Artikel Basics: Kurzbefehle statt langem Tippen in iOS 5
Facebook
Twitter
Kommentieren (54)

Basics: Kurzbefehle statt langem Tippen in iOS 5

54 Kommentare

Mal ehrlich: mit der Bildschirmtastatur unserer iOS-Begleiter lässt sich zwar ganz gut tippen, aber wer mehrfach täglich “Mit freundlichen Grüßen” tippen will, der wird spätestens bei den umlautbehafteten “Grüßen” genervt sein.

Das gestern erschienene iOS 5 erleichtert uns zumindest die Eingabe häufig einzugebender Textbausteine auf iPhone, iPad und iPod touch.

In den Einstellungen unter “Allgemein” > “Tastatur” findet sich die neue Funktion “Kurzbefehle“. Hier darf man eigene Kürzel festlegen, die dann systemweit automatisch durch die zugewiesenen Volltexte ersetzt werden.
So spart man sich z.B. die Eingabe des eigenen Namens durch Tippen der Initialen und es genügt ein schnelles “mfg” am Ende einer E-Mail, um sich trotzdem freundlich zu verabschieden.

Die Ersetzung wird immer wie eine Autokorrektur des Kürzels vorgeschlagen und kann daher ebenso einfach auch weggedrückt werden. Danke, Christian!

Diskussion 54 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Habe ich schon voll Länge :D
    Habe schon ne Menge Wörter eingegeben :))
    Immer wenn ich meiner Freundin “Ich liebe dich” schreibe mache ich immer “ild” sehr praktisch und nicht so nervig, wie wenn man es ausschreibt :D

    MC Dome
  2. Hab das gestern schon eingestellt bei mir. Wirklich eine Erleichterung . Nur dachte ich ihr wußtet es schon.:-( Darum hab ich de Tip net weitergegeben. Mmmhhhh….

    — Thomas
  3. Das ist einfach menschlich und nett und Frauen mögen das und wenn man sich liebt sollte man das auch sagen oder schreiben.

    — whistler
  4. Ich hätte noch mal ne Frage. Wenn ich zu icloud.com gehe, steht bei mir nur was von auf diesem Gerät einrichten, Freunde finden und Ipad suchen. Müsste man sich da nicht irgendwo einloggen können, oder ist das bei den Einstellungen das einzige zu icloud ( Ipad mit ios5, icloud aktiviert)

    — Finrod Felagund
  5. Einige Feature sind ganz nett, wie die Mitteilungszentrale. Allerdings verweigert sie das Anzeigen der fälligen Termine aus dem hinterlegten Terminkalender (miCal) oder auch von WhatsApp! Liege ich richtig mit der Annahme, dass die genannten Apps noch nicht iOS5 kompatibel sind? Oder was sonst könnte ich beim Einrichten falsch gemacht haben?

    — Jorck
    • Whatsapp funktioniert. Muss nur in den Mitteilungseinstellungen aktiviert werden. miCal kenne ich nicht, daher dazu keine Aussage.

      — JonnyVegas
  6. Gibt es eigentlich wie bei dem Jailbreake die Möglichkeit, bluetooth, WLAN, G3 und “Mobile Daten” ein- und Auszuschalten, ohne sich durch das ganze Menü zu hangeln?
    Vielleicht ne Art “Kurzbefehl” ???

    CoolwizardBln
  7. Was auch gut geht dort Wörter eintragen die der Phone immer falsch korrigieren möchte. Einfach als Ersetzung das gleiche eintragen

    — Robin
  8. OT: Wie richte ich eine Erinnerung bei Ankunft an einem Ort ein? Mir werden nur Erinnerungen nach Tag/Zeit angeboten. Muss ich irgendwo was Spezielles einrichten/aktivieren? Ortungsdienste sind naürlich an.
    Oder gibt’s diese Funktion für das 3gs nicht?

    — Gregor
    • Erinnerung

      Erinnerung ( z.B Test.) anlegen

      Bestätigen

      “Erinnerung Niemals” auswählen und ändern auf:
      “An einem Tag” bzw.
      “An einem Ort” auswählen.

      Alles weitere erklärt sich dann von selbst.

      Gruß COOLWIZARDBLN

      CoolwizardBln
    • Die Ortsabhängigen Erinnerungen sind auf dem 3GS nicht verfügbar. Da kannst du nur noch auf die jailbreak-community hoffen.

      — Laggy
  9. Ich fänds interessant wenn das auch in Passwortfeldern gehen würde, dann könnte man sich sehr sichere passwörter zulegen und diese mit kürzeren Befehlen dann ausfüllen lassen. Geht leider nicht.
    Die Autokorrektur ist seit ios5 irgendwie recht komisch. Es ändert bei mir nun ganz normale Wörter in ziemlich komische. Zb. aus dich macht es ständig sich.

    — DaSource
  10. Das kann man auch als Optionales Wörterbuch benutzen

    z.B. Wörter die das iPhone immer mit Autokorrektur anders schreibt wie man haben will einfach.

    Als Beispiel: Wenn ich “Stalken” schreiben will, macht das iPhone automatisch immer “Ställen” drauß.

    So schreibe ich jetzt als Kurzbefehl: Text: Stalken Kurzbefehl: Ställen und ab nun an kann ich “Stalken” schreiben ohne dass das iPhone mir das in “Ställen” ändert ;)

    — Tyler
  11. Ja, ganz nett, dass ich das nun endlich auch auf nem iPhone kam…
    Immerhin kann ich damit die fehlende Signaturauswahl imitieren, schön wäre es, wenn ich auch Zeilenumbrüche eigenen könnte. Hat jemand dazu eine Idee?

    — Kay
  12. Ich frage mich, müsste das nicht sprachabhängig funktionieren, wie die Autokorrektur auch?

    Ich schreibe dauernd in wechselnden Sprachen und weiß noch nicht, ob das neue Feature wirklich bis zu Ende gedacht ist …

    Für mich wäre es logisch, wenn mfg je nach Sprache Kind regards oder Cordialement einfügen würde.

    Ich kann mich natürlich mit verschiedenen Kürzeln behelfen, aber das vervielfacht deren Anzahl und ist schwerer zu merken …

    — Rainer
  13. Meine Frage: Ich hab irgendwo gelesen, daß sich bei der Rechtschreibkorrektur was getan hat. (Vorschlag mehrerer Wörter). Hab ich da geträumt? Irgendwelche Infos, ob das iPhone nun vielbenutzte Wörter “lernt”?

    Danke!!!

    Jo
    • Das Wörterbuch lernt schon ewig eigene Wörter und Schreibweisen hinzu. Kann nur was dauern.

      Mehrere Wortvorschläge (wie bei Android) gibt es leider weiterhin nicht.

      — DerTausW
  14. Ihr schreibt,dass eingegebene Kurzbefehle systemweit zur Verfügung stehen. Werden diese synchronisiert und stehen auf allen Geräten zur Verfügung? Funktioniert bei mir nicht. Muß ich da was einstellen?

    — VKHarr
  15. Ihr könnt auch ganze Texte eingeben…und das mit weis weis ich wieviel Zeichen.

    Deutsche Kulturbilder der Berliner Morgenpost Oktober 1929 – diese “Postkarte” ist eine Quittung der Berliner Morgenpost “über 60 Pfennig für die 44. Woche vom 27.10. bis 02.11.1929″. Friedrich List ist heute immer noch ein moderner Mann. “Für List waren die Überwindung der innerdeutschen Zollschranken und der Eisenbahnbau die „siamesischen Zwillinge“ der deutschen Wirtschaftsgeschichte und damit die Werkzeuge um die gewerbliche Rückständigkeit der deutschen Staaten zu überwinden.” Man muss das nur auf die Europäische Union übertragen. Zitat: Die “Schreiberherrschaft” sei eine “vom Volk ausgeschiedene, über das ganze Land ausgegossene und in den Ministerien konzentrierende Beamtenwelt, unbekannt mit den Bedürfnissen des Volkes und den Verhältnissen des bürgerlichen Lebens, … jeder Einwirkung des Bürgers, gleich als wäre sie staatsgefährlich, entgegenkämpfend.” List ist ein entfernter geistiger Vorläufer Henrich Stephans, der die Postkarte in Deutschland gesellschaftsfährig machte. Er wollte Kommunikation und damit auch die Ökonomie vereinheitlichen. “1865 veröffentlichte er eine Denkschrift zur Einführung der Postkarte, die zwar vom preußischen Generalpostmeister wegen der ‘unanständigen Form’ der Mitteilungen und zu erwartender Einnahmeausfälle abgelehnt wurde, auf der fünften Konferenz des Deutschen Postvereins in Karlsruhe im November 1865 dennoch Gehör fand.” Ich zitiere aus einem Artikel, den ich im April 1997 über Wau Holland geschrieben habe, einen der Gründer des CCC (“Der Kosmos-Radiomann“, Internet Professionell): Wau sitzt heute im Keller des väterlichen Hauses in Marburg, umgeben von Gerümpel und meterhohen Papierstapeln und hat zur Zeit noch nicht einmal einen Anschluss an’s World Wide Web. Ihm reicht “erstens mail, zweitens mail, drittens mail”, selbstredend alles unter DOS. Ein dickes Konto besitzt Wau Holland auch nicht. Damit wäre er nicht glücklich. “Wenn du reich werden und den Grossen der Welt die Hände schütteln willst, wie Bill Gates, dann mache es nicht so wie ich.” Seine Vorbilder sind weder “Cap’n Crunch” alias John Draper, der die grossen Telefongesellschaften der USA narrte, noch Peter Samson, der Hacker am Massachusetts Institute of Technology, der 1959 die erste “Hackerethik” formulierte. Wau Holland bewundert Henrich Stephan, den Erfinder der Postkarte und Generalpostmeister im Kaiserreich. Der hat den Weltpostvertrag durchgesetzt, in dem geregelt wird, wie der Briefverkehr zwischen Staaten funktioniert, die gerade Krieg führen. Das ist für ihn eine Kulturleistung ersten Ranges, und damit sind wir bei der heutigen Hackerethik. Die fordert immer noch: Freier Zugang für alle zu allen Informationen. “Wissen ist mit der Verantwortung verbunden, es weiterzugeben.” Jeder Programmierer nehme Vorwissen anderer in Anspruch: Dessen sollte sich jeder bewusst sein, “bis zu Konrad Zuse”. Wer Wissen zurückhält, ist der Feind. Der Computer soll ein Werkzeug für jeden sein, “keine Ideologie-schwangere Maschine, die Macht verleiht wie ein Zahnarzt.”

    Das passt als Bsp.

    Liebe Grüße,

    Frank

    — Frank
      • *lach* schon mal was von copy & paste gehört? Einfach am PC/Mac schreiben und dann als email ans iPhone schicken oder so :-)

        — so-siehts-aus
    • Leider keine Absätze / Zeilenumbrüche möglich :-(
      Ansonsten coole Sache!

      Wollte z.B. für meine 3 E-Mail Accounts getrennte Signaturen erstellen UND dann noch Situations bezogen.
      Beispiel : GeschäftsKTO mfgwork
      SO SOLLTE ES AUSSEHEN:
      Mit freundlichen Grüßen
      Vorname Nachname
      Firma
      Straße 1
      12345 Ort

      Telefon: (01234) 567890
      Telefax: (01234) 567891
      Funktel.: 0123 / 1234567
      Email: info@firma.de
      Internet: http://www.firma.de
      Der Inhalt dieser E-Mail ist vertraulich und ausschließlich für den bezeichneten Adressaten bestimmt. Wenn Sie nicht der vorgesehene Adressat dieser E-Mail oder dessen Vertreter sein sollten, so beachten Sie bitte, daß jede Form der Kenntnisnahme, Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser E-Mail unzulässig ist. Ich bitten Sie, sich in diesem Fall mit dem Absender der E-Mail in Verbindung zu setzen

      DAS WIRD DRAUSBGEMACHT :-(

      Mit freundlichen Grüßen Vorname Nachname Firma Straße 1 12345 Ort Telefon: (01234) 567890 Telefax: (01234) 567891 Funktel.: 0123 / 1234567 Email: info@firma.de Internet: http://www.firma.de Der Inhalt dieser E-Mail ist vertraulich und ausschließlich für den bezeichneten Adressaten bestimmt. Wenn Sie nicht der vorgesehene Adressat dieser E-Mail oder dessen Vertreter sein sollten, so beachten Sie bitte, daß jede Form der Kenntnisnahme, Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts dieser E-Mail unzulässig ist. Ich bitten Sie, sich in diesem Fall mit dem Absender der E-Mail in Verbindung zu setzen

      Beste Grüße
      Hugo

      — Hugo
  16. Hallo
    Könnt ihr mir bitte weiter helfen!!
    Meine Kurzbefehle funktionieren seid dem neuen Update 6.0 nicht mehr! An den Einstellungen hab ich nix geändert und sind auch so wie sie sein sollten. Ich hab keine Ahnung warum es nicht mehr funktioniert. Aber ich hab mich echt sehr dran gewöhnt und möchte das es wieder funktioniert. Vielleicht hat jemand von euch auch das Problem, oder sogar schon gelöst?!

    Danke schon mal
    Lg Matti

    Matti
    • Hatte das gleiche Problem und gerade beim Apple-Support angerufen: Hardware-Reset und schon gings wieder.

      Home-Taste und Ausschalttaste gleichzeitig drücken und halten, bis das iPhone ausgeht und der Apfel erscheint, dann loslassen.

      — Tobias Brommann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13635 Artikel in den vergangenen 2516 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS