iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

Macht die Sache auch nicht spannender: Google+ führt „Sofort Upload“ auf dem iPhone ein

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Googles „Google+“ iPhone-Applikation (AppStore-Link) – iPad-kompatibel und damit „Universal“ ist die 17MB-App immer noch nicht – fürht mit dem Sprung auf Version 1.0.9.4278 jetzt den auf Android-Geräten gängigen Sofort-Upload auch auf dem iPhone ein. Die Option zum schnellen Video- und Bild-Versand schickt eure Schnappschüsse in das private Google+ Album und kann sowohl unterwegs als auch ausschließlich bei bestehender W-Lan-Konnektivität aktiviert werden.

Die wenig enthusiastische Titelwahl spiegelt die Reaktionen des ifun-Freundeskreises wieder. Wir kennen fast ausschließlich die „Hab ich getestet und lass‘ ich nebenbei weiterlaufen, aber wirklich brauchen kann ich Googles Plus-Netzwerk nicht„-Fraktion.

Dienstag, 14. Feb 2012, 23:49 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gestern hab ich mein ACC gelöscht, Facebook is besser

  • Die Titelwahl ist der Hammer! Google kann einfach kein Social Media.

  • Was müsste Eurer Meinung nach Google+ besser machen um neben Facebook und Twitter zu einem dieser Riesennetzwerke zu werden, bzw damit Ihr es nutzt? Mir gefällt das aufgeräumte Userinterface und vor allem das Einkreisen von Personen sehr gut.

    • Wieso werden Twitter, Facebook und Google+ immerzu miteinander verglichen ? Google + ist ein nicht benötigter Mischling. …

    • Man müsste vorallem viele User dazu bekommen es auch zu nutzen. Bei mir sieht es bei Google Plus in etwa so aus wie die Partystimmung auf einer Beerdigung. Google sammelt genauso allen scheiss und warum sollte man dann von einem übel zum anderen wechseln wenn da noch nichtmals jemand ist?

    • hm
      datenkrake facebook müsste verboten werden, dann hätte die nächste datenkrake mit google+ ne reelle chance.
      duckduckgo!!! die sichere suchmaschine…

  • Solange ich nicht bei Freunden auf die Pinnwand posten kann, ist es nichts anderes, wie eine Art Twitter und das haben wir schon … Ein soziales Netzwerk ohne „sozial“ tätig werden zu können ist einfach nicht notwendig und würde auch nicht vermisst, wenn es morgen nicht mehr da ist. Vergleichen kann man also aktuell nur mit Twitter …

    • Meine Pinwand bei FB lass ich mir auch von niemanden vollspamen, ich schreibe auch nichts auf fremde Pinwände. Ich habe in meiner Küche eine reale Pinwand (Kork), da heftet auch kein Fremder Zettel ran. Ich mag Google+ nicht, weil es mir zu umständlich zu bedienen ist, ich scheiß auf die Kreise, bei FB habe ich Gruppen angelegt, so können Arbeitskollegen nur lesen was für sie bestimmt ist und bekommen nicht meinen Privatkram mit. Bei Google+ ist ja niemand, mit wem soll man da kommunizieren?

      • Die ist aber schon klar, dass die Gruppen und die Verwaltung bei Facebook erst NACH den gelobten Circles bei Google+ eingeführt worden sind? Bei mir ist bei Google+ auch nix los, aber etwas gutes hatte die Konkurrenz jetzt schon für die Facebook User

      • Komacrew, das stimmt so allerdings auch nicht. Die „Listen“ in Facebook existierten schon, bevor es g+ überhaupt gab ;-)
        Die „Kreise“ in g+ sind, genau betrachtet, nichts weiter als Listen (wie in Facebook). Nur lassen sich die Kreise etwas leichter verwalten. Dafür finde ich die restlichen Einstellungen von google einen Horror. Aber das interessiert ja scheinbar niemanden, weil alle so „fasziniert“ über diese „Kreise“ labern, als wäre das so eine riesige Neuheit ^^

    • @ Burhan: dann wärst di ja bei G+ goldrichtig aufgehoben. Mal ehrlich, wenn dich einer über etwas informiert, was fragt, etc. ist das kein spammen, das nennt sich dann miteinander kommunizieren. Natürlich könnte man spammen, aber solche Leute lösch ich dann, bzw. würde ich dann löschen, denn es ist noch nie vorgekommen. Bei mir sind nur Freunde drin, keine Arbeitskollegen oder sonstigen Personen.

  • Ich habe mir Google + angeschaut und für gut befunden. Aber mehr auch nicht. Facebook ist Facebook! Auf lange sicht wird es kein anderes SNW geben in dem man sich so intuitiv bewegen kann und das so verbreitet ist! Ich kenne in meinem Bekanntenkreis keinen, der nicht bei FB aktiv ist. Selbst meine Mum und sie ist 63! Wer mit seinen Datenschutz Einstellungen richtig umgeht, der braucht auch nicht befürchten. Es ist einfach genial wie schnell der Freundeskreis jetzt Dinge erfährt und Bilder sieht, WENN ICH DIES MÖCHTE! Alle die jetzt versuchen etwas vergleichbares auf die Beine zu stellen, werden scheitern!

    • Ganz ehrlich ich finde es erschreckend, dass jeder von deinen Freunden und Bekannten in Facebook angemeldet ist. Ich meine jedem das seine aber das hört sich so ab als ob man sich schämen müsste wenn man nicht in Facebook angemeldet ist. Bin deiner Meinung was die datenschutz angeht wenn man damit umgehen kann sollte man keine Probleme haben. Allerdings bietet Facebook trotzdem jede Menge fallen da muss man immer wie ein Hund hinterher sein, dass nicht die falschen Augen etwas zu sehen bekommen. Und wenn google plus in Zukunft besser wird und diese Übersichtlichkeit beibehält wird es für mich und viele andere attraktiver, die von Facebook genervt sind.

      • Naja ein Handy hat auch nicht jeder und ob man den komisch anguckt muss man halt auch für sich selber entscheiden. In meinem Bekanntenkreis ist bis auf 2, 3 Ausnahmen auch jeder angemeldet bei Facebook, allerdings sind da auch Leute bei die nur 1x im Jahr auf ihr Profil gehen und auf die Geburtstagsglückwünsche auf der Pinnwand antworten.
        Ich gucke eher Leute komisch an die meinen das sie aus Datenschutzgründen sich nicht bei Facebook anmelden und auf Google+ als Alternative warten… Erstens wird es irgendwann das gleiche in Grün sein mit dem Datenschutz und zweitens hat Facebook auch Daten über etliche nicht angemeldete Personen und ohne Anmeldung kann man diese Daten nichtmals einsehen ….

      • @ komacrew

        Datenschutz hin oder her das juckt mich doch gar nicht und das ist auch nicht das Problem muss jeder selber wissen was er/sie mit seinen Daten macht. Das gehetzte gegen Facebook kann ich auch nicht verstehen. Ich möchte einfach nicht, dass alle Personen die ich als Freunde habe an meinen Leben Anteil nehmen. Ich habe alles so eingestellt, das man kaum was sehn kann. Allerdings gibt es noch einige Dinge die störend sind. Wenn ich ein Bild kommentiere, dann möchte ich dass es nur der liest für den es bestimmt ist und nicht alle etc. gibt ja noch genug andre Fallen bei Facebook. Diese große transparenz ist für mich ein KO Kriterium. Bei Facebook bin ich nur weil alles andere leider tot ist und ich gemerkte habe, dass es dann schwer fällt den Kontakt aufrecht zu erhalten.

    • Ja, das hat MySpace bestimmt auch mal gedacht… Das Bessere ist des Guten Feind. Es muss ja nicht Google+ sein, aber wir werden in 10 Jahren ja sehen, wer dann die große Rolle spielt.

  • Sehe ich auch so. Facebook richtig dosiert anwenden dann passiert auch nix mit den Nachbarn :-)

  • Ich finde es bemerkenswert, dass mittlerweile jeder, der mich bei FB adden will und dem ich sage, dass ich gar nicht da drin bin, ganz entsetzt „Warum nicht?!?“ fragt.

    Ich habe eine Webseite und sage über die, was ich zu sagen habe. Genauso, wie ich keine Cloud brauche – habe ein NAS.

    • Ich habe Freunde „all over the world“. Eine Website,wo ich was mitteilen würde, hätte den Effekt eines Rauchzeichens …. Mit etwas Glück würde es jemand sehen …

  • Also was müsste man besser machen, um die Leute zu animieren von FB zu G+ zu wechseln???
    Ich sehe das mal pragmatisch. Es müsste besser sein als FB!!! Das heißt…
    • Datenschutz: Meine Daten müssen weiter mir gehören, nicht so wie bei FB. Das Geschäftsmodell von Google müsste auch die Nutzung der Daten mir überlassen.
    Ich möchte nicht, dass Google alle meine Suchanfragen & mein Bewegungsprofil (Android)& alle meine sozialen Kontakte in einer Datenbank verknüpft, ach ja & eBay ja auch noch…
    • Transparenz: Es müsste möglich sein seine Einstellungen zuprüfen, und zwar mit jeder Rolle (Z.B. Freunde, Familie, Kollegen,…). Bei FB kann man das nicht, so dass immer die Unsicherheit bleibt, ob alle Einstellungen richtig sind.

    • Alles schön und gut. Aber entscheidend ist allein der Netzwerk-Effekt. Solange die Mehrheit bei FB ist, wird dies das „beste“ Social Network sein. So war es in Deutschland auch mal mit StudiVZ. Dann sind alle zu FB gewandert und so wird StudiVZ bald tot sein. Wenn es mal richtig kracht bei FB und vielleicht immer mehr zu G+ oder Konsorten wandern, dann wird sich dieses zum vielleicht „besten“ Social Network mausern. Features und Datenschutz sind dabei zwar nicht unwichtig, aber eher zweitrangig. Wenn es zB nach dem Datenschutz gehen würde, dürfte keiner bei FB sein.

  • Ich mag weder FB noch G+ – und sehe auch keinerlei Grund eines von beiden zu nutzen, aber eure sehr tendenziöse Überschrift hat mich dennnoch gestört. Ich habe ja nichts gegen eine fundierte Meinung, aber bitte nicht so plakativ in der Überschrift – als „News-Portal“ seid ihr auch einer gewissen Neutralität verpflichet.

    • Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Zitat:“Die wenig enthusiastische Titelwahl spiegelt die Reaktionen des ifun-Freundeskreises wieder. Wir kennen fast ausschließlich die “Hab ich getestet und lass’ ich nebenbei weiterlaufen, aber wirklich brauchen kann ich Googles Plus-Netzwerk nicht“-Fraktion.“

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3318 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven