iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Leseempfehlung: Die ZEIT – „It was a Sony“

Artikel auf Google Plus teilen.
44 Kommentare 44

Wir ziehen unseren Hut vor Marcus Rohwetter. In dem ZEIT-Artikel „It was a Sony“ bringt der Jurist und Redakteur im Wirtschaftsressort der ZEIT das Generationen-Problem großer Elektronik-Konzerne auf den Punkt und flankiert das von ihm gewählte Negativ-Beispiel Sony mit einer implizierten Prognose auf Apples nächste große Hürde.

Momentan noch weit entfernt, dürfte der anstehende Generationswechsel mit zu den massivsten Herausforderungen zählen, denen Cupertino sich in der kommende Dekade stellen wird müssen. Eine Leseempfehlung.

[…] Als junges, wildes Unternehmen zog Sony in den Siebzigern die kreativen Köpfe an, die eine Alternative zu anderen japanischen Firmen mit ihren starren Hierarchien suchten. […] Im Lebensgefühl aber hat sich jede Generation schon immer von der vorangegangenen abgegrenzt. Die jüngere distanziert sich von der älteren, empfindet ihr Leben als anders und drückt es entsprechend aus – unter anderem in der Wahl ihrer Lieblingsprodukte.

Wer als Hersteller vor allem aufs Lebensgefühl setzt, kann damit über eine Generation sehr erfolgreich sein. Doch ausgerechnet dann birgt dieser Erfolg den Keim des Niedergangs. Sony war die Marke der heutigen Väter. Apple ist die Marke ihrer Kinder. Und die Enkel dürften ihr Lebensgefühl morgen mit einer anderen Marke verbinden, an die jetzt noch niemand denkt.

Montag, 16. Apr 2012, 10:52 Uhr — Nicolas
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was viele vergessen, ist, dass Apple auch schonmal fast von der Bildfläche verschwunden war.

  • Fazit: Sobald Du Papa / Mama wirst – Aktien abstoßen =D

  • Ist das Generationsproblem nicht auch genau das was Microsoft hat? Die einzigen Leute in meinem bekanntenkreis, die Windows klasse finden sind über 40 und Beamte.

    • Interessehalber: Welches OS findet denn dein restlicher Bekanntenkreis so klasse? Und sag jetzt nicht Mac…

    • Besteht dein bekanntenkreis aus 15 jährigen pubertären plagen? ich bin 21 und finde windows mehr als gut

      • Nein leider aus promovierten Akademikern.

      • Top-Antwort :)
        Und Windows 8 wird auch super.

      • Ich bin jetzt 41 und bin mit 20 Jahren auf den Mac umgestiegen… Sinclair, M99/4a, C64, Amiga 500, Atari ST, DOS, Win95, OS/2 (IBM) usw. 32 Rechner… und fast alle Systeme… hinzu kommt wenn man eine Großfamilie hat und du deiner 70 Jährigen Mutter einen Rechner an die Hand geben willst den sie bedienen kann… wirst du mit „Win“ kräftig auf die Schnautze fallen… da ist ein iPad genau das richtige…
        Und wenn du professionell mit Musik zu tun hast und einen Rechner an einen 20.000€ Röhrenverstärker anschließen willst und professionelle Software wie „Amara“ brauchst… kommst du um OSX nicht herum…
        Wenn du am liebsten die neusten Spiele spielst… dann wird Win die beste Wahl sein…

        Als ich letztes Jahr in Samana/DomRep mit meinen Kindern war und Bilder/Videos mit dem iPhone gemacht habe… und sie im Hotel per WLan auf MobileMe hochgeladen habe… musste meine Mutter in Deutschland nur ihren TV anmachen und konnte über das AppleTV zeitnah alles mitverfolgen…

        Es kommt also immer darauf an was du machen willst… meine Kinder mit 10 oder meine Mutter mit 70… alle kommen sie mit Apple Produkte zu recht… Einfachheit… das ist die Stärke von Apple und macht sich in der Praxis bezahlt…

        Mit 21 ist man was die IT Erfahrung angeht auch noch in der Pubertät… Sorry

      • Dein Videobeispiel hat aber nix mit OSX zu tun.
        Und es liesse sich genausogut mit Android Geräter realisieren.
        Statt Apple TV könnte man seiner Mutter zu Hause auch irgendnen Tablet in die Hand drücken oder nen andere MediaBox konfigurieren.
        .
        Ich hab mir vor ein paar Jahren neben meinem PC nen Mac Mini gekauft und das Ding habe ich vielleicht 10 mal angeschmissen.
        Nutze immer nur meinen Win7 PC (Bildbearbeitung).
        Nach ca 4 Jahren steht jetzt mal wieder nan Hardwareupdate an. Prozessor, MB, Speicher, GK wird wohl so 500 Euro kosten.
        Geht das bei nem MAC auch so günstig?
        .
        Was mich bei MAC auch ein wenig stört sind gerade die ganzen Kids, die einfach nur nen MacBook oder Mac haben wollen, weil es cool ist.
        Wenn man sie fragt, wozu sie sowas brauchen, fällt ihnen nix ein ausser: Ist halt cool.
        .
        Und wenn sie dann sone überteuerte Kiste zu Hause stehen haben und feststellen, dass sie damit gar nix machen können, installieren sie sich noch Windows drauf, damit die Spiele laufen…
        .
        Bin übrigens 44, was ist denn nen M99/4a?
        Ich hatte damals ja nen TI 99/4a ;-)
        .
        Meine Tochter ist jetzt 12 Wochen alt, ich bin gespannt darauf, womit sie später aufwächst…

      • Hi „Claus“…
        du hast recht Ti99/4a (Texas Instruments)…
        ich hab in den 20 Jahren noch nie einen Rechner aufgerüstet…
        hab vor kurzem einen 4 Jahre altes MacBook für 450€ verkauft (Neupreis war damals 950€… und hab mir einen neuen iMac gekauft…
        kommt im endefekt auf das gleiche raus…

        Ich hab z.B. eine alte Wurlitzer (OneMoreTime) ausgeschlachtet…
        einen MacMini, eine ext. Festplatte, einen Rörenverstärker, D/A Wandler von Cambridge reingebaut… zum schluss ein iPad in die Fronttüre gebaut… Triangle Boxen sind ext. noch angeschlossen… einer der modernsten Musikboxen der Welt…

        Es kommt immer darauf an was man aus den Produkten rausholt… ich suche immer das extravagante und Apple Produkte sind immer ein teil davon…

        sicherlich kann man mit anderen Produkten auch zu Ziel… aber es kommt immer darauf an wie viel Spass man damit hat… und wie hoch die Faszination ist…

        Hast schon mal ein Netzteil beim MacMini gesehen…
        Es ist im MacMini integriert…
        Jeder Win Rechner in der grösse hat ein ext. Netzteil…

        Und genau das ist der Unterschied…

        ThinkDiffernt

      • Musike kommt bei mir aus einer lapidaren Sony Playstation 1 via Keenwood Röhrenvorverstärker und einem restauriertem und modifiziertem Regent Verstärker (ebenfalls Röhre)

        Die Playstation bis zur 5000er Serie ist der beste Wurf, den Sony gelegt hat, da kommt kommt kein 18k € teuer Mac Pro ran

  • Ich denke, dass Apple dieses Problem nicht haben wird. Einserseits steht es zwar für Lifestyle Objekte, aber gleichermaßen eben auch für Klarheit, Qualität und Intuitivität.

    Und das sind drei Dinge, die vom 4 Jährigen, bis zum 85 Jährigen, nachvollziebar und letztlich gewünscht sind.

  • Wenn ich mir meinen zweijährigen Sohn anschaue .. der schnappt sich auch immer gerne Papas iPad und spielt damit seine Spiele (Habe extra Lernspiele für Kleinkinder geladen). Er kann das iPad entriegeln, weiss in welchem Ordner seine Apps liegen und startet diese auch selbst. Er wechselt zwischendurch auch die Apps, wenn er auf eine keine Lust mehr hat.
    Er schnappt sich ab und an auch ein anderes Tablett (Bin Entwickler und habe mehrere Testgeräte hier), aber die legt er meist schnell wieder weg, weil er damit noch nicht zurecht kommt.
    Ähnliches bei meiner Mutter. Der kann ich ein iPad in die Hand drücken und die kommt damit sofort zurecht. Gebe ich ihr ein Android werde ich mit Fragen bombardiert, wie sie dies und jenes machen kann, weil sie damit nicht so gut klar kommt.
    Apple hat seine Geräte schon sehr gut Generationsübergreifend gestaltet. Und so gut wie sich das iPad verkauft, wächst die nächste Generation schon direkt mit den Apple Gadgets auf. Daher glaube ich, dass Apple da doch ganz gute Aussichten hat.

    Bevor jetzt Aussagen kommen, dass ein zweijähriger nicht mit einem iPad spielen sollte. Er spielt auch sehr viel draußen und ist einer der Kontaktfreudigsten im Kindergarten. Ein iPad als Ergänzung zum anderen Spielzeug ist schon eine schöne Sache. Er hat dadurch zum Beispiel schon gelernt, aus welchen Teilen eine Uhr besteht und kann sogar schon die Zahlen in der richtigen Reihenfolge einsetzen. Wir sitzen Abends oft zusammen auf dem Sofa. Ich teste meine Apps und er spielt seine Lernspiele. Ich sehe dabei immer, was er macht und finde das gut so.

  • it’s not a trick – it’s a sony
    wenn man ständig bevormundet wird und allerlei verboten und “ du du du, soo nicht “ gesagt bekommt, wendet sich der kunde eben ab. als aktuellstes beispiel, mit dem die meisten etwas anfangen könnten, sei hier mal facebook genannt. der widerstand dagegen wächst.
    apple wird es genauso ergehen, wenn ein offeneres unternehmen den markt aufmischt. ist ganz normal. solange etwas gefällt, bzw. keine alternative dazu vorhanden ist, wird es genutzt. sobald etwas besseres da ist, wird gewechselt. das gilt bei fernsehern, autos, handys, sogar jobs.
    es kommt nur darauf an, wie das unternehmen in dem fall reagiert und dazulernt, oder eben nicht. siehe musikindustrie

    • Warum gehen eigentlich ständig Leute davon aus, dass das geschlossene System ein Nachteil ist? Für mich ist es definitiv ein Vorteil. Ich will kein Android, weil es offen ist. Ich möchte mit meinem Smartphone telefonieren, Mails lesen und schreiben, im Internet surfen, per SSH auf meine Server, Fotos machen, Musik hören und ab und mal ein Spiel spielen. Ich möchte mich bei meinem Smartphone nicht darum kümmern, dass der Virenscanner immer aktuell ist, das dieser oder jene Patch eingespielt ist, etc. Ich brauche auch keine USB Slot an meinem Smartphones, um USB Sticks einzulesen, ich brauche kein mobiles Flash (welches eh am sterben ist).
      Ich möchte mein Smartphone einfach benutzen und nicht rumexperimentieren oder basteln. Für mich ist das iPhone genau das, was ich haben möchte. So wie es ist. Ich kenne andere, die wollen ein offenes System und haben sich daher ein Android geholt. Ich kenne auch ein paar die ein offenes System wollen, aber sich trotzdem ein iPhone holen und jetzt rummeckern. Ja, solche gibt es auch. Aber ein Großteil der iPhone Nutzer in meinem Bekanntenkreis möchte kein offenes System, sondern ein geschlossenes wie beim iPhone. Ja, jetzt kommen wieder die Argumente, dass auch Apple Sicherheitslücken drin hat und auch mal offen lässt. Niemand ist perfekt. Wenn ich mir aber die Anzahl Viren für ein iPhone ohne Jailbreak (Stand Anfang des Jahres: 0) und für Andoird (Stand Anfang des Jahres: 500) anschaue, dann bin ich überaus zufrieden mit meinem iPhone.
      Nur weil das geschlossene für einige Nutzer ein Nachteil ist, heisst das noch lange nicht, dass es für alle ein Nachteil ist. Man sollte das schon etwas differenzierter betrachten. Es kommt immer darauf an, was der Nutzer für Ansprüche stellt. Und die Ansprüche sind sehr verschieden!

      • Klasse Beitrag.

      • Am besten sind die Andoid-Nutzer die über das geschlossene Apple-System mekern, sich nen Android holen und dann garnichts mit nem „offenen“ System anfangen können da sie keine Entwickler sind xD

      • Danke ‚cromax‘, du bringst es voll und ganz auf den Punkt. ;-)

      • ähm, wo gings hier um iphones oder android?
        sony will eigene standards etablieren und anderen aufzwingen. memory stick, regiocodes bei blu-ray, atrac usw. darum gehts hier, nicht um iphones.

        wer ständig nur zu hören bekommt: „das darfst du nicht und das darfst du nicht“ usw geht eben zu jemandem, wo er das darf. das unternehmen muß offener werden im umgang mit seinen kunden, nicht die systeme, die es entwickelt. du hast mich falsch verstanden

  • Nun es kann nicht immer bergauf gehen, mir ist egal ob auf dem Gerät Apple oder Microsoft steht, das Gerät muss sich gut bedienen lassen und es gut aussehen, das ist wichtig. Früher habe ich Sansung-Mp3-Player gekauft. Der Sound war wirklich hervorragend und die Qualität war, wie die Software gut. Damals gabs bei Apple diesen iPod Bla Video mit dem kleinen Breitbilddisplay. Das sah wirklich selten blöd aus. Und es war teuer und Empfindlich. Der Samsung hatte ein komplett Animiertes Menü, lustig :) und bluetooth, man konnte Musik verschicken und das Handy koppeln, also Telwfonieren. Ich fand das Teil geil! Irgendwann hab ich’s aber verloren :( rip.

  • Ist ja seltsam, vor ein paar Tagen erschien im SPIEGEL ONLINE ein extrem ähnlicher Artikel. Ob sich da ein Redakteur inspiriert gefühlt hat, oder ist SONY momentan einfach nur eine so wunderbare Zielscheibe…? :-)

    http://einestages.spiegel.de/s....._sony.html

  • Sony war ein Hardware Gersteller… Apple ist Hard- und Softwarehersteller…
    Früher hat sich nur die Gardware verändert… in Zukunft wird die Gardware keine große Rolle mehr spielen… sondern nur noch die Software und die Dienstleistung die dahinter steht… und da ist Apple in den nächsten 20 Jahren das Zugpferd der ganzen IT Branche…
    Und wenn Apple in den nächsten 5 Jahren weiter so einen großen Erfolg haben wird… wird es fast unmöglich sein das eine Firma von 0 eine Firma die einen Wert von dann rund 1 Billion noch Paroli zu bieten…
    Hinzu kommt das Apple die beste MannPower in der ganzen IT Branche hat… von den Mittarbeitern ist Apple kein grosses Unternehmen… Apple ist nicht so aufgebläht wie MS…
    Und die größte Trumpfkarte die Apple hat… sind die Kunden (Fan-Gemeinde)… Noch nie hat ein Unternehmen so Treue und vor allem überzeugte Kunden gehabt…

    So lang es kein Unternehmen gibt das so Perfekt Hard- und Software Produziert wird Apple keine Probleme haben… hinzu kommt 30 Jahre Erfahrung dazu…

    Apple ist eine Firma die sich ständig erneuert und alte Zöpfe abschneidet… MS, Sony usw. tun sich da schwer…

  • Sony.. das waren doch die mit den Rootkits auf ihren Audio CDs. Können gerne pleite gehen, den Dreck braucht niemand.

    • Das war auch mein erster Bruch zu Sony. Rootkits … Dazu kommt, dass die Produkte einfach nicht mehr wertig sind. Früher war der Walkmann, der kleine rote, blaue etc. aus Metall. Heute? Bin auch ein 44iger, der damit aufgewachsen ist, aber Sony ist ausser der PS3 heute kein Schrittmacher mehr. Trends setzen andere.

  • Was viele hier anscheinend vergessen ist, dass Apple (vorausgesetzt sie verpulvern es nicht an die Aktionäre) genügend Geld-Reserven hat, um aufkeimende neue, innovative Unternehmen zu schlucken.

    • Die Aktionäre, welche den Hals nicht vollkriegen, werden es schon noch schaffen, ein erfolgreiches Konzept kaputtzukriegen. Spätestens wenn die Aktie mal zwischenzeitlich einen längeren Durchhänger haben sollte…

  • Bitte vergisst jemanden nicht: Steve Jobs!!!! Apple war schonmal ganz oben mit Steve als Chef und Mitbegründer. Dann schmissen sie ihn raus und es ging innerhalb von ca. 10 Jahren von ganz oben nach ganz unten. Danach kam Steve als Chef zurück und brachte Apple dahin wo sie jetzt sind. Jetzt wo Steve Jobs nicht mehr da ist denke ich wird es Apple wieder genauso ergehen. Die sehen nur noch die Dollar-Zeichen und vergessen die Innovationen. Mal sehen wie es in 10 Jahren ausschaut.

  • Sony hat was mit alten Leuten bzw. alten Generationen zu tun? Hmm bin 27 was glaub noch nicht alt ist! In der Unterhaltungselektronik wie Fernseher, Blurayplayer, Festplattenrecorder und Dolby Digital Verstärker hab ich alles von Sony! Alle Geräte funktionieren Super miteinander, die Qualität und Verarbeitung ist Top und ich würde mich immer wieder für Sony hinsichtlich solcher Geräte entscheiden. Was Sony glaub ich etwas verpasst hat ist die bedienfreundlichkeit die Apple auszeichnet! Das Interface vom Blurayplayer und TV ist nicht unbedingt gut geklückt

  • Es ist doch ganz einfach so, dass hier (und auch anderswo) niemand sagen kann, was die Zukunft bringt.
    Die ganzen Argumente, dass Apple sowas nicht passieren wird, weil … können einfach nicht ziehen, weil sie nur mit dem Wissen um das Jetzt gemacht werden.
    .
    Erinnert sich noch jemand an die ganzen Suchmaschinen, die früher so oft benutzt wurden?
    Altavista, Lycos usw. ?
    Da hat sich niemand etwas wie Google vorstellen können.
    Oder hätte sich jemand vor ein paar Jahren vorstellen können, das sowas wie Facebook so ein Macht haben wird?
    Oder eben, dass Apple die Unterhaltungs/Computerbranche so vermischen und aufpeppen würde?
    .
    Einige von uns können sich noch gut an die Zeit erinnern, da gab es noch überhaupt keine PCs, geschweige denn Internet!
    Da hätte man von solchen Dingen wie iPhone, iPad, XBOX, Playstation, WLAN usw. nicht im entferntesten träumen können.
    .
    Wer weiss, was also die Zukunft bringt.
    .
    Frei nach Heraklit: „Panta Rhei“
    Das einzige was beständig bleibt,ist der Wandel!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven