iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

MoneyBook, Expenditure, Billy & Pennies: Perfektes Design zur Ausgaben-Verwaltung

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Die im AppStore verfügbaren Anwendungen zu Budget-Verwaltung – also der Euro-genauen Gegenüberstellung der monatlichen Einnahmen und der tagtäglichen anfallenden Ausgaben – haben eins gemeinsam: Die Applikationen sollen sowohl schlicht gestaltet als auch einfach bedienbar sein, so wenig wie möglich Nutzer-Interaktion erwarten und die errechneten Ergebnisse übersichtlich präsentieren.

Ein Anforderungskatalog der wenig Platz für große Unterschiede lässt und den Anbietern der Apps zur Ausgaben-Verwaltung eigentlich nur ein Alleinstellungsmerkmal bietet: Gutes Design.

Ein Umstand der uns natürlich freut und sich in AppStore-Anwendungen wie MoneyBook, Expenditure, Billy & Pennies widerspiegelt. Vier Downloads die alle nicht mehr ganz taufrisch sind, auf die wir heute jedoch noch mal gesondert aufmerksam machen möchten.

  • Wir starten mit dem Gratis-Download „Billy“ (AppStore-Link), der einzigen Anwendung im Feld, die auf ein Youtube-Video verzichtet. Der Mini-Download bietet keine Ausgaben-Kategorien, soll als kostenlose Alternative zu den drei folgenden Applikationen aber nicht unerwähnt bleiben. 1MB groß, präsentiert Billy eine schlichte Liste die mit Ausgaben und Einnahmen gefüllt werden kann und zeigt die aktuelle Account-Ballance untem auf dem Haupt-Bildschirm an.

  • Die 8MB-Applikation „Expenditure“ (AppStore-LinkYoutube-Video) kommt im Metallic-Look auf euer Gerät und lässt sich gleich als erste Ausgabe mit ihrem aktuellen Verkaufspreis von 1,59€ in eure Liste eintragen. Ein integrierter Password-Schutz versieht eure Einträge vor zu neugierigen Blicken, eine Währungs-Auswahl und sich wiederholende Ausgaben runden die App ab.

  • Gleich groß, mit optionaler Online-Synchronisation und aus deutschen Landen, setzt der 2,39€-Download „MoneyBook“ (AppStore-LinkYoutube-Video) auf einen virtuellen Leder-Einband und zeigt euch den aktuellen Konto-Status mit Hilfe einer Rot-Grünen Statusanzeige sofort nach dem Start an. MoneyBook ist der wohl Feature-reichste Kandidat der heute vorgestellten Tools zu Ausgaben-Verwaltung und bietet ebenfalls einen Passwort-Schutz, Backup und Export der eingegebenen Daten, Notizen, einen Budget und einen Gehalts-Modus sowie mehrere Lokalisationen. Ein Blick auf den AppStore-Beschreibungstext ist hiermit empfohlen.

  • Abschließend dürfen wir „Pennies“ (AppStore-LinkYoutube-Video) nicht vergessen. Das AppStore-Urgestein wurde zuletzt im März 2009 aktualisiert und scheint von den Entwicklern mit zu wenig Aufmerksamkeit bedacht zu sein. Schade, denn in Sachen „Look-and-Feel“, hat Pennies Maßstäbe gesetzt.




Freitag, 21. Jan 2011, 11:50 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • MoneyBook kann ich wärmstens empfehlen – nutze ich jeden Tag und das Design ist klasse und sehr zeitsparend!

  • Ich kann zur alltäglichen Ausgabenverwaltung CashTrails absolut empfehlen. Super übersichtlich und durchdacht.

    Soll es etwas mehr sein, ist iCompta in Kombination mit der Mac-Version sehr gut.

  • Gibt es auch eine App die sich mit Lexware Quicken synchronisieren lässt?

  • Ich verwende „CashTrails“. Auch sehr zum Empfehlen! Viele Einstellmöglichkeiten, Transfer zw. Konten, usw… LgE

  • Ich habe „Ausgaben“ weil es in den Charts hoch oben war. Begeistert bin ich aber nicht.

  • Das beste ist immer noch iFinance. Lässt sich auch mit dem Mac synchronisieren.

  • Ich kann iFinance empfehlen. Es können beliebige Konten angelegt werden und mittels Button die Buchungen gleich richtig zugewiesen werden. Neben der iPhone App ist im Mac App Store entsprechende App erhältlich. Ausser der Synchronisations-Funktion besteht die Möglichkeiten die Bankdaten in die App zu importieren.

  • Mir ist das alles zu aufwendig. Ich Suche nach einer Software für den Mac, der sich die Umsätze von der Bank automatisch laden kann und wo ich dann diverse Auswertungen und forecast für die kommenden Monate machen kann. Kennt jemand einen passenden Software dazu? Gerne auch aus dem neuen App. Store für Macs.

  • Ich nutze Expensense seit es im Dezember kostenlos war und bin zufrieden, ist zwar Englisch, lässt sich aber alles editieren, somit kann man unendlich Kategorien auch auf Deutsch anlegen.

  • mir fehlt in der Liste iXpensIt, das benutze ich seit über einem Jahr. Designtechnisch eher das Mittelfeld, aber auch eine gute Verwaltung der Kosten, Export- und Auswertungsfunktionen, bin ganz zu frieden

  • Moneybook aus Deutschen landen?? Die Schweiz gehört (noch) nicht zu Deutschland!
    Gruss aus der (schweizerischen) Schweiz.

  • Ein gutes Finanzprogramm sollte wenigstens den Datenaustausch per *.qif beherrschen. Einige der hier vorgestellte Programme beherrschen das, wenn auch zum Teil fehlerhaft. Wünschenswert wäre eine direkte Synchronisation mit den gängigen Finanzverwaltungsprogrammen auf dem Desktop (iFinanc, Quicken, Money um nur Einige zu nennen). Dies wäre das Alleinstellungsmerkmal zur Umsatzsteigerung auf das sich die Hersteller nach meiner Auffassung konzentrieren sollten, statt verspielte Programmlayouts auf den Markt zu werfen.

  • Hi, iFun Team,
    habt ihr nicht eine App. vergessen? iBear Money!

    • Nutze ich in der Version 4. Wird übrigens lt. Entwickler nicht mehr aktualisiert. Deswegen hab ich mir auch die neue App „Money 5“ gekauft, aber die ist dermassen reduziert worden, dass sie meiner Meinung nach Mist ist.

  • … ich habe iCompta und bin sehr zufrieden !

  • Ich persönlich benutze Pocket Money. Ist in meinen Augen das beste, aber die Geschmäcker sind halt unterschiedlich.

  • Mir völlig unklar, warum niemand iBank erwähnt. Benutze ich jeden Tag und lässt sich später am Mac wunderbar auswerten. Sync mit deutschen Konten ist bei Bedarf über extra Programm auch bei iBank möglich.

    Kann das Programm also empfehlen!

  • Benutze auch regelmässig Money Book. Was mich jedoch stört ist, dass die monatlichen Fixkosten, wie Miete, Grundgebühr Handy, etc., die ich einmal im Monat zahle, in die durchschnittlichen Tagesausgaben mit einfliessen. Somit kommt es natürlich zu einer Verzerrung der tatsächlichen täglichen Ausgaben.

    Oder kann man irgendwo einstellen, dass zu trennen? Hab bis jetzt nirgendwo was gefunden. Ansonsten ist alles sehr übersichtlich und auf das Wichtigste gehalten.

  • Leider fehlt CashTrails, meiner Meinung nach das beste App für 3,99€, allerdings auch in einer kostenlosen Lite Version verfügbar welche 30 Einträge zulässt…

  • CashTrails kann ich wärmstens empfehlen!
    Mit deren Kontenverwaltung ist fast schon professionelle Buchhaltung möglich!
    Und super Customer Service…

  • Weiß vielleicht jemand eine iPhone App. die sich mit einem Windowsprogramm (und im Idealfall darüber mit einem Bankkonto) synchronisieren lässt?

  • Ich habe Pocketmoney entdeckt und möchte es nicht mehr missen. Vor allem in Kombination mit PocketMoney Desktop ist dieses Programm für mich ein absolutes Must have.
    Probiert es mit der Lite Version erstmal aus

  • Benutze seit einigen Tagen MoneyWell, da ich die Mac-Version in einem Bundle erstanden hab. Sync funktioniert gut. Bin ich der Einzige mit dieser Kombination?

  • Kann man bei den Apps jeden Monat ein anderes Gegalt angeben? Meins schwankt dank Schichtarbeit. ^^

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3311 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven