facebook. Und oh Wunder – es wurde gespeichert. Boaaaah ey, alder krass! Und die Medien haben wieder ihr Fresschen.

      • Die Geschichte is doch uralt?!
        Auserdem gings doch immer mehr um die daraus resultierende Aktion „fordert alle eure Daten, damit die bei FB was zu tun haben und nichmehr alles scheiß speichern“

      • es ging ihn um die Daten die Facebook sich selber zusammengemixt hat…

      • Harry du hast es leider gar nicht verstanden. Informiere dich erst mal was genau gespeichert wurde. das waren nicht nur sachen die man so „speichert“ sondern chatverläufet etc, quasi alles was über facebook läuft !

        Was er hat halt als erster den Antrag gestellt mit Bezug auf den Paragraphen. Da musste nicht dumm sarkastisch hoch intelligent schreiben. Sicherlich intelligenter als du es je sein wirst.

      • @Harry
        Mich wundert es, dass viele Nutzer diese Entwicklungen immer noch viel zu unkritisch und blauäugig sehen. Im übrigen macht es hier keinen Unterschied, ob man es hier nun mit Apple, Google, Facebook etc. zu tun hat – alle verfolgen knallharte wirtschaftliche Interessen. Man sollte sich nicht davon täuschen lassen, dass das eine oder andere Unternehmen etwas „symphatischer“ wirkt.
        BTW das, was du zu diesem Studenten schreibst stimmt so nicht bzw. Ist unvollständig – er hat sich „gewundert“, dass Facebook Dinge über ihn wusste, die er nie eingegeben hatte und, dass man noch Daten besaß, die er schon vor langer Zeit gelöscht hatte.
        Die Anmerkungen des „Analysten“ zu SIRI

      • die geilsten menschen sind sowieso: zuerst fordern, dass nicht soviel zeugs gespeichert wird (was man obendrein noch selbst eingibt) und dann später rumnöhlen, dass bei einem komplett-absturz nicht alle daten vollständig als backup zurückgespielt werden können :D.

    • ..sind sehr interessant – ich denke er hat damit voll ins Schwarze getroffen.

      • Ganz simpel: nutzt es nicht wenn ihr nicht wollt!

      • @iChef: Auch du hast es offenbar noch immer nicht geschnallt: Es reicht, ein Mal bei dem Fratzenbuch angemeldetbgewesen zu sein. Und es werden auch Daten über Nichtmitglieder gesammelt.

    • Echte Jünger der Facebook-Sekte kann einfach nichts in ihrem Glauben erschüttern.
      Das neue digitale Funditum mit 1A kognitiver Dissonanz.

  • ….interessant, aber keineswegs überraschend.

    Wer jemals mit US-Companies Verträge verhandelt hat, kennt deren endlose Datenschutzklauseln. Wenn die wirklich ernst gemeint wären, gäbe es dort kein einziges, geschäftlich genutztes Smartphone mehr. Und was passiert wirklich ? Reihenweise steigt man um von Blackberry aufs iPhone

  • Nennt mich naiv, aber ich gebe meine Daten lieber Apple preis, als z.B. Android, Goolge etc.!
    Warum weiß ich selber nicht so genau, ich in auch kein übermäßiger Apple Fanboy, aber ich habe das Gefühl, als gehe Apple verantwortungsvoller mit den gesammelten Daten um, als andere Firmen. Daher werde ich auch ohne jegliche Bedenken Siri nutzen!

    • image ist alles! jede firma will das gleiche mit deinen daten: produkte verkaufen. denn in einem punkt sind alle firmen gleich, sie wollen geld verdienen!

      • Man muss aber unterscheiden, ob es die gesammelten Daten selber nutzt, um die eigenen Produkte besser zu verkaufen ODER ob es die Daten verkauft (wie vielleicht und wahrscheinlich Google und FB)…
        Man weiß nicht genau, was Apple macht, dennoch denke ich, dass sie es nur für eigene Zwecke nutzen…

      • Genau so ist es. Und wenn sie mit iPhone nich mehr so viel verdienen können, werden sie auch die Daten zu Geld machen. Alles andere ist blauäugig.

    • Apple gibt auch keine Daten raus. Was war das mit den Verlegern die wissen wollten, wer welche Bücher im iBook Store gekauft hat?

      Im Prinzip sind wir schon längst gläsern…

    • Da wäre ich genauso vorsichtig. Wobei Apple nicht im Zugzwang ist, deine Daten verkaufen zu müssen. Sie nutzen sie wahrscheinlich vorrangig zum Eigenzweck.

  • Trotzdem sehe ich das Problem nicht. Was sind die Nachteile für mich, wenn an Apple so etwas wie „Wie ist das Wetter in Berlin“ oder „Wie macht man Cupcakes?“ gesendet wird?

    • Naja, man kann Dich wesentlich gezielter mit Werbung zukippen und Dich zum Kauf von Dingen verleiten, die Du gar nicht brauchst.
      Wenn man auch extrem paranoid ist, dann kann man auch glauben, die NSA weiß alles über mich und kann mir etwas anhängen oder ähnliches – glaub‘ ich zwar nicht, aber manche schon.
      Jeder sollte sich eben BEWUSST sein, daß er unter Umständen Daten über sich preisgibt, die theoretisch überall landen können und genutzt werden. Eine KFZ- oder Krankenversicherung könnte es zB durchaus interessieren, ob Du Dich oft für Hochprozentiges interessierst und dementsprechend Deine Policen anpassen.

      • Hoffentlich versteht einen siri besser als die dämliche sprachsteuerung im iPhone (Home Taste halten)!

      • Dirk Peter Küppers

        Hoffentlich versteht sie einen NICHT besser…
        Sonst hört dieses neugierige Stück nachher immer mit ;-)

      • Und was ist so schlimm an „gezielter“ Werbung? Die ist mir doch wesentlich lieber, als Werbung, mit der ich überhaupt nichts anfangen kann. Ich habe nichts dagegen, dass bsw. Amazon meine Vorlieben kennt und mich entsprechend über Neuerscheinungen informiert.
        Werbung muss doch nicht grundsätzlich schlecht sein.
        Und dass die Firmen auf Werbeeinnahmen angewiesen sind, um kostenlose Dienste (Stichwort „Google“) anbieten zu können, dürfte wohl auch klar sein.
        Für ein Mail-Account zahlen möchten heutzutage wohl die wenigsten.

        Oli

  • Kleine Korrektur: „Let’s Talk iPhone“ ist keine eigenständige Show innerhalb des 5by5-Netzwerks. Es gibt da eine neue Podcast-Reihe „Specials“ deren erste Folge „Let’s Talk iPhone“ ist.

  • Danke fürs Einstellen.

    Amazon – Fire, Facebook, Google/+, Apple.
    Nutzerdaten, Nutzervorlieben, Lebensgewohnheiten sind das fette Geschäft.

    Privacy war mal.
    Schwierig sich dem Ganzen zu entziehen.

    Wahrscheinlich muss man sich daran gewöhnen, dass Bank, Geschäftspartner, Lebenspartner, neuer Arbeitgeber hervorragend über mich informiert sind noch vor dem ersten persönlichen Treffen.

    gruss G.

  • Ich finde dieses Thema hochbrisant. Siri ist aus meiner Sicht nicht benutzbar, alle anfragen die ich an Siri stelle durchlaufen das Internet und damit zahlreiche Server. Meine Anfragen, themen, orte, kontakte, termine, meetings etc. werden also sonit dritten ohne meines wissens zugänglich und werden von diesen sogar aufgezeichnet, privatsphäre adé! Aber nicht nur die Privatsphäre ist gefährdet, apples tolles video zeigt das simple canceln oder verschieben von geschäfts meetings, diese infprmationen sind nicht selten hochvertraulich! Aufzeichnen von voicememos sind aus meiner sich auch streg vertraulich all das durchläuft mit der verwendung von Siri diverse server und ist somit ausserhalb meiner Kontrolle!

    Was ich aber noch bedenklicher finde ist, dass die Auswertung auf dem server stattfindet und dann wiederum daten auf meinem Gerät verändert. Das führt mich zu der Frage kann apple etwa auch ohne einer vorherigen anfrage bei Siri daten wie termine, weckzeiten, notizen etc. berändern? Techn. gesehen ja! Somit ist Siri kein vertrauenswürdiger Assistent der alles alles ins internet posaunt und obendrein auch noch unbekannten zugriff auf meine privaten daten gibt! Würdet ihr sojemanden als assistenten einstellen?

    • Wer ist denn in deinen Augen der Unbekannte? Apple. Geben die deine Daten an andere weiter? Kann man nicht bejahen und auch nicht verneinen. Ich als Geschäftsmann weiß, was ich dem Internet / den Servern einer Firman anvertrauen sollte und was nicht. Wenn man die absolute Kontrolle will / braucht, nutzt man das Feature nicht. Und auch meine Assistentin (menschlich) kann meine Daten und Termine weitergeben…

      • Stimmt schon, aber Dimension der Möglichkeiten an einem Missbrauch der Daten ist eben über das Internet um ein vielfaches größer als über Deine humanoide Assistentin.

    • Ja genau, Apple hat nichts besseres zu tun als deinen Wecker zu verstellen damit du am nächsten morgen zu spät zur Arbeit kommst…
      Die haben das nicht gelauncht um uns zu schaden, sondern um uns das leben zu erleichtern und sich von der Konkurrenz abzusetzen!
      Andererseits würden die sich doch nur selbst schaden…
      Und selbst wenn die meine Daten benutzen um Siri zu verbessern, oder die werbung auf mich abzustimmen… Mein Gott, was ist so schlimm daran.. Ist ja nicht so, das sie mir dadurch schaden zufügen und darum geht es doch oder?
      Nennt mich naiv, aber ich für meinen Teil kann damit leben..
      Und die die es nicht tun…. Es zwingt euch keiner ein iPhone oder Androide-Handy zu benutzen… Also lasst es, wenn ihr euch dadurch sicherer fühlt…
      Entweder oder…
      Man man man…

    • Deinem Kommentar nach zu urteilen benutzt du wahrscheinlich keinen („öffentlichen“) Dienst wie Google oder MobileMe, um Daten, Termine, Adressen etc. zu synchronisieren. Ich tue das seit Jahren und, ja, habe mir auch schon mal Gedanken drüber gemacht, finde für mich aber, dass ich diese Dienste nützlicher finde, als eine Möglichkeit, das Syncen z.B. kabelgebunden nur lokal und damit (vermeintlich) datensicher zu bewerkstelligen. Insofern ist für mich Siri nur der nächste Schritt – ob das für mich sinnvoll ist, mit meinem Telefon zu reden, in der Hoffnung dass es mich versteht oder mit einem Fingerwisch einen Termin im Kalender zu verschieben, sei dahingestellt. Und wenn es darum geht, Einblick in meine Daten zu bekommen, wäre das seit Jahren schon gegeben. Also was soll ich mich jetzt speziell über Siri aufregen?

      • Syncen geht aber auch mit einem eigenen kleinem Server. Die Sync Services sind alles nur Webdav Abkömmlinge und z.B. Zimbra stellt das alles schon zur Verfügung. OTA, kein Kabel.

    • Mag ja alles sein – aber das Ende deines Textes ist schon arg an den Haaren herbei gezogen und klingt mehr nach dem üblichen Skandal-Journalismus.

      „…der alles alles ins internet posaunt und obendrein auch noch unbekannten zugriff auf meine privaten daten gibt!“
      Liest sich so, als wenn deine Daten für jeden frei zugänglich wären und ich via google deine Termine in Erfahrung bringen könnte.

      Mal ehrlich – was einige so für Vorstellungen haben.
      Wieviele Leute weltweit werden Siri nutzen?
      Das so genau und detailiert auszuwerten und zu verarbeiten, wie Du es beschrieben hast, wäre vollkommen überflüssige Verschwendung von Rescourcen und ist selbst für Firmen wie Apple vollkommen irrelevant und unrentabel.

  • Danke, dass das hier mal jemand so ausführlich zur Sprache bringt. Deinem Text schließe ich mich zu 100% an.

  • Also das ist doch mal eine vernünftige Aussage! Kann das nur unterstreichen!!

    • Schön, dass nicht jeder deutsche so hysterisch ist, wie die Medien. Ich sehe es auch als Chance, klar sie muss sich noch beweisen, in die Idee brauchbar ist oder nicht, aber wenn man das ganze nicht erstmal ausprobiert, kann man auch noch kein Urteil fällen.

  • Wer ein so geheimes Leben führt, dass ihm diese gespeicherten Daten gefährlich werden könnten, sollte gar kein Smartphone oder sogar gar kein Handy benutzen. Ansonsten muss man sich einfach im klaren sein, dass mit steigender Online-Bequemlichkeit auch mehr persönliche Daten ins Web-Universum gelangen. Alles hat seinen Preis. Mir persönlich ist es ziemlich egal ob Apple weiss, wen ich wann angerufen habe oder wem ich wann eine SMS geschickt habe, da dies alles eher unspektakulär ist. Und wie Tobi vertraue ich da Apple 100 mal mehr als Google oder Facebook, denn diese beiden Unternehmungen sind dick im Werbegeschäft tätig und insofern sind für die alle Informationen wertvoll, interessant und werden somit kommerziell ausgewertet!

  • naja…woher sollte Siri denn bitte auch die Antworten haben?

    war doch klar das auf Server zugeriffen werden muss,oder?

  • Siri ginge auch ohne Inernetübertragung.
    Was könnte da wohl für ein Interesse an meinem „Geblaber“ sein?
    Diese Datensammlerei hat Mittel- und Langfristig Auswirkungen, die wir erst später erleben, resp. erdulden werden müssen.
    Was ist Subjektiv, was Objektiv?

    • Siri geht nich ohne Inet-Übertragung da die sprachanalyse so komplexer anfragen/Diktate riesige rechnerkapazitäten grosser serververbunde benötigt..

    • Ist deine Aussage, Siri ginge ohne Internetübertragung, belegbar? Meine Hoffnung war es auch, dass die iPhone Spracherkennung offline abläuft. Sonst kann ich dir nur zustimmen. Was genau bezweckst du mit der letzten, doch sehr allgemeinen, Frage?

  • Wers nich nutzen will kanns ja lassen ich persönlich freu mich wenn beispielsweise Amazon mir ne Email schreibt mit Angeboten zu meiner letzten Produktsuche. Wenn schon Werbung dann doch bitte personalisiert sonst bringt sie mir nix.
    Wenn ich nicht will das andere etwas spezieles über mich Wissen dann schreib ich das nun halt au ch nicht bei FB oder Google+ rein

  • Grundsätzlich gilt: wer an Geheimnisse, persönliche Daten, oder das Netzwerk eines Großkonzerns knacken will, der tut, bzw. versucht das auch.
    Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, wem du welche Daten anvertraust. Wenn ein Dritter diese haben WILL, wird er nach einem Weg dazu suchen, bis er ihn gefunden hat.
    „Das neue iPhone 4 speichert Lokalisationsdaten…“
    Und? Jeder, ausnahmslos jeder Provider tut das sowieso!?
    Aber die Empörung darüber war riesig. Aber warum?
    Alle, die nicht wollen, daß irgendwelche Daten von ihnen gespeichert werden, wissentlich oder unwissentlich, sollten nur und ausschließlich (analoge) Briefe schreiben und auf mobile Kommunikation vollständig verzichten.
    Telefon und Internet aus den eigenen 4 Wänden verbannen, denn sonst würde der jeweilige Anbieter ja wissen (und ggf. speichern) wann ich wo im Internet war, oder wann ich wie lange mit wem telefoniert habe.
    Für mich sind „News“ dieser Art:
    – Panikmache und ein zu Nutzen machen der vorherrschenden Paranoia.
    -End of line- ;-)

  • Interessantes Video. Und?! Nichts was ich nicht schon vorher wußte… :-P Läßt mich persönlich kalt. Ist nunmal so und jeder sollte/kann für sich selbst entscheiden, was er mit Siri „bequatscht“ ! :-D

    P.s.: Und bald wachen wir alle in der Matrix wieder auf! Uuuhhhh. :-D

  • Dem kann ich mich nur anschliessen, endlich auch mal Leute mit Gehirn und verstand die jetzt nicht eigentlich in der schule sitzen müssten.

  • mir fällt an der stelle der bundestrojaner ein.
    und auch neugierige nachbarn.
    jedes individuum hinterlässt, manipuliert und sammelt daten.
    den wahrheitsgehalt kann man vielleicht noch irgendwie kontrollieren, aber der interessiert ohnehin niemanden.

  • Ich frage mich, wieso mein Kommentar gelöscht wurde?

    Drum hier ein zweites Mal: sfw!

  • Das Problem ist aber, dass die Grenze zwischen nutzen und potenziellem Ausnutzen der Daten kaum ausgemacht werden kann.

  • 100%ige Zustimmung! Endlich mal jemand, der es auf den Punkt bringt! Und verdammt guter Vergleich das mit dem Messer! ;)

  • Klug von Apple Siri fast zeitgleich mit der iCloud zu bringen. Dann diskutieren alle darüber welche Daten bei Siri übertragen und gespeichert werden, nutzen aber iCloud um ihre Fotos, Kontake etc zu synchronisieren und machen ihr Backup in der Cloud… :-D

    Am tollsten finde ich es, wenn sich Leute über sowas aufregen die gleichzeitig bei jedem sozialen netzwerk angemeldet sind….

  • Schön, diese iPhone 4 Werbung hier rechts im Web :D …sehr aktuell jap.

  • Mal im ernst hier blicken die wenigsten in der IT Welt durch natürlich wäre das ganze Offline möglich man müsste halt die Datenbank auf dem Handy speichern.

    Und mal im ernst Apple und Co. sind Unternehmen wo es ums Geld geht. Und jedes Unternehmen will seine Produkte vermarkten wie geht sowas am leichtesten? Na genau in dem man des Kunden genauestens kennt…

    Und ja viele glaube des sei nicht so schlimm aber diese ganze Datensammelei ob FB etc. Wird sich in einigen Jahren bemerkbar machen. Und die meisten hier die noch zur Schule gehen etc werden begreifen was momentan wohl nicht verstanden wird.

    Aber wer durch diese Welt rennt und denkt es gibt keine Missbrauch von Daten etc. der glaubt wohl auch noch an den Weihnachtsmann…:)

    • Ah ja, die Datenbank auf dem Handy speichern. Das wird aber wohl noch dauern, bis es so ein -zig Terabytes fassendes Handy gibt. Ideen haben die Leute. Weder die Speicherkapazität, noch die Rechenleistung heutiger Handys reichen für ein Offline-Siri aus. Und das noch die nächsten 5-10 Jahre.

  • naja…mir ist dies völlig egal. Werde Siri sowieso nie benutzen. 1. quatsche ich auf der Strasse nicht mit meinem iPhone und 2. versteht das Teil ja sowieso kein Schweizdeutsch. Ich habe die ganze Sprachsteuerung von verschiedenen Geräten eh immer für völligen Stuss gehalten. Wüsste nicht, wann ich das nutzen würde. Wenn ich wissen will, wie das Wetter morgen wird, klicke ich kurz auf die App und erhalte das Resultat. Da muss ich nicht zuerst mein iPhone anhauchen und hoffen, dass es mich richtig versteht. Und wie das Wetter momentan in New York ist interessiert mich nicht, wenn ich nicht dort bin.

    Wie gesagt, mir entzieht sich komplett der Sinn und Nutzen von Siri und finde es alles andere als eine bombastische Weiterentwicklung des iOS. Das ist in meinem Augen iCloud.

  • Hervorragender Kommentar! Ganz Deiner Meinung!!

  • Finde es schräg, wenn Leute sagen, das sei „doch alles gar nicht so schlimm“. Warum bietet Apple dann keine Software an, die Siri auf einem mir eigenen leistungsstarken Server rechnen lässt? Wozu iCloud, wenn ich ein NAS habe?

  • Da bekommen die Apple Jungs ja ab dem 14. ja einiges zum lachen ;)
    Mir isses scheiss egal ob Apple, Facebook oder sonstwer irgendwas von mir speichert.

  • An alle die Angst haben das ihre Daten geklaut werden:
    Apple ist es scheißegal was ihr macht. Ihr seit nur einer von 6 Milliarden Menschen.
    Ihr bekommt vielleicht eine auf euch zugeschnittene Werbung, aber was ist daran so schlimm?
    Und jetzt sagt nicht ich wäre naiv oder so, aber was habt ihr denn für besondre Daten die andere nicht haben?

    • Wer mit der Schule fertig ist, ein Studium abgeschlossen hat und in einem Großunternehmen arbeitet, hat auf seinem Gerät womöglich durchaus Inhalte, die nicht durchsickern dürfen.

      • Also ich bin in nem Großunternehmen und hier gibt es extra eine Abteilung die sich nur für die Sicherheit der Firmendaten auf den iPhones und iPads kümmert ;)
        Man muss zwar fast nen Monat warten, bis man sich die neuen Updates draufladen kann und man darf sich nicht mehr jede Apps installieren aber es ist sicher.

  • Es ist sehr traurig, dass soviele Menschen die Tatsachen und Fakten verdrängen, damit sie ihr oberflächliches Dasein rechtfertigen können.

    Diese Firmen nehmen keine Rücksicht auf uns und nutzen unsere privaten Informationen um sich daran zu bereichern!

    Ihr igroniert diese Tatsachen und Fakten, damit die Oberflächlichkeit bloss nicht gestört wird! Wieso lassen wir uns von solchen Institutionen nur so ausbeuten?

    Denk doch zur Abwechslung mal etwas nach!!!

    • zuviele zu junge user hier meistens die alle mal 2-3 jahre ddr erziehung bräuchten um sich ihrer „gläsernen“ handlungen und den folgen bewusst zu werden. zuwenig anwender und käufer die sich der grösse des ganzen und der macht die durch die information ausgeht gar nicht bewusst sind. und was bringt das schöne hinterfragen, wenn man weiss es ändert nixxx? man allein kann nichts ändern! schön bequem. natürlich ginge es über boykott, aber da sind wir wieder bei der verdrängung und der schönen neuen plastik welt in der man ja auch brot und spiele will…und in der künstliche aufregung im netz spass macht aber in wirklichkeit solange die grundversorgung stimmt schöne gleichförmigkeit herrscht. und ab jetzt alles noch einfacher: soll das doch siri machen für mich…das hinterfragen am besten auch gleich. mal ehrlich: was für eine sinnlose spielerei und kein grosser os fortschritt…oder? bei raumschiff enterprise weiss der computer alles. erstrebenswert???

  • Mich würde interessieren, ob Apple mir mit Hilfe von Siri dann auch ihre Moralvorstellungen aufdrücken wollen. Interessant wäre auch, ob mit Hilfe von Siri Verstöße gegen die AGB´s geandet werden.

    Beispielfragen: „Siri, wo ist das nächste Terrorcamp“ „Siri, buch mir bitte ein Flug nach Pakistan“ „Siri, ich hätte gerne gewusst, wie ich an Unterlagen zum Bau einer Bombe komme“ – würde dann Apple dein IPhone sperren und gar jemand bei dir klingeln?
    Oder weniger dramatische Sachen: „Siri, ich möchte gerne ins Bordell…Wo ist das nächste?“ Sortiert mir dann das Programm die Bordelle nach Bewertungen oder sperrt Apple mich dann, weil Pornografie etc. nichts auf den Geräten suchen soll =)))

    • Ich beantworte deine Fragen alle nach einander in „Siri“:
      1. „Das nächste befindet sich im Südosten der Türkei, aus bequemlichkeit empfehle ich aber das in Cupertino, da dort auch englisch gesprochen wird“
      2. „Erste oder Zweite Klasse, mit Schutzweste oder ohne?“
      3. „Atom oder Normal?“
      4. „Das nächste Bordell ist 1,4 KM entfernt, ich könnte aber auch eine Travel Pussy aus meinem Dock-Connector pressen“ ;)

  • You made my Day!
    Dieser Satz gerät langsam in Vergessenheit…

  • ich werde es am anfang mal ausprobieren, wenns zu sehr mit fehlern behaftet ist oder mir die stimme nach 5 minuten aufn sack geht, werd ichs lassen.
    Ich bin Naiv und schon bei Facebook angemeldet, also sag ich einfach mal:
    HIER SIND MEINE DATEN, HF! ;)

  • Daten hin oder her – ohne diese Art der Datenauswertung wäre google jetzt nicht so weit, wie es ist, und die ein oder andere Software noch auf dem Stand von 1995.

    Und wer interessiert sich denn bitte dafür, ob ich meiner SIRI sage, ich soll meine Schwester anrufen. Jetzt mal ehrlich – bei allem Respekt – ihr glaubt doch nicht wirklich, dass solche Daten gezielt gegen einen eingesetzt werden können. Lächerlich.

    Alles heult rum. Einer von Euch soll mir sofort sagen, ohne nachzusehen, was hier mit den Kommentaren passiert. Bleiben diese auf ewig online? Was passiert mit den Mail- und IP-Adressen? Ihr wißt, dass damit ein Bewegungsprofil erstellt werden könnte?

    *lölchen*

    Mal ehrlich… wen juckt´s?

  • Jungs hat den Keiner im Audio-File das ICQ gehört? Die sind da auch grad am spionieren!
    Und nur mal so am Rande:
    Jede verfluchte Seite auf die man geht, merkt sich Suchbegriffe und benutzt diese als personalisierte Werbung. Ich denke da an EBay oder auch Amazon. Leider ist nun mal durch das Internet der „Gläserne Mensch“ entstanden. Und wer wirklich was dagegen tun mag, der ruft mal bitte Google auf und sucht sich selbst… Da laufen alle Infos von Facebook und andern Plattformen zusammen!
    Es ist sehr erschreckend aber, das ist nun mal der Preis den wir alle fürs Chatten oder in Kontakt bleiben zahlen.
    Wer das nicht möchte, der sollte auch kein Imternet zu Hause haben… Geschweige denn auf einem Smartphone ;-)

  • Dem ist nicht mehr hinzuzufügen :-)
    Es lebe der Fortschritt

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3318 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven