iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 864 Artikel
   

Schluss mit AppStore-Doppelpacks: Upgrade von Lite- auf Vollversion direkt über die App [Upd.]

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Update: Marco Arment widmet sich den mit Apples Entscheidung einhergehenden Änderungen für Entwickler. So könnte das „In App Purchases“-Feature die Verbreitung von raubkopierten Applikationen unterbinden, ist dafür jedoch relativ kompliziert zu implementieren und kann nur schlecht auf bereits im AppStore verfügbare Titel angewand werden. Auch die aus der Desktop-Welt bekannten 10-Tage Testversionen wird es zukünftig wohl nicht im AppStore geben. Apple verpflichtet alle iPhone-Entwickler ihren kostenlos angebotenen Applikationen ein Mindestmaß an Funktionalität mitzugeben. Eine lesenswerte Zusammenfassung. /Update Ende

inapppurchases.jpgDie neueste Änderung in Apples Richtlinien für iPhone-Entwickler könnte mit der unnötigen Masse an Lite/Vollversion-Doppelpacks im App Store aufräumen: Ab sofort dürfen auch in kostenlosen Applikationen sogenannte „In App Purchases“ angeboten werden. Im konkreten Fall kann man also beispielsweise eine kostenlose Demoversion und direkt darin das kostenpflichtige Upgrade zur Vollversion anbieten. Schluss mit dem umständlichen Prozedere à la erst Lite-Version löschen, dann Vollversion installieren.

Freitag, 16. Okt 2009, 8:02 Uhr — chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Cool hab ich lange drauf gewartet!!!

  • … mit dem Nachteil, dass man den wahren Preis der App im Appstore nicht mehr sieht.

  • find ich sehr gut. bringt hoffentlich etwas mehr ordnung in den appstore

  • Klingt auf den ersten Blick gut. Keine Doppel-Apps würde aber implizieren dass ich, wenn ich die Vollversion haben will, immer zuerst die Gratis App holen muss um dann upzugraden. Leicht umständlich.
    Außerdem stellt sich mir die Frage wie dann die Darstellung in den TOP50 der „Meistgekauften“ funktioniert. Hat der Hersteller zwei Apps, kann er auch mit beiden werbewirksam in den TOP-Listen vertreten sein (wie z.B. Yetisport aktuell).

  • Ich denke es ist keine große Sache, wenn im App-Store pro Anwendung 2 Lizenzen = Knöpfe zur App existieren. Und den Preis für die Vollversion kann man m. E. gut im App-Store anzeigen. Wenn man bei Antivir ne Software runterladen will, versteht man auch gut den Unterschied zwischen Free und Pro …

    • eben einfach 2 knöpfe. free und pro. und das mit den top 50 listen ist auch kein problem da ändert sich nicht. wer free läd kömmt in die free liste wer in app pro später läd wird der kauf nochmal bei pro gewertet. genauso wies jezt auch ist.

  • Sascha Fröhlich

    Find die Idee sehr gut. Man könnte ja aus dem einen ksufen button zwei machen. Also einmal light und normal.

  • hellraver@gmx.at

    Gute Nachricht. MyWi hat heute ein update Erfahren. Unterstützt jetzt alle aktuelle Firwmwarwversionen 2G/3G/3GS. Tethering via eigenen HotSpot am iPhone wieder möglich. Tethering via Bluetooth & USB wieder möglich. MyWi aktiviert auch die Apple eigene Tetheringfunktion wieder.

  • wäre schon wenn man aufs App klickt und dann erst wählen könnte zwischen lite und pro…

  • Geht doch!
    Ich denke dass wird für viel mehr Umsatz sorgen als ihre lächerlichen „lite“-Versionen es je getan haben.. und für den Kunden auch besser sein.

  • Ich find die Änderung auch sehr gut. Anfangs stand ich den In-App Purchase-Möglichkeiten skeptisch gegenüber, aber inzwischen hab ichs mehrfach genutzt und bin positiv überrascht.
    Und wenn nun noch die Möglichkeit hinzukommt, direkt in einer App von der Lite- in die Vollversion zu wechseln, umso besser. Der Preis wird einem ja vorher angezeigt und dann kann man immernoch nein sagen.

  • Vor allem bleiben dann hoffentlich mal die gespeichtern Daten / Spielstände erhalten! :)

  • Ich stehe dem ganzen skeptisch gegenüber. Zwar finde ich das Prinzip grundsätzlich nicht schlecht, aber ich hätte gerne Mal ne Erklärung, wie das mit In-App-Purchases und nachladen aussieht. In der TapTap-App steht zum Beispiel, dass man immer ein Backup machen soll, da bei einem neu aufsetzen die In-App-Purchases wieder weg sind. Sprich nach Gerätecrash wäre wieder nur die Lite-Version drauf, wenn man aus irgendwelchen Gründen kein Backup einspielt (wie z.B. die 2.2.1 – Backups die auf 3.0 das Akkuproblem verursacht haben).

    Wenn man die In-App-Purchases auch beliebig nachladen kann bin ich dafür!

    • Ich schließe mich deiner Skepsis an. Im Moment ist das OS und iTunes nicht gerade für die Art des Verkaufprinzips geeignet. Solange iTunes also nicht In-App-Purchases erfasst und wiederherstellen kann, ist die Funktion eher blödsinnig.

  • Wie läuft das eigentlich mit dem inapp purchase?bleiben die käufe auch bei apple oder auf dem rechner in itunes gespeichert wie die normalen apps oder muss man sich das zeug nochmal kaufen wenn man die app gelöscht hat?

  • Na solange nicht Apps beschnitten werden und sich nur durch Bezahlen eines Betrags reaktivieren lassen …

    So in etwa „neu kostet die App xx.x monatlich“

  • Ich sehe das auch eher kritisch.

    Ich lade ausschließlich kostenlose Applikationen herunter. Also nur der Krempel, wo 0 Euro steht. Wenn in Zukunft erst einmal überall 0 Euro steht und sich dann herausstellt, dass die Applikation irgendwann doch Geld haben möchte, würde ich das ziemlich ätzend finden.

    Außerdem vermute ich, dass das nur mit neueren OS-Versionen funktioniert, die ja noch nicht so mit JB harmonieren. Meine Einzigen JB-Applikationen sind BossPrefs und Privacy; und die sind mir so wichtig, dass ich im Entscheidungsfall eher auf das Feature „AppStore“ verzichte.

  • Es gibt ja zwei Varianten beim In-App Purchase (Kann der Entwickler wählen):

    Welche die man kostenlos wieder laden kann wenn das Backup mal wieder nicht verwendbar ist,
    da das Gerät Probleme gemacht hat, und welche die man dann erneut bezahlen muss.

    Gibt es irgendeinen Weg (ausser jedesmal den Entwickler anzuschreiben) zu sehen mit welcher Art man es zu tun hat?

    • Ja im Store kann man irgendwo oben rechts ( musst ein bischen suchen) gucken was man schon alle gekauft hat auch in App Käufe.

      • Womit es dann aber wieder zu spät ist, da ich das Zeug schon gekauft habe. ;)
        Ich hatte eher gehofft dies im Voraus herauszufinden.

        Wenn der Entwickler mein ich darf den Content kein zweites Mal laden,
        geht meine Bereitschaft für DLC zu bezahlen SEHR stark zurück…

        Man kann das Zeug in dem Fall ja nicht mal in iTunes sichern, da hier ohne Backup nur der Grundcontent aufs Gerät gespielt wird.

  • Wird bestimmt so werden wie auf der Xbox 360

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21864 Artikel in den vergangenen 3758 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven