iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 866 Artikel
Das Bild einer Katze
Das Bild einer Katze
   

Schweiz & Belgien: Große Dämpfer für Import-Begeisterte

Artikel auf Google Plus teilen.
2 Kommentare 2
Das Bild einer Katze

swissmob.jpgUm an SIM-Lock freie Geräte der zweiten iPhone-Generation zu gelangen, bietet sich für uns Deutsche (von eBay einmal abgesehen) eigentlich nur die Fahrt zu unseren europäischen Nachbarn an. Sowohl in Belgien als auch in Italien und der Schweiz wandert das iPhone 3G SIM-Lock frei über die Ladentheke, lässt sich kostenkünstig nach Deutschland einführen und kann, iTunes und eine SIM-Karte eurer Wahl vorausgesetzt, noch am Tag des Einkaufs, ganz legal aktiviert werden.

In letzter Zeit jedoch häufen sich die Berichte enttäuschter Auslands-Kunden. t0bY! zum Beispiel, hat nach zwei eher entmutigenden Verfügbarkeits-Nachfragen in belgischen Mobistar-Filialen ( „Ich spreche kein englisch, ich spreche kein deutsch, hier gibt’s kein iPhone“ – „Wir sind kein Mobistar-Shop mehr…. geht’s um’s iPhone?“ ) den direkten eMail-Kontakt zur belgischen Mobistar-Zentrale gesucht.

Hier ein Auszug der gerade aufgeschlagenen Antwort: „We also have to bring to your attention that the Iphone 3G sold in Belgium only works with a SIM card of one of the 3 Belgian providers, so if you’d like to use it with a foreign SIM it won’t work at all. The purchase is limited to one a customer. We thank you for your understanding and cooperation in this matter.“

t0bY! schreibt: Entweder lügt der Customer Service, oder es gibt (zumindest offiziell) einen Netlock für alle belgischen Provider. Damit wäre das Belgische Gesetz befriedigt (ein iPhone für alle Netze offen, halt nur alle belgischen) und Apple käme mit der Regelung sicher auch klar.

Auch aus der Schweiz weht aktuell eher ein rauer Wind. Nachdem die Swisscom-Pressestelle bereits vor Tagen den iPhone-Verkauf an Ausländer reglementierte macht uns Stephanie auf neue Hürden aufmerksam:

Ich habe soeben einen Anruf von der Swisscom bekommen, bei denen ich vor 2 Wochen ein 3 G bestellt habe (bin Deutsche, die in der Schweiz arbeitet und in D wohnt). Es gab jetzt Änderungen in den AGB der Swisscom um den Schwarzmarkt einzudämmen, d.h. alle ausländischen Bestellungen werden nicht
mehr weiterverfolgt außer man erfüllt zwei Bedingungen der Swisscom:

  • Man schließt einen 2 Jahresvertrag mit der Swisscom ab (monatl. Gebürg an CHF 24,95)
  • Man hinterlegt eine Kaution von CHF 1000,-, die man nach den 2 Jahren wiederbekommt.

Stimmt man diesen Bedingungen nicht zu, wird die Bestellung sofort annulliert, d.h. man kann sich nicht darum bemühen einen Schweizer Freund oder Kollegen zu finden, der für einen das Prepaid iPhone kauft und dadurch die Wartezeit verkürzt.

Ein Dank geht auch an Uwe, der ähnliche Erfahrungen wie Stephanie gemacht hat.

Donnerstag, 31. Jul 2008, 12:14 Uhr — Nicolas
Das Bild einer Katze
2 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!

Redet mit. Seid nett zueinander!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 21866 Artikel in den vergangenen 3758 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven