iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 994 Artikel
   

Outbank für den Mac: Konten-Import vom iPhone, eine Kopie im Los-Topf

Artikel auf Google Plus teilen.
41 Kommentare 41

Update: Wir beglückwünschen den Gewinner Christian R. – vielen Dank für’s Mitmachen.


Drüben auf ifun haben wir die Veröffentlichung der Outbank-Version für den Mac bereits angekündigt – hier möchten wir noch mal explizit auf die Import-Funktion für bereits existierende Datensätze aus der gleichnamigen iPhone-Applikation (AppStore-Link) aufmerksam machen. Outbank, auf dem Mac ohne das kleine „i“ im Namen, ist ein vollwertiger HBCI Banking-Client der nicht nur die Umsatzabfrage beliebig vieler Konten, sondern auch Überweisungen und Daueraufträge unterstützt.

Die Desktop-Version (mit ihrem 3-Spalten-Layout leicht an die iPad-Ausgabe angelehnt) nutzt dabei das gleiche Datenformat wie die iPhone-Applikation und kann die auf eurem Smartphone konfigurierten Konten problemlos über den Menupunkt „Ablage -> Backup importieren“ in Desktop-Programm einflegen.

Am Mac legt sich Outbank in der Menu-Leiste ab und feuert bei Bedarf einen zeitgesteuerten Kontenrunddruf in von euch gesetzten Intervallen ab. Das Banking-Tool unterstützt Lions Vollbild-Modus und steht vorerst zum Einführungspreis von 30€ zum Download im Mac App Store bereit. Der Verkaufspreis soll dann um 10€ auf 40€ ansteigen. Eine Version des Banking-Programms können wir heute an euch weitergeben. Ein kurze Mail mit dem Betreff „Outbank“ an ifun.verlosung@googlemail.com reicht aus. Um ca. 22h ziehen wir einen Gewinner, benachrichtigen diesen und löschen alle eingegangenen Zuschriften.

Donnerstag, 28. Jul 2011, 16:42 Uhr — Nicolas
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Outbanlk ist ja ganz gut aber zu dem Preis disqualifiziert sich das App leider für mich von ganz alleine. Aber vielleicht hab ich ja mal Glück bei der Verlosung

  • Ich finde den Preis überzogen, würde die App für 10 oder 15 Euro verkauft werden dürfte der Umsatz und Gewinn für Stoeger IT viel höher ausfallen als zu diesem Preis. Und darauf hoffe ich.

    • Dem kann ich mich nur anschließen! Der Preis ist leider überzogen und dann sind die 29,99 € auch noch der Einführungspreis, danach 39,90 €! Da bleibe ich doch bei der iPhone App!

  • Muss Mann eigentlich jedes Jahr eine neue Lizenz für die Mac Version von outbank kaufen oder sind dir 30€ einmalig?

  • Super, eure Verlosung. Ihr seid wirklich die besten… mitlesen und dranbleiben lohnt sich bei euch definitiv!
    Danke

  • Schaut euch mal bitte Pecunia für 0 EUR an. Man kann aber 40 EUR aus dem Fenster werfen!

  • Warum genau kostet das Programm 9,99€ für das iPad und schließlich 40€ für den Mac? Wird bei der Desktop-Version größerer (und damit natürlich teurerer) Quellcode verwendet? Ist ein Mausklick für den Programmierer teurer als ein Fingertippen? Oder stehen Umwelschutzgründe dahinter und stoeger IT spendet pro Verkauf 20€ für Umweltprojekte, da ja ein Mac mehr Strom verbraucht als ein iPad? Unverständlich diese Preispolitik!

    • Du kannst also iOS Code mit den ganzen UIKit Klassen verwenden, die es unter MacOS gar nicht gibt. Respekt! Offensichtlich hast du von Objective-C keine Ahnung. Dann solltest du besser keine so unqualifizierten, unsachlichen, falschen und verleumdenden Kommentare mehr schreiben. Und nochwas: niemand zwingt dich was zu kaufen…

      • Sorry, aber das ist der dümmste Kommentar seit langem. Dass der Code für die Mac-Version nicht 1:1 von der iOS-Version übernommen werden kann ist klar. Wäre dies der Fall, könnte das Programm auch wesentlich günstiger angeboten werden als die iOS-Version, schließlich existiert ja bis auf das anzupassende schon alles.

        Nur wurde iOutbank für iOS entwickelt und erfolgreich vertrieben.
        Jetzt wurde Outbank für den Mac entwickelt. Die Frage ist dabei: Ist der Aufwand für den Mac so wesentlich höher, dass diese Preisdifferenz für den denkenden Kunden nachvollziehbar ist? Die Entwickler müssen für ihr investiertes Herzblut entsprechend belohnt werden. Nur haben sie Erfahrung mit Banking Apps, der Implementierung der dazugehörigen Protokolle (HBCI,…), sie kennen das Apple-Universum und es gibt einen ähnlichen Vertriebsweg (App-Store) – kurz gesagt in allen Bereichen gibt es Synergien die für die Entwickler nutzbar sind und von denen letztendlich auch der Kunde profitiert.

        Entweder wird die iOS-Version zu günstig angeboten, oder die Mac-Version zu teuer. Nachdem aber bekannt ist, dass es sich von der iOS-Version gut leben lässt, erscheint die Mac-Version unverhältnismäßig teuer. Niemand ist zum Kauf gezwungen. Dennoch ist es legitim, die Entwickler wissen zu lassen, dass Sie mehr verkaufen könnten wenn der Preis niedriger angesetzt wäre. Bei dem bestehenden Interesse können Sie ihre Arbeit ja nicht so schlecht gemacht haben…

  • Also ich kenne kein Banking App für Computer unter 23,99€ Durchschnitt ist denke ich 30-40€ also denke ich dass das ein angemessener Preis ist.

    • Bezüglich der derzeit beinhalteten Funktionen ist der Preis übertrieben.
      Hier sind 15 Euro angemessen.

      Ich bin mir sicher, dass Stoeger IT hier noch zusätzliche Funktionen einbauen wird.
      Ich kauf mir aber ungern ein Bananenprodukt in der Hoffnung, dass es später weitere Funktionen beinhaltet.

  • der Preis ist voll in Ordnung. Die zwei Mitbewerber kosten über 100€!

  • Wer eine kostenlose Bankingapp sucht, sollte sich mal Pecunia anschauen.

  • Patrick Bogoczek

    viel zu teuer! Da krieg ich ja schon fast zwei ganze Betriebssysteme ;)

  • Für 10 EUR würde ich es kaufen, so muss ich die Beta leider löschen. Schade.

  • Ich bin ja wirklich ein großer Fan von iOutbank und habe es sowohl fürs iPad als auch für das iPhone gekauft. Wäre der Preis auf angenehmem Niveau, hätte ich auch hier wieder zugeschlagen, ohne es wirklich zwingend zu brauchen. Alleine schon wegen der tollen Importfunktion. Aber hier finde ich den Preis jetzt schon etwas übertrieben, wenn man das Produkt und seine Versionen für iOS bereits kennt. Hatte eigentlich fest auf meiner Agenda für heute stehen, es zu kaufen. Aber so wart ich lieber mal auf ne Preissenkung…

  • Der Preis wäre im Vergleich zu Mitbewerbern Okay (MacGiro), aber von einer Desktop Version hätte ich mehr erwartet ( z.B. Chipkartenverfahren, Umbuchungen zum Offlinekonto, sync zwischen Mac und Devices bei Offlinekonten, Auswertungen)
    Wenn die entsprechenden Funktionen kommen wäre es mir den Preis wett, aber so…

  • Schwacher Versuch von OutBank die Wogen zu glätten. Eine Kopie? Lachhaft! Warum nicht 10?

    Der Preis ist eine Frechheit, gerade bei den vielen Beta-Testern!
    OutBrain?

  • Der Preis ist in Ordnung. Wer geizt, sollte sich Pecunia ansehen und dort wenigstens etwas spenden …

  • Wer hat Erfahrung mit Pecunia? Dort soll Ja wohl auch HBCI per chipkartenleser implementiert werden

  • Das einzige, was für mich an der Desktopversion interessant wäre, ist die offensichtlich wohl endlich umgesetzte Budgetverwaltung ( Zuordnung von Buchungen zu Kategorien)
    Da würde ich mir allerdings lediglich eine Erweiterung der iOS Version für iPhone bzw. iPad wünschen; 30 bzw. 40€ für eine Macversion halte ich ebenfalls für wesentlich zu teuer!
    Da kann ich dann die Homebankingversion meiner Bank aufrufen und wie jetzt auch Excel Exporte der Kontobewegungen durchführen.

  • Jetzt ist es gar nicht mehr im Store zu haben?!?

  • Finde den Preis auch extrem hoch angesetzt.Später soll es ja noch mehr kosten?Ich werde es nicht für den Preis kaufen!

  • Hallo,

    ich kann das Entsetzen über den Preis gar nicht nachvollziehen. Scheint so als habe die App-Mania das Gefühl für den Gegenwert einer Software versaut.

    ABER:
    Der Hauptkritikpunkt ist die Fehlende Unterstützung von HBCI mit Chipkarte.
    Zwar birgt die Chipkartentechnik hin und wieder Potential für etwas Stress (vgl. aktuell Umstellung auf Lion) aber für mich ist diese Bequeme Art des Onlinebankings „alternativlos“. Ich kann mir nicht mehr vorstellen auf irgendein Tan-Verfahren umzusteigen.

    Meine Hoffnung:
    Outbank implementiert HBCI mit Chipkarte und erweitert seinen Funktionsumfang ordentlich. Dann zahle ich auch 50-60,-

    • Habe wegen HBCI mit Chipkarte nachgefragt. Antwort ist leider NEIN. Dies ist nicht geplant. Finde es auch schade, das ein sicheres und bequemes Verfahren nicht angeboten wird. Smart-TAN & Co ist wohl „moderner“.

  • da wir hier über import und datenaustausch idevice mac reden etc: weiß jemand, warum outbank die kreditkarte mit anzeigt, das ipad/iphone aber nicht? scheint ja prinzipiell zu gehn.

  • Bekanntlich ist ja die Preissituation auf dem Desktop völlig anders als für mobile Apps. Wenn ein Anbieter mit seinem Produkt in der Preisklasse der Mitbewerber oder sogar drunter liegt, sehe ich keinen Grund für Empörung. Kauft es halt nicht, wenn ihr nicht wollt…

  • Ich brauche es auch nicht dringend.
    Jedoch für 10,-€ hätte ich es auch gekauft.
    So wird mit mir nichts verdient.

    Was bringt mehr Geld … ?!
    Manchmal ist weniger mehr…

  • Für mich ergeben sich 2 Fragen. Werden zwischen Desktop und zb iPad die hinterlegten und verbrauchten TAN Nummern synchronisiert? Kann ich Zahlungen unabhängigen Kategorien zuweisen?
    Weiss jemand etwas darüber?

  • Kann mir jemand helfen? Ich versuche das iPhone Backup zu importieren und suche unter Library/Application Support/MobileSync/Backup. Ist das richtig? Und wenn ja, welche der hunderten, hier in vier Ordnern gespeicherten Dateien muss ich nehmen?

    Danke für Eure Hilfe!

    Peter

  • Alle beschweren sich über den Preis (zurecht!)
    Aber es gibt genügend Menschen, die diese investition komplett von der Steuer absetzen können und nicht einmal 5 Sekunden über alle die Dinge nachdenken, die hier angegeben wurden….
    Dennoch, auf dem iPhone ein super Programm.
    Seine damaligen 5e komplett wert.

  • Lauter Flegel hier, aber mit gepflegtem Homebanking?!

  • Wir sollten mal dazu aufrufen alle dem Entwickler eine Email zu schicken und einen realistischen Preis den wir bereit wären auszugeben ihm zu nennen, damit er mal merkt wie sehr Realität und Anspruch auseinanderliegen und wieviel ihm an Kunden entgehen nur aufgrund des überzogenen Preises…

    Nebenbei bemerkt: wie fast jedes andere App aus den Appstores wird auch Outbank sehr bald schon gecrackt im Netz zu laden sein. Allerdings sollte man vielleicht gerade bei diesem App sein Hirn vorher ein wenig einschalten da es sich nicht um ein simples Spiel handelt sondern um eure Bankdaten…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18994 Artikel in den vergangenen 3316 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven