iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

Neue Telekom-App unterstützt bei DSL-Problemen

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

DSL-Kunden der Telekom finden in der neu veröffentlichten App DSL Hilfe nicht nur die Bedienungsanleitungen für Speedport-Router, sondern auch Unterstützung bei der Fehlersuche. Zwar lässt sich die Leitung nicht vom iPhone aus analysieren, aber ihr könnt die von der Hotline bekannte Checkliste bei Vebindungsproblemen Schritt für Schritt abarbeiten und den Fehler so hoffentlich eingrenzen oder gar beheben. Ob die App was taugt, zeigt sich bei der nächsten Störung… (Danke Ralph)

Montag, 14. Mai 2012, 8:20 Uhr — chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nächste Störung ??? Da dûrfte beider Telekom nicht lange dauern.

  • Coole Idee – danke Telekom :)

    So spar ich mir nervige Hotline-Anrufe (-:

    • Nicht wirklich, da wohl in den wenigsten Fällen die Steckverbindungen der Kabel plötzlich nicht mehr passen.
      Zumindest hab ich noch nicht erlebt, dass sich dort über Nacht etwas ändert.

      • Wenn du wüsstest wie oft das der fehlergrund ist.
        Du würdest heulen!
        Hatte ein jahr meiner ausbildung beim service gehabt und fast jeder 5. Auftrag war einfach nur „ja, mein sohn hatte da irgend was gemacht“.
        Da war auch immer es falsche kabel drin…

    • Also den Fachleuten bringt das nix.
      Aber für Technik Amateure sicherlich ein guter Ansatz!

  • Anstatt Zeit, Energie und Gelder in die Verbesserung von Leitungsnetz und Hardware zu setzen bauen wir also lieber mal ne App… Ohne worte… Und Anrufe bei der Hotline spart man damit sicher nicht… Ein Button in der App um selbstständig nen Line-Reset durchzuführen wäre hilfreich :) Alles andere ist Käse…. Typisch Terrorcom….

    • Jap, denn der selbe Bauleiter, der für den Ausbau der Leitung X zuständig ist, konnte für die Zeit der App-Entwicklung, den Bau nicht fortsetzen…
      Und warum soll die Telekom immer ausbauen? Was ist mit den anderen supertollen Anbietern? Und sich dann wieder über die Telekom beschweren, weil diese ihre Kunden bei Anschlussproblemen bevorzugt, anstatt sich über Anbieter XY zu beschweren, dass dieser noch kein eigenes Netz auf die Beine gestellt hat, was ihn unabhängig macht

      • Na da spricht mal wieder jemand ohne Ahnung nur damit er sich mitteilen kann!!
        Wer hat das Netz aufgebaut und bezahlt von der Telekom? Der Deutsche Steuerzahler und das tut er noch heute! Aber einfach mal dumm schreiben das passt schon!

      • als ob Du Pizzi wirklich viel an Steuern dazu beigetragen hättest !

      • Dass Bauleiter X diese App nicht gebastelt hat ist jawohl klar ;)
        Ich bin seit Jahren bei der Telekom und habe seither nur Probleme mit meiner Leitung… Bleibe jedoch bei der Telekom weil ich immer noch der Meinung bin dort für meinen Anschluss den besten Support zu kriegen… Zu Drittanbietern zu gehen kann ich mir hingegen garnicht vorstellen, dann kann ich mir nachher Sachen anhören dass das Problem z.B. nicht bei Vodafone liegt, sondern am T-Com Netz…
        Aber es ist eigentlich schon recht armseelig dass man so oft dort anrufen muss und sich NICHTS ändert… Das die Vermittlungsstelle bei uns komplett neu gemacht wird und die Probleme bleiben.. Ja, ich wohne nicht im Ballungsgebiet, aber eine funktionierende Leitung die mal einen Monat durchgängig funktioniert ist wohl zu erwarten… Sich jedes mal an der Hotline die gleichen Fragen und dümmlichen Kommetare wie „sie surfen doch bestimmt über w-lan – daran liegt es“ anhören zu müssen nervt doch beachtlich…

      • Das Argument mit dem Steuerzahler, der das Leitungsnetz der Telekom bezahlt habe, ist ebenso alt wie falsch. Die Telefonsparte der Bundespost hat nie Zuschüsse aus Steuergeldern bekommen, sondern im Gegenteil Gewinne abgeworfen, mit denen der Briefpostdienst quersubventioniert wurde. Ich weiß das, weil ich damals im Gegensatz zu vielen hier schon auf der Welt war. :-)

      • Also das mit dem kein unabhängiges Netz kann man so auch nicht stehen lassen… Unitymedia z.B. hat ein eigenes Netz und bin froh von der Telekom dorthin gewechselt zu haben. Hatte vorher eine 16 Mbit Leitung (lt. Vertrag) die nie schneller war als 12 Mbit (Frankfurter Innenstadt) Und abends war der Zugang immer träge und 2 mal am Tag Verbindungsabbrüche. Bei UM bekomme ich für 25 ,- eine 50 Mbit Leitung. Die aktuelle Verbindung steht seit 5 Wochen durchgängig und die 50 Mbit liegen auch komplett an! Und der Service war bisher völlig in Ordnung.

    • Einen Dislan Reset kann man selber auslösen. Telefonleitung 2min kurzschließen. Dann wird die ganze Teilnehmerkarte neu gestartet. Können dann bis zu 32 Anschlüsse auf einmal sein auf einem Karteneinschub

      • Gut zu wissen :D also vor der ersten tae dose direkt? Nen versuch ist es wenigstens wert :)

      • Für welche Arten von Anschluss gilt das, also analog, ISDN oder All-IP?

      • So ein Unfug!Ein Portreset kann nur der Diagnoseplatz oder ein Techniker auslösen!Wenn Du Deine Leitung kurz schliesst,mach der Port nur einfach Määäppp und fährt danach wieder hoch!Mit nem Kurzen n Kartenreset………Lach!!!

  • Ich weiß ja nicht auf welchem Dorf du wohnst, aber ich habe seit 1996 Internet bei der Telekom und noch nicht einmal ne Störung!

  • Aber echt, immer diese Nörgler. Habe jetzt auch seit 13 Jahren DSL-Pakete der Telekom (damals noch mit DSL 1000) und ich hatte bisher keine nennenswerten Störungen. Einmal kam der Techniker nicht zum Unzugsterin, aber da hatten die nen Streik. So erwas kann man dann vernachlässigen, denn er kam am nächsten Tag. Jetzt surfe ich mit VDSL 50 + Entertain, besser kann es nicht sein!!

  • Ist doch egal bei welchem Anbieter ihr seid. So oder so, letztendlich ist jeder ist vom Telekomnetz abhängig. Oder hat jemand Vodafone beim Kabellegen in der Anwohnerstr. erwischt. Die Telekom ist im Retailgeschäft genauso ein Saftladen, wie alle anderen auch (Neu Anschluss mitten in Frankfurt: 56 Tage). Aber wenn man Schwierigkeiten hat, ist es immernoch besser spät geholfen zu bekommen, als nie.
    Fazit: Die Telekom ist auch nur der Keinäugige unter den Blinden. ;-)

  • Die Telekom ist kein Staatsunternehmen mehr. Es ist ein DAX Konzern.
    Weiterhin gibt es auch bei Telekom verschiedene Abteilungen. Der eine Teil ist für den Kudenservice zuständig, der nächste für den Support bei technischen Fagen, der andere für den Netzausbau und wiederum andere Menschen machen sich Gedanken, wie dem Kunde eine Hilfestellung gegeben werden kann oder das Leben durch nützliche Apps erweitert/leichter gemacht werden kann.
    So ist das in jedem Unternehmen.

    Und am Ende werden alle irgendwo zusammenkommen, damit alles läuft.

    Ich freue mich über solche Apps da sie zeigen, das die Kunden verstanden werden.
    Und für alle was passendes zu kreieren ist schwierig und das kann jeder einsehen denke ich.

  • Zuviel des Guten. Der Service beim T-Provider ist notorisch überlastet, oft weiß die linke Hand nicht was die Rechte tut usw. Bei einem Freund ist der DSL Anschluß bei T jedenfalls ein Dauer Thema, trotz Vollausstattung. Nach Murphy geht im Falle eines Falles meißt alles schief. Die
    mit ohne Probleme sind eben die glückl. Gewinner.

  • Der Kurzschluss-Portreset kann aber auch zur automatischen Sperre führen und dann musste anrufen um wieder surfen zu können… Und dann erklär mal warum der Kurzschluss…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven