iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 873 Artikel
   

MobileButler: Verkauf wird eingestellt

Artikel auf Google Plus teilen.
94 Kommentare 94

mobile_butler2.jpgMobileButler, alt bewährtes und beliebtes Programm zur Kostenkontrolle bei T-Mobile-Verträgen, soll nicht mehr verkauft werden. Ausschlaggebend für die Entscheidung der Entwickler dürften die durch eine Systemumstellung bei T-Mobile hervorgerufenen, teils massiven Probleme beim Abfragen der persönlichen Nutzungsdaten gewesen sein. Das T-Mobile-System scheint sowieso oft überlastet und bringt auch bei Abfragen über den Webbrowser immer wieder Fehlermeldungen.

Die MobileButler-Macher wollen allerdings ihre Bestandskunden keinesfalls hängen lassen. Laut Holger Frank, einem der beiden Entwickler, wird es weiterhin Updates geben – derzeit setzt das Team auch alles daran, die aktuellen Probleme zu beheben. Lediglich auf Neukunden will man jetzt verzichten. Dies nicht zuletzt weil jeder zusätzliche Kunde noch mehr Last für die Telekom-Server bedeutet – reagieren diese dann langsam oder streiken komplett, sieht es für den Endkunden stets nach einem Problem von MobileButler aus. Diese missliche Lage sorgt für Frustation nicht nur bei den Kunden, sondern auch den Entwicklern.

Die Entscheidung, den Verkauf einzustellen und dennoch Updates zu veröffentlichen stellt die Entwickler zusammen mit Apple nun vor ein so bislang nicht bekanntes Problem: Sobald das Programm aus dem Verkauf genommen wird, lassen sich auch keine Updates dazu anbieten. Als Übergangslösung wurde daher der Preis für MobileButler auf 9,99 Euro gesetzt und die Beschreibung um den Hinweis „Bitte nicht kaufen“ ergänzt – ein etwas unbefriedigender aber wirksamer Workaround.

Eine ausführliche Stellungnahme gibt es im MobileButler-Blog zu lesen. Dank an Mario für diesen Link.

Donnerstag, 27. Aug 2009, 20:00 Uhr — chris
94 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • hmm, bin froh das es noch support geben wird, allerdings halte ich den „neuen“ preis für zu niedrig, für 9,99€ wird vielleicht doch noch der ein oder andere zu schlagen, ich denke 99,99€ oder gar noch höher wäre da besser gewesen als vorsorge gegen neukunden!

    • Herr Hoier hat mir heute noch eine nette Feedback-eMail zugeschickt. War wohl eine kurzfristige Entscheidung.

      Schade, dass so viele Spackos die Entwickler angreifen, obwohl T-Mob schlicht ihre Seite nicht unter Kontrolle haben.

      So entgehen ein paar Jungs aus der Unfähigkeit von T-Mob heraus Einnahmen!

      • Wahrscheinlich kommt wieder ne Pressemitteilung, weil T-Mob niiiieeee gedacht hätte, dass mehr als 4 Leute gleichzeitig die Funktion nutzen möchten…

  • Na da bin ich ja gespannt wie das werden wird.
    Ich bin einer von den MobileButler Usern und ich fand es immer richtig cool.

    Hoffentlich überdenken sie nochmal ihre Entscheidung.

    Kann man sich da mit T-Mobile nicht einigen?

    • T-Mobile wird garnicht interessiert sein für solche Programme, da ihre Server belastet werden und die Kunden zuviel über ihre Kosten informiert sind.

      Bitte für die News !

      Gruß Mario A.

    • Wie will man sich da mit tm einigen wenn die ihre Server net im griff haben.
      Schade jedenfalls.
      Ich hab supergern mit mobile buttler gearbeitet.

  • Was interessiert die entwickler von MobileButtler inwie weit Tmobile ausgelastet wird? Mir als Entwickler, der Geld verdienen will, wärs egal :D

    • dann lies den artikel nochmal, dann wirst du die antwort auf deine frage finden

      • Zustimmung!
        Außerdem ist das ein feiner Zug, sie verzichten auf weiteres Einkommen, bieten weiter Updates an und „schonen“ die Rosa-Surfer. Kommt letztendlich den Kunden zu Gute!

  • hm echt schade….einglück habe ich mir vor 2 tagen noch die voll version gekauft…hehe
    glück gehabt…

  • Sehr schade, da es ein tolles App ist.
    Und toll war auch immer wie schnell auf Änderungen reagiert wurde.
    Das es weiter noch Updates geben soll find ich Klasse.

  • Und schon wieder zeigt sich, dass meine treue zu Vodafone begründet ist.

    Die Server sid uberlastet weil Kunden ihre Rechnungsdaten abrufen? Hört sich an wie eine lustige Geschichte aus einem fremden Land, fernab jeglicher Zivilisation.

    Danke tmobile für diese schönen Geschichten ^^

  • Gut dass in Österreich t-mobile ein offizielles App für die kostenkontrolle hat und das gratis.

    Tethering gibt’s übrigens auch gratis ;)

  • Für Bestandskunden sicherlich ein feiner Zug der Entwickler, für potentiell interessierte Neukunden aber definitiv ein Schlag vor die Brust. Es ist sicher deprimierend ein nützliches Programm zur Verfügung stehen zu haben, es aber zu unverschämten Konditionen und „nicht kaufen“-Vorschauen angeboten zu bekommen.

    Klar sind den Entwicklern die Hände gebunden und ich finde es gut, dass sie diesen moralisch nicht grad vertretbaren Schritt gehen, aber stellt sich mir dennoch die Frage, wie Apple dem im Zukunft gegenüber steht, da mit Sicherheit die ein oder Andere Bechwerde diesbezüglich eingehen wird.

    • @Doc
      „unverschämt“???
      „moralisch nicht grad vertretbar“???

      Lieber Doc, das Gegenteil ist der Fall. Alles andere als unverschämt und ethisch höchste Stufe – so ist das Verhalten der Entwickler von MB zu bewerten!

      Respekt….!

      • Ich finde es ja auch genau richtig was sie machen, nicht falsch verstehen. Somit lassen sie treue Bestandskunden nicht hängen – dem gebührt wirklich Respekt.

        Aber gesetz den Fall man interessiert sich wirklich brennend für dieses klasse App und man kann es nicht kaufen, weil es zu viele „Serverprobleme verursacht“, was eigentlich kein Grund sein darf um jemandem das Kaufen zu verbieten, dann ist das schon echt grenzwertig, da einem durch den Preis ja quasi die Waffe auf die Brust gesetzt wird.

        Man will nicht, dass das Programm gekauft wird, aber man lässt es kaufen, wenn der Kunde bereit ist, genug Geld zu bezahlen.

        Sicher, wie gesagt, das lag sicher nicht im Interesse der MB Entwickler, da sie es ja ganz aus dem Sortiment nehmen wollten, vllt. sollte man da mal Apple hinterfragen, ob es nich doch möglich wäre, weitere Updates anzubieten, obwohl das App selbst nicht mehr zur Verfügung steht.

        Ist sicherlich nicht das größte Problem dies einzurichten und man würde verhindern, dass Kunden so vor zu große Wahlen gestellt werden.

      • Das finde ich auch, lieber die Erstkäufer noch zufrieden stellen, als nur Geld machen und an schlechten Rezessionen versinken.

      • @Arzt
        Man wundert sich ja immer wieder darüber, wie sehr sich die „geistige Elite Deutschlands“ dem Niveau der pubertierenden Möchtegern-Gangstas annähert.
        Niemand verbietet den Kauf. Genauso wie niemand es verbietet überteuerte IGeL-Leistungen in Anspruch zu nehmen.
        Es gibt Alternativen zu dem App. Kauf eine davon. Wäre es ganz vom Markt genommen woren, würdest Du Dir auch keine Gedanken um eine Pistole auf Deiner Brust machen.
        Die Technik von T-mob ist teuer und wurde sicherlich geplant, bevor irgendjemand an Apps wie diese gedacht hat.
        Mich würde es noch nicht einmal wundern, wenn T-Mobile „investiert“ hätte um den Entwicklern diesen Schritt zu erleichtern. Wieso auch nicht? Ich hätte ein Angebot sicher angenommen.

        Alles in Allem lässt mich Dein Posting jedoch an Deiner Berufsbezeichnung zweifeln. Die, die ich kenne, denken mehr nach bevor sie reden. Aber ich möchte die Bezeichnung Arzt hier nicht anzweifeln. Vielleicht liegt’s auch einfach an der Lebenserfahrung, der geistigen Reife oder sonstigen Sachen, die einen Menschen formen…

      • Wie soll man den dein Geschreibsel Verstehen?
        Kann es sein das du nicht gelesen hast was auf der Homepage von MB steht?

    • So ein Gequatsche!

      Arzt denkt echt nicht logisch nach…

  • Ja auch wenns jetzt auf 9,99 erhöht wurde bleibt noch das Problem, das einige sich das APP jetzt als Cräck Version holen und somit trozdem noch einige die Server mehr belasten… *bier*

    gibt ja noch die Alternative UsedBudget die ich besitze schon als es MB noch garnicht gab !
    Also bleibt die Einstellung das APP nicht mehr zu verkaufen SINNLOS !!!!!!
    Dort kommen auch noch Leute dazu die die Server mehr belasten…

  • weiss jemand, ob ein ähnliches schicksal ‚mein budget‘ droht?

  • Puhhh dachte schon das wird ganz raugenommen. Hab nur die Überschrift per push gelesen und dann als aller erstes gleich versucht zu updaten bevor ich diese News überhaupt gelesen hab

  • was ist mit usebudget? ist auch nicht schlecht.

  • Käse. Ich kann die Entwickler zwar verstehen, die Argumentation nachvollziehen, aus System-Sicht aber Humbug.
    T-Mobile sollte doch wohl in der Lage sein (und Sie werden es sein) mit ein paar CPUs mehr im App Server die paar Butler User zu bedienen…

  • die Begründung kann ich nicht nachvollziehen und eigentlich ärgere ich mich darüber schon ein bisschen

  • Liest sich komisch für mich:
    1. Warum sollen die Entwickler mirnichts dirnichts ein Programm aufgeben?
    2. Warum investiert t-mobile nicht Geld in diese Schnittstelle wenn soviel Nachfrage besteht

    Vielleicht hat tmobile den Burschen Geld bezahlt da durch die Einstellung mehr konsumiert da nicht soviel kontrolliert wird.

    • Du hast keine Ahnung Axel!!! Klar: Tmob gibt Geld an Entwickler die ihre Schnittstelle nutzen wollen. Is doch eher anders herum!

      • Alles ist möglich, vielleicht weiss tmob das es zu umsatzeinbrüche führt und gibt den Entwicklern ein Trostpflaster für das sie bitte das App. Einstellen bzw. unter bestimmten Voraussetzungen teurer. Denn es könnte ja sein das die Rapid ansteigende zugriffszahl in Zukunft zum Problem wird.

        Ich sage nicht das das die Wahrheit ist -dies ist eine These von einem Querdenker der den other Point of View gerne durchdenkt.

        In dem Sinne einen schönen Abend.

  • Frau Wunderlich

    Ich habe mir die Lite Version von MB geladen. Hatte mir überlegt, evtl. die Vollversion zu kaufen. Das war’s ja dann wohl…
    Ob die dann auch noch mit Updates gepflegt wird? Wenn keine Neukunden mehr hinzukommen sollen, kann ich das wohl vergessen.

    • Stehe vor dem selben Problem. Mein iPhone kam erst spät, dann ging MB nicht wegen Schnittstellenänderung… Wollte jetzt nochmal wegen Hotspots rumspielen und dann kaufen. Na ja, schade.
      Wird es weiterhin Support der Lite Version geben?

  • Wieso hilf den Jungs und bezahl nen 10er… Komm wird dich schon ned ruinieren

  • Die Server von T-Mobile sind überlastet, wenn Kunden ihre Rechnungsdaten abrufen…?! Soll das sein Witz sein…?! Gibt’s da irgendwelche Flashmobs, bei denen sich deutsche iPhone-User treffen und dann alle gleichzeitig ihre Rechnung checken…?!? :O

    Anders kann ich mir diese Aussage (die offenbar von T-Mobile und nicht vom Butler-Team stammt) nicht erklären…! Ansonsten ist das mal wieder ein Armutszeugnis für T-Mobile, wenn deren Server bei gelegentlichen Abrufen von außen dermaßen einknicken…! Ist ja schließlich auch nicht so, als würden wir alle ständig nichts anderes zu tun haben, als unseren Minuten- und Datenverbrauch zu checken…meine Güte…

    Und sollten die Serverkapazitäten tatsächlich nicht ausreichen, liegt es sicher nicht an einem externen Programm — also vielleicht mal einfach die Server aufstocken, liebe Telekom…!?

  • Ich finde es eine Unverschämtheit ein kostenpflichtiges App zu verkaufen und es dann (warum auch immer) einzustellen. Bekommen wir jetzt alle unser Geld zurück? Kann so was rein theoretisch mit jedem App passieren? Das wäre doch mal echt Großer Mist!

  • naja…usedbudget nehmen. problem gelöst.

  • Wenn der Verkauf eingestellt wird werden irgendwann auch die Updates eingestellt lieber Pat. Peilst du es!

  • ich sag nur: 1. Kostencheck d1 und 2. keine t-mobile sind überlastet, abgesehen von den live-streaming servern von t-mob tv. alles vorwände.

  • Probleme en mass auch bei „used budget“.
    T-mobile wird mir immer unsympathischer, nicht genügend Netzkapazitäten (Mobile TV), Netzausfälle, Serverüberlastung, bei der Hotline kommt man wie vor 1,5 Jahren auch nur noch nach 5 mal versuchen und jeweils 10 min warten durch. Auf emails wird prinzipiell erst nach 2 wochen wenn überhaupt und nur mit vorgefertigter standardantwort respondiert.…

  • übrigens, als marketing maßnahme wäre das auch nicht übel :)

    Vielleicht kaufen einige Leute noch schnell das Programm für 9,99 bevor es nicht mehr zu haben ist :D

    9,99 ist schließlich noch ein Preis der nicht unbezahlbar ist, zwar sehr hoch für das programm aber evt. können die entwickler noch den ein oder anderen euro damit verdienen.hehe

    • Ich könnte mir vorstellen das wenn man das App jetzt kauft es eh nicht funktioniert oda man erhält nix und es wird nur das Geld abgezogen. Ich bezweifle, dass wenn man das App jetzt kauft man den vollen Funktionsumfang erhält. Deshalb bin ih dafür den Preis auf 99€ oda so zu setzten. Dann kauft es auch niemand mehr.

    • Da hatte einer wohl große Probleme einzuschlafen…

      Da kann man sich der allgemeinen Meinung anschließen, tmob is nen deppenverein…

      Glück das ich bald auf android umsteige…

  • Gell du bist auch Dee Meinung das der Beitrag sehr viel Niveau hatte oder irre ich mich da etwa? 

    nein du hast recht: der Beitrag war sinnlos aba mir war langweili. xD.
    Sry

  • Schade ums Programm. Und ich sehe es wie weiter oben: mal sehen, wie lange die bestandskunden bedient werden.

    Ich werde mir alternativ die „Gebührenfalle“ aus dem AppStore zulegen.
    Sieht gut aus und kann laut Beschreibung mit business Verträgen umgehen. und für 0,79€ auf jeden Fall interessant.

    Kennt wer das Programm?

  • Ich mach mir wegen des Geldes bestimmt keine Sorgen! Aber wenn ein App so einfach überhaupt eingestellt werden kann ist das einfach scheiße. Es könnte ja auch theoretisch Tom Tom oder Navigon oder wer auch immer sein… dann würden sich mit Sicherheit auch viele wegen des Geldes ärgern! Für mich stellt sich immer noch die Frage kann jeder sein App immer einstellen?

    • löl meinst du die frage ernst? klar können die den support einstellen wann sie lustig sind, wäre ja noch schöner, wenn man gezwungen wird irgendwas anzubieten, was man nicht mehr will :x
      is doch gang u gebe, dass irgendwann der support eingestellt wird, bekommst auch keinen support mehr für win98 mal als beispiel ;P

  • Eben getestet Version 3.5 funktioniert bei mir wieder. Konnte alle Daten abrufen. Keine Ahnung ob das nur zu bestimmten Zeiten gut läuft. Werd’s weiter beobachten. ;) Finde das Programm nämlich spitze.

  • Welche „Schnittstelle“ eigentlich??

    TMobile hat sicherlich kein Interesse eine API oder andere dokumentierte Schnittstelle zur Verfügung zu stellen. Butler greift einfach auf den Webserver zu (HTTP!) und hängt damit am Rattenschwanz von HTML-Strukturänderungen etc. Das macht für User keinen Spass und für die Entwickler schon recht nicht.

    Server gehen immermal in die Knie, weil sie in der Regel nicht so mit Rechenpower (und I/O) dimensoniert sind, dass hier viel Luft ist, sondern das Ganze gerade mal so läuft.

    App Server der Telekom für den my-tmo Bereich haben sicherlich schon um die 30-50 CPUs nur um mal ne Größenordnung in den Raum zu werfen.

    Über die zusätzliche Mo Butler-Last (dedizierte Zugriffe und keine online Surforgien) sollten die nicht mal zucken.

    Whatever.

  • Also Serverüberlastung oder son Kram klingt lächerlich. Schließlich hat jeder Kunde auch normal online die Möglichkeit den Verbrauch zu checken. Nur da selbst das nicht immer funktioniert klingt das seitens T-Mobile einfach nur nach nicht reparablen peinlichen Softwarefehlern. Schade um die tolle App. Es gab schon einige Apps die Leute gekauft haben und kurz danach verschwanden und für Käufer nicht mehr nutzbar waren. Das ist ja hier zum Glück nicht der Fall, danke dass Support noch immer offeriert werden wird. Vielleicht wird es ja doch noch ne Lösung in Zukunft geben und die App wird reaktiviert oder so…

    • Ich denke ähnlich. Nämlich dass der Kunde jederzeit „per Hand“ die Daten abrufen kann und auch darf, warum dann nicht mit einem Tool was im Prinzip lediglich den Einlog-Prozess vereinfacht.
      Die T-Mobile Homepage selbst geht ja auch nicht in die Knie, wenn das neue iPhone rauskommt und jeder drauf klickt. Mit anderen Worten: Die haben die Serverpower für diese Abfrageseite nicht genügend dimensioniert. Obwohl das sicherlich leicht für die wäre und finanziell eher Peanuts für die sind. Sie befürchten Umsatzeinbußen? Wenn das so wäre, gäbe es ein dumpfen Geschmack auf T-Mobile. Sie bieten dem Kunden ein Kontingent x, aber erlauben ihm nicht zu sehen wann er es erreicht hat? Soll der Kunde eine SMS-Strichliste führen, oder wie?

  • GROSSER Vorteil von UsedBudget:
    – Es funktioniert
    – Entlastet bzw. strapaziert die T-Mob Server nicht so sehr, weil man nur alle zwei Stunden den Stand aktualisieren darf (was mehr als ausreichend ist)
    – Es braucht keine Updates, wenn T-Mob was ändert, das wird irgendwie anders eingespielt (keine Ahnung wie!)

    UsedBudget war als erstes da und scheint jetzt ja auch am längsten bestehen zu bleiben…

  • was ist denn eigentlich mit nikolas los? seit 22ter schreibt nur noch chris, der das aber auch toll macht *lob*

    zum thema:
    bei 9,99€ werden doch sicher noch viele leute auf die idee kommen das zu kaufen, aber man kann wie Tobi sagt auf UsedBudget umsteigen.

  • Also Usedbudged funzt einwandfrei, updates werden dort übrigends online zugestellt… also ohne Apple
    Müsste ja auch eine Möglichkeit für MB sein

  • Gute Entscheidung! Angesichts der Rahmenbedingungen (Apple/T-Mobile) auf die die MobileButler Entwickler keinen Einfluss haben ist die €9,95 Entscheidung wohl die beste. Ohne die €9,95 Version kann es keine Updates geben und der Preis erlaubt es dennoch Hardcore Fans das Programm zu kaufen (besser als €999,95).

  • Nein, Used Budget funktioniert zwar, jedoch ist die anzeige bei T-mobile im moment nicht richtig. Ich habe 15,56 Datenverbindung und noch ein paar SMS und Minuten obwohl ich nicht über dem Budget bin keine Sondernummern angerufen habe oder sonstiges. Habe direkt bei Tmobile angerufen, die Frau dort hat mir nett erzählt dass es im moment Probleme mit der Kostenkontrolle gibt.

  • Na toll. Kaum Wechsel ich zu tmobile. Kommt sowas. Dann muss ich den für 10€ kaufen -.-
    meine Idee mobile Butler kurteitig umsonst machen!

  • Hatte mir mal MobileButtler als alternative zu UsedBudged gekauft da es damals mal rumgezickt hatte.

    Nun ist es so das UsedBudged (komischerweise trotz gleicher Schnittstelle zu T-Mobile) wieder ohne Probleme läuft und ich logischerweise nun wieder zu UsedBudged gewechselt bin und dabei bleiben werde.

  • hoffentlich überdenken die Macher von MobileButler das ganze noch einmal, ein Top Programm einzustellen nur wegen den Server von T-Mob ist …..
    Ich nutze es und werde es so lange nutzen wie es geht.

    mfg

  • Also ich hab rausgefunden, dass mobile butler lite noch funtioniert, wenn man es über eine wlan internet verbindung abruft!! Mit anderen worten über 3g oder edge kommt der fehler, den ja viele bekommen.
    Ich glaube t mob will damit erreichen, dass die leute auf usedbudget umsteigen, da es dort nur alle 2 stunden möglich ist, den status abzurufen. Ich denke eine 2 stunden begrenzung ist vollkommen ausreichend, da tmob die kostenkontrolle eh nicht alle 10 minuten updatet.

    ich hoffe die anderen butler lite nutzer können den trick als funktionierend absegnen und ich steige bestimmt auf used budget um :)

    ahso wieviel kostet usedbudget?

  • Hallo @ all!
    Ob MobileButler, UsedBudget oder etwas anderes…
    Ich würde es echt klasse finden, wenn sich ein Entwickler an einer Offline-Lösung macht. Es dürfte doch eigentlich kein Problem sein. Es muss nicht einmal die App im Hintergrund mitlaufen. Die App muss einfach eine Datei irgendwo in das iPhone ablegen, die die Anzahl der gesprochenen min und gesendeten SMS / MMS abspeichert. Beim öffnen der App zieht sich diese dann die aktuellen Informationen aus dieser Datei. Als i-Tüpfelchen würde man dann noch Black-Lists einbinden können um Sonderrufnummern nicht in den selben Zähler zu schmeißen.
    Ich denke, das wäre eine realisierbare Lösung *cokt*
    Gruß signspirit

    • Das wird nicht funktionieren! Auf dem iPhone laufen die Apps (aus den AppStore) nicht im Hintergrund weiter. Ausserdem gibt’s keine API, um die benötigten Informationen abzufragen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21873 Artikel in den vergangenen 3761 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven