iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Mac-Download: Tagr kümmert sich um eure ID3-Tags

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

tagr.jpgWem die Bearbeitung der ID3-Tags seiner Musik-Bibliothek unter iTunes zu unübersichtlich ist, sollte der Mac-Freeware Tagr einen Testlauf gönnen. Frisch aktualisiert, steht der 2MB große Download jetzt in Version 3.0 zum Download bereit und unterstützt nun auch MP4- bzw. M4A-Dateien. Einen kompletten Überblick auf alle von Tagr angebotenen Features bietet die offizielle Webseite der Applikation. Snow Leopard wird zum Einsatz der kostenlosen Anwendung vorausgesetzt.

Montag, 12. Apr 2010, 17:37 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Unter Windows gibt’s seit Jahren die Freeware „MP3Tag“. Ein absolutes TOP-Tool! Ich habe meine gesamte iTunes-Library damit getagt und kann mir nix anderes mehr vorstellen. Und habe ich schon erwähnt, dass es kostenlos ist…? :-D

    • das ist doch super, bloss hier geht es um osx und nicht um windows „sollte der Mac-Freeware TAGR …“

      welche alternative gibts denn zu mp3tag auf osx?

    • winebottler und mp3tag sind unschlagbar unter osx! wers sich leisten kann nimmt parallels oder crossover

      hab auch letztens an den entwickler von mp3tag gespandet, hammer tool! nun herrscht endlich ordnung bei mir!

      • @ Zoikwart

        Ich sehe dein Problem ehrlich gesagt nicht wirklich. Du wirst ja nicht ernsthaft davon ausgehen, dass alle iPhone-Ticker-Besucher Mac’s @ home haben, oder?

        Ab und an schadet es nicht, auch mal ein bisschen über den Tellerrand zu gucken. ;)

    • Mp3tag ist echt Top. Anstatt auf irgendwelche Umsetzungen mit Crossover etc. habe ich aber weiterhin alles auf meinem PC getaggt. Von daher begrüße ich eine native Mac Software ebenso gerne wie mp3tag am pc schon seit Jahren. PS: der Entwickler von mp3tag ist auch Top. Antwort innerhalb von 5, 6 Stunden bisher egal zu welcher Uhrzeit. Noch so einer der nicht schläft wie das iFun Team ;)

  • also Songgenie 2 is schon nicht schlecht

  • In iTunes kann man die Tags doch auch total bequem bearbeiten, auch von mehreren Tracks auf einmal.
    Alles was darüber hinaus geht (Tags beschneiden, Schreibweise korrigieren, Zeichen ersetzen usw…) macht bei mir dann TuneInstructor welcher wunderbar mit iTunes zusammenarbeitet.

  • Kann Jemand mal nem alten Hund wie mir sagen, was man damit machen kann?

    Danke….

    • taggen bedeutet so viel wie Informationen zuweisen. Bei einer mp3 Datei sind das unter anderem der Titel, Album, Interpret, Jahr, Track-Nummer, Liedtext, Cover, etc.

    • Beim importieren von Audio-CD’s steht dann nicht mehr Track 01 oder Audiospur 01 da sondern das was du da stehen haben willst. Interessant wird’s wenn man auf eine Party eingeladen wird und man in den Kommentaren seinen eigenen Nick wiederfindet da ich unaufgeräumte Daten/Verzeichnisse wie die Pest hasse und auch schonmal während ich mit meinem Laptop was abspiele von fremden Platten eben mp3tag drüberlaufen lasse mit vordefinierten Standartwerten

  • also ich nutze momentan zum taggen SongGenie 2 von equinux, das holt mir auch gleich schön die Songtext automatisch aus dem Internet :D

  • Ich nutze MP3Tag nach wie vor über VMWare auf meinem Mac, einfach weil ich noch kein Programm gefunden habe das so einfach zu bedienen ist und wirklich mit Tags umgehen kann. So nutze ich den Tag „ALBUMSORTORDER“ damit ich meine Alben innerhalb eines Interpreten in chronologischer und nicht alphabetischer Reihenfolge habe. Bisher habe ich noch kein Mac-Tagger gefunden der solche Tags unterstützt, auch Tagr kann das nicht (kann eigentlich kaum was wirklich nützliches mit Tags machen)
    Wisst Ihr da ein Programm?

  • Ich verwende mehrer Programme.

    Picard (kostenlos)

    – Musicbrainz Datenbank ist recht aktuell und nahezu fehlerfrei (aber nur nahezu :) )
    – schreibt/erstellt absolut sauber Tags in gewünschter Codierung (IDv1, 2.3 ISO, UTF…), Dateinamen und Ordnerstrukturen, die auch scriptbar sind. Z.b. if discnumber gesetzt, füge ein CD im Ordnernamen hinzu, ansonsten nicht

    eyeD3 (kostenlos, für die Kommandozeile)

    – Massenaufräumarbeiten (Tags entfernen)

    iTunes + TunesInstructor

    – mit RegExes kann man z.b. Nummern aus dem Track-Tag entfernen
    – Jahreszahlen kann man mit iTunes ganz gut füllen, falls diese fehlen

    Coverscout:

    – ich kenne kein besseres Programm für Covers, das Handling ist vorbildlich

    Songgenie2:

    – zum Gegentesten der Musicbrainzdatenbank (pro 25GB hab ich 2-3 Unterschiede)
    – Lyrics füge ich jetzt auch hinzu falls vorhanden, manuell mach das aber nicht (im Internet suchen)

    Damit räume ich gerade ein „paar“ GB Altlasten auf, die sich so im Laufe der Zeit ansammeln und bin vom Ergebnis begeistert!
    Man muss aber auch auf Kleinigkeiten aufpassen: es gibt das Cover-Tag, das unterscheidet sich aber noch in Front-ID, Back-ID, Other-ID.

    Genauso gehört bei üblichen Alben der Artist in den Albumartist (ein paar MP3 Player steigen aus).

    Oder beim erstellen der Dateinamen, sind Ascii-Zeichen von Vorteil. Mich stört es nicht, wenn aus einem äöü ein aou gemacht wird. Im Tag selber ist es ordentlich dargestellt und es gibt keine Probleme mit dem Datenaustausch oder einem exotischen/“billigen“ MP3 Player, genauso wenig wie mit iTunes und iPhone, denen der Dateiname herzlich egal ist.

    Wenn man noch bei Ordner aufpasst, z.b.

    Buchstabe des Interpreten/Interpret [Jahr] Albenname (optional: CD1,2,3..)/Interpret – Tracknummer – Titel.mp3

    … hat man Vorteile:

    – es gibt schon in der Ordnerstruktur eine informative Übersicht
    – einzelne Tracks (es gibt kein 01 – love.mp3 und 04 – love.mp3 und weiß nicht, von wem) und Ordner (best of … hm, aber von welchem Interpret) sind so IMMER eindeutig zu identifizieren

    Mit eyeD3 + Bash kann man auch ein Cover extrahieren und als folder.jpg und/oder cover.jpg abspeichern. Das können dann Windows und andere Player nutzen, die integrierte Covers in MP3s nicht unterstützen.

    Natürlich braucht man das alles nicht, wenn man NUR iTunes + iPod, iPhone & Co verwendet. Aber ich hab da auch andere Systeme (Autoradio mit SD-Card, Billig-MP3 Player), andere Betriebssystem (ausser OS X noch Linux), Abspielprogramme, etc… und zum Dateiaustausch zw. Linux und Mac verwende ich ne ext. Platte mit NTFS formatiert ;) Naja, wenigstens kann ich Bekannten die Sammlung auch mal leihen… ist bei meinem Musikgeschmack aber selten… ;)

    Resultat ist echt super! Die Dateien lassen sich auf bisher allen bekannten Geräten, Programmen und Dateisystemen (egal ob Mac, Linux und auch Windows) speichern und abspielen!

    Aufwand war anfangs immens. Besonders, weil ich mich mit ID3 Tags und den Feinheiten nicht auskannte und anfangs noch nicht wusste, was ich möchte und überhaupt benötige. Aber jetzt geht alles ratzfatz :)

  • Aber welches MAC-Programm unterstützt wirklich alle Tags so wie es MP3Tags macht?

  • Muss sagen,das Programm taugt wirklich was, hab gerade mal schnell 2-3 Alben damit eingeordnet. Macht genau das was ich möchte. Hat natürlich nicht die freiheiten eines mp3tag von windows aber so lange ein kleines bischen Tagging vorhanden ist und ich nur die Schreibweiße, die Tracknummer (statt 1 => 01 ) und den Dateinamen ändern möchte. Perfekt.
    noch dazu kostenlos

    danke iFun für den Tipp!

  • ID3 als Winterboard Theme gefällt mir besser.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven