Artikel Kurz notiert: Apple bewirbt Karten-Suche, “Montaj” schneidet Videos, iOS 7 Widgets im...
Facebook
Twitter
Kommentieren (33)

Kurz notiert: Apple bewirbt Karten-Suche, “Montaj” schneidet Videos, iOS 7 Widgets im Video & Airserver

33 Kommentare
  • Apple bewirbt Karten-Suche: In einer kurzen Entwickler-Notiz hat Apple nach der Freigabe von iOS 6.1 jetzt auf die Verfügbarkeit einer neuen Programmier-Schnittstelle der hauseigenen Karten-Applikation aufmerksam gemacht. Die “MapKit Serach API” gestattet Entwicklern ortsabhängige Suchanfragen an Apples Karten-Anwendung zu übergeben und liefert die Ergebnisse zurück an die anfragenden Anwendungen.

    Whether it’s finding the nearest coffee shop or looking up sites for an upcoming trip, users can find helpful business details such as phone numbers or URLs.

    Die relevanten Informationen zur Implementierung lassen sich über Apples Entwickler-Portal einsehen.

  • “Montaj” schneidet Videos: Schneller Videoschnitt ohne großartig kreativen Anspruch. Adobe hat es mit VideoBite vorgemacht, die Anwendung “Montaj” (AppStore-Link) zieht mit einer ähnlichen zurückhaltenden Benutzeroberfläche nach. Auch Montaj verbindet mehrere Kurz-Clips zu einem Ergebnis-Video, das sich im Anschluss speichern oder im virtuellen Freundeskreis teilen lässt. Kleiner Nachteil der 30MB-Anwendung: Zum Einsatz wird die Erstellung eines kostenlosen Nutzer-Accounts vorausgesetzt. Kleiner Vorteil: Das Storyboard und die Anordnung der Videoschnipsel ist übersichtlicher als bei Adobes Konkurrenten.

  • iOS 7 Widgets im Video: Das Widget-Video der französischen Kollegen von iphonesoft.fr überzeugt uns grafisch leider nicht, daher verwehren wir dem 40-Sekünder einen Platz in der beliebten Reihe “Interface-Vorschläge für iOS 7″. Die dem animierten Konzept zugrundeliegende Idee hat jedoch eure Aufmerksamkeit verdient und bietet sich zur Diskussion an. Wir würden gerne von euch wissen, ob wir es hier mit einem Vorschlag zu tun haben, der umgesetzt werden sollte, oder ob die “Widget Zone” vielleicht doch etwas zu dick aufträgt.

  • Airserver: Die Mac-Anwendung AirServer nimmt das AirPlay-Signal eines iPhones entgegen und spiegelt den Bildschirminhalt des Apple-Smartphones so auf dem Mac. Heute wurde Version 4.6.4 veröffentlicht, die Fehlerbehebungen und die Vollkompatibilität zu iOS 6.1 mitbringt. AirServer fühlt sich unter anderem deshalb erwachsen an, da sich die Anwendung nicht im Programme-Ordner sondern in den Systemeinstellungen ablegt. Vor dem Kauf der $12 Applikation solltet ihr jedoch auch die Konkurrenz der Software-Schmiede Squirrels testen. Diese heißt “Reflector”, kostet $13 und verfügt über eine integrierte Aufnahmefunktion.

Diskussion 33 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. also das iOS 7 konzept ist ganz nett.
    ich persönlich bin ja immer noch sehr optimistisch, dass Apple uns mit iOS 7 was großartiges bieten wird, denn ich bin überzeugt, dass das team sich des drucks bewusst ist.

    — -MaK-
    • betrachtet man das gesetz der serie, dürften wir großes erwarten:
      ios3 -> kleine änderungen ios4 -> große änderungen -> ios5 -> kleine änderungen -> ios6 -> große änderungen -> ios7

      Robo Ter,
      • Mal abgesehen davon, dass das total widersprüchlich ist, was Du das schreibst, muss man schon ein wenig betriebsblind sein um bei iOS 6 Großes zu sehen.

        — Thorsten G.
  2. Airserver ist Top. Hab das aufnem Mac und aufnem pc in Einsatz. Immer wenn ich jemandem im Netzwerk was zeigen will Drücke ich einfach auf den AirPlay Button. Echt Top.
    Man muss nur eben alle 7 Tage oder so eine 10minuteemail erstellen um die “Probezeit” zu verlängern. :D

    — Duff-Man
      • Na ja, die “Demoperiode” ist mit einer Registrierung verbunden, die eben nach einer Emailaddresse fragt. Diese gibst du dann bei der Aktivierung der Software ein. Nachdem die Demoperiode abgelaufen ist, quittiert das Programm seinen Dienst. Damit es das nicht tut, muss man eine neue Demoperiode starten, was eben nur mit einer anderen Emailaddresse geht. Dafür eignet sich die Seite 10minutemail com ganz gut.

        — Duff-Man
  3. Gehe nicht davon aus das sich bei iOS 7 groß was ändern wird, vermutlich erst mit iOS 8.
    Wenn mehr Widgets, dann wohl am ehesten im Notification Center. Da wird momentan einiges an Potential verschenkt.

    — Phillip
  4. Noch mal kurz ein hemmungsloses Crossposting zum zum Thema: Apple-Maps und die Korrekturmöglichkeiten :)

    Hier in Hamburg sind auch noch alle, ca. 30, falsche POIs, die ich gemeldet habe nicht behoben! Teilweise sind die Geschäfte seit 8 Jahren geschlossen! Was ist das für ein Scheißverein!
    Bei GoogleMaps habe ich letztens einen Poi korrigiert, und einen Häkchen für die e-mail Benachrichtigung gesetztz. Nach 3 Wochen kam eine mail, dass eine Korrektur stattgefunden habe. Und so war es auch. Und genau so muss es sein! Ich frage mich allmählich wirklich, warum ich Apple überhaupt Korrekturen sende… Ich finde diese Ignoranz wirklich unerträglich!

    — Beltane63
    • Da geb ich Dir vollkommen recht, bei uns in Hameln ist die ganze Innenstadt fast falsch, hab mir am Anfang von iOS 6 mal die Mühe gemacht einiges zu ändern und hinzu zufügen, da hat sich abreibst jetzt noch immer nix geändert!!
      Man fühlt dann auch leicht verarscht, wenn man sich schon die Mühe macht!!

      — McKay80
      • Bin auch aus hameln auch die falschen pois gemeldetnschon mehrere male. Zb kino in falscher strasse etc keine Reaktion
        Naja nach dem ipad 4 bin ich eh durch mit apple. Mein note 2 kann um einiges mehr

        — Thomasm
  5. Apple Maps: “Whether it’s finding the nearest coffee shop or…”

    Das ist das Beste. Ich steh’ mitten in Wien und das nächste Kaffeehaus ist 2,3km entfernt, obwohl auf jeder zweiten Ecke ein Kaffeehaus ist.
    Apple Maps bewerben ist keine gute Idee.

    — Leseprobe
  6. Hoffentlich geht da bald was voran, würde z.B. Das Notification Center anpassen können… Widget hinzufügen, Email Mehr integrieren…

    — nicolas123
    • Es geht ja nicht darum etwas nachzumachen oder nicht, es geht um Innovation und Fortschritt.

      Dabei heißt es einerseits Stabilität berücksichtigen und den Menschen als gewohnheitstier. Bewährtes sollte schon bleiben dürfen, vor allem Nutzer die mit dem gegenwärtigen System und Layout zufrieden sind dürfen nicht vergrämt werden. (Zwar hat Apple wie ich das sehe eine hohe Kubdenbindung, was einen Wechsel erschwert, doch das gilt nur bis zu einem grad an “Unzumutbarkeit”)

      Es geht jedoch auch darum sich neuen Möglichkeiten und “brach liegenden” Potenzialen gegenüber nicht zu verschließen.

      Einige wollen es so beibehalten, viele wollen aber mehr Möglichkeiten. Das muss zusammengeführt werden, um weiterhin erfolgreich zu sein und zu bleiben.

      Ich denke dass die Übertragung der Verantwortung über die Konzeption des Betriebssystems ein Anzeichen dafür ist, dass Apple hier etwas generiert.

      Ob das bis ios7 schon soweit ist bleibt fraglich, denn vor allen Dingen ist davon auszugehen, dass Apple hier AUF GAR KEINEN FALL einen schnellschuss sich leisten wird, und auch nicht darf.

      Ich persönlich wünsche mir mehr Freiheit im Layout des GUI und der Konfigurationsmöglichkeiten per sé.

      Ich schätze dass das AUF JEDEN FALL kommen wird.

      Wenn nicht dieses, dann nächstes Jahr mit Sicherheit.

      — Tito
  7. Nutzt überhaupt noch jemand die Apple Karten?
    Seitdem es google maps wieder gibt wurde die Apple-App in meinen Schrott-Ordner verschoben (wo auch Kompass etc. liegt) und da kann sie auch bleiben.

    — mts

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13883 Artikel in den vergangenen 2557 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS