Artikel Passbook für die breite Masse: Payback integriert Apples Coupon-Verwaltung
Facebook
Twitter
Kommentieren (59)

Passbook für die breite Masse: Payback integriert Apples Coupon-Verwaltung

59 Kommentare

Das mittlerweile 12 Jahre alte Bonusprogramm Payback macht im aktuellen Update der hauseigenen iPhone-Applikation jetzt erstmals Gebrauch von Apples Eintrittskarten- und Coupon-Verwaltung Passbook. So bietet die auf Version 3.0 aktualisierte Payback-App (AppStore-Link) nun die optionale Übertragung ausgewählter eCoupons in Apples Passbook-Applikation an und erinnert in den Geschäften vor Ort anschließend an laufende Sonderaktionen.

Das Bonusprogramm, dessen Nutzer Minimalvergütungen für die Offenlegung ihres Einkaufsverhaltens bekommen, ist nach den Ticket-Apps von AirBerlin und Lufthansa die erst Applikation hierzulande, die ortsabhängigen Passbook-Informationen einer breiten Masse zur Verfügung stellt. Nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung verfügten bereits 2011 gut 59 Prozent der deutschen Haushalte über eine Payback-Karte. Payback selbst arbeitet mit 40 offiziellen Dauerpartner und rund 500 Onlinepartnergeschäften zusammen.


(Direkt-Link)
Danke Jonas, Stefan und Marvin.

Diskussion 59 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Ich verstehe nicht wieso man den Mist an der Kasse machen soll. Wieso kann man nicht einfach den Coupon direkt online im Profil hinterlegen, sodass der nächste Einkauf bei Laden XYZ x-fach gewertet wird.

    Ist ist umständlich und nervt alle an der Kasse!

    — iChef
    • Das funktioniert doch auch jetzt schon so. Einfach die gewünschte Coupons als eCoupon anmelden und beim nächsten Einkauf wir es online berücksichtigt. Nix mit an der Kasse vorzeigen.

      — Pogo
    • genau so funktioniert das doch xD
      die passbook integration dient nur dazu das du nicht vergisst den coupon zu aktivieren vor deinem einkauf ;)

      — frederik
    • Nein, die Papiercoupons muss man schon seit ein paar Monaten nicht mehr vorlegen, wenn man zuvor z.B. in der App oder unter payback.de die Coupons aktiviert hat. Dann ist es genau so, wie du gesagt hast. Der Coupon wird automatisch beim nächsten Einkauf und Vorzeigen der Payback-Karte eingelöst.

      — Hook
  2. Was ist denn jetzt eigentlich mit der Starbucks App, die sollte doch auch in D Passbook kompatibel werden!!

    Zu Payback, recht nette Idee, aber warum könnten sie nicht gleichzeitig an das iPhone 5 anpassen, und verweisen stattdessen auf das kommende Update!! :-(

    McKay80
    • Hatte mal bei Starbucks nachgefragt.
      Ist geklant und in der Mache, aber die wissen nicht wann es rauskommt.

      — Benjamin
      • Ja das ist ja die Sauerei, in den Staaten ist sie ja seit Beginn von Passbook dabei, also so schwer kann das wohl nicht sein!!
        Da sieht man mal was für ein Stellenwert D teilweise in den Staaten hat!!

        McKay80
      • In den Fillialen von Starbucks stehen die Scanner schon seit ein paar Monaten. Lau offizieller Stellungnahme Starbucks auf deren Seite wird das ganze bis spätestens Ende des Jahres in Deutschland anlaufen. Ziemlich schwammige Aussage aber immerhin kein schweigen zu dem Thema…

        — iKo
      • Wir haben Februar, bis Ende des Jahres sind es noch 10 Monate… Das ist ja eine schöne Aussage ;)

        — Luca
  3. Da wird über Datenschutz und sonstwas diskutiert und dann gibt es sowas wie Payback wo sich die Leute freiwillig für ne kostenlose Kaffeemaschine durchleuchten lassen.

    Manche Dinge muss man nicht verstehen….

    — Andreasle
    • Meine Frau benutzt bei DM und Rossmann, wenn sie Baby Produkte kauft. Payback weiß nun also, dass wir Kinder haben und dass wir beinahe täglich irgendwelche Babyartikel einkaufen. Wenn man bedenkt, dass wir schon zwei Tage nach Geburt von Firmen mit Baby Willkommen Werbegeschenken zugemüllt wurden, ohne dass wir uns irgendwo diesbezüglich eingetragen haben, dürfte das keine wirklich ertvolle Information sein. Dafür haben wir schon mehrere Prämien bekommen und das sind alles Dinge, die wir uns so wahrscheinlich nie selbst gekauft hätten. Waffeleisen, Crepemaker, Entsafter, .. hätten wir nie Geld für bezahlt, aber so ist es ganz lustig. Was mussten wir dafür hergeben? Informationen, die eh jeder bei den öffentlich Ämtern anfragen kann und was viele Firmen auch schon machen.

      — Cromax
      • Meine Frau sagt auch immer, sie hätte das von ihren Paybackpunkten bezahlt. Glaub ihr kein Wort! ;-))))

        — auchnemeinung
    • Nein, muss man nicht. Kann man aber, wenn man nachdenkt: Payback zu nutzen ist eine FREIWILLIGE Entscheidung. Jeder hat die Möglichkeit, sich vorher zu informieren, welche Daten erhoben werden und wofür. Es wird niemand gezwungen.

      Permanentes Draufhauen auf derartige Firmen hat nichts mit Datenschutz zu tun. Die Firmen, welche heimlich Daten sammeln und verwerten, sind die Bösen. Nicht die, die transparent machen, warum und wofür sie was sammeln.

      — Archetim
      • Whatsapp ist auch freiwillig und jeder regt sich auf. Payback hat in der Vergangenheit auch nicht immer mit Durchsichtigkeit geglänzt….

        — Andreasle
    • Kostenlos? Oft zahlst du trotz zigtausend Payback-Punkten noch den gleichen für das Produkt… Finde im Internet eigentlich fast alles irgendwo günstiger und das OHNE diese lästigen Punkte.

      — Kevin
      • Also ich benutze sie hauptsächlich bei REAL, und die Punkte löse ich in Einkaufsgutscheine ein!! Also spricht da nix gegen, spare sogar richtig!!

        McKay80
      • Genauso mache ich das auch. Die Prämien gibt es tatsächlich im Internet meinst für das gleiche Geld bzw sogar weniger.

        — Freezar1985
    • Genau… alle schreien immer über die Datensammelwut… und dann geben se alles Freiwillig raus, wegen dem Payback-Shit ;-)

      — Tut nichts zur Sache
      • Blödsinn…und mal ehrlich: mich stört es nicht, wenn ich personalisierte Werbung bekomme. Stimme mit den Vorrednern überein…also, was soll’s.

        Sonst meldet euer Internet und Handy ab und verzieht am besten auf eine einsame Insel…nur dann ist man (vielleicht) anonym…

        Devil-D
      • Aber wozu dann passbook? Der Coupon muss ja eh vorher aktiviert werden bevor man ihn zu passbook hinzufügen kann. An der Kasse werd ich eh nach payback Karte gefragt.

        — Freezar1985
  4. Sowas fehlt mir schon lange bei SubWay, da es ja dort auch wieder eine Karte gibt für Punkte.

    Grüße

    — Roland T.
    • Wird nicht kommen.
      Bei Subway hatte ich auch mal angefragt wegen Passbook. Ist nicht geplant. SAFTLADEN! -.-

      — Benjamin
      • @Anti78: Bei Vapiano gibt es auch die App und trotzdem die Passbook-Integration. Es ist einfach komfortabler.

        — Benjamin
      • Ob ich jetzt passbook oder ne app vom anbieter öffne is doch egal? (Bei subway hast du als startbild direkt den code)…

        — kleiner Pirat
      • Google mal nach Subway und Passbook da gibt’s ne Anleitung wie du dir das selbst anlegst

        — Camper
      • Bei Subway gibt es ja noch nicht mal eine Retina-, geschweige denn 5er-Unterstützung. Eigentlich extrem schwach..

        — Luca
    • Für Subway gibts ne App die den Barcode anzeigt – für alles andere gibt es StoCard (unter anderem auch für payback)
      Sehr viel weniger Karten

      — Micha
  5. Aber trotzdem irgendwie sinnlos die aktivierten ecoupons sind ja bereits aktiviert und werden automatisch eingelöst, wozu diese dann in passbook hinterlegen? hoffe die ändern das noch auf die nicht aktivierten ecoupons und Papier Coupons diese in passbook zu übertragen würde mehr Sinn machen

    Stefan
    • Passbook hat den Vorteil das er dich erinnert wenn du in die Nähe eines Geschäftes kommst und erinnert dich bevor der Coupon abläuft.

      — cobra1OnE
  6. Funktioniert bei Euch die Passbook Funktion in der Paynack App?
    Bei mir kommt es jedes Mal zum Absturz :(

    — Andreas
  7. Wie hoch ist der “Rabatt” bei Payback? 1%?
    Die können das ja gerne machen, aber jedes Mal an der Kasse gefragt zu werden nervt. Wer mitmacht soll seine Karte hinlegen und gut.

    — joe
    • Die schauen immer wie Bahnhof wenn ich auf die Frage “Haben Sie Payback?” an der Kasse weder mit Ja noch mit Nein antworte und es geflissen ignoriere ;-)

      — Tut nichts zur Sache
  8. Großartig, Wenn dann noch der Einzelhandel bzw. die Tankstellen ihre Steinzeitscanner auf Technik des 3. Jahrtausends nach Christi Geburt umstellen, wird es viellecht irgendwann man funktionieren. Mit Stocard an der Aral Tanke und bei DM klappt es nämlich nicht, weil die Scanner oftmals nicht vom iPhone Display lesen können.

    — Technikelse
  9. Cool, erste sinnvolle Anwendung. Denn wer fliegt schon täglich oder bucht hotels. Hoffentlich kommen bald weitere apps wie z.B Cinemaxx Gutscheine…..

    — winner007

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14624 Artikel in den vergangenen 2667 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS