iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

Neuer deutscher iPhone-Spot: Was ist Postmodernismus?

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Während Apple seine US-Werbespots für das iPhone inzwischen fast ausschließlich in Eigenregie auf die entsprechenden Sendeplätze verteilt – zuletzt diesen iCloud-Spot – sind die für den deutschen Markt gedrehten Clips nach wie vor mit dem Logo ausgewählter Provider-Partner versehen. In „Was ist Postmodernismus?“ beendet der Telekom-Schriftzug die 30 Sekunden. Der Spot läuft bereits ein paar Tage im TV, solltet ihr noch nicht drüber gestolpert sein: Bitteschön.


(Direkt-Link)

Eine kleine Anmerkung: Die von Siri eingeblendete Karte ist leider noch keinen Hinweis auf die bevorstehende Siri-Erweiterung hierzulande, sondern zeigt Apples Mitte Oktober freigegebene App „Find my Friends“ (ifun.de berichtete). Alle 84 US-Spots zum iPhone sind hier versammelt.

Montag, 05. Mrz 2012, 14:05 Uhr — Nicolas
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Teil des Spots ist ausgesprochen peinlich.
    Fragt mal Siri, was Postmodernismus ist. Mehr als eine angebotene Websuche kommt dabei leider nicht heraus.
    Apple sollte sich abgewöhnen, Spots einfach zu übersetzen, wenn Features in anderen Sprachen als Englisch leider nicht so gut funktionieren.

  • gerade die Postmodernismusfrage könnte aber tatsächlich auf neue Funktionen hinweisen.

  • vielleicht ist halt Tatsächlich die Frage nach Postmodernismus eher ein Hinweis auf die Erweiterung.

  • Die Postmoderne (lat. post „hinter, nach“) ist im allgemeinen Sinn der Zustand der abendländischen Gesellschaft, Kultur und Kunst „nach“ der Moderne. Im besonderen Sinn ist sie eine politisch-wissenschaftlich-künstlerische Richtung, die sich gegen die Institutionen, Methoden, Begriffe und Grundannahmen der Moderne wendet und diese aufzulösen und zu überwinden versucht. Die Vertreter der Postmoderne kritisieren das Innovationsstreben der Moderne als lediglich habituell und automatisiert. Sie bescheinigen der Moderne ein illegitimes Vorherrschen eines totalitären Prinzips, das auf gesellschaftlicher Ebene Züge von Despotismus in sich trage und das bekämpft werden müsse. Maßgebliche Ansätze der Moderne seien eindimensional und gescheitert. Dem wird die Möglichkeit einer Vielfalt gleichberechtigt nebeneinander bestehender Perspektiven gegenübergestellt (Relativismus). Mit der Forderung nach einer prinzipiellen Offenheit von Kunst wird auch kritisch auf die Ästhetik der Moderne Bezug genommen.

  • yeah, Imtech Arena im schönen Hamburg :)

  • Wenn man Siri auf Englisch stellt, kann man heute schon auf „Wolfram Alpha“ zugreifen. Auch in Deutschland. ;-)
    Hier bitte:
    http://db.tt/paHE0Sqw

  • Ich kann mit dem Spot rein gar nichts anfangen. Ich habe mich nie um Siri gekümmert, aber wenn das Siri ist, will ich es nicht haben. Es sei denn ich bin blind, dann kann ich darin einen Sinn erkennen.

  • Also ich finde die Werbeagentur die für Apple Spots zuständig sind, sind Betrüger.
    Wie kann man Features vorstellen dir es nicht gibt…

    Apple darf das….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven